Richtig Platz für drei (bis vier) Kinder auf zwei Rädern: Kistenfahrrads Kistenfahrrad, basierend auf Bastiaen

Beiträge
3.214
Nach gut fünf Jahren ließ es sich nicht mehr leugnen oder durch Umbauten abwenden: Mein Workcycles KR8 war endgültig zu klein geworden um noch alle drei Kinder (9 - 1,37m, 7 - 1,36m, 5 - 1,22m) in der Kiste mitzunehmen. Aber es gibt immer noch genug Situationen, wo es einfach erforderlich ist alle drei zu transportieren. Also was tun?

Gesetzt war dass es bei einem Zweirad bleiben sollte. Fertig zu kaufen gibt es am Markt nichts passendes. Nach meinen Recherchen bietet kein Long-John-Rad von der Stange wirklich effektiv mehr Platz als das KR8, das uns gerade zu klein geworden war, und alle Neuerscheinungen scheinen auf höchstens zwei Kinder ausgelegt zu sein, und wenn drei reinpassen, dann nur kleinere Kinder. Also irgend eine Art von Selbstbau.
Die Selbstbau-Variante von @popahatsi basierend auf einem Urban Arrow Cargo XL wäre zwar groß genug gewesen, aber dann auch wirklich wirklich groß und schwer (2,94m Länge und 50 kg schon ohne Kiste), außerdem kam ich bis jetzt immer noch unmotorisiert gut klar. Ich fragte mich also, ob man das Platzangebot nicht auch mit einem etwas kleineren Rad hinkriegen könnte, und vielleicht immer noch ohne Motor (es ist wirklich allergrößtenteils flach hier).

Nach vielem Nachdenken und Planen und Entwerfen und Zeichnen, um beim Long-John-Konzept möglichst noch irgendwo Platz herauszukitzeln, ergab sich bei einer Diskussion mit @bastiaen die Idee, ein Bastiaen Cargo entsprechend zu verlängern, und die Sache nahm ihren Lauf. Ein Bastiaen-Rahmen der zweiten Serie, der ohnehin bei Seli Rahmenbau zum Überarbeiten war, wurde als Basis für mein neues Kistenfahrrad genommen, und um 60cm verlängert. Die Kiste habe ich dann selbst gebaut, aus Birke Multiplex (Seiten 6,5mm, Boden 8mm), mit Elementen aus einem 28-mm-Rohrbausystem um die Sitze zu tragen und die Kiste gleichzeitig zu versteifen. Drehgelenke für die hochklappbaren Sitzbänke sind Hydraulikschellen. Der Ständer wurde auch erst einmal aus dem Rohrbausystem improvisiert, und mit Hydraulikschellen am Kistenboden befestigt.

2021-04-16 17.09.25.jpg
Das fertige Rad ist 2,71 m lang, also nur ca. 7 cm länger als mein KR8, und mit anderen größeren Long Johns wie Load 75, Cago, oder Rapid nimmt es sich damit auch nur 1-2 Fingerbreiten, wenn überhaupt. Die Kiste ist dafür aber 1,45 m lang und 0,67 m breit, Kistenvolumen ist gut 350l.
Das Gewicht ist 51 kg, 29 kg davon das Rad, 22 kg die Kiste. Beim Rad gehen ein paar kg dabei auf die extra-Verstärkungen vom Umbau zurück, wenn man den Rahmen von Grund auf für die Länge konstruieren würde könnte es wohl ein wenig leichter sein. Insgesamt ist es aber für seine Transportkapazität schon eher kompakt und leicht.

