Riese & Müller Packster 70 2021

Irgendwie werde ich den Eindruck nicht los dass bei Riese und Müller das Produktmanagement Verdeck von Praktikanten gemacht wird...
Woran es genau liegt, weiß ich auch nicht. Aber ich vermute, dass der Auslauf der Packster-Modelle 60/80 schon soweit gut geplant war, vermutlich vor Corona schon und dann kam eben Corona und diese Räder waren früher schon ausverkauft als sie sich das jemals gedacht hätten. Vielleicht war sogar geplant, dass die Modell vorerst parallel noch laufen. Keine Ahnung.

Daher könnte es ein, dass sie alles ungeplant vorgezogen haben, um die Lücke frühestmöglich zu stopfen. Die Kompromisse, die man dafür eingehen muss, wirken aus Endkunden-Sicht natürlich ein wenig dilettantisch. Dennoch muss ich sagen, dass die ganzen Infos um das Produkt auf für Händler mehr als sparsam kamen. Jeder Händler hat bei Release auf der Homepage auch nur das Video zur Verfügung, was dann schnell auch die Endkunden sehen konnten.

Aufgrund der Förderungsmöglichkeit in Hessen standen dann reihenweise die Kunde vor einem, die wissen wollten, wie denn nun die Cargo-Variante aussieht. Wo kommt die Babyschale hin? Wie sieht das Handschuhfach aus? etc. pp. Keine Ahnung, wo es da hakt, aber alle Händler wurden mit vielen Sachen auch im Dunkeln gelassen.
 
Naja, ich spielte auch auf die eher stiefmütterliche Behandlung der Verdecke bei den anderen Modellen an, mit Qualitätsmängeln und Designfehlern. Als ob sie eher Nebensache wären, und nicht integraler Bestandteil des Konzepts für ein Lastenrad zum Kindertransport. Das Verdeck für das Packster 70 sieht bis jetzt am durchdachtesten aus, wäre nur schön wenn es bald verfügbar wäre.
 
Gibt ein neues, internes Video zum Packster. Würde mich nicht wundern, wenn das auch bald durch irgendwen seinen Weg ins WWW findet. Ich werd's zu eurem Leid nicht tun.

Aber Infos leaken ist ja erlaubt.
Das hört sich ziemlich gut an. Aber die feste Box ist für mich ein echter Nachteil. Die nimmt mir die Flexibilität im Transport. Wer hauptsächlich mit Kindern fährt, wird das natürlich anders sehen.
 
Irgendwie werde ich den Eindruck nicht los dass bei Riese und Müller das Produktmanagement Verdeck von Praktikanten gemacht wird...
Das war beim "alten" Packster auch schon so. Wir haben unser Packster 80 gekauft unmittelbar nachdem es auf den Markt gekommen ist. Da gab es noch überhaupt kein Verdeck zu kaufen. Ich wollte eigentlich eines Basteln. Nach einem Jahr haben wir dann das Original Verdeck (plus neue Seitenwände) gekauft. War für uns die beste Lösung.

Leider ist aber die Haltbarkeit des Verdecks wirklich mangelhaft. Jetzt nach 3 Jahren löst es sich schon ziemlich auf.

Trotzdem ist das Packster für mich immer noch eines der besten Lastenräder am Markt und ich würde es jederzeit wieder kaufen.
 
Also der Liefertermin steht relativ konstant auf der ersten Kalenderwoche des Novembers. Ich will nicht ausschließen, dass andere Läden es früher bekommen. Sieht im Moment noch so aus, als würde es da auch kommen. Ich denke aber, dass es durchaus auch noch Verschiebungen um 1-2 Wochen geben kann. Da bin ich realistisch.
 
Seltsam, fehlt im Kundenkonfigurator in der Tat. Im Händlerkonfigurator kann man es wählen und eben nicht wählen.
 
