Riese & Müller Load 60 / 75 Tipps und Ideen zur Anpassung

Beiträge
268
Eines habe ich vorhin vergessen zu erwähnen:

Die Reflektorhalterung am Gepäckträger kollidiert mit dem Bremslicht bei neueren Modellen, wenn die Federung vollständig eingefahren ist. Dies wird schließlich das Licht beschädigen und den Kotflügel knacken.

Der Einbau eines Luftdämpfers hilft auch, da er das Durchschlagen reduziert, ich empfehle jedoch, die gesamte Befestigungslasche vollständig zu entfernen, da der Reflektor sowieso nutzlos ist.

In Post #20 gibt es ein Foto des modifizierten Racks:

 
Beiträge
268
Hallo, ich habe ein Load 60 mit Bosch performance cx Motor und Kette mit Shimano XT. Ich habe folgende Änderungen vorgenommen:
Vorne wo das Verdeck normalerweise reingesteckt wird habe ich zwei Edelstahl Ringschrauben zur Ladungssicherung angebracht. Dann habe ich einen Hinterbauständer verbaut, um das Load mal eben kurz abzustellen, etwa um das Garagentor auf und zu zu machen. Dann habe ich an der Rückwand eine Munitionskiste verbaut, quasi als abschließbare Handschuhfach.
Aber die allerbeste Modifikation ist für mich die automatisch vom Lenker aus höhenverstellbare Sattelstützen von FOX.
Gerade wenn das Load schwer beladen ist, hätte ich das Problem, wenn die Sattelstütze auf bequemes, schnelles Fahren eingestellt war, also relativ hoch, ich an der Ampel aus dem Sattel springen musste, um nicht umzufallen.
Habe ich die Höhe so eingestellt, dass ich sicher stehen konnte, waren lange Touren anstrengend.
Jeszt mit der verstellbaren Sattelstütze kann ich vor der Ampel eben runter fahren und später wieder hoch - einfach genial das Teil
Sieht großartig aus! Der Riserbar sieht viel passender aus als der schmale Flatbar, der ursprünglich ausgestattet ist. :)

Hast du Details zur Befestigung der Munitionskiste?

Der Seitenständer ist auch eine schöne Idee. Ist das das von Ihnen verwendete Modell? Finden Sie, dass es stark genug ist, um ein beladenes Fahrrad zu tragen?

 
Beiträge
14
Sieht großartig aus! Der Riserbar sieht viel passender aus als der schmale Flatbar, der ursprünglich ausgestattet ist. :)

Hast du Details zur Befestigung der Munitionskiste?

Der Seitenständer ist auch eine schöne Idee. Ist das das von Ihnen verwendete Modell? Finden Sie, dass es stark genug ist, um ein beladenes Fahrrad zu tragen?

Achso, wusste gar nicht, dass der Lenker nicht original ist. Habe das Rad als Vorführmofell vom Händler gekauft.
Die Munitionskiste ist mit 4 Schrauben befestigt die 2 linken gehen in einen Alu Halter von R&M, quasi der, der rechts für den Zusatzakku ist. Die rechte Seite der Munitionsbox habe ich mit den Original Befedtigungspunkten der Laderückwand verbunden. Einfach längere Schrauben und Kunstoffbuchsen als Abstandhalter. Foto reiche ich nach.
Würde ich so aber ich nochmal machen. Da durch die untere rechte Schraube die Munitionskiste recht tief hängen muss und haarschsrf am Holm mit dem Reflektor vorbei geht. Ich würde da nächstes mal ein Adspterblech aus Alu auf der rechten Seite machen, damit die Kiste höher kommt. Im der Kiste habe ich übrigens Hülsenmuttern verwendet, damit nichts soweit vorsteht und dann die Kiste von innen noch mit sonem dünnen selbstklebenden Moosgummi bezogen, damit nichts klabbert. Wie gesagt Fotos folgen, dann mach ich gleich noch Fotos vom laufenden Projekt: Herausnehmbare Kiste mit Sitzbank.
Zu dem Ständer: Ja der rausgesuchte ist der richtige (übrigens mich darf jeder duzen)
Zu der Stabilität : Er soll 50 kg können.
Macht auch nen stabilen Eindruck, außer im hochgeklappten Zustand wirkt er etwas rappelig.
Die Frage ist halt, wie hoch stelle ich den Ständer ein. Mach ich ihn recht hoch geht die meiste Kraft auf die Räder und der Ständer ist kaum belastet, dafür steht das Rad nicht so stabil. Macht man den Ständer kürzer ist alles umgekehrt.
Ein Problem ist wie bei allen Seitenständern die Stellung des Vorderrades.
Lange Rede kurzer Sinn. Ja es geht auch mit hohen Lasten, aber nicht ohne Aufsicht. Dreht einer am Lenker, oder ne Windböhe haut rein, kann die Fiets umkippen. Aber dafür ist der Ständer auch ich gedacht, nur als Zusätzlicher Ständer für mal eben Tor aufmachen, Ladung überprüfen usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
268
@Biker

Cool, der hintere Ständer scheint wirklich praktisch zu sein.
Danke für die Antwort – freue mich auf die Fotos!
 
Beiträge
14
@Biker

Cool, der hintere Ständer scheint wirklich praktisch zu sein.
Danke für die Antwort – freue mich auf die Fotos!
Hier schon mal Belastungsfoto vom Ständer... Die Flaschen sind aus Glas und voll (noch)
 

Anhänge

  • IMG_20210804_114919.jpg
    IMG_20210804_114919.jpg
    472,7 KB · Aufrufe: 92
Beiträge
268
@Biker
Schön!

Es zeigt nur, dass einer der größten Vorteile eines Boxbikes der niedrige Schwerpunkt der Ladung ist, der das Handling deutlich erleichtert und deutlich weniger kippanfällig ist als ein Longtail. :)
 
Beiträge
14
Spannend! Kannst du etwas mehr zur Sattelstütze sagen?
Insb. die genaue Modellbezeichnung und Details zur Zugverlegung?
Hier Bilder der Zugverlegung. Einfach mit Kabelbinder an nen anderen Zug drangetüdelt und vorne so'ne Plastikspirale drum gemacht.
 

Anhänge

  • IMG_20210804_114629.jpg
    IMG_20210804_114629.jpg
    360,5 KB · Aufrufe: 67
  • IMG_20210804_114641.jpg
    IMG_20210804_114641.jpg
    312,2 KB · Aufrufe: 71
  • IMG_20210804_114650.jpg
    IMG_20210804_114650.jpg
    305,5 KB · Aufrufe: 71
  • IMG_20210804_114700.jpg
    IMG_20210804_114700.jpg
    297,2 KB · Aufrufe: 69
Beiträge
404
Hier schon mal Belastungsfoto vom Ständer... Die Flaschen sind aus Glas und voll (noch)
Den Seitenständer hatte ich mir auch schon überlegt - alleine, wenn man die Einfahrt verlässt, Tor auf - Tor zu. Auch unterwegs, um kurz anzuhalten, und ein Photo zu knipsen, oder einen Riegel einzuschieben, wäre es sehr praktisch.
Allerdings habe ich bewegliche Ladung, meine Hündin mit 28kg, und da befürchte ich, dass der Seitenständer nicht ausreicht. Die tapst hin- und her, und wenn ein anderer Artgenosse auftaucht git es schon mal wildes Geschaukel.
- schade, denn das ist wirklich eine praktikable Option
 
Beiträge
268
@Biker
Sieht gut aus. Ich habe oft daran gedacht, eine Teleskop-Sattelstütze hinzuzufügen, da der Rahmen bereits zusätzliche Kabelführungen für eine enthält. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Sattelstützendurchmesser 34,9 mm beträgt, was bei hochwertigen Teleskopstützen üblich ist.
 
Beiträge
14
Achso, wusste gar nicht, dass der Lenker nicht original ist. Habe das Rad als Vorführmofell vom Händler gekauft.
Die Munitionskiste ist mit 4 Schrauben befestigt die 2 linken gehen in einen Alu Halter von R&M, quasi der, der rechts für den Zusatzakku ist. Die rechte Seite der Munitionsbox habe ich mit den Original Befedtigungspunkten der Laderückwand verbunden. Einfach längere Schrauben und Kunstoffbuchsen als Abstandhalter. Foto reiche ich nach.
Würde ich so aber ich nochmal machen. Da durch die untere rechte Schraube die Munitionskiste recht tief hängen muss und haarschsrf am Holm mit dem Reflektor vorbei geht. Ich würde da nächstes mal ein Adspterblech aus Alu auf der rechten Seite machen, damit die Kiste höher kommt. Im der Kiste habe ich übrigens Hülsenmuttern verwendet, damit nichts soweit vorsteht und dann die Kiste von innen noch mit sonem dünnen selbstklebenden Moosgummi bezogen, damit nichts klabbert. Wie gesagt Fotos folgen, dann mach ich gleich noch Fotos vom laufenden Projekt: Herausnehmbare Kiste mit Sitzbank.
Zu dem Ständer: Ja der rausgesuchte ist der richtige (übrigens mich darf jeder duzen)
Zu der Stabilität : Er soll 50 kg können.
Macht auch nen stabilen Eindruck, außer im hochgeklappten Zustand wirkt er etwas rappelig.
Die Frage ist halt, wie hoch stelle ich den Ständer ein. Mach ich ihn recht hoch geht die meiste Kraft auf die Räder und der Ständer ist kaum belastet, dafür steht das Rad nicht so stabil. Macht man den Ständer kürzer ist alles umgekehrt.
Ein Problem ist wie bei allen Seitenständern die Stellung des Vorderrades.
Lange Rede kurzer Sinn. Ja es geht auch mit hohen Lasten, aber nicht ohne Aufsicht. Dreht einer am Lenker, oder ne Windböhe haut rein, kann die Fiets umkippen. Aber dafür ist der Ständer auch ich gedacht, nur als Zusätzlicher Ständer für mal eben Tor aufmachen, Ladung überprüfen usw.
So hier ein Bild vom Lenker Modell, und der Munitionskiste..
 

Anhänge

  • IMG_20210804_115458.jpg
    IMG_20210804_115458.jpg
    231,8 KB · Aufrufe: 76
  • IMG_20210804_114718.jpg
    IMG_20210804_114718.jpg
    145,1 KB · Aufrufe: 72
  • IMG_20210804_114728.jpg
    IMG_20210804_114728.jpg
    225,9 KB · Aufrufe: 73
  • IMG_20210804_114747.jpg
    IMG_20210804_114747.jpg
    229 KB · Aufrufe: 75
Beiträge
14
@Biker
Sieht gut aus. Ich habe oft daran gedacht, eine Teleskop-Sattelstütze hinzuzufügen, da der Rahmen bereits zusätzliche Kabelführungen für eine enthält. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Sattelstützendurchmesser 34,9 mm beträgt, was bei hochwertigen Teleskopstützen üblich ist.
Ist auf jeden Fall ne super Sache, möchte die nicht mehr missen. Ist auch super, wenn 2 verschieden große Leute das Rad fahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
268
Noch etwas zum Load.

Ich finde immer, dass die Klemme für die Lenkweiteneinstellung bei neuen Fahrrädern zu locker ist. Dies ermöglicht ein Verrutschen und übt eine enorme Scherung auf den Edelstahlstift aus, die ihn beschädigen oder brechen kann.

Das erste, was Sie bei einer neuen Last tun müssen, ist, die Nockenbuchsen zu fetten, die 2 mm-Stellschrauben zu lösen und dann die 4 mm-Hauptschrauben für die Klemme so fest wie möglich einzustellen; Sie sollten aufgrund der enormen Drehmomentbelastung, die sie halten muss, viel fester sein, als Sie einen typischen Sattelstützen-Schnellspanner einstellen würden.

Sie möchten nicht, dass Ihr Gewicht nur durch den dünnen Stahlfixierstift getragen wird, was passiert, wenn die Klemme nicht fest genug angezogen ist.

