Salto über den Lenker - zahmere V-Brake verfügbar?

Beiträge
52
Hallo zusammen,
meine Frau hat gerade einen Salto über den Lenker ihres neuen Express-"Lasten"rads gemacht, ein leichtes und schnelles Centurion City Speed 8, das aber auch alle unsere Lebensmittel transportiert. Außer geknicktem Stolz ist ihr zum Glück nichts passiert, aber ich würde die Bremse gerne an die Benutzerin anpassen und narrensicherer machen. An den Hebelverhältnissen von Handgriff zu Bremsarm konnte ich keine Auffälligkeit herausmessen, ganz normal. Den Salto gefördert haben wird die für sie neue, weiter vorgebeugte Sitzhaltung (aber schon vorher durch anderen Vorbau abgemildert auf alltagssportlich) und der Sand-Regen-Brei am Rad.

In der Anfangszeit der V-Brake war zu starkes Bremsen eine Sorge Shimanos, und es gab damals Bremsen mit einer Art Bremskraftbegrenzer. Gibt es sowas oder eine Alternative heute noch?

Viele Grüße,

Bob
 
Beiträge
956
Der wirkt doch nur als Feder und macht das ganze System weicher, nimmt also den Druckpunkt weg.

Ich würde in Ruhe Bremsen üben. Vorsichtig rantasten und schauen, was geht. Das ist vielleicht erstmal blöd, aber langfristig bestimmt die nachhaltigere Lösung.

Nun kenne ich euch natürlich nicht. Vielleicht hilft der Rat auch einfach nicht, ist nicht umsetzbar oder so. Dann sorry für's bevormunden.

Shimano bietet die Begrenzer immer noch an. Nennen sich Power Modulator Unit. Auf https://bike.shimano.com/en-EU/technologies/component/details/power-modulator-unit.html gibt es eine Übersicht und die Wirkung wird gut erklärt. Die Dinger kosten nur wenige Euro.

t.
 
Beiträge
683
DIe nachhaltigere Lösung ist, dosiert zu bremsen zu üben. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich nur die Sturzusache ändert, denn spätestens bei Nässe haben V-Brakes ohnehin kaum Reserven. Die Folgen sind dann ggf. viel dramatischer.
 
Beiträge
52
Danke für den Link zu den power modulators, die habe ich ewig nicht gesehen. Ich habe gleich einen bestellt, der dürfte die Eingewöhnung in das neue Rad erleichtern. Ihr alte schweres Herrenrad hat sie 30 Jahre lang gefahren, der Vorbau war mal durch einen von Malerrollenstielformat ausgetauscht worden, damit der Lenker über die Knie von Kindern im Kindersitz passt, also ganz aufrechte Sitzhaltung, der Umstände wegen. Da ist das neue Rad für sie schon ganz schon gewöhnungsbedürftig, auch wenn sie Vielfahrerin ist. Sie war bei Regen auf dem 20km-Weg in die Sauna als sie den Salto gemacht hat. Im aktuellen Zustand bremsen die Bremsen also auch nass sehr kräftig. Mal sehen, vielleicht kann das Gummiding wieder raus, wenn sie sich erst an den Flitzer gewöhnt hat.
Danke auch für eure anders gerichteten Einschätzungen, wäre doch komisch wenn ich erst frage und dann sowas nicht hören mag!
Und klasse - (potentielle) Lösung innerhalb von 20 Min!
 
Beiträge
3.834
Baue oben einfach einen Shortpull Hebel an. Dann ist die Bremswirkung der V Brake auch gleich null ;)
 
Beiträge
52
@lowtech: Vielen Dank für das Angebot, aber ich habe das Teil schon bestellt. Echt nett!
@Milan0: Das wäre auch eine Lösung - aber wo bekomme ich eine neue Frau her?:oops:

Ich habe eben die Schrammen ausgebessert und eine neue Klingel montiert, da freut sie sich morgen. Die ersten Schrammen an einem fast neu gekauften Fahrrad tun ja och weh. Das Zweitfahrrad muss ich noch fertig machen mit Teilen von ihrem alten Herrenrad. Dann kann sie das auch für Fahrten bei Schmutzwetter nehmen. Die Sandpanade macht ja mit den Felgen kurzen Prozess. Mal gucken wie sich mein neues gebrauchtes Neo-Hollandrad mit Rollerbrakes da macht.
 

Anhänge

  • Bremsarm.jpg
    Bremsarm.jpg
    391,6 KB · Aufrufe: 45
Beiträge
52
Ich möchte noch berichten, wie es weiterging: Ich habe die rote Ausführung des Power Modulators bestellt und eben montiert. Es ist praktisch eine Druckfeder in einem Gehäuse, die ab einer bestimmten Bremskraftschwelle zusammengedrückt wird und so den Hebelweg vergrößert, der nötig ist um die Bremskraft weiter zu steigern. Ab diesem Punkt wird quasi der Druckpunkt aufgeweicht, wie der Sportfahrer es sehen und bemängeln würde. In der Praxis an diesem federleichten Rad ist man am oberen Rand der alltagsüblichen Bremsverzögerungen, wenn diese Bremskraftschwelle erreicht wird. Wer als Alltagsfahrer ein blockierendes Voderrad und Stoppies großräumig vermeidet und unerfahren ist in diesem Grenzbereich, der bekommt aus meiner Sicht eine in diesem Bereich etwas fehlertolerantere Bremse - was ja das Ziel war. Wir werden mal beobachten, wie meine Frau damit zurechtkommt, vielleicht fliegt er später wieder raus, wenn sie sich erstmal an den Flitzer gewöhnt hat. Auf ein Lastenrad lässt sich diese Erfahrung nicht übertragen, das ist klar.

Vielen Dank für den Tipp!
 
Beiträge
956
Ich möchte noch berichten, wie es weiterging: Ich habe die rote Ausführung des Power Modulators bestellt und eben montiert. Es ist praktisch eine Druckfeder in einem Gehäuse, die ab einer bestimmten Bremskraftschwelle zusammengedrückt wird und so den Hebelweg vergrößert, der nötig ist um die Bremskraft weiter zu steigern. Ab diesem Punkt wird quasi der Druckpunkt aufgeweicht, wie der Sportfahrer es sehen und bemängeln würde. In der Praxis an diesem federleichten Rad ist man am oberen Rand der alltagsüblichen Bremsverzögerungen, wenn diese Bremskraftschwelle erreicht wird. Wer als Alltagsfahrer ein blockierendes Voderrad und Stoppies großräumig vermeidet und unerfahren ist in diesem Grenzbereich, der bekommt aus meiner Sicht eine in diesem Bereich etwas fehlertolerantere Bremse - was ja das Ziel war. Wir werden mal beobachten, wie meine Frau damit zurechtkommt, vielleicht fliegt er später wieder raus, wenn sie sich erstmal an den Flitzer gewöhnt hat. Auf ein Lastenrad lässt sich diese Erfahrung nicht übertragen, das ist klar.

Vielen Dank für den Tipp!
Freut mich, dass es jetzt so funktioniert, wie du dir das vorgestellt hast. Gute Fahrt euch beiden!

t.
 
Oben Unten