Riese & Müller Packster 70 2021

Beiträge
234
Kein Lastenrad mehr ?‍♂️
Nein. Ich warte noch. Ich wollte so unbedingt das Packster, dass ich mich nicht aufs Load einlassen kann.
Über die 9 monatige Wartezeit hinweg, habe ich mir einen Lastenanhänger zusätlich zum Kinderanhänger gebaut und bin damit sehr gut durchgekommen.
Ich setze den Fokus jetzt wieder auf ein Pendlerrad und warte ab was Riese und Müller aus dem Packster noch so macht.
 
Beiträge
326
@xchrizx
Interessant.

Persönlich liebe ich es, die Load-Modelle zu fahren und benutze sie viel häufiger als jedes andere Fahrrad, das ich habe, ob Cargo oder nicht. Sie haben meiner Meinung nach ein deutlich besseres Handling als jeder Packster, insbesondere das indirekte Gefühl 70, und ich habe noch nie das Bedürfnis nach mehr Passagierraum verspürt.

Obwohl der Supercharger auch ein fantastisches Fahrrad ist. (y)
 
Beiträge
29
Nach der der hessischen Förderrichtlinie kann eine Ausnahme von der Zweckbindungsfrist zugelassen werden:

4.2. Die geförderten Fahrzeuge müssen von den Zuwendungsempfängerinnen und Zuwendungsempfängern mindestens 60 Monate (Zweckbindungsfrist) nach Auszahlung der Zuwendung auf das jeweilige Konto der Zuwendungsempfängerin / des Zuwendungsempfängers in deren Besitz verbleiben und dem Zuwendungszweck entsprechend von ihnen genutzt werden. Bei einem Weiterverkauf oder einer dauerhaften Vermietung vor Ablauf der Zweckbindungsfrist ist der Zuschuss zurückzuzahlen. Die Bewilligungsbehörde kann Ausnahmen von der Zweckbindungsfrist und der erneuten Antragsstellung nach Nr. 2.2 zulassen, wenn das geförderte Fahrzeug durch Unfall o.ä. unverschuldet unbrauchbar geworden ist

Ich vermute mal, dass es bei anderen Förderungszuwendern ähnlich sein wird. Ich gehe mal davon aus, dass der Rückruf unter "unverschuldet unbrauchbar" fällt und Grund für eine Ausnahme von der Zweckbindungsfrist ist. Unklar ist mit (noch), ob ich dann die Förderung behalten kann, wenn ich ein neues Rad kaufe oder ob ich die Förderung zunächst zurückzahlen muss, aber einen neuen Förderantrag stellen "darf" (zu einem Fördertopf, der momentan leer ist und möglicherweise nächsten Moment noch einmal gefüllt wird?) Ich werde mal bei der Behörde genauer nachfragen.

Übrigens hat mein Händler gerade ein passendes Load vorrätig, dass ich quasi sofort haben könnte. Allerdings müsste ich ca. 800 € draufzahlen wegen Dualbattery (die ich in meinem P70 nicht hatte und eigentlich auch nicht brauche). Alternative wäre, ein neues Load zu bestellen, die 800 € sparen und (mindestens) 10 Wochen warten. Aktueller Liefertermin wäre KW 51.
Falls hier geförderte Hessen mitlesen: Habe jetzt die Antwort erhalten, dass ich sofort ein Ersatzrad kaufen oder bestellen könne. Benötigt wird dann nur die Rechnung mit Nachweis der Rückabwicklung. Wenn ich aber nur das Geld der Rückabwicklung nehme, ohne ein Ersatzlastenrad zu kaufen, müsste ich die Förderung zurückzahlen.
Ist aber nicht geplant. Wir nehmen das Load 60 das der Händler vorrätig hat sind damit ab sofort wieder mobil. Ist mit 800 € mehr bei Bremsen, Licht, Federung und Doppelakku ein Upgrade, bei Kompaktheit identisch, bei Wendekreis und Ladevolumen ein Downgrade. Nun ja, müssen wir halt ein paar mal öfter zum Wertstoffhof radeln, um den Grünschnitt loszuwerden. ... und eigentlich gefallen mir die Loads optisch sowieso besser.
 
