Reparaturständer für Lastenräder

Kannst Du biddä die Aussage " Schaden für die Allgemeinheit " genauer definieren. Wo entsteht dieser bzw. wo siehst Du dass einer entstanden ist?

Ich kann mir zwar grob vorstellen, was Du evtl. andeutest, will Dir aber im Vorfeld mal nichts unterstellen.
 
...bis die bei mir in der Garage ein Schild aufstellen könnte aber dauern...

Ich hatte auch schon verschiedene Lösungen in dieser Richtung durchgedacht, entweder an der Decke oder an so Gerüst-Stangen, aber ich möchte es mobil und will nicht, dass das Rad schwingt, das hat mich auch zu einem Montageständer für die anderen Räder statt Seilzug bewegt.
 
Kann sein.......

Bevor ich jedenfalls das Teil irgendwo hochziehe, kann man davon ausgehen, dass ich die Haltbarkeit des Straßenschildes vorher getestet habe.

An dem Foto sieht man u.a. auch nicht, dass ich an diesem Schild einen Getränkekasten angebracht habe, so dass die Obdachlosen bzw. die Flaschensammler nicht dauernd die Pfandflaschen aus dem mit Hundekackebeuteln verseuchten Müllkübel am Straßenschild rausfischen müssen.

Leider werden oft diese von mitdenkenden Bürgern abgestellten Pfandflaschen von dem Abfallwirtschafts-Dienst wieder zu dem Komplettmüll zurückgeschmissen. (muss wegen OT vorsichtig sein....)
 
Ich habe eine zeitlang mit banalen Böcken gearbeitet. Unter dem beiden äußeren Enden der Ladefläche
platziert und im Bedarfsfall am vorderen Ende noch etwas Gewicht aufgelegt.
 
Eine hydraulische Hebebühne sollte Deine Anforderungen ganz gut erfüllen. Räder frei geht idr. mit herausnehmbaren Elementen. Wenn das zu teuer ist, ist vielleicht ein Motorkran eine gute Sache. Damit kannst Du mobil das Rad hoch heben und wenn es mal stehen soll, stellst Du einen Bierzelttisch drunter. Das ginge freilich auch mit einem Flaschenzug, Decke oder Balken in greifbarer Nähe vorausgesetzt.

Cargomaniac, Improvisation in Ehren, aber bitte nicht mit Zurrgurten heben. Und wenn doch,den über die Kante laufenden Gurt mit etwas unterlegen. ;-)
 
...mein erster "Klick" ist ein Teil mit Hebel, 30,- Euro + 6,- Fracht.

Ich will es aber mal so richtig krachen lassen und habe jetzt welche im Einkaufswagen für, festgehalten, 56,- und sogar einen für fast 100,- !!

Ja, ich bin ein sch*#ss Bonze, aber wenn man schon mit Load75 in 2020 Konfig. den Zahnarzt raushängen lässt... ;)

mit mobil meinte ich eigentlich, dass ich in meiner Garage nicht durch so ein Aufzugteil auf eine Stelle beschränkt sein möchte an der ich das Rad anheben kann...ich habe keinen Begleit-Bus permanent im Hintergrund, falls der Eindruck entstanden sein sollte...

Ich habe dank Umstellung meiner Heizkörper auf w-lan Thermostate so unfassbar viel Geld zurück bekommen, dass ich zwar locker was elektrisch, hydraulisches kaufen könnte, aber was soll ich mit sowas, ich will max 50kg heben keine 500kg...

so und jetzt stöber ich noch etwas weiter..

Gruß
Jens
 
Klar, die Hebel-Hebebühnen sind günstig, Ich hatte es aber so verstanden, dass das ganze Rad gehoben werden soll und nicht nur an einer Stelle ein Heber ansetzen soll.
Und da sind hydraulische Mitorradbühnen meines Wissens nach die günstigste Möglichkeit.
Ein Selbstbau mit Pflege Bettgestell ginge ggfs. auch.
 
ne, sorry, aber das wäre ja auch doof...

für mich wäre ein Montageständer, oder eben diese Hebebühnen, für ein Fahrrad (oder Motorrad, sogar Auto) völlig sinnlos, wenn ich die Räder nicht frei in der Luft habe.

Ich möchte die Hebebühne unter der Transportkiste platzieren und dann anheben, habe ich wohl die Bilder im Kopf als selbstverständlich vorausgesetzt, sorry!:)

Gruß
Jens
 
Ich war noch geistig beim ursprünglichen "Hebebühne" - In deinem Fall macht aber eine solche Bühne wie sie Dir vorschwebt mehr Sinn.
Hab immer Unterlegehölzer zur Hand zum Ausbalancieren und ein paar Gurte, um das Rad auf der Bühne zu sichern.
Motor/Lasten/Fahrräder die runterfallen können weh tun und fallen grundsätzlich NIE auf ein günstiges Bauteil.
Frag nicht, woher ich so was weiß. :)
 
Da gibt es doch auch das Schrauber 1mal1:

· Der Schraubenschlüssel rutscht nur dann ab, wenn eine scharfe Kante in der Nähe Deiner Fingerknöchel ist.
· Am Ende ist immer eine Schraube über.
· Dafür fehlt was anderes.
· Das herabfallende Teil springt je weiter in die Ecke, je kleiner es ist.
· Je schwerer es aber ist, desto wahrscheinlicher trifft es auf dem Weg dahin Deinen Fuß.
· Gewinde können ihre Drehrichtung spontan ändern.
· Der gute Freund dem du ein selten benötigtes Spezialwerkzeug geliehen hast vergisst es dir zurückzugeben und ist ausgerechnet dann in Urlaub wenn du es selber brauchst.
· Die Schraube die beim Aufdrehen Probleme macht ist immer die am schlechtesten erreichbare.
· Der passende Schraubenschlüssel ist immer der, der am weitesten weg liegt
· Besserwisser erscheinen immer dann wenn etwas nicht klappt
· Vorherige Kontrolle von Einbausätzen oder Reparaturkits ist zwecklos, Einzelteile verschwinden immer erst kurz bevor sie gebraucht werden.

tbc
 
Oben Unten