Habe aus "Freizeit-Überfluss" mehrere R+M Vertragspartner in meiner Region bezüglich Packster 70 aufgesucht, Ergebnis: Manche bezeichnen R+M als etwas "eingeschränkt" bezüglich zur Verfügung gesteller Testräder. Es gebe lediglich eine Farbe ("rot", wie ich denke, gute Farbe), ein Modell (das Günstigste mit Kettenschaltung), eine Akkuvarinate.

Diverse Kunden fragten bereits jetzt bei diesen nach der Reichweite (sic!), R+M liefern jedoch (bewusst?) "kastrierte" Fahrräder - leider gibt es nirgenwo Sandsäcke und Co zur Abbildung der Realität (Kinder? Ladung?) bei der Probefahrt. Es würden wohl (meine Erfahrung, siehe unten) Alltags-Praxis-Reichweiten in das Verkaufsgespräch eingebracht werden. Das Fahrrad (!) kostet mit Doppel-Akku und Riemen und div. Kleinigkeiten "nur" 8500 Euro, was gibt es zu diskutieren? Ergänzung: Mein Packster aus 2017 erbrachte mit 2x 500 Wh-Akku "Turbo" 63 km Reichweite... Danke dafür.

News bezüglich Cargo Box: Es soll immer die gleiche Styropor-EPP-Box sein. Ergänzt um "Trennwände", laut Händler ebenfalls aus EPP. UrbanArrowMaterial. R+M als Innovator? Hmmm... Nein, ist bereits genug geschrieben zu diesem Thema.

Habe überdies Händler gefragt bezüglich "Kann ich, ohne die EPP-Box zu beschädigen, z.B. Holz aus dem Wald transportiern?"

Ein Holz-Scheit könnte die Box durchaus zerkratzen, hieß es. Nicht durchschlagen, aber es sähe auf Dauer hässlich aus. Besser sei daher für manche Nutzer die alte Variante aus Zugstrappen-Holz oder die eigene, angepasste, selbstgemachte Box.

Wie es dann mit der Garantie aussehe, bezüglich selbst gebauter Boxen, auf "Paxter70", wollte ich wissen. So wie es mir genannt wurde - bei R+M schwierig. Selbst wenn der Motor oder der Akku ausfiele - wenn an dem Gesamtkunstwerk etwas verändert wäre, etwa Box, ... besser zurückbauen und dann gediegen anfragen.

Daher alles original R+M (Kinder Box und Cargo Box und sämtliches Zubehör inklu. Garantie-Registrierung bei R+M), vom Händler kaufen.

Je nach Lebenswirklichkeit eben mal kurz zum Wertstoffhof wegen Pappe-Verpackung und dann die Kinder von der KiTa abholen? Offenbar besser vorher zum Händler wegen umbauen lassen ansonsten Verlust von Garantie und vorher Termin machen dort, alles sowieso in die Garantiekarte eintragen lassen.

Zitat eines Verkäufers: "R+M stellen sich manchmal etwas an".

Daher: Wer traut sich ab November 2020, die neue R+M-Box in den Wald zu fahren???

P.S.: Aussagen zum Material sind vorläufig. Weder ich noch irrrrrrrrgend ein Händler haben das Original bisher in den Händen gehalten. Wann wird es endlich November? Probefahrt für mich, bitte.
 
Es hat ja auch niemand vorher in den Raum gestellt, dass R&M mit dem Packster ein Rad entwickeln wollte, was möglichst große "Wollmilchsau-Ambitionen" hat. Ich persönlich halte solche Konzepte auch nicht immer für zielführend. Ich freue mich bspw. dass es ein relativ spezifischer Kindertransporter werden wird. Wenn ich "Holz aus dem Wald" transportieren will, würde ich einen Anhänger dran machen und meine Kinder mitnehmen. :)
 
Na, so schwer kann es doch nicht sein, die Box abzubauen und ein robuste Konstruktion drauf zu schrauben?
Die R+M-Box wird ja nicht mit dem Rahmen verklebt werden.

