RM Load gePletscher

Beiträge
46
Am 12.04.19 nach 6600 km riss bei einer Abfahrt mit meinem Load ein Befestigungs-Clip aus dem hinteren SKS Klapperplastik (manche nennen es "Schutzblech"). Es tat einen Schlag, die Strebe war weg und nicht mehr aufzufinden. Außer schlimmerem Geklapper hatte das keine Auswirkungen, weswegen ich die Fahrt zur Arbeit fortführte. Nach der Arbeit beim FH vorbei und im Rahmen der Garantie ein neues "Schutzblech" bestellt.
Gleichzeitig erinnerte ich mich an einen Thread im Nachbarforum, wo die SKS Dinger bei verschiedenen Rädern mit Pletscher Schutzblechen getauscht wurden. Außerdem fand ich das geteilte "Schutzblech" am Load schon immer irgendwie doof, das Bäckerschloss benutzte ich eigentlich nie.
Also Pletscher R65 in 27.5" bestellt, 26" hätten wahrscheinlich auch gepasst, und an die Arbeit gemacht.
Metallbohrer, Dremel und eine Metallsäge sind praktischerweise vorhanden. Zunächst muss wegen der Asymmetrischen Schwinge des Loads ganze vorne, ganz unten (am Drehpunkt der Schwinge), rechts etwas Platz geschaffen werden. Am Schutzblech, nicht an der Schwinge. Außerdem sollte hier die Kabelführung des Schutzbleches mit einem Hammer vorsichtig Plattgehämmert werden, dann sind aufgepumpte Reifen besser zu montieren. Nach der Montage des Reifens ist genug Platz.
Die Positionen für die Löcher der Streben, der Rückleuchte und der Befestigungspunkte an der Schwinge sind dann, nach einigen Iterationen, schnell markiert. Das hintere Strebenpaar darf nicht zu tief gesetzt werden, sonnst reicht das Kabel der Rückleuchte nicht. Zum markieren der Positionen habe ich Kabelbinder genutzt, dann trifft man auch auf beiden Seiten ganz gut die gleiche Position. Die vorhandenen Sicken an den Seiten sowie der Mitte des Schutzbleches vereinfaches das ganze extrem!
Ein zweites, senkrechtes Strebenpaar ist notwendig, da die Befestigungspunkte an der Schwinge zu weit vorne, unten und zu nah beieinander sind. Für vorne sind die Streben eh zu lang, so sind sie wenigstens verräumt.
Das vordere Schutzblech ist mit 27.5" natürlich viel zu groß für für 20". Habe mir letztendlich aus einem Rest Küchenarbeitsplatte einen Halbkreis gesägt ( in der größe des Vorderrades ) und mit Schraubzwingen das Schutzblech in die "Negativform" hinein gedrückt. Hat erstaunlich gut geklappt, allerdings fummelig und möglicherweise auch nicht ganz ungefährlich, Fotos hab ich davon keine, aber mindestens eine Delle im Schutzblech. Als Strebe habe ich mir im Baumarkt ein 15 mm x 2 mm Flachstange aus Alu gekauft, Winkel reingebogen, Löcher gebohrt und sieht gar nicht mal so schlecht aus.

Jetzt Bilder.
Seite.jpg
Hinten.jpg
Vorne.jpg
Vorne_Detail.jpg
 
Beiträge
3
Viel Arbeit.. - Mir leider zu viel. - aber sieht gut aus was Du da gebaut hast!
Ich habe bisher zwar keine kaputten Schutzbleche, aber dafür zu schmale.. - jedenfalls sieht mein Rad bei Fahrten bei Regen aus wie ein Schlammschwein.. - wenn ich dann mal auf ner Schotterpiste bei Nacht unterwegs bin, muss ich immer mal wieder halten und den Scheinwerfer freiwischen, weil der total zugeschlammt wird.. - das ist in meinen Augen in jederhinsicht nicht sinnvoll gelöst von R&M.. - siehe hierzu das Foto nach einer ca. 4 km-Fahrt auf ner Schotterpiste bei Nieselregen
Dein Umbau lässt sich bei mir auch wegen dem, bei mir im Schutzblech eingebautem Rücklicht mit Bremslichtfunktion, wohl auch nicht so einfach umsetzen.
20210101_154323.jpg
 
Beiträge
2.088
Bekannt und kenne ich nicht nur bei 20“ und Cargobikes oder R&M.

Abhilfe ein extrem weit nach vorne ragendes Schutzblech!
 
Beiträge
3
Bekannt und kenne ich nicht nur bei 20“ und Cargobikes oder R&M.

Abhilfe ein extrem weit nach vorne ragendes Schutzblech!
Das, + ein, soweit möglich breiteres Schutzblech schwebt mir hier auch vor. - gibt es einen Beitrag (hatte hier nichts entsprechendes gefunden), in dem jemand so was gemacht hat und davon berichtete, wie lange das Schutzblech sein muss? - ich würde annehmen, bis fast zum Vordersten punkt des Vorderreifens.
 
Beiträge
184
Liegt das evt auch an den Höheren Drehzahlen der kleinen Vorderräder, das die Bikes sich so einsauen? Ich habe das Gefühl an meinem Packster ist es nicht so schlimm.
 
Beiträge
487
Bei mir steht bei bzw. nach Regen auch immer eine schöne matschige Strecke an.
Ganz so krass ist es - zumindest mit Smart Sam Bereifung - bei mir allerdings nicht.
 

Anhänge

  • 9E0986FE-FFE2-4345-9BC5-96030026182C.jpeg
    9E0986FE-FFE2-4345-9BC5-96030026182C.jpeg
    161,3 KB · Aufrufe: 35
  • 86B531C9-8E8F-44F0-B86D-559575273764.jpeg
    86B531C9-8E8F-44F0-B86D-559575273764.jpeg
    120,9 KB · Aufrufe: 37
Beiträge
3
Liegt das evt auch an den Höheren Drehzahlen der kleinen Vorderräder, das die Bikes sich so einsauen? Ich habe das Gefühl an meinem Packster ist es nicht so schlimm.
Ich denke, auch daran, dass das Schutzblech ungedämpft ist, sprich am Rad selber befestigt ist und somit mitgeschüttelt wird und dadurch der Dreck in alle Richtungen spritzt, insbesondere bei grober Fahrbahnoberfläche.
 
Oben Unten