Steckachse und Laufräder für Selbstbau

Beiträge
4
Hallo miteinander,

ich bin seit einer Weile am Recherchieren wie ich einen einfachen Lastenanhänger selbst bauen könnte und bin dabei auf dieses Forum gestoßen.

Naja, angefangen hat alles damit, dass ich einen Lastenanhänger kaufen wollte - meiner Vorstellung nach sollte er eine Ladefläche von ca. 100x60 cm haben. Bin dann recht schnell auf Hinterher (hxxxl) gestoßen, welche wirklich genau meiner Vorstellung entsprechen. Aber, so toll ich die finde, kann ich einfach nicht so viel Geld dafür ausgeben... Da ich sowieso gerne bastle will ich stattdessen selbst was bauen:

Das Ganze soll ne Holzkonstruktion werden, so ähnlich wie dieses schöne Exemplar von @jep :
(Wäre sehr interessant zu sehen wie das Teil unten aussieht und welche Achsen/Räder verwendet wurden ;)


Die Hinterher Steckachsen/Achsaufnahme scheinen für Selbstbau ja recht beliebt zu sein:

Die dazugehörigen 20 Zoll Laufräder sind mir aber wieder etwas zu teuer...

Bei decathlon gibt es z.B. BMX Laufräder (ohne Schlauch/Mantel) schon ab 30 euro, sehe da wirklich nicht ein, warum ich dafür das doppelte Zahlen sollte.

Falls ich das richtig verstehe, haben die decathlon Laufräder eine 10mm Achse und passen deshalb nicht mit der genannten Steckachse zusammen. Laufräder mit 12mm Achse habe ich keine zu einem "akzeptablen" Preis gefunden, was wohl ein bekanntes Problem zu schein seid. Habt ihr Vorschläge oder kennt ihr Laufräder die man auch günstiger Kriegen kann? Oder gibt es noch alternative Achsaufnahmen/Steckachse/Laufräder Kombinationen die ich bisher nicht gesehen habe? Wäre über eure Vorschläge sehr dankbar!


Alternativ muss ich wohl so einen Billig-Anhänger kaufen, die Achse in der Mitte teilen und eine größere Ladefläche drauf bauen
Ein Kandidat dafür wäre z.B.: https://www.amazon.de/Klarfit-Companion-Travel-Fahrradanhänger-Lastenanhänger/dp/B0843THJR2/

Viele Grüße
 
Beiträge
5.854
Ich bin gerade in der Version 1.5 Phase meines Fahrrad-Transportanhängers.
Da wird ein Anhänger-Rahmen samt Rädern und wohl auch Deichsel über bleiben. Die Räder haben Steckachsen, aber ohne Pushbutton, sondern mit Haken im Achsrohr.
Oder ein Gestell mit Push-Button Rädern vom Chariot.
Wenn Du das prinzipiell interessant findest, melde Dich gern per PN, das ist sicher billiger, als ein Klarfit...
Versand sollte mit Hermes gut gehen und Du hast ne gute Bastel-Basis und ich kann meiner Frau sagen, das was von dem Schrott weg ist. ;-)
 
Beiträge
4
Danke, hab dir geschrieben!

Ich hatte gerade noch die Idee das man anstelle der Steckachsen auch M10 Schrauben nehmen könnte. Damit sollte sich doch eine günstige Achse bauen lassen. Hat damit jemand Erfahrung? Bzw. könnte das stabil genug sein, sind ja "nur" 2 mm weniger.
 
Beiträge
3.628
Willst du dann die Räder mit den M10 Schrauben nur einseitig befestigen?
Wenn du einen Rahmen um die Räder baust, kannst ja jedes BMX und auch andere Räder einspannen bei passender Einbaubreite.
Ich baue derzeit auch einen großen Anhänger auf Basis eines geschlachteten Bluebird Anhängers
 
Beiträge
248
Ich habe gebrauchte 20“- Räder bei Kleinanzeigen gefunden. Dazu zwei Schnellspanner für die Vorderachse. Und dann einen Rahmen um das Laufrad, wie @Milan0 auch vorschlägt.
 
Beiträge
430
Ich würde auch einen gebrauchten Kinderanhänger von Chariot oder Croozer holen. Dann hast Du auch gleich eine Deichsel und Kupplung.
Beispiele gibt es hier ja genug bzw. auch hier:


Bei den Zweisitzern sollte es auch mit einer 100x60 Ladefläche passen.
 
Beiträge
210
Und schau mal nach einem Carry Freedom Y Frame. Räder Kupplung Deichsel alles dabei. Meiner ist mit der Breiten Achse jetzt sogar 1m breit geworden :)
 
Beiträge
4
Ich würde auch einen gebrauchten Kinderanhänger von Chariot oder Croozer holen. Dann hast Du auch gleich eine Deichsel und Kupplung.
Beispiele gibt es hier ja genug bzw. auch hier:
Interessante Website, kannte ich noch nicht. Wäre eventuell auch ne Option.
Und schau mal nach einem Carry Freedom Y Frame. Räder Kupplung Deichsel alles dabei. Meiner ist mit der Breiten Achse jetzt sogar 1m breit geworden :)
Die sind ziemlich cool! Genau so stelle ich es mir vor.. Aber kosten halt auch schon ordentlich.
 
