Scheibenbrems Adapter (Parkbremse)

Beiträge
4.541
Ich hätte am Gustav W. gern eine Parkbremse, möchte aber weder die Big Twin noch die hinten noch zu montierende HS11 dauerhaft unter Druck setzen.
Es soll ein HR Motor rein, der hat eine Discaufnahme - der Rahmen nicht.
Kennt jemand die billigen Blech Scheibenbrems Adapter aus eigener Erfahrung?
Ich überlege, ob ich damit eine mechanische Scheibenbremse hinten anbaue, die ich mit einem alten Topshift Hebel anziehen kann.
Wird meine Idee deutlich und kann das klappen?
 
Beiträge
427
Klingt total schlüssig und machbar. Den Adaptern traue ich nicht über den Weg, aber als Feststellbremse sicher ausreichend.

Aber warum so kompliziert? Warum nicht einfach V-Brakes mit blockierbarem Hebel? Ich habe an einem Alltagsrad von HS11 auf V-Brake gewechselt und vermisse nichts.

t.
 
Beiträge
4.541
Danke für den Input.
Eine HS11 mit langer Leitung hab ich. Das war der Grund diese verwenden zu wollen.
Eine gute V Brake tut es aber vielleicht genau so. Gute, einfache Idee.
 
Beiträge
2.533
Ich hätte auch gesagt die Adapter tuen es für eine Parkbremse.
Sonst würde ich die auch nicht empfehlen.
Ich habe mal einen Adapter gesehen, der bis hoch zum Cantisockel ging, dem würde ich mehr zutrauen.
Ansonsten V Brake mit Feststelloption
 
Beiträge
2.102
Ich denke jetzt mal ganz laienhaft, würde nicht ein "Stock in den Speichen" reichen? z.B. in Form eines Schlosses? Hätte direkt einen doppelten Nutzen.
 
Beiträge
4.541
Ein Rahmenschloss habe ich schon montiert und nutze es als Stock in den Speichen. Aber schon etwas mehr Wind bewegt das Rad dann ein Stück hin und her, so dass der Riegel an den beiden Speichen anschlägt. Außerdem wollte mal jemand das Rad woanders hin schieben. Such nicht schön für die Speichen. Ich habe das gesehen und fand das blöd...
Schöner fänd ich daher eine Parkbremse
 
Beiträge
224
Ich denke jetzt mal ganz laienhaft, würde nicht ein "Stock in den Speichen" reichen? z.B. in Form eines Schlosses? Hätte direkt einen doppelten Nutzen.
Das hab ich obwohl ich es gar nicht als Parkbremse nutzen will und genau das, dass ich es ja gar nicht als Parkbremse nutzen will (...:sleep:... "DONG"), kann man auch schon ganz gut an den Speichen ablesen :barefoot:...

ich würd' sagen: ums Kennen zu simpel.
 
Beiträge
42
Gummi am Griff habe ich am MTB schon oft gemacht, wenn das Radl z.B. im Zug steht.
Aber wenn es um ein Cargo geht, hat das nicht eigentlich einen Zweibeinständer? Damit wackelt und bewegt sich doch nichts mehr?
 
Beiträge
646
Rahmenschlösser, speziell an motorisierten (Lauf)Rädern, können bei eiligen (oder unachtsamen) Nutzern lustige Speichenformen und viel Spaß für den Mechaniker ergeben. Regelmäßig.

Es gibt an manchen Rollstühlen sone per Hand klappbaren Quasi-Stempelbremsen, die mit ner Feder rangedrückt werden. Könnte hinten wie vorne montiert werden.
 
Beiträge
4.541
Es geht um ein dreirädriges Lastenrad. Das hat keinen Ständer und ist in Fahrt ein Steigungs- und parkend ein Gefälle- Suchgerät.
Stan hat Recht - wenn die Kiste voll ist, macht auch der kurze mögliche Rollwege genug Schwung, um Speichen zu ondulieren.
So eine Kniehebelbremse müsste, glaube ich an beide Vorderräder. Wenn ich nur ein Rad mit Keil blockiere fährt das Ding noch einen Bogen, bis es steht. Hinten wüsste ich jetzt nicht , wo die ran könnte ohne zu stören. Das ist aber eine gute Idee für den Anhänger!
 
Beiträge
54
Gummi um den Griff reicht zum Testen
, ob die Hydraulikbremse standfest ist. Dann kann man eine Draht-oder Blechmechanik am Griff befestigen und einhändig die Bremse feststellen.
KISS
Falls die Hydraulikbremse als Standbremse versagt, kann man immer noch ein zweites System installieren.
Wär meine Idee :unsure:
Gruß Krischan
 
Beiträge
4.541
Ich weiß auch nicht recht, warum, aber ich habe schon mehrfach gelesen, man solle Fahrrad Hydraulik Bremsen nicht dauerhaft unter Druck setzen.
Sonst wäre das natürlich der einfachste Weg. Für die alten HS Bremsen gab es sogar Hebel mit Feststeller, meine ich.
Aber vielleicht gehe ich such von der HS zu einer guten V Brake.
Hat da jemand einen Tip, welche taugt?
 
Beiträge
2.533
Ich hätte da 2 silberne :D

Spassbeiseite:
Die XTs sollen sehr gut funktionieren, wobei ich bei egal welcher bisher keine wirklichen Nachteile entdeckt habe
 
Beiträge
648
Ich weiß auch nicht recht, warum, aber ich habe schon mehrfach gelesen, man solle Fahrrad Hydraulik Bremsen nicht dauerhaft unter Druck setzen.
Hört man öfter - janu, aber...
absolut Beste Parkbremslösung die mir je begegnet ist: Tektro Auriga Twin... o_O
mein Fazit: eigene Erfahrung sticht...!
 
Beiträge
646
V-Brake: Würde ich auch machen. Wäre ja auch eher eine Notfallbremse.

Bei den Muskeltieren weiss ich, dass die auch mit ner Feststellbremse (iirc für vorn?) daherkommen.
 
Beiträge
427
Aber vielleicht gehe ich such von der HS zu einer guten V Brake.
Hat da jemand einen Tip, welche taugt?
Gibt es eine V-Brake jenseits der 10...15€, die nichts taugt? Die sind doch so einfach gebaut.

An Belägen kann ich die billigen Jagwire für 3€/Paar empfehlen (Heißen die Mountain Sport?). Die sind schön weich und zerstören die Felge nicht so schnell, bremsen aber auch gut.

t.
 
Beiträge
4.541
Also wie üblich: von in Plastik vergossenem Pressblech mit Lakritzbremsklötzen die Finger lassen und dir ganz noblen den Radfreaks lassen, dann Nacht man nix falsch.
Dann Putte ich eine aus dem Fundus. Wenn mich die nicht überzeugt kann ich immer noch umrüsten und bin nur einmal Beläge und Bremszug ärmer.
 
Oben Unten