Schutzbleche Bullitt (zu kurz)

Hallo zusammen,

ich bin ein wenig verärgert über das viel zu kurze hintere Schutzblech für das Bullitt.
Ich fahre es mit 1x12fach Schaltung (SRAM GX Eagle).
Nun bin ich zum ersten mal bei schlechterem Wetter unterwegs gewesen und habe festgestellt, dass sowohl Kettenblatt; Kette als auch Hose und Schuhe verschlammt werden.
Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht bzw. welche Schutzbleche fahrt ihr so am Hinterrad?

Gruß,
Jens
 
Um eine bestmöglichste Wirkung zu haben muss das Schutzblech schon sehr weit um den Reifen rum. Vorne auch, auch beim Bullitt spritzt es unter der Ladefläche durch Richtung Schuhe. Da brauchst einen längeren Latz. Fahrer Berlin hat da was im Angebot oder ein alter Schlauch tut es auch.
Ist aber nicht nur beim Bullitt so. Viele Räder sind die Schutzbleche nicht ausreichend lang um das Spritzwasser von unten abzuhalten
 
Ja klar. Vorne habe ich eh schon einen Latz.
Ich meinte das hintere Schutzblech in Fahrtrichtung vorne. Ich möchte ein Schutzblech welches bis runter zu den Kettenstreben geht.
Gruß.
 
Ah ok. Ich habe ja selbst aufgebaut und mein Schutzblech geht bis zur Kettenstrebe. Das bei meiner Frau als OutoftheBox E6000 allerdings auch.

Was für ein Bullitt hast du, welche Schutzbleche sind montiert, und was hindert dich daran es zu ändern?
 
Ich habe es auch selbst aufgebaut. Ist ein Clockwork (2 Monate alt). Ich habe die Bleche von sm-parts. Leider konnte man auf der HP beim bestellen nicht erkennen, dass das hintere so kurz ist.
Welche habt ihr denn verbaut?
 
Moin,

baue auch gerade ein Bullitt auf. Habe hinten SKS Bluemels Primus drangeschraubt. Sind eigentlich 28`er und waren daher zu lang. Habe sie gekürzt. Gehen vorne auch bis zum Tretlager.
 
Die Bluemels sind die 53mm Version. Reifen ist 2,0. Passt rein optisch gut zusammen. Praktische Regenerfahrung fehlt natürlich noch.
 
Habe die Originalausstattung von L vs H. Sind eigentlich die gleichen wie SKS aber ohne den Alustreifen. Das vordere habe ich umgedreht, damit das Wasser nicht so hoch spritzt. Weil es auch etwas kurz ist spritzt das Wasser + Dreck natürlich unter dem Rad bis auf die Schuhe, Lenkung und die untere Lagerschale der Lenksäule. Dafür habe ich hinter dem Vorderrad ein Alublech an die Querstreben des Rahmens geschraubt. Jede hat ja 3 Löcher ab Werk. Man kann auch Plexiglas nehmen und mit einem Föhn zurechtbiegen. Unten am Blech ist ein Spritzschutz aus Gummi, der ein paar cm Abstand zum Boden hat. Das hintere Schutzbech habe ich etwas versetzt. Die Halterung ist mit Nieten auf dem Blech befestigt. Die habe ich mit einem Bohrer entfernt. Dann das Schutzblech so verschoben, dass es am Tretlager länger ist und hinten kürzer. Im Bereich der Kettenstreben an den Seiten Rundungen gefeilt, damit es durch passt. Dadurch tropft auch weniger Wasser auf die Kette. Da das Ende hinten nun höher ist, würde mir das Hinterrad immer den Rücken duschen. Deshalb einen kleinen Spritzschutz aus Gummi mit Popnieten befestigt. Ein weiterer Vorteil; wenn man beim Rangieren rückwärts irgendwo anstößt, dann nur mit dem Reifen. Für die Halterung am Rahmen habe ich neue Löcher gebohrt und mit Popnieten fest gemacht. Jetzt baue ich neue Schutzbleche. Das für vorne ist mir zu kurz. Bin aber leider noch nicht fertig:confused:.
Es fehlt noch Klarlack und die Halterungen. Vorher noch glatt schleifen und noch und an den Seiten die Wellen weg. Jetzt sieht es erstmal so aus:
 

Anhänge

Ich werde wahrscheinlich wieder SKS Bluemels verbauen und dann diese Verlängerungen aus dem Zubehör von SKS/Fahrer etc. daran schrauben. Das hat mir bei meinem Alltagsrad gut geholfen und die Füße bleiben bei normalem Regen trocken. Für hinten gibt es die auch mit Reflektor. Das sieht gar nicht mal so schlecht aus und die Rennleitung hat auch nichts zu motzen.
Wenn das nicht helfen sollte, sind vielleicht die Schutzbleche zu schmal für die Reifen?! Das hatte ich auch schonmal, als ich nachträglich dickere Reifen in ein Rad gebaut habe. Da kam dann das Wasser seitlich am Schutzblech vorbei auf meine Füße.
 
Oben Unten