Beiträge
1.006
Ich habe eine M12 Gewindestange als Achse genommen und ich kann nur davon abraten, eine 12mm Steckachse hat 12mm, ein M12 Gewinde hat nicht 12mm. Ähnlich ist es mit M10 ...

Habe den Anhänger allerdings auch in unter einer Stunde gebaut weil der alte kurz nach der Werkstatt beladen zerbrochen ist.
 

Anhänge

  • 184191627_4025770024133134_2785539234959877578_n.jpg
    184191627_4025770024133134_2785539234959877578_n.jpg
    388,9 KB · Aufrufe: 111
Beiträge
353
Manchmal bekommt man in Sanitätshäusern alte Rolllstühle und kann die Räder oder Achsen verwenden.
Gruß Krischan
 
Beiträge
3.628
Rollstühle haben aber ein anderes 24" Maß und normale Radreifen passen nicht.
Aber man kann die Naben umspeichen
 
Beiträge
28
Noch eine Stimme für Rollstuhlräder, mein Europalettenanhänger/ Plattform 80x120, läuft super und die PU Bereifung geht für nahezu alle Lasten, so nen Rollstuhl ist ja in der Regel auch für 125kg zugelassen. Standardräder bekommt man meist gegen Spende bei einem sanitätshaus in deiner Nähe.
 

Anhänge

  • E58135A3-D333-4B2E-B89E-A5E126D96766.jpeg
    E58135A3-D333-4B2E-B89E-A5E126D96766.jpeg
    339,2 KB · Aufrufe: 81
  • 5353F565-DCDA-4CC0-BDFC-24642E6F6E6E.jpeg
    5353F565-DCDA-4CC0-BDFC-24642E6F6E6E.jpeg
    284,9 KB · Aufrufe: 82
Beiträge
28
Die Räder gibt es nicht für lau wenn sie heile sind, diese waren sehr verzogen und ich habe zwei Stunden gebraucht um sie zu zentrieren. Die Greiffreifen müssen dran bleiben, Speichen sind ja nicht gekreuzt und können sonst das Gewicht nicht verarbeiten.

die Plattform bleibt so, fahre mit dem Gespann eh nur auf der Straße, Radwege hier sind zu schmal und die Radien zu eng ;)
 

Anhänge

  • 4EA8753B-6ABE-445E-8AEC-6D08D2E172B5.jpeg
    4EA8753B-6ABE-445E-8AEC-6D08D2E172B5.jpeg
    244,1 KB · Aufrufe: 62
Beiträge
804
Das Problem bei den Bereifungen für Standard-Rollstuhllaufräder ist, dass es die max. 37mm gibt. Was imho ein bissel lütt ist.

Mein aktueller Plan: Ich will mal testen, ob nicht 559er mit tiefer Hohlkammer gerade so das richtige Maß haben, um 1:1 umgespeicht zu werden (könnte laut Zollstock gerade so hinkommen...), für den Schwerlasthänger hab ich es gestern endlich mal geschafft, eine der Acelo-Nicht-mehr-Sachs-Naben-mit-Trommelbremse fest zu kriegen.

Die Vollgummidinger find ich jetzt aus Gründen des Ladungsschutzes für ungefederte Hänger... Naja...
 
Beiträge
28
@stan Habe auf meinem Plattformanhänger 24x1“ PU, läuft sehr leicht und das PV Soundsystem und auch 70 kg Rindenmulch stört es nicht/ haben bisher keinen Schaden genommen. Fahre damit auch nur auf der Straße, mit knapp 90cm breite und 4m Länge des Gespanns auch nicht anders möglich bei uns.
Zur Not können die Räder auch mit Luftbereifung ausgestattet werden, da gibt es ja genug Auswahl.
Finde das Plug & Play System halt genial, Räder ab, Deichsel ab (muss ich noch ändern) und dann platzsparend an die wand stellen. Der Plattformanhänger wird noch auf 20“ mit Auflaufbremse umgebaut, aber erst im Winter.
 
Beiträge
804
Zur Not können die Räder auch mit Luftbereifung ausgestattet werden, da gibt es ja genug Auswahl.
Welches Maß hast du denn bzw. wo hast du diese Auswahl gefunden? Für 540 gibt es afaik nichts dickeres als 37mm (jedenfalls würde ich das unter "Auswahl" verstehen.... ;) )

Hier in der Gegend fahr ich deutlich zu oft (und zu nette) Waldwege... Aber ich geb dem PU gerne mal ne Chance.
 
Beiträge
28
Stimmt, gibt keine Auswahl, bin einfach davon ausgegangen das es das gibt. Sorry.
 
Oben Unten