Spiel in Verbindung Lenkschaft/-stange

Beiträge
76
Hallo.

Ich habe etwas Spiel in der Verbindung zwischen Lenkstange und dem Hebel des Lenkschaftes. Die Mutter die die beiden Teile verbindet kann ich im gelösten Zustand etwas in der Bohrung hin und her bewegen.

Was kann man da machen? Wenn ich die Mutter stark anziehe ist das Spiel weg, aber natürlich die Lenkung schwergängig.

IMG_20190213_212546.jpg

/anatol
 
Beiträge
230
Ferndiagnose: Bohrung zu groß, Schraube zu klein.
Mein Vorschlag: Eine Hülse / Rohr um die Schraube, die genau passet, was heißt: kaum Spiel zwischen Bohrung und Hülse. Die Mutter kann jetzt fest angezogen werden da die Schraube jetzt nur die Hülse spannt.
 
Beiträge
76
@kkkkkk : Das war auch meine Idee. Aber woher bekomme ich ein Hülse deren Wände ausreichend dünn sind, aber die Spannung durch die Schraube aushält?
Ich schätze das Spiel auf kleiner 1mm. Woher bekommt man ein Rohr mit so kleinen Wandstärken?

OK: Google liefert zahlreiche Treffer für Edelstahlrohre mit beliebigen Wandstärken. Da werde ich heute abend mal messen was ich da wohl brauche.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.171
Hallo, schau mal ob die Schraube durchgehendes Gewinde hat oder einen abgesetzten Schaft. Bei denen mit abgesetztem Schaft gibt es welche wo dieser Verjüngt ist und welche wo der den Nenndurchmesser hat. Aber auch da sind toleranzen im 0, mm Bereich. wenn du es exakt haben willst brauchst du sogenannte Passchrauben. Die haben einen exakten Schaft!
 
Beiträge
2.908
Diesen Anschluss für das Lenkgestänge finde ich allerdings auch abgesehen vom Spiel nicht besonders schön gelöst, da auf der Schraube und der Mutter, die das ganze verbinden und halten, die ganze Zeit Drehkräfte einzuwirken scheinen. Damit wird die Mutter dann mit der Zeit losgedreht und liegt dann irgendwann auf der Straße. Ist da noch irgendeine Art von Gleitlager drin? Wenn nicht, dann würde ich überlegen ein Kugelkopf-Gelenk zu besorgen, und damit die Verbindung zu ersetzen.
 
Beiträge
76
@sheng-fui : Edelstahlrohre mit Wandstärken von 0,1mm aufwärts kann man zumindest bestellen, daraus sollte sich ja eine Hülse sägen lassen.
@kistenfahrrad : Zwischen der Gabel der Lenkstange und dem Hebel des Lenkschaftes liegen zwei Nylon (?)-Scheiben. Kann ich das Kugelgelenk direkt an den Hebel des Lenkschaftes schauben (analog zur Befestigung an der Gabel)? Alternativ könnte ich den ganzen Lenkschaft austauschen... :cautious:

@all: Könnt Ihr mal Bilder Eurer Lenkstange/-schaftverbindung posten? Oder links auf solche?

Danke,
Anatol
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
5.130
Ich habe noch diverse Passhülsen aus Motorradmotoren und von Motorrädern allgemein, im Bereich zw. 4 - 10 mm. Schreib doch mal, was für innen/aussen Maße Du brauchst, dann schau ich mal - Kann ein paar Tage dauern, kostet dich aber nur eine Briefmarke.
 
Beiträge
1.093
War das Spiel von Anfang da oder ist es erst entstanden?

Bei einer Hülse würde ich jetzt mal mit meinem Halbwissen schätzen, daß das auf Dauer auch wieder Spiel bekommen wird, weil es ausschlagen wird.
Diese Stangen sind immer irgendwie gebogen, möchten sich also eigentlich gerne verdrehen. Bei Deinem Bild würde ich sagen, die Stange würde gerne auf den Betrachter zurollen, also oben zur Kamera hin und unten von der Kamera weg drehen wollen. Diese Belastung könnte auf Dauer dafür sorgen, daß das Loch am Lenkhebel ausschlagen wird. Da kommen dann auch noch die Bewegung/Reibung und die Schläge bei Erschütterungen zusammen.
Ein Kugelgelenk dürfte da auf Dauer am besten halten.
https://www.ebay.de/itm/Gelenkkopf-...60119acec:m:m5VSeyvceS-MsvaY0hyMqnA:rk:8:pf:0
Und das dann direkt an den Lenkhebel schrauben. Oben oder unten hängt davon ab, ob die Stange genug Platz hat.
Das Ding stützt auch ein Stück das Drehmoment der Stange ab.
Notfalls die Lenkstange zusätzlich durch eine Riemenschlaufe stützen, damit sie das Gelenk möglichst nicht verkantet. Also Riemen lose um Stange legen und oben irgendwo am Rahmen um ein Rohr legen. ich weiß aber nicht, wie das evtl. die Lenkung beeinflußt.