20_hlf_load_75_vorbau_3331.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
14
Achso, wusste gar nicht, dass der Lenker nicht original ist. Habe das Rad als Vorführmofell vom Händler gekauft.
Die Munitionskiste ist mit 4 Schrauben befestigt die 2 linken gehen in einen Alu Halter von R&M, quasi der, der rechts für den Zusatzakku ist. Die rechte Seite der Munitionsbox habe ich mit den Original Befedtigungspunkten der Laderückwand verbunden. Einfach längere Schrauben und Kunstoffbuchsen als Abstandhalter. Foto reiche ich nach.
Würde ich so aber ich nochmal machen. Da durch die untere rechte Schraube die Munitionskiste recht tief hängen muss und haarschsrf am Holm mit dem Reflektor vorbei geht. Ich würde da nächstes mal ein Adspterblech aus Alu auf der rechten Seite machen, damit die Kiste höher kommt. Im der Kiste habe ich übrigens Hülsenmuttern verwendet, damit nichts soweit vorsteht und dann die Kiste von innen noch mit sonem dünnen selbstklebenden Moosgummi bezogen, damit nichts klabbert. Wie gesagt Fotos folgen, dann mach ich gleich noch Fotos vom laufenden Projekt: Herausnehmbare Kiste mit Sitzbank.
Zu dem Ständer: Ja der rausgesuchte ist der richtige (übrigens mich darf jeder duzen)
Zu der Stabilität : Er soll 50 kg können.
Macht auch nen stabilen Eindruck, außer im hochgeklappten Zustand wirkt er etwas rappelig.
Die Frage ist halt, wie hoch stelle ich den Ständer ein. Mach ich ihn recht hoch geht die meiste Kraft auf die Räder und der Ständer ist kaum belastet, dafür steht das Rad nicht so stabil. Macht man den Ständer kürzer ist alles umgekehrt.
Ein Problem ist wie bei allen Seitenständern die Stellung des Vorderrades.
Lange Rede kurzer Sinn. Ja es geht auch mit hohen Lasten, aber nicht ohne Aufsicht. Dreht einer am Lenker, oder ne Windböhe haut rein, kann die Fiets umkippen. Aber dafür ist der Ständer auch ich gedacht, nur als Zusätzlicher Ständer für mal eben Tor aufmachen, Ladung überprüfen usw.
So und zum Schluß noch Fotos vom aktuellen Projekt. Wichtig war mir, dass die Box leicht zu entfernen ist. Nichts am Load gebohrt wird und ein Kind drin sitzen kann. Was ich noch machen muss:
Leider kollidiert die Box mit meinen Ringschrauben. Weiß noch nicht, ob ich die Schraube biege oder nen Ausschnitt in die Box mache. Dann wollte ich noch nen Anschnschallgurt ala Bakfiets.nl montieren und natürlich die Box noch mit 2 Senkkopfschrauben am Rahmen befestigen....
 

Anhänge

  • IMG_20210804_115244.jpg
    IMG_20210804_115244.jpg
    396,5 KB · Aufrufe: 62
  • IMG_20210804_115304.jpg
    IMG_20210804_115304.jpg
    412,9 KB · Aufrufe: 64
  • IMG_20210804_115350.jpg
    IMG_20210804_115350.jpg
    304,1 KB · Aufrufe: 66
  • IMG_20210804_115358.jpg
    IMG_20210804_115358.jpg
    380,6 KB · Aufrufe: 68
  • IMG_20210804_115654.jpg
    IMG_20210804_115654.jpg
    91,6 KB · Aufrufe: 63
Beiträge
141
Eines habe ich vorhin vergessen zu erwähnen:

Die Reflektorhalterung am Gepäckträger kollidiert mit dem Bremslicht bei neueren Modellen, wenn die Federung vollständig eingefahren ist. Dies wird schließlich das Licht beschädigen und den Kotflügel knacken.

Der Einbau eines Luftdämpfers hilft auch, da er das Durchschlagen reduziert, ich empfehle jedoch, die gesamte Befestigungslasche vollständig zu entfernen, da der Reflektor sowieso nutzlos ist.

In Post #20 gibt es ein Foto des modifizierten Racks:

Das sorgte bei mir bereits für einen Komplettausfall vom Schutzblech. Dazu kommt dann, dass das neue Rücklicht den Stecker im Motor hat, man das Rücklicht nicht abbauen kann ohne das Kabel durchzuschneiden. Schneidet man das Kabel durch, verliert man die Gewährleistung. Man muss sich dann entscheiden, ob man den Pickupservice ruft und wenn das nicht versichert ist, kostet einen das 150 euro und mehr oder man schneidet das Kabel durch und macht es dann selbst.

IMG_20210716_182322.jpg
Ist ein 3adriges Kabel. Habe einen Ebike Stecker verwendet, welcher auch Wasserdicht ist.
 

Anhänge

  • IMG_20210618_103131.jpg
    IMG_20210618_103131.jpg
    53,6 KB · Aufrufe: 63
  • IMG_20210618_103140.jpg
    IMG_20210618_103140.jpg
    59,1 KB · Aufrufe: 59
  • IMG_20210618_103141.jpg
    IMG_20210618_103141.jpg
    108,7 KB · Aufrufe: 60
  • IMG_20210618_103147.jpg
    IMG_20210618_103147.jpg
    77,3 KB · Aufrufe: 61
  • IMG_20210618_103152.jpg
    IMG_20210618_103152.jpg
    76,7 KB · Aufrufe: 62
Beiträge
30
servus!

