Sattelklemme die hält was sie verspricht

Beiträge
669
Hallo,

Nachdem nun meine zweite Sattelklemme am Lastenrad zu versagen beginnt, frage ich mal in die Runde was ihr so im Einsatz habt.

Ich suche eine Sattelklemme, die das tägliche verstellen des Sattels längere Zeit mitmacht. Idealerweise dauerhaft.

Meine erste Klemme von XLC hat ihren Dienst nach einem guten Monat quittiert. Daraufhin habe ich mir eine zumindest robust aussehende von Sixpack gekauft. Bei dieser ist nach einem halben Jahr das Kunststoff Gleitstück unter dem Excenterhebel rausgequetscht. Seit dem rutscht die Sattelstürze bei mir immer wieder beim Fahren nach unten. Ist halt nervig, wenn man immer kleiner wird im Laufe der km. Wenn sie nicht mehr rutschen soll, muss ich den Imbus bei geschlossener Klemme ansetzen. Dann ist die schnelle Verstellmöglichkeit aber dahin.

Schöne Grüße und einen schönen vierten Advent!

Hinnakk
 

Anhänge

  • image.jpeg
    image.jpeg
    68,9 KB · Aufrufe: 272
  • image.jpeg
    image.jpeg
    15,1 KB · Aufrufe: 251
Beiträge
249
Nicht ganz günstig, aber auf jedenfalls preiswert ist die Hope-Sattelklemme. Da ist das Gleitstück aus Messing. Ich glaube nicht, dass man die schnell kaputt verstellen kann.
 
Beiträge
2.130
Das Problem hatte ich auch. Ich habe resigniert und die Klemmschraube gegen eine Innensechskantschraube mit einer runden Querlochgewindehülse (so, wie sie früher auch mal von IKEA als Verbinder genutzt wurden) ausgetauscht. seitdem hält sie und wenn wir hier den satten verstellen, dann habe ich an der Werkstatttür einen T-Griff-Innsechskantschlüssel hängen. Seitdem werden die Beine bei grösseren Touren nur schwerer aber nicht länger :D
 
Beiträge
669
Ja eine Schraube ist für mich nicht die optimale Lösung, da der Sattel mitunter zwei mal am Tag verstellt wird.

Hilft also wohl nur ein zweites Lasti:rolleyes:
 
Beiträge
1.566
Kann ich nur empfehlen! ;-)
Im Ernst, mein Schnellspanner am Douze war auch nach ein paar Wochen durchgebrochen; muss da doch was Vernünftiges geben!
 
Beiträge
669
Ja ich hoffe ja darauf, dass hier jemand eine gute Sattelklemme kennt. Am normalen Rad muss die ja nur sehr selten bewegt werden. Da hält fast jede und verrichtet ihren Dienst unauffällig.

Problem bei der jetzigen ist halt, dass wenn sie hält die Kraft zum schließen und öffnen so hoch ist, dass es nicht mehr ohne Werkzeug zu machen ist. Dann ist der Schnellspanner auch kein Schnellspanner mehr.

Gruß hinnakk
 
Beiträge
654
Wenn sie dauerhaltbar sein soll, dann sollte sie komplett aus Metall sein, idealerweise an der Gleitfläche eine Materialpaarung mit Bronze oder Messing. Ich hätte da auch die o.g. Hope empfohlen, wobei das Ding bei täglichem Gebrauch aber auch ein Handschmeichler sein sollte. Also einfach mal ein paar Fahrradläden abklappern, das Ding selbst in die Hand nehmen, anstatt irgendwas aus dem Netz zu melken, was einem dann möglicherweise nicht liegt. Aber auch die bequemste und haptisch beste Schelle würde mich irgendwann ankäsen, wenn ich da täglich hinlangen müßte. Der Sattel muß ja nicht nur in der Höhe, sondern auch in Längsrichtung jedesmal neu ausgerichtet werden. Denke, das würde mir bald lästig und würde die Hemmschwelle hochlegen, das Rad überhaupt zu benutzen.