Sind natürlich nur rein theoretische Überlegungen, ich habe mit so etwas zugegebenermaßen keine Erfahrungen!
 
Beiträge
1.171
Edelstahlrohre mit Wandstärken von 0,1mm aufwärts
ah wußte gar nicht das es auch Edelstahlfolie gibt:ROFLMAO:, da mußt du aber aufpassen das der Paketbote seeeehr vorsichtig ist. Sehe auch gerade auf deinem Bild das du ein Gabelkopf hast. Hatte Kugelgelenk subzerbral abgespeichert, des halb würde ich mich meinen Vorschreibern anschließen und das gegen selbiges austauschen.
Auf das Gelenk dort wirken ja Bewegungen seitlich wie auch nach oben und unten ein. Dafür sind Gabelköpfe eigentlich nicht gemacht. Sie sollen nur lineare Bewegungen ausführen
 
Beiträge
5.130
Ich nehme an es ist von anfang an zu groß, das Rad wird ja grad ers aufgebaut. An mindestens einer Seite sollte Meiner Meinung nach ein Winkelgelenk/Kugelgelenk entweder als Uniball oder als von einer Pfanne umschlossene Kugel sitzen, um den Bewegungsdrang der Stange auszugleichen.
 
Beiträge
427
Beim Riese & Müller Load ist die Konstruktion etwas aufwendiger, da hat der Hebel an der Lenkstange ein Doppelgelenk:
 

Anhänge

  • 20190214_160522.jpg
    20190214_160522.jpg
    212,1 KB · Aufrufe: 210
  • 20190214_160535.jpg
    20190214_160535.jpg
    110,7 KB · Aufrufe: 203
  • 20190214_160513.jpg
    20190214_160513.jpg
    225,5 KB · Aufrufe: 193
Beiträge
527
Ha, meins ist noch viel dreckiger! ;-)

Stört das Spiel in der Verbindung denn überhaupt beim Fahren? Wenn nicht, kann man sich sämtliche Umbauten vielleicht sogar sparen. Was ich aber in jedem Fall tun würde ist, den Bolzen gegen einen mit glattem Schaft zu tauschen. Gewinde hat dort, wo Kraft / Bewegung quer zum Bolzen wirkt, nicht wirklich etwas zu suchen. Wenn sich keine Hülse findet, die dünn genug für den Spalt ist, kann man ggf. das Loch in dem Anlenkhebel entsprechend aufweiten um eine dickwandigere Hülse verbauen zu können.
 
Beiträge
76
Ja, Fahren ist schwierig und Spiel deutlich spürbar. Werde mal ein Kugelgelenk bestellen und dann von meiner Erfahrung berichten.
Wie ist denn der technische Name eine Doppelgelenks wie beim R+M?

/anatol
 
Beiträge
527
Ich habe keine Ahnung, ob es einen bestimmten Namen dafür gibt. Für mich sieht das ein bisschen so aus, als wäre das ein individuell angefertigtes Teil, aus der CNC-Fräse, vermutlich.
 
Beiträge
1.171
technische Name eine Doppelgelenks wie beim R+M?
um die Bewegungen der Stange sauber zu übertragen, könntest du natürlich auch mit 2 Gabelköpfen arbeiten. Ich würde dir aber Kugelgelenke empfehlen, weil du da beide Bewegungsachsen in einem Teil vereinigst. Was du aber in jedem Fall verwenden solltest sind die sogenanten Passschrauben. Die sind da, wo sie im Kugelkopf sitzen spielfrei. Mit normalen Schrauben, auch die mit Schaft bekommst du nicht die gleiche Genauigkeit.
Wichtig wäre ggf noch bei den Kugelköpfen kleine Distanzscheiben ober und unterhalb der Kugel, damit sie ihren vollen Bewegungsdrang gehen kann. Wenn du den nämlich begrenzt bzw überreitzt, reißt dir über kurz oder lang der Kugelkopf ab
 
Oben Unten