Beiträge
39
Falls hier geförderte Hessen mitlesen: Habe jetzt die Antwort erhalten, dass ich sofort ein Ersatzrad kaufen oder bestellen könne. Benötigt wird dann nur die Rechnung mit Nachweis der Rückabwicklung. Wenn ich aber nur das Geld der Rückabwicklung nehme, ohne ein Ersatzlastenrad zu kaufen, müsste ich die Förderung zurückzahlen.
Ist aber nicht geplant. Wir nehmen das Load 60 das der Händler vorrätig hat sind damit ab sofort wieder mobil. Ist mit 800 € mehr bei Bremsen, Licht, Federung und Doppelakku ein Upgrade, bei Kompaktheit identisch, bei Wendekreis und Ladevolumen ein Downgrade. Nun ja, müssen wir halt ein paar mal öfter zum Wertstoffhof radeln, um den Grünschnitt loszuwerden. ... und eigentlich gefallen mir die Loads optisch sowieso besser.
800 mehr trotz 15% Rabatt?
 
Beiträge
517
Respekt!
@McRasch , da hast du denen aber anständig Pfeffer unter den A.... gestreut.
So schnell sind die in Wiesbaden eigentlich nicht!
Für eine Ablehnung der Förderung für ein schnödes ITS Rad musste ich über 4 Monate drauf warten!
Die hatten wohl Angst, sie müssen sich überlegen was sie mit der Kohle machen.

Gratulation!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
183
Es gab glaube ich eine Anpassung der Förderrichtlinien bei den meisten Förderstellen. Das ist obige Ergänzung, damit bei Diebstahl, Unfall etc. keine zwingende Rückzahlung erfolgen muss, sondern auf ein neues Rad übertragen werden kann. Das geht in der Regel immer schneller, weil es keine Neubeantragung (oder Ablehnung ist).
 
Beiträge
758
Hi, gibt es hier eigentlich schon Erfahrungen mit der Rückgabe und Rückzahlung des Rades ?

Ich habe bei Händler und Hesteller nach Modalitäten (Abholung, Übergabe, Rückzahlung, Kostenübernahme) umgehend angefragt.... bisher keine Antwort, ( zero Kommunikation)...

Läuft das zügig und Reibungslos oder wartet man auf Rückzahlung im Ende wie auf die ursprüngliche Auslieferung ?

Auch wenn es für den Händler immer doof ist, in Vorleistung gehen zu müssen, würde ich mich an dieser Stelle nicht darauf vertrösten lassen, dass der erst auf Geld von Riesen und Müller wartet.

Ohne ins Detail zu gehen, die Rückzahlung von Herstellern zu Händlern wurde bürokratisch auch beschleunigt. Von daher sollte da kein Händler mehr zucken.

Ob man dem Händler mit Schadensersatz auf den Sack gehen möchte, muss man für sich entscheiden. Ohne auch hier in Details gehen zu wollen. Die Räder werden von Hersteller gegenüber dem Händler auch so rückabgewickelt, dass es dem Händler nicht schwer fallen dürfte, dem Kunden mittels Gutschein etc. noch entgegen zu kommen.

Wie das Rad von Kunde zu Händler kommt, haben sie den Händlern überlassen. Wir haben sie alle mit einem Autoabschlepp-Unternehmen abholen lassen und die Kunden konnten den Termin dafür selber ausmachen, so wie es Ihnen am besten gepasst hat.
 
Beiträge
758
Falls hier geförderte Hessen mitlesen: Habe jetzt die Antwort erhalten, dass ich sofort ein Ersatzrad kaufen oder bestellen könne. Benötigt wird dann nur die Rechnung mit Nachweis der Rückabwicklung. Wenn ich aber nur das Geld der Rückabwicklung nehme, ohne ein Ersatzlastenrad zu kaufen, müsste ich die Förderung zurückzahlen.
Ist aber nicht geplant. Wir nehmen das Load 60 das der Händler vorrätig hat sind damit ab sofort wieder mobil. Ist mit 800 € mehr bei Bremsen, Licht, Federung und Doppelakku ein Upgrade, bei Kompaktheit identisch, bei Wendekreis und Ladevolumen ein Downgrade. Nun ja, müssen wir halt ein paar mal öfter zum Wertstoffhof radeln, um den Grünschnitt loszuwerden. ... und eigentlich gefallen mir die Loads optisch sowieso besser.

Anhänger! :) Ein Longjohn ist nichts ohne einen gescheiten Anhänger. :)

Danke für die Infos zur Förderung. Betrifft meine Frau auch.
 
Beiträge
8
ok Danke ! Ich Deinem Fall bleibst Du bei der gleichen Marke. Da ist nicht ein Cent an den Kunden zurückgeflossen. Ich suche Erfahrungen in denen wirklich Rückabgewickelt wird. D.h. Geld zurück, Rad zurück, + ggf. Schadensersatz und Aufwandsentschädigung.
Hej, ich finde keine passende Lösung im Sortiment von R&M für mich. Das Load ist mir im Vergleich viel zu überteuert und nicht mehr zeitgemäßig. Die Business Packster 60/80 die für gebeutelte Packster70-Kunden gerade angeboten werden, sind keine Alterntive für mich.
Ich steige auf CaGo um.

War heute bei meinem Händler - er bekommt wohl 100% Erstattung. So wie ich es verstanden habe, darf er die Provision behalten (keine Gewehr).
Ich habe das P70 über Jobrad. Dies wird komplett aufgelöst und ab 07.10 (Tag des Rückrufes) werden die Gebühren dem Arbeitgeber erstattet. Davor geht man davon aus, das man es ohne Komplikationen nutzen konnte.
Ich habe keine Lust weiter mit R&M über Ausfall/Nutzungsentschädigung zu streiten.
Ich habe gerade als schnellen und unkomplizierten Ersatz von meinem Händler ein Load bekommen. Damit ist für mich die Mobilität gegeben und ich bin äußerst zufrieden bis das Ca Go geliefert wird.
 
Beiträge
39
Hej, ich finde keine passende Lösung im Sortiment von R&M für mich. Das Load ist mir im Vergleich viel zu überteuert und nicht mehr zeitgemäßig. Die Business Packster 60/80 die für gebeutelte Packster70-Kunden gerade angeboten werden, sind keine Alterntive für mich.
Ich steige auf CaGo um.

War heute bei meinem Händler - er bekommt wohl 100% Erstattung. So wie ich es verstanden habe, darf er die Provision behalten (keine Gewehr).
Ich habe das P70 über Jobrad. Dies wird komplett aufgelöst und ab 07.10 (Tag des Rückrufes) werden die Gebühren dem Arbeitgeber erstattet. Davor geht man davon aus, das man es ohne Komplikationen nutzen konnte.
Ich habe keine Lust weiter mit R&M über Ausfall/Nutzungsentschädigung zu streiten.
Ich habe gerade als schnellen und unkomplizierten Ersatz von meinem Händler ein Load bekommen. Damit ist für mich die Mobilität gegeben und ich bin äußerst zufrieden bis das Ca Go geliefert wird.
Was ist am Load nicht mehr Zeitgemäß?
 
Beiträge
8
Was ist am Load nicht mehr Zeitgemäß?
Bitte als erstes der Hinweis: das ist meine persönliche Meinung!

Ich finde zum Beispiel die 2-Akku-Lösung bei einem Rad von 4-6.000€ ziemlich Unglücklich.
Das hätte man schon bei der neuen Variante 2021 verändern können.

Eine Box die Feuchtigkeit reinlässt (meine Tochter hatte bei Starkregen eine nasse Hose) ist
auch nicht unbedingt das was man als Autoersatz sucht.

Zwei Dinge die mich massiv stören.
Ich denke das Packster war auch schon bewusst als eine Weiterentwicklung des Load gedacht.
 
Beiträge
758
Das gilt aber nur für so kleine Dinger mit schlechter Platzausnutzung, oder?
Und wenn der Anhänger in einem gescheiten Verhältnis zur Kapazität des Rades stehen sollte, dann müsste ich mir ja schon eine Carla Cargo hinten dran hängen ;)

So in etwa? :)

IMG_5147.jpg
 
Beiträge
278
Respekt!
@McRasch , da hast du denen aber anständig Pfeffer unter den A.... gestreut.
So schnell sind die in Wiesbaden eigentlich nicht!
Für eine Ablehnung der Förderung für ein schnödes ITS Rad musste ich über 4 Monate drauf warten!
Die hatten wohl Angst, sie müssen sich überlegen was sie mit der Kohle machen.

Gratulation!
Hilft dir natürlich nicht weiter bei deinen eher schlechten Erfahrungen mit Wiesbaden, aber ich war bisher sehr zufrieden mit den Reaktionszeiten von Wiesbaden, wenn es um die Lastenradprämie ging:

- Im September 2020 werde ich ganz sicher nicht der einzige gewesen sein, der denen eine E-Mail wegen der hessischen Förderung geschrieben hat. Daher fand ich 9 Tage bis zur Antwort völlig in Ordnung.
- Und das Geld war ca. 3 Tagen nach dem Schicken der Unterlagen schon auf dem Konto. Hatte so schnell nicht damit gerechnet.
 
Oben Unten