Reste Verwertung "Upcycle" - gelungen?!

Beiträge
300
Ja, bei den alten Sachs ist das letzte Rizel verschraubt.

Wenn du keine 2 Peitschen hast: Rad drinlassen und hinter das Rad setzen. Rechte Kurbel nach oben und mit dem Fuß gegenhalten. Dann mit der Peitsche das letzte Ritzel abschrauben. Oder mit 2tem Mann/Frau, dann ist die Abrutsch und Auagefahr geringer.
 
Beiträge
5.127
Danke!
Ich hab 2 Peitschen, Rad ist schon raus, Mantel ab - Muss eine Speiche besorgen. Das kleine Ritzel badet schon in Rostlöser.
Ohne Gepäckträger, Schloß und Dynamo sieht der Hinterbau gleich viel leichter aus.
 

Anhänge

  • IMG_20210611_124423_183.jpg
    IMG_20210611_124423_183.jpg
    294,4 KB · Aufrufe: 48
Beiträge
844
Danke!
Ich hab 2 Peitschen, Rad ist schon raus, Mantel ab - Muss eine Speiche besorgen. Das kleine Ritzel badet schon in Rostlöser.
Ohne Gepäckträger, Schloß und Dynamo sieht der Hinterbau gleich viel leichter aus.
Möchtest du uns nichts zu dem weißen Dreirad im Hintergrund sagen? Wieder ein Neuzugang?
 
Beiträge
5.127
Dreirad? Ich sehe kein Dreirad. :)
Im Ernst: Das ist ein Gustav W. Ich habe schon darüber berichtet, Fotos fehlen aber noch.
 
Beiträge
5.127
Was war das bloß immer mit diesen Plastikscheiben hinter bzw. neben dem größten Ritzel? Komische Unsitte.
Ich glaube, die Kettenführung durch das Schaltwerk war da noch nicht so sicher und die Einstellung manchmal nicht konsistent. Wenn es genug gerappelt hat, ist die Kette dann schon mal übergesprungen. Bei dem letzten 6 Gang das ich hier gezeigt hatte, war ein Metallabweiser am Ausfallende, um ein herunterfallen zw. Ritzel und Ausfallende zu vermeiden.
 
Beiträge
215
Ah, das wusste ich nicht, dass frühere Schaltwerke so ungenau waren. Jetzt geh ich gleich mal googeln, seit wann es die Derailleurs überhaupt gibt, so wie wir sie kennen. Interessant!
 
Beiträge
602
Wenn ich mich richtig erinnere, gab es Räder, bei denen nach Entfernung dieser Plastikscheibe die Kette nicht nur abgerutscht ist, sondern sich dort auch noch verklemmt hat.
Mir ist bei voller Fahrt mit einem beladenen Rad im Westerwald die Kette vom großen Ritzel gefallen, hat sich verklemmt und die neun von außen eingefädelten Speichen verbogen, verkratzt und teilweise auch abgerissen.

Und ich hatte erst kurz davor das Laufrad selbst neu aufgebaut und die Schaltung umgebaut und eingestellt. Das war ~2005, mit einem Sram X-7 Schaltwerk.

Erfahrungen aus dieser Geschichte: Mit einem Multitool am Straßenrand zentrieren ist blöd. Eigentlich reichen auch 27 Speichen, man muss nur die Bremse etwas weiter einstellen. Die obere Anschlagschraube lieber etwas zu knapp einstellen als etwas zu weit. Und 2 Rad Lindermann in Wirges bei Montabaur hat ein Herz für Reisende, baut auch 2 Minuten vor Geschäftsschluss noch ein Laufrad neu auf. Die Dame dort war echt die Rettung meiner Reise.

t.
 
Beiträge
1.668
Meistens das erste, was ich entferne. Ich habe aber die blödeAngewohnheit, Aufkleber auf Felgen und Sicherheitshinweise zu lange dranzulassen ...
 
Oben Unten