2021-04-16 17.10.04.jpg2021-04-16 17.10.32.jpg
Auf der hinteren Bank sitzen die Großen mit bequemem Platz für ihre Beine. Der Sitzabstand zur vorderen Bank ist etwas mehr als 60 cm. Da ist auch noch Reserve bis geschätzt gut 1,45 m Körpergröße, vielleicht sogar 1,50 m. Es kommt ein bisschen Stretch-Limousinen-Feeling auf, der Platzgewinn gegenüber dem KR8 mit drei Sitzen wurde von den Kindern sehr gelobt.
Die vordere Bank habe ich erst einmal mit nur einem Gurt mittig ausgestattet, es wäre auch dort Platz für zwei Kinder nebeneinander. Dort hat der 5-Jährige gut Raum, von der Rückenlehne bis zur Vorderkante sind es ca. 60 cm. Dadurch dass die Fläche zum Abstellen der Füße höher ist, ist der Platz allerdings nicht ganz so gut für größere Kinder geeignet. Probehalber hat auch schon der Mittlere mit seinen 1,36 m vorne Platz genommen, das ging auch noch, ist aber eher Notbehelf. Auf allen Sitzplätzen sind breite 5-Punkt-Gurte mit soliden Schnallen montiert.

2021-04-16 17.09.45.jpg2021-05-19 07.05.03.jpg
Hinten in der Kiste ist dann noch ein "Kofferraum", in dem zwei Schultaschen verschwinden, oder zwei gut gefüllte Einkaufstaschen, auch ein 11er-Kasten Bier hat da locker Platz pro Seite. Ich werde wohl ohne Gepäckträger auskommen :)

Insgesamt bin ich erst einmal super zufrieden mit dem Ergebnis. Es ist zwar noch einiges zu tun (ein Verdeck fehlt noch, lackiert werden muss das Rad, die Kiste werde ich wohl noch einmal in beschichteter Platte mit ein paar Detail-Verbesserungen neu bauen, und Ständer und Lenkstange brauchen noch Optimierung, Schutzblech hinten könnte ich mal montieren), aber das Fahrgefühl ist cool, das Rad liegt satt auf der Straße, und das Platzangebot ist grandios. Am besten fährt es sich wenn nur die hintere Bank belegt ist, zusätzliches Gewicht auf der vorderen Bank merkt man in der Lenkung. Da muss ich noch ausprobieren ob das mit einem steileren Steuerkopfwinkel besser wird.
Die Doppelscheinwerfer vorne machen ein schönes breites Lichtfeld, da ist es auch nicht störend dass sie nicht mitlenken. Der Kofferraum ist sehr praktisch, es ist einfach schick alles in der Kiste verstauen zu können und nicht hinten noch mit Packtaschen rumeiern zu müssen. Und schlussendlich habe ich jetzt eine gemäßigt sportliche Sitzposition, im Vergleich zur sehr aufrechten Sitzposition auf dem KR8: trotz kurzem Vorbau habe ich gute 10 cm mehr zwischen Sattel und Lenker, also auch in der Beziehung ist das Rad größer geworden. Viel mehr wird man auf 2,7 m Länge wohl nicht unterbringen können.

PS: Die nächste Eskalationsstufe wäre dann noch eine Federung nach Art von @M.Hyde vorne einzubauen, das käme meiner Vorstellung vom perfekten Rad schon ziemlich nahe.

PPS: Ich habe auf keinem der Fotos auf Ventilausrichtung geachtet, Asche auf mein Haupt
 
Beiträge
465
Poah! sehr super!

die niedrige Ladekante für das Fach hinter den Sitzen ist eine gute Idee. Bei mir ist sie hoch und das Fach dadurch extrem schlecht zu befüllen, weil der Zugang so schmal ist.
 
Beiträge
468
Wow .... magst du SKS Speedrocker Schutzbleche haben? 42 mm. Hatte ich ne Zeit lang an meinem Gravel genutzt und irgendwie verwende ich die nicht, weil dreckig werde ich da so oder so. Würde ich dir als Übergangslösung schenken. Zumindest hinten sollte das passen.
Bei Interesse PN.
 
