Sicherer Abstellplatz für Bullitt mit KidsBox in Berlin-CityWest - Umkreis <1km KaDeWe gesucht

Beiträge
4
Hallo,

wir suchen einen sicheren Abstellplatz für unser Bullitt (AMB-Kidsbox-Aufsatz) in der Berliner CityWest, im Umkreis von max. 1km zum KaDeWe. Gerne auch eine Mitbenutzung eines Garagenplatz oder ähnliches. Wer Möglichkeiten/Ideen hat oder jemanden kennt, der Interesse an einer Kostenbeteiligung hat, gerne weiterleiten. Unsere Vermieterin (im Gegensatz zu Hausmeister und anderen Mietern) stört sich leider an dem Bullitt im Hinterhof und akzeptiert ein Abstellen an den dortigen Fahrradständern nicht.

Danke!

Björn
 

Anhänge

  • bullitbild.jpg
    bullitbild.jpg
    420,4 KB · Aufrufe: 189
Beiträge
4
Hat die Vermieterin da überhaupt eine Handhabe? Ist doch rein rechtlich ein Fahrrad.
Ja, die Handhabe scheint sie zu haben. Die Fahrradständer im Hof sind eine Gefälligkeit und eine Regelung hierzu gilt nur für Neubauten :( Fahrradkeller ist zwar vorhanden und ein Transport des Bullitts in den Keller kaum schaffbar, allerdings mit fast jedem anderen Rad. Hier ist ein entsprechender Artikel des adfc dazu https://radzeit.de/wohin-mit-dem-rad-im-mietshaus/
 
Beiträge
311
Fahrradkeller ist zwar vorhanden und ein Transport des Bullitts in den Keller kaum schaffbar, …
Schon so probiert?
 
Beiträge
632
Hallo @tschikabeh,

ich hatte den gleichen Fall bei meinem Vermieter.

Eines Tages hing ein Zettel am Rad, dass dieser "Gegenstand " unverzüglich entfernt werden soll, sonst würde er kostenpflichtig entsorgt werden.

Während dutzende Radlleichen im Innenhof standen, die schon verwachsen waren und seit Jahren nicht mehr bewegt wurden, durfte das teure Chike, welches ich damals vom DLR zum Testen bekam, nicht an den dafür vorgesehenen Absperrbügeln angebracht sein.

Ich habe dann die Tageszeitung eingeschaltet und der Fall ging viral.

Am Schluss haben sogar einige Radlläden den Zeitungsartikel auf facebook gepostet.

Wenn Du Dich von der Alten nicht kleinmachen lässt, dann suche ich Dir den Wortlaut des Mieteranwalts heraus. Damit war dann schluss.


Mittlerweile stehen 3 Lastenräder im Innenhof, davon ein noch größeres und es herrscht Ruhe im Karton.


BTW: Dein super schönes Bluei sticht doch positiv heraus. Die Alte soll doch froh sein, dass ein so schönes Rad den tristen Innenhof bereichert.


Vor kurzem gab es beim Lidl auch geriffelte Rampen für die oft steilen Treppen zu den Radlkellern.

Einige mitdenkende Vermieter haben diese schon von sich aus angebracht.


L.G. vom Cargomaniac
 
Beiträge
219
Abstellen an den dortigen Fahrradständern

Wenn das Foto die Situation auf dem Hinterhof zeigt, hier eine kleine Anmerkung: Ich würde dem Felgenkiller / Fahrradständer zum anschließen als nicht ausreichend erachten. Der ist schneller durchgeknipst als das Schloss. Selbst wenn der Hinterhof noch eine sonstige Zugangsbeschränkung besitzt; die Zahl von aufgebrochenen Kellern in Mehrfamielienhäusern spricht da Bände.

Kanst deine Vermieterin ja mal anhauen, ob du im Hof einen Kreuzberger Bügel auf deine Kosten aufstellen darfst :ROFLMAO:
 
Beiträge
1.261
Ich finde den Vorschlag von @cargomaniac sehr gut, einmal zu probieren, ob man nicht doch die Vermieterin umstimmen kann. Und sei es mit leichtem öffentlichem Druck. Was war da noch mal mit der Verkehrswende? Innenstadt? Bei uns ist es allerdings ganz ähnlich, dass sich die Hausverwaltung seitdem der Mietmarkt so angezogen hat nicht mehr so sehr für den Mieterkomfort interessiert. Zusätzliche Kreuzberger Bügel, auch durch uns Mieter finanzierte, wurden grundweg abgelehnt und der seit Jahrzehnten bespielte und noch sehr gute Sandkasten (Nachbarn hatten frisch Sand gekauft und getauscht) soll abgebaut werden. Schade. Eigentlich sollte im Übrigen bei Dir, im Umkreis des KaDeWe Berlin, jeder über einen eingesparten Autoparkplatz nur froh sein. Also vielleicht eine Autoanschaffung "androhen", bzw. mal einen Bezirkspolitiker anfragen?

Ansonsten würde ich allerdings die Kosten einer Mietgarage und den ganzen Aufwand damit (immer extra dorthin gehen müssen u.s.w.) ins Verhältnis setzen und mir das Folgende überlegen: Gute Laterne vor der Haustüre suchen, in mehrere sichere Schlösser investieren (können ja teilweise bei Radnutzung vor Ort verbleiben, wenn sehr schwer), Plane über das Rad als Sichtschutz (hast ein schönes Bullitt!) und dann noch eine Diebstahlsversicherung mit den Umständen entsprechend vernünftigen Konditionen. Kommt vielleicht gegenüber einer Parkplatzanmietung gar nicht mal teurer. Außerdem nutzen Schlösser, Plane und Versicherung auch noch an anderer Stelle als dem heimischen Abstellort. Diebstahl gibt es ja überall. Den versuchten Diebstahl meines geliebten Bullitt habe ich hier in einem thread beschrieben und erachte die Gefahr als realistisch.