Wieso springt niemand auf meinen anderswo gemachten Vorschlag "absenkbare Sattelstütze aus dem MTB-Bereich" an?
Sicher kostet das Ding, sicher wiegt es auch, aber der Gewinn an Komfort wäre doch beträchtlich. Es gibt sie stufenlos einstellbar, mit Betätigung vom Lenker aus (selbstausfahrend), uneingeschränkt dauerfest und z.T. auch mit einer Schelle um das dünne Rohr, zur festen Definition der abgesenkten Stellung. Zwei Leute können so das Rad benutzen und finden immer auf Anhieb und bequemst ihre Einstellung. Ich denke, nach spätestens zwei Wochen wäre ich weichgekocht und würde die geforderten 200 Öre auf den Tresen knallen.
 
Beiträge
249
Wieso springt niemand auf meinen anderswo gemachten Vorschlag "absenkbare Sattelstütze aus dem MTB-Bereich" an?
Sicher kostet das Ding, sicher wiegt es auch, aber der Gewinn an Komfort wäre doch beträchtlich. Es gibt sie stufenlos einstellbar, mit Betätigung vom Lenker aus (selbstausfahrend), uneingeschränkt dauerfest und z.T. auch mit einer Schelle um das dünne Rohr, zur festen Definition der abgesenkten Stellung. Zwei Leute können so das Rad benutzen und finden immer auf Anhieb und bequemst ihre Einstellung. Ich denke, nach spätestens zwei Wochen wäre ich weichgekocht und würde die geforderten 200 Öre auf den Tresen knallen.

Guter Vorschlag. Ich hatte nur die Sattelklemme im Kopf.

Vielleicht mal hier schauen. Die gehen bei 99€ los:

http://www.bike-discount.de/de/sattelstuetze-hoehenverstellbar/o-preis
 
Beiträge
669
Also mit dem Verstellen habe ich keinerlei Probleme, solange die Klemme in Ordnung ist. Das dauert keine 10Sekunden. Ausrichtung vom Sattel bekomme ich gut hin.

Wie weit trägt so eine Verstellbare Sattelstütze denn auf? Denn die Sattelstütze ist für meine Frau bis auf einen cm ganz unten. Bleibt also nicht viel Luft für Mechanik.

Gruß hinnakk
 
Beiträge
669
Ja man müsste schon von der Klemmung für den Sattel aus bis auf Oberkante vom Sattelrohr/Sattelklemme messen. Die Sattelstützen sind ja unterschiedlich gebaut.
 
Beiträge
1.566
Also das Ausrichten finde ich auch völlig problemlos. Mache ich beim MTB auch nicht anders: Strecke fahren weiter raus, Gelände weiter rein.
 
Beiträge
669
So habe mal gemessen. Von der Klemmung bis zur OK Sattelrohr sind es 41mm wenn der Sattel unten ist, und 121mm wenn der Sattel oben ist. Also würde der Verstellbereich einer Variablen Stütze mit 100mm reichen. Nur wäre sie in der kürzesten Einstellung vermutlich zu lang.

Abgesehen davon bräuchte ich eine mit 28,6mm oder entsprechend eine Reduzierhülse.

Gruß hinnakk
 
Beiträge
1.566
Die Syntace ist ja mal geil.
Habe zurzeit irgendein gebrauchtes No-Name-Billig-Ding, das ich unterwegs bei einem Händler für 5 EUR in die Kaffeekasse erstanden habe, nachdem mir der Klemmhebel gebrochen war (s. Bild).
Mal gucken, wie lange es hält.
 

Anhänge

  • gebrochene Sattelstütze.jpg
    gebrochene Sattelstütze.jpg
    125,9 KB · Aufrufe: 257
Beiträge
669
Für mich stellt sich halt die Frage, welche Sattelklemme das dauernde Verstellen auch ohne Verschleiß mitmacht. Die normale Sattelklemme wird ja nur selten angefasst und ist meist gut durch eine Schraube zu ersetzen.

Die Vorschläge werde ich mir mal genau ansehen. Vielen Dank. Laut ersten Recherchen ist die verstellbare Sattelstütze leider raus, wegen der zu großen Minimallänge. Hier ließe sich vielleicht mit einem flacheren Sattel noch nen cm rausholen.

Das die aber auch so ein krummes Maß für das Sattelrohr nehmen mussten bei Pedalpower.

Gruß hinnakk
 
Beiträge
235
Meine Erfahrung hat gezeigt das das wichtigste bei einer Sattelklemme die sehr viel benutzt wird das Fett ist was Du da direkt nach dem Kauf dran machst ;) egal ob Gummi Bronze Messing.
 
Oben Unten