Beiträge
465
Frage: Was ist das für ein Lenker?
Ich habe meine Lenker-Helm-Kollisionen derzeit mit kurzem und steilem Vorbau in den Griff bekommen. Aber mittelfristig wird sich das auswachsen und dann muss als nächste Eskalationsstufe wohl ein Riser Bar mit starkem Backsweep her. So ähnlich wie Deiner!
 
Beiträge
3.214
Wow .... magst du SKS Speedrocker Schutzbleche haben? 42 mm. Hatte ich ne Zeit lang an meinem Gravel genutzt und irgendwie verwende ich die nicht, weil dreckig werde ich da so oder so. Würde ich dir als Übergangslösung schenken. Zumindest hinten sollte das passen.
Bei Interesse PN.
Danke für das Angebot, aber das Schutzblech liegt schon im Keller, will nur noch montiert werden. Vorne lasse ich wahrscheinlich auch langfristig die Kiste die Schutzblechfunktion übernehmen.
 
Beiträge
3.214
Poah! sehr super!

die niedrige Ladekante für das Fach hinter den Sitzen ist eine gute Idee. Bei mir ist sie hoch und das Fach dadurch extrem schlecht zu befüllen, weil der Zugang so schmal ist.
Die niedrige Ladekante war ja letztendlich durch den Rahmen vorgegeben, ein höheres Brett hätte gar nicht gepasst, hat sich aber gut bewährt. Allerdings trägt die Rückwand so nicht mehr wirklich zur Stabilität der Kiste bei, das übernehmen dann die Rückenlehne und die Querstrebe.

Beim nächsten mal mache ich die Rückwand ein ganz klein wenig höher, um Einkaufstaschen besser zu stabilisieren, und ich gönne dem Kofferraum auch noch zwei cm mehr Tiefe, im Moment passen die Ranzen saugend.
 
Beiträge
3.214
Frage: Was ist das für ein Lenker?
Das ist ein NC-17 Trekking Pro. Der backsweep ist relativ moderat, aber da die Biegung schon ziemlich mittig anfängt geht er doch den Köpfen gut aus dem Weg.

Gerade Lenker und große Kinder geht so gut wie gar nicht, da muss man die Kinder echt weit nach vorn setzen damit es keine Stöße vom Lenker gibt. Oder man müsste sie fast auf den Boden setzen, aber das ist für sie eher unbequem.
 
Beiträge
126
Je länger ich mir das ansehe, umso mehr denke ich, dass das etwas für Serienproduktion ist. Gefällt mir richtig gut.
Die Kiste würde ich aufgrund der Länge aber noch mit Reflektoren versehen

Bzgl der Belastung:
Kinder werden ja nicht leichter. Wie viel Spielraum haben denn die Laufräder und Reifen bzgl Maximallast
 
Beiträge
3.214
Je länger ich mir das ansehe, umso mehr denke ich, dass das etwas für Serienproduktion ist.
Denke ich eigentlich auch, ich hätte das Rad gerne schon viel früher gehabt, weil auch schon damals mit den kleinen Kindern und der Babyschale wir immer mit dem zu knappen Platz gekämpft haben.

Nur wer soll es bauen? Die Hersteller setzen gerade auf EPP und gefühlte Sicherheit, das hier geht genau in die entgegengesetzte Richtung. Firma gründen und crowd funding machen? Wäre ne Herausforderung... Hat hier jemand Startup-Erfahrung?

Wie viel Spielraum haben denn die Laufräder und Reifen bzgl Maximallast
Mit dem Schwalbe Pickup in 20/26 könnte man bis 270 kg gehen. Was die Felgen offiziell tragen dürfen weiß ich gerade nicht. Das UA Cargo darf offiziell 270 kg Gesamtgewicht haben, und das auch mit normalen Fahrradkomponenten, also wäre noch etwas Luft nach oben. Meine Bedenken wären eher das mit vier größeren Kindern in der Kiste irgendwann das Handling leidet. Die Lenkung braucht dann auf jeden Fall noch Feinarbeit, damit sie nicht bei zu hohen Gewichten schwammig wird.
 