Und was den Preis betrifft: ein VW e-up (ausverkauft!) oder der kommende Dacia Spring (2021) kosten nach Abzug der deutschen E-Mobil-Förderung rund €11.000, hat dann 200-300km Reichweite, Blechdach, Fenster, Radio, vier Sitze und was im Auto sonst noch so üblich ist. Abschliessbare Türen ohne Aufpreis zum Beispiel.

Also das macht die Entscheidung für ein zweirädiges Familienfahrzeug für 20% geringere Kosten ein wenig schwerer. :unsure:
 
Zuletzt bearbeitet:
Stimmt, enasnl, gute Lösung. Auch ich möchte Kinder transportieren - und Zeugs. R+M möchte den kompletten Markt bedienen, nicht mit einem Rad. Sondern mit der Produktpalette. Ich denke weiterhin, es werden wichtige Innovationen bewusst zurückgehalten und auf beliebige Iterationen verteilt, um immerzu weitere Verkäufe zu generieren.

Offenbar gibt es tatsächlich keine bessere Lösung als das zur Zeit hier im Forum nachzulesende Vorhandene über sämtliche Hersteller hinweg - selbst für viel Geld nicht. Ich werde mich damit abfinden und das 2021 Paxter nicht kaufen, es ist mir zu teuer. Ich will es mir nicht leisten. Ich folge R+M seit ca. 1997, habe mich jährlich gefreut und bitterlich geweint, wollte irgendwann das Frog (anstelle Birdy) kaufen und es war nicht lieferbar, plötzlich war es komplett aus dem Sortiment gestrichen.

Dann die Liebe (weil Bedarf) zu Cargo. Lord etwas unflexibel bezüglich Seitenwände, Paxter schien es zu sein. Probezeit-Fahrt lehrte mich. Heute (2020) sagt R+M, Paxter muss ganz anders sein, weniger Zeugs-Transport (werden wir final noch sehen, wie es gelöst werden wird), mehr Kinder. In drei, vier Jahren heisst es dann wieder: Wir machen besser wieder Cargo, wer Kinder will, nimmt Lord. Wer Lasten will, nimmt Paxter - neue Gabel, ABS, vielleicht sogar Stahl-Rahmen (wenn es die chinesischen Zulieferer anbieten zu Billig-Konditionen).

Alle paar Jahre etwas Neues, weil wieder ein neues Marketing-Genie eingestellt wurde bei R+M. Deren Podcast ist eine BlauPause für so manches Bachelor-Seminar Marketing an der Uni Frankfurt/ Main. Jeden gefühlt dritten Satz habe ich schon mal gehört oder gelesen - irgendwo zwischen Hörsaal und Bücherei. Nur das Produkt - das bekommen wir nicht. Ich fühle mich veräppelt.

Und so pendele ich zwischen den Welten und mache es genau so, wie enasnl schreibt: Hänger dran und fertig.
 
Wie es dann mit der Garantie aussehe, bezüglich selbst gebauter Boxen, auf "Paxter70", wollte ich wissen. So wie es mir genannt wurde - bei R+M schwierig. Selbst wenn der Motor oder der Akku ausfiele - wenn an dem Gesamtkunstwerk etwas verändert wäre, etwa Box, ... besser zurückbauen und dann gediegen anfragen.
Hallo zusammen,
Wenn Du diese Sorgen hast, musst Du einen anderen Haendler wählen...Nur der Haendler könnte eventuel RM die Info geben, dass bei einem Motorausfall z. B., die Box gebastelt wurde. Ist für mich das Gleiche für die ellendlange Diskussionen betreffens Garantie <-> Reifentypen....

Jedoch gute Fahrt! Packster 70 ist sicher ein super Cargobike, aber ohne 45 Kmh-Version für mich als Autoersatz sinnlos. Jetzt kein Wahl, es wird ein Load 45 Kmh...

Lukov
 
Oben Unten