Herzliche Grüße aus Schöneberg/Friedenau!
 
Beiträge
632
Sodala, habe nun die Unterlagen von damals rausgesucht.

die Mietrechtsexpertin schrieb damals:

Es gilt das Gleichbehandlungsgebot. Wenn die anderen Mieter ihre Räder und Radanhänger an einem bestimmten Ort abstellen dürfen, dann musst Du als Betroffener dies natürlich auch dürfen.

Gibt es im Hof eines Mietshauses ausgewiesene Fahrradabstellplätze, einen Fahrradkeller oder sonstige gemeinschaftliche Unterstellmöglichkeiten, auf die in der Hausordnung oder im Mietvertrag verwiesen wird, dann müssen Mieter das Fahrrad dort abstellen.

Sonderwünsche nur in absoluten Ausnahmefällen.

Neue Miethäuser mit mehr als 2 Nutzungseinheiten müssen für jede Wohnung leicht erreichbare und gut zugängliche Abstellräume für Kinderwagen, Fahrräder und Mobilitätshilfen haben, In meiner Stadt muss z.B. mit einem Bauantrag die Errichtung von Radabstellplätzen nachgewiesen werden.

Für Bestandsbauten gilt diese Regelung aber nicht. Wird ein Fahrradkeller eingerichtet, gilt dies als umlagefähige Modernisierung. Abstellflächen im Hof gelten normalerweise nicht als Modernisierung.

Ist das Rad so wertvoll, dass dem Mieter nicht zugemutet werden kann, es in einem für mehrere Parteien zugänglichen Raum abzustellen, darf er es ausnahmsweise mit in die Wohnung nehmen.

Grundsätzlich dürfen Mieter auch sperrige Fahrradanhänger im Hof abstellen, wenn keine andere Abstellmöglichkeit vorhanden ist.


Vielleicht helfen Dir diese rechtlichen Ausführungen.


keep on fighting.......
 
Beiträge
4
Vielen Dank für die Reaktionen und die Tipps. Ich bin wirklich sehr begeistert über die Gemeinschaft hier im Forum und wie viel Mühe sich viele geben, um zu helfen.
Wir warten derzeit auf eine Reaktion der Vermieterin und haben ihr auch viele Punkte und Argumente dargelegt, die hier vorgeschlagen wurden. Ich werde die gerne nach der Reaktion hier posten, falls sie auch anderen helfen könnten.

Kellertreppe fällt bei uns leider wirklich als Lösung aus. Es sind nicht nur zu viele Stufen, sondern auch zu wenig Platz zu den Seiten, zudem liegt die Kellertür parallel zur Treppe. Selbst mit kleinen Rädern ist diese enge Kurve schwierig. Und: Mit dem Lastenrad soll ja auch der Weg zur Kita bestritten werden. Das 19 Monate alte Kind lasse ich nicht unbeaufsichtigt im Hof oder der Wohnung, während ich mehrere Minuten das Rad aus dem Keller holen muss.



 
Beiträge
4
Hallo,

ich wollte mal ein lange ausstehendes Update geben:

  • Unser Lastenrad steht zum Glück immer noch im Innenhof. Eine schriftliche Erlaubnis bzw. Bestätigung der Vermieterin haben wir zwar nicht, aber der Status Quo hält. Für diesen waren einige sehr lange E-Mails mit den Begründungen aus dem Forum und von Gerichtsurteilen nötig. Letztere gibt es für ADFC-Mitglieder in einer Datenbank gebündelt, was auch hilfreich war.
  • Was sichere Abstellmöglichkeiten angeht, muss Berlin weiterhin aufholen. Fahrradgaragen/Fahrradboxen gibt es generell zu wenige und vor allem fehlen sie auch an wichtigen Standorten. Die Bezirke machen jetzt nach und nach von der Möglichkeit Gebrauch, ausgewiesene Parkflächen einzurichten. Da sind aber auch noch kaum entscheidenden Standorte dabei. In anderen Städten sind an Leihradstandorten (Nextbike und Co.) inzwischen auch Lastenräder dabei. In Berlin ist zwar die Flotte (https://flotte-berlin.de/) ein wunderbares Angebot, um sich ein Lastenrad (sogar kostenlos!) auszuleihen, aber es ist trotz wachsenden Angebots nicht flächendeckend in die Infrastruktur eingebunden wie es die ganzen E-Roller und Leihräder sind.
  • Wer nach Abstellmöglichkeiten für Lastenräder sucht, auch bei einer Fahrradreise, kann diese zwar auf der OpenStreetMap/OpenCycleMap https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Tag:amenity=bicycle_parking finden bzw. einpflegen. Leider bietet aber beispielsweise Komoot hierfür noch keine Filter- oder Suchmöglichkeit an.
 
Beiträge
156
Was bin ich froh, auf dem Lande zu wohnen, auf einer Insel der Glückseligen, jedenfalls, was Fahrraddiebstähle angeht.

Und wenn ich mein Rad mal vorm Supermarkt abstellen muss, schliesse ich es nicht ab, sondern sage der zweiten Hälfte meines Avatars: Pass gut auf, Rieke - das Rad war bisher immer noch da nach dem Einkauf. Der Hund auch.
 
Beiträge
1.839
Ja hier auch. Aber ich habe vorher in der Stadt gewohnt und da war es anfangs auch ein Problem
 
Oben Unten