Beiträge
81
Nur wer soll es bauen? Die Hersteller setzen gerade auf EPP und gefühlte Sicherheit, das hier geht genau in die entgegengesetzte Richtung. Firma gründen und crowd funding machen? Wäre ne Herausforderung... Hat hier jemand Startup-Erfahrung?
Hier gibt's doch ein paar gewerbliche die sicher ihre Erfahrungen teilen... Kalkulierte Kleinserie oder der gleichen. Kenne einige Start-ups die auch über crowdfunding gestartet sind. Hauptsächlich um dadurch den Formenbau zu finanzieren um in größere Serien zu kommen oder einfach auf Stückzahlen.

Beispiel, meine neue CF-One Scheibe hat 35€ einzeln gekostet, ab 10Stk waren wir schon bei ~13€.

Garantie, Ersatzteile und Services sind natürlich auch Themen. Ob sich das am Ende lohnt steht auf einem anderen Blatt
 
Beiträge
465
Denke ich eigentlich auch, ich hätte das Rad gerne schon viel früher gehabt, weil auch schon damals mit den kleinen Kindern und der Babyschale wir immer mit dem zu knappen Platz gekämpft haben.

Nur wer soll es bauen? Die Hersteller setzen gerade auf EPP und gefühlte Sicherheit, das hier geht genau in die entgegengesetzte Richtung. Firma gründen und crowd funding machen? Wäre ne Herausforderung... Hat hier jemand Startup-Erfahrung?
Ich hab keine Ahnung von Startups aber seit längerer Zeit geistert mir die Idee durch Kopf, die Ab-Werk-Kiste meines Rads umzubauen bzw. eine flexibel adaptierbare Kisten- und Verdecklösung zu entwickeln, die simpel in mehreren Sitz- bzw. Transportkonfigurationen adaptierbar ist (quasi Schweitzermesser-Kiste/Verdeck) und die zumindest für Räder mit einigermaßen ähnlicher Grundstrucktur mit geringem Aufwand anpassbar und montierbar sein müsste. Wenn man so mitliest mit welchen Unzulänglichkeiten auch andere nach wie vor konfrontiert sind, sollte es für so einen Kindertransportaufbau jede Menge Interessenten geben.

Tja, leider ist der Ansatz beim letzten Zeitfenster u.a. aufgrund vollständiger Unmöglichkeit 9mm Siebdruck zu bekommen wieder einmal auf die "Offene Projekte Liste" vertagt worden...
 
Beiträge
465
Das ist ein NC-17 Trekking Pro. Der backsweep ist relativ moderat, aber da die Biegung schon ziemlich mittig anfängt geht er doch den Köpfen gut aus dem Weg.
Danke! Wie ich gerade sehe hatte ich den eh schon im Auge! Bewährt er sich?
Gerade Lenker und große Kinder geht so gut wie gar nicht, da muss man die Kinder echt weit nach vorn setzen damit es keine Stöße vom Lenker gibt. Oder man müsste sie fast auf den Boden setzen, aber das ist für sie eher unbequem.
Genau da liegt einer der Knackpunkte einer guten Transportlösung!
Bei mir ist ab Werk ein XLC Lenker verbaut. Moderates Backsweep ähnlich wie bei Deinem (ich glaub 27°), was an sich gut ist für die Kollisionsvermeidung aber leider vollkommen flach, was die Adaptierbarkeit nach oben hin trotz EasyUp unnötig einschränkt.
 
Beiträge
465
Vorne lasse ich wahrscheinlich auch langfristig die Kiste die Schutzblechfunktion übernehmen.
Bist sicher? Ich hab schlußendlich sogar noch mit SKS Spoiler verlängert. Bis dahin habe ich im Regen die Gischt vom Vorderrad beim Treten gespürt (mit Sandalen) bzw. voll auf den Schuhen gesehen. Ich nehme an, Du hast dort spalten in der Kistenkonstruktion, die sauen dann halt voll zu...
 
Oben Unten