auf dieser Seite gibt es eine ausführliche Liste mit Teilen, die man bräuchte, um einen zweiten Akku nachzurüsten (sofern man werkseitigen nur einen hat): https://www.elektrofahrrad24.de/blog/bosch-dualbattery-kompatibilitaet-und-montage#variabel

da stellen sich mir ein paar Fragen:
- Kann das funktionieren?
- muss mein Händler da mitspielen? (zB neue Software für den Motor und batteriemanagement)
- hat R&M das Nachrüsten irgendwie „blockiert“
- wäre es mit so einem Set möglich, den/die Akku(s) vom Unterrohr auf die Ladefläche zu versetzen (Kälte-/Wetterschutz, außerdem stoße ich mit großen Füßen gelegentlich an einen an der hinteren Bordwand montierten Akku)

Ideen willkommen

Grüße
Michael
 
Beiträge
404
servus!

auf dieser Seite gibt es eine ausführliche Liste mit Teilen, die man bräuchte, um einen zweiten Akku nachzurüsten (sofern man werkseitigen nur einen hat): https://www.elektrofahrrad24.de/blog/bosch-dualbattery-kompatibilitaet-und-montage#variabel

da stellen sich mir ein paar Fragen:
- Kann das funktionieren?
- muss mein Händler da mitspielen? (zB neue Software für den Motor und batteriemanagement)
- hat R&M das Nachrüsten irgendwie „blockiert“
- wäre es mit so einem Set möglich, den/die Akku(s) vom Unterrohr auf die Ladefläche zu versetzen (Kälte-/Wetterschutz, außerdem stoße ich mit großen Füßen gelegentlich an einen an der hinteren Bordwand montierten Akku)

Ideen willkommen

Grüße
Michael
Soweit mit bekannt, wird der 2. Akku nur durch einen Y-Adapterkabel an der Stromversorgung des Motors statt des originalen Kabels an den Motor angebunden, und von diesem erkannt - möglich bei Motoren ab Baujahr 2017 - Active, Performance, CX! Einschränkungen hinsichtlich der Nachrüstung seitens R&M oder Bosch gibt es nicht, solange die Motoren dies erlauben. Die Motorseriennummer kannst du über das Intuvia oder Nyon Display auslesen, unter "mein bike - e-bike Komponenten- drive unit!" . Darin includiert das verschlüsselte Produktionsdatum - die ersten 3 Zahlen- siehe z.B.! Näheres zur Erweiterung eines 2. Akkus steht auch bei der Offerte des Y-Kabels anbei!
Das Managment funktioniert dann auch über die Steuersoftware, und die Akkus werden wechselseitig be- oder entladen. Wo sich der Akku befindet, ist egal, solange das Kabel dafür ausreicht, und du sie mit erhältlichen Halterungen montieren kannst.
Achtung! - der Y-Adapter kann nur mit den beiden Kabeln für Rahmen- oder Gepäckträger - 1 u. 2 kombiniert werden!

Du brauchst dazu...
- Halterungen, Schrauben, Kabel, Schließzylinder und Abdeckkappen. All das sind gängige Ersatzteile für E-Bikes mit Bosch-Akkus. Unterschiedliche Akkukapazitäten können kombiniert werden.

lg ...
 
Beiträge
141
Soweit mit bekannt, wird der 2. Akku nur durch einen Y-Adapterkabel an der Stromversorgung des Motors statt des originalen Kabels an den Motor angebunden, und von diesem erkannt - möglich bei Motoren ab Baujahr 2017 - Active, Performance, CX! Einschränkungen hinsichtlich der Nachrüstung seitens R&M oder Bosch gibt es nicht, solange die Motoren dies erlauben. Die Motorseriennummer kannst du über das Intuvia oder Nyon Display auslesen, unter "mein bike - e-bike Komponenten- drive unit!" . Darin includiert das verschlüsselte Produktionsdatum - die ersten 3 Zahlen- siehe z.B.! Näheres zur Erweiterung eines 2. Akkus steht auch bei der Offerte des Y-Kabels anbei!
Das Managment funktioniert dann auch über die Steuersoftware, und die Akkus werden wechselseitig be- oder entladen. Wo sich der Akku befindet, ist egal, solange das Kabel dafür ausreicht, und du sie mit erhältlichen Halterungen montieren kannst.
Achtung! - der Y-Adapter kann nur mit den beiden Kabeln für Rahmen- oder Gepäckträger - 1 u. 2 kombiniert werden!

Du brauchst dazu...
- Halterungen, Schrauben, Kabel, Schließzylinder und Abdeckkappen. All das sind gängige Ersatzteile für E-Bikes mit Bosch-Akkus. Unterschiedliche Akkukapazitäten können kombiniert werden.

lg ...
Ob damit auch 3 Akkus gehen? Also y Adapter an zweiten Anschluss? :unsure:
 
Oben Unten