Rat gewünscht: Radkutsche Rapid Kiste Selbstbau vs. Herstellermodell

DISCLAIMER: Ich bin mir unsicher, ob dieses Thema nun im richtigen Forenbereich steht.

Hallo liebe Foristen,
ich würde mich über euren Input freuen. Wir stehen kurz vor dem "Kauf" (Jobrad) eines Radkutsche Rapids. Es hängt jetzt nur noch an unserer Entscheidung bezüglich der Kiste. Entgegen meines ersten Impulses (Selbstbau) hat mein Radhändler in Zweifel gezogen, dass sich der Selbstbau der Kiste finanziell lohnen würde.
Wir haben 3 Kinder (7,5,2; sehr zierlich) und hätten gerne 4 Sitze. Wir haben nun 2 Möglichkeiten bezüglich der Transportlösung:
1. Kiste selbst bauen
2. Kiste von Radkutsche kaufen

Ich habe die Pro. und Contra-Fakten tabellarisch aufgeführt.
SelbstbauKaufvariante
Pro- bedarfsgerechter Aufbau- ordentliches Regenverdeck erhältlich (Vaude)
- Fertiglösung ohne weiteren Zeitaufwand
Contra- Regenverdeck schwierig zu realisieren
- Zeitaufwand
- Kosten *
- Umbau nicht möglich/erlaubt *
- Bänke fest verbaut bzw. verschraubt ergo weniger Ladekapazität ohne Kinder
- Neigung der Sitze fest
 
Zuletzt bearbeitet:
(EDIT: Interessanterweise kann ich keine neue Zeile unterhalb der Tabelle einfügen, daher geht es hier weiter)

Meine Wunschvorstellung ist eine Kiste in der ich die beiden Bänke schnell ein- und ausbauen kann (bspw. via Airline-Schienen). Außerdem würde ich gerne die Rückenlehnen in der Neigung verändern können. Ein passendes Regenverdeck wäre natürlich die Kür des Ganzen aber ich habe auch kein Problem, die Kinder in Regenklamotten dort reinzusetzen.
Diese Modularbauweise lässt sich wohl mit der Kaufvariante nicht realisieren.

*Dem gegenüber steht natürlich einfach der Kauf der fertigen Lösung von Radkutsche. Die Kiste mit beiden Bänken (Bank ist etwas anders aber die Verschraubung in der Seitenwand scheint gleich zu sein) ist hier gut zu sehen: https://www.cargobikeforum.de/forum/index.php?threads/lastenrad-rapid.721/post-9887
Die Kosten der Kiste sind allerdings happig: Wanne 600€ + 400€ für die Bänke + 100€ für die Gurte = 1100€ + ggf. 400€ für das Regenverdeck.
Wir zahlen durchs Jobrad natürlich etwas weniger, es bleibt trotzdem ein großer Batzen Geld.
Hinzu kommt, dass das Rad erst in 3 Jahren in unseren Besitz übergeht, solange dürfte ich an dieser Wanne keine baulichen Veränderungen vornehmen.

Ich würde gerne eure Gedanken dazu hören.
Sind die genannten Wunschvorstellungen realistisch? Für den Bau hätte ich Unterstützung eines Maschinenbauers.
Ich habe tatsächlich keine Kostenschätzung bezüglich des Selbstbaus aber hätte mir erstmal ein Budget von 600€ gesetzt.

Danke für eure Unterstützung

PS: Ich habe natürlich schon ganz viele Lesezeichen von den tollen Selbstbauten in diesem Forum
 
Zuletzt bearbeitet:
Hast Du Deine Wünsche schon einmal mit dem Radkutsche-Team besprochen? Evtl. können sie Dir ja eine individuellere Lösung anbieten. Für das Musketier hatte ich vor Ort die unterschiedlichsten Aufbauten gesehen. Ob das günstiger wird bezweifle ich, aber Du hättest zumindest keinen Ärger mit JobRad.
 
Hallo friede,
ich purzel auch immer wieder rückwärts aus den Websiten raus, wenn ich die Zubehörpreise sehe. Selbstbau ist da ein natürlicher Reflex, egal was dein Händler sagt -für ihn geht's natürlich um 1500€ mehr Umsatz und wimre ist es für ihn attraktiver, über Jobrad teurere Räder zu verkaufen (bzgl. an Jobrad zu vergebender Rabatt, etc).
Wenn die fertige Kiste sauteuer ist und deine Anforderungen nicht erfüllt, wäre es für mich ein klarer Fall für Selbstbau. Falls du das Rad dann nicht übernimmst, findet sich nach drei Jahren sicher jemand, der dir die Kiste abkauft, wenn sie ordentlich gemacht ist.
600 € für Selbstbau denke ich, ist ein üppiges Budget, was dir die Freiheit gibt, anständige Airlineschienen, Verdeckstangen/-stoffe zu beschaffen etc.
Ich würd's selbst bauen;)
 
Das Verdeckproblem kann man u.U. elegegant umgehen, wenn man die Aussenmaße der Selbstbau Kiste (zumindest der oberen Kante) an denen eines serienmässigen Rades orientiert und dann einfach ein Dach für dieses Modell ordert (z.B. kostet ein QueBee Dach für ein Fietsfabriek Classic oder Smart etwa 220,-). Wir haben das für einen Sortimo Selbstbau so gemacht. Das Vaude Radkutsche Dach war auch in der Auswahl, weil die Maße passten, aber firl wg. doppelter Preis udn nur halb so viele Öffnungen dann raus.
Bänke liessen sich u.U. auch günstig und rausnehmbat unter Zuhilfenahme von Kinderanhänger Sitzen aus dem Croozer oder Qeridoo bauen, Thule weiß ich nicht, wie die aktuellen konzipiert sind.
Croozer nutzt z.B. Libelle und Qeridoo hat hier kürzlich jmd. in eine Bullitt Kiste geschraubt.
 
hi friede,

ich sehe einen event. noch nicht berücksichtigten Punkt in deiner Pro/Kontra-Auflistung...
vorweg: ich kenne den Aufbau der Kiste von radkutsche nicht und muss somit Mutmaßen - fragliche Punkte müsstest du selbst abklären.

die auf dem von dir verlinkten Foto gezeigte Radkutsche-Kiste wird vermutlich aus Alu sein.
Mit dem aus Rohr bestehendem Süllrand, der in die Oberkante der Wanne eingelassen ist, wäre mir die Kiste ihre 600€ wert ;)
Als springenden Punkt sehe ich aber das Gewicht der Alukiste...eine Eigenbaukiste aus MDF oÄ wird deutlich schwerer sein.
Das Gewicht der Eigenbaukiste musst du natürlich von deiner Ladekapazität abziehen - u.U. bedeuten 10-12kg Eigenbaukiste also 1 Kind weniger Zuladung.

Wenn dir dein Maschinenbauer anbietet, die Wanne aus Stahlblech in gezeigter Form nachzubauen, würde ich dieses der Aluwanne vorziehen, da Stahl bei dynamischer Belastung längere Haltbarkeit aufweist und leichter reparabel sowie umbaufähig ist (die Kinder werden bestimmt noch größer...).

Generell halte ich den Süllrand (an einer Alu-/Stahlkiste) für wirklich wichtig bei häufigen Ein-/Ausstieg der Kinder - aber auch nachteilig für Kinderfinger, da er sich zum Festhalten förmlich anbietet, was aber an Engstellen/Drängelgittern bei Touchierung richtig böse wehtut... Hier würde ich Veränderungen vornehmen - egal ob gekaufte oder selbstgebaute Kiste.

Ich glaube nicht, dass du mit ner Eigenbaukiste deutlich günstiger kommst - ausser du vereinfachst den Aufbau konstruktiv oder musst die Arbeitskraft nicht bezahlen weils dein Mann/Bruder erledigt (was ja legitim wäre... :) ).
 
Ich bitte um Verzeihung und korrigiere das mal. Mit Kind auf dem Schoss sollte ich einfach nicht posten:
Das Verdeckproblem kann man u.U. elegant umgehen, wenn man die Aussenmaße der Selbstbau Kiste (zumindest die der oberen Kante) an denen eines serienmässigen Rades orientiert und dann einfach ein Dach für dieses Modell ordert (z.B. kostet ein QueBee Dach für ein Fietsfabriek Classic oder Smart etwa 220,-). Wir haben das für einen Sortimo Selbstbau so gemacht. Das Vaude Radkutsche Dach war auch in der Auswahl, weil die Maße passten, aber es fiel wg. des doppelt so hohen Preises und nur halb so vieler Öffnungen dann raus.
Bänke liessen sich u.U. auch günstig und rausnehmbar unter Zuhilfenahme von Kinderanhänger-Sitzen z.B. aus dem Croozer oder Qeridoo bauen, Bei Thule weiß ich nicht, wie die aktuellen konzipiert sind.
Croozer nutzt z.B. das Libelle Rad und Qeridoo hat hier kürzlich jmd. in eine Bullitt Kiste geschraubt.
 
Was auch ginge ist eine Bakfiets Bak (also die lange Kiste) auf das Rapid schrauben. Passt relativ gut ohne viel Anpassen und du hast direkt alles Zubehör.
Ich hab ne Kiste aus Glattfilmplatten für das Rapid gebaut und bin super zufrieden. Nützt den Platz halt auch maximal aus und war deutlich günstiger als alles andre.
Braucht halt ne Säge und nen Abend Zeit :).
 
Bei Kleinanzeigen gibt es Grad eine solche Bakfiets Kiste für 55,-
Ohne Versand, aber vielleicht ist es ja in der Nähe
 
Danke euch beiden. Ich habs schon im Thread "Radkutsche Rapid" geschrieben und kopiere es mal hier rein:

Nachdem ich lange über meinen möglichen Selbstbau sinniert habe, haben wir in den sauren Apfel gebissen und erstmal die Originalkiste inkl. Bänken bestellt. Jetzt geht ja die Kinderbetreuung in kleinen Schritten wieder los (1x Schule, 1x Kindergarten, 1x Tagesmutter) und da hilft uns die fertige Kiste schon ungemein und setzt mich nicht weiter unter Druck :)

Ich nehme die Anregungen trotzdem gerne mit und werde mir dann irgendwann eine reine Cargo-Kiste bauen. Wenn das gut klappt und ich mit der Kinderkiste nicht ganz glücklich werde, wird weiter gebaut.


An dieser Stelle möchte ich nochmal ein dickes Dankeschön an euch richten. Die unterschiedlichen Meinungen haben mir gezeigt, dass mein inneres Hadern seine Berechtigung hatte. (y)
 
Stell dann bitte dafür ein paar Fotos von der originalen Kiste ein und ein Resümee, wenn du ein paar Kilometer mit Kindern drin hast.
 
Das werde ich machen. Die Originalkiste ist in der aktuellen Form nur selten als Bild zu finden.
Es folgt dann ein kleiner Erfahrungsbericht als Einstand im Rapid-Thread.
 
Wow, war mir nicht klar, dass es solch eine massive Kiste ist. Da revidier ich meine Aussage oben vielleicht nochmal. Die sieht ja wirklich langlebig aus(y)
 
Oben Unten