Rapid vs Urban Arrow

Hallo,

Ich bin neu hier im Forum, habe aber schon lange und viel anonym mitgelesen.

Aktuell fahre ich ein Cangoo E Groovy mit 2 Kkds (2 u 4) und einem grossen Hund. Wir düsen 3 bis 4x pro Woche quer durch die Stadt 9km pro Richtung zum KiGa, und wenn es die Zeit erlaubt lassen wir auch auf dem Abholweg das Auto stehen.

Dazu ist aber ein 3 Rad zunehmen zu undynamisch und zu träge. Auch die ständig brechenden Speichen nerven.

Jetzt möchte ich auf ein Long John umswitchen.
R&M bin ich das Loaf und Packster gefahren. Geil, aber zu teuer!
Ein Radkutsche Rapid konnte ich ohne E Probefahren und das war mega gut!
Ich liebäugel aber auch mit einem BBF Miami Bafang, Prophete oder ggf UA Cargo (Kiste baue ich in jedem Fall selber!)
Jetzt würde ich gerne mal von euch wissen, was ihr am geeignetsten findet. Front- oder Mittelmotor? Welches Bike bietet was? Ggf andere Vorschläge?

BG
 
Wegen der relativ kleinen Ladefläche wäre für mich das BBF raus mit 2 Kindern und Hund. (Das ja baugleich zum Prophete ist)
Das Rapid hat eine schön grosse Ladefläche, auf das Cargo XL passt eine Box für 7 Enkel. Siehe @popahatsi s Umbau.
 
Wie ist es denn mit schaltung und motor.
Radkutsche hat argumente für einen front motor die sinnig klingen, aber anscheinend macht alle welt in Mittelmotoren und schwören darauf...?
Und lieber ketten-/naben-/oder nuvinci als schaltung?

BG
 
Wie fährst Du denn lieber - aufrecht sitzend oder etwas sportlicher? Da gehen Rapid und UA ja durchaus in unterschiedliche Richtungen.
 
Ich fahr selbst ein großes Dreirad, und kann in Sachen Speichenbrüche sagen, das sich die mit ein wenig arbeit.... spannung kontrollieren u. nachspannen.... is kein Hexenwerk.... gut in Grenzen halten kann. Speichen kontrollieren u. nachspannen muß ich beim Rapid auch regelmäßig, weil es vom Gewicht her ständig unter vollast läuft. Wenn das zu viel nervt, kommen wir zur Wartung. Ein Mittelmotor braucht beim Antrieb deutlich mehr Wartung.... arbeit, als ein Nabenmotor.= Empfehlung fürs Rapid für euch. ... oder beim 3rad mit größerer Ladefläche bleiben.

:) Helmut
 
Wirklich senkrecht macht mir auf dem 3 Rad rückenschmerzen durch die ständige schräglage und seitlichen schläge. Arg vorlastig mag ich auch nicht, weil ich ja bequem (aber fix) reisen möchte, und kein speedfreak bin

Das mit dem speichen spannen hab ich noch nicht gehört. Muss ich mich mal zu einlesen!

Bisher bin ich ja heckmotor gefahren... Da war die Wartung gleich null... Aber man kann nur "grob" die Unterstützung wählen, was mir bisher reicht. Mittelmotoren sknd da ja filigraner. Also geschmackssache?
 
Wirklich senkrecht macht mir auf dem 3 Rad rückenschmerzen durch die ständige schräglage und seitlichen schläge. Arg vorlastig mag ich auch nicht, weil ich ja bequem (aber fix) reisen möchte, und kein speedfreak bin

Das mit dem speichen spannen hab ich noch nicht gehört. Muss ich mich mal zu einlesen!

Bisher bin ich ja heckmotor gefahren... Da war die Wartung gleich null... Aber man kann nur "grob" die Unterstützung wählen, was mir bisher reicht. Mittelmotoren sknd da ja filigraner. Also geschmackssache?
 
Wirklich senkrecht macht mir auf dem 3 Rad rückenschmerzen durch die ständige schräglage und seitlichen schläge. Arg vorlastig mag ich auch nicht, weil ich ja bequem (aber fix) reisen möchte, und kein speedfreak bin
Mir gefällt Dreiradfahren von Rücken her auch nicht, und hab daher das Rapid für Solofahrten angeschaft. Daher kann ich zum Vergleich sagen.... Auf dem Dreirad wird die Ladung zwar hefitg gurchgeschüttelt.... dafür fährt man damit lagsamer was das Schütteln sanfter macht. Mit einem 2Rad schüttelt es zwar etwas weniger, dafür fährt man schneller, was das schütteln u. die Schläge heftiger macht. Ein Hund oder Kinder die beim Dreirad gerne mitfahren, müssen das fahren im Zweirad nicht automatisch besser oder genau so gut finden.... daher gründlich mit allen Probefahren !

:) Helmut
 
Und ich glaube ein Rapid lässt sich eher mit umbau am Lenker hoch bauen, als ein UA runter, oder?
Der originallenker vom Rapid gefielt mir auch nicht, war mir bei Probefahrten zu tief....es gab ab Werk einen höheren. Beim UA sollte das durch gleichen umgekehrten tausch in gewissen rahmen ähnlich gut gehen. Kommt drauf an was man will.

:) Helmut
 
Dann werde ich mal zusehen das UA für eine probefahrt zu buchen, und kurz darauf das Rapid. Ich hoffe so mehr zu einem Entschluss zu kommen.
Das Rapid steht aber sehr hoch im kurs, weil der frontmotor die tretlager und kette koplett entlastet!
Komponenten wie laufräder und bremsen... Sind, denke ich vergleichbar. Richtig? Und im punkto Verarbeitung auch auf augenhöhe?
 
Da ich das UA nicht näher kenne, kann ich dazu nix konkretes sagen. Wenn die Firma gut ist, bauen die das UA.... genauso wie Radkutsche das Rapid, so wie der Kunde es möchte.... wenn er denn fragt und sagt was er möchte.

:) Helmut
 
Vielen dank für die tipps und Meinungen!

Ich werde berichte was es geworden ist!

Eine Frage noch... Wie kommst du denn mit dem frontmotor zurecht?
 
Ich hab .... in Gegensatz zu vielen anderen, keinen Grund mich bezüglich des Fahrverhaltens über die Elektrick / Controller u. Motor zu beschweren. Der Originalkontroller ist .... wenn man ihn nur mit Vollgas über den Fahrstufenschalter fährt.... mitunter etwas rupig.... um nicht zu sagen brachial. Fährt man es unter richtigem Gebrauch.... bedarfsgerechtes Gasgeben ... des Gasgriffs.... ist er sanft wie an Lämmchen.

Ich merke gerade... ich drifte ab ins Amtsdeutsch.... was daran liegt, das ich als Laie mehr erfolgreiche Anträge, Widersprüche u. Klagen geschrieben hab als Kinderbücher... was immer wieder durchkommt.... nicht daran das es "so ernst" gemeint ist. ;-)

:) Helmut
 
Ich würde beim Rapid tatsächlich überlegen, ob ein anderer Controller verbaut werden soll. Hier im Forum hatte ich sehr viel gelesen, bevor wir
das Rad gekauft haben und die Option eines alternativen Controllers wurde leider erst nach der Lieferung hier im Forum häufiger angesprochen.

Wir hatten uns bewusst für ein Rad mit Stahlrahmen und Frontmotