Reifentipp für Kinderanhänger

Nachdem ich nu mehrere kleine Löcher geflickt hab und immer noch Luft verliere tausch ich Mäntel und Schläuche komplett.
Hat wer n Tipp?
20", Qeridoo Speedkid 2, altes Modell mit Federung.
 
Ich hatte auf dem Chariot (gefedert) schmale Marathon plus (1,3" oder so?) und nun auf dem Croozer ( ungefedert) Big Apple Plus in 2,125". Weder hier noch da Pannen. Für einen gefederten Hänger würde ich wohl aktuell Schwalbe Tracer nehmen.
 
Am Anhänger sind die dicken + Reifen eigentlich Overkill. Dank wenig Druck und Auflast sollte es da wesentlich weniger Platten geben, auch mit normalen Reifen.
Für ungefederte Anhänger würde ich was mit volumen nehmen, BA z.B.
Für gefederte etwas leichteres: Kojak, Tracer,...
 
Wir hatten direkt am Anfang 2 Platten und da meine Frau den ist als Doppelkinderwagen auch bei Wanderungen genutzt hat, wollte sie etwas pannensicheres.
Und am ungefederten Hänger finden wir die Ballonreifen gut.
 
Am Anhänger empfehlen sich fette Puschen, egal, ob der Hänger gefedert ist, oder nicht.

Besonders, wenn der Hänger abnehmbare Räder hat, die mit dem Drücker in der Nabe, kommt es gerne zu Spurfehlern, weil diese Achsen naturgemäß mit Spiel im Hänger stecken.
Breite Reifen mit mäßigem Druck geben beim Abrollen einfach leicht seitlich etwas nach, während schmale Reifen mit viel Druck eher radieren und schnell verschleißen.

Hat der Hänger Federung, kann durch die Federung weiteres Spiel in der Radaufhängung entstehen, je nach Konstruktion.

Zusätzlich kommt es durch versehentliches Hängenbleiben mit einem Rad an einem Hindernis zu Spurfehlern.

Am längsten halten wird also ein breiter Reifen mit mäßig Druck. Am schnellsten wird ein schmaler Reifen mit viel Druck laufen, aber unter Umständen wird der Hänger diesen dann förmlich fressen! War bei meinem Charriot so. Die mitgelieferten Kendas waren nach 4 Jahren komplett runter.

Ich würde am ehesten zu Big Apple oder Big Ben von Schwalbe tendieren. Breit, läuft leicht und leise und hat guten Panneschutz. Welcher der beiden ist eigentlich nur eine Frage der Optik und der gewünschten Breite. Sie haben beide die gleiche Karkasse, nur unterschiedliche Profile.
 
Ist für den Anhänger eher unerheblich, aber hat nicht der BB eine höhere Treaglast als der BA? Nur wegen mehr Gummi oder ist nicht eventuell die Karkasse doch anders?
 
Nö, gleiche Traglast.
BA 55-406 hat 95 kg und der BB 55-406 hat auch 95 kg.

Sie haben auch beide Raceguard, Endurance-Mischung. Nur hat der BA nur eine Zulassung für 25 km/h, der BB dagegen für 50 km/h.
Der BB hat laut er Schwalbe-Bewertung etwas mehr Off-Road-Grip. Das liegt dann am Profil.
 
Hi,
ich kann den bisherigen Meinungen nur zustimmen.
An unserem ungefederten Croozer habe ich nach dem ersten Platten, natürlich an dem Tag musste alles schnell gehen, Big Apples in 2“ Breite aufgezogen und fuhren den mit niedrigen Luftdruck, ca 1-1,5 Bar.
Lief etwas schwergängiger aber seitdem pannenfrei und mehr Federungskomfort.

VG
Mctds
 
Ich hab mal die Tracer geordert, gab's für 10€ :cool:
Aber die wuppen nicht richtig auf die Felge. Könnte das an den verformten Mäntel liegen?

IMG_20190801_213956.jpg
 
Aber die wuppen nicht richtig auf die Felge.
Das sollte nichts mit dem verformten Mantel zu tun haben. Der beult sich unter Druck von selbst wieder aus.

Der Drahtring des Reifens muss beim Aufziehen auf einer Seite der Felge ganz tief in der Mitte des Felgenbettes liegen. Nur dann hat man eine Chance den auf der gegenüberliegenden Seite über das Felgenhorn zu "wuppen". Reifenheber aus Kunststoff sind dabei extremst hilfreich. Dann Schlauch rein, sofern man mit Schlauch fahren möchte und das Spiel mit der anderen Seite wiederholen. Dabei fängt man auf der dem Ventil gegenüber liegenden Seite an, da der Drahtring dort wo das Ventil sitzt, nicht ins Felgenbett rutschen kann. Beim Aufpumpen darf es dann mehrfach laute Geräusche geben, wenn der Mantel sich ans Felgenhorn anlegt.
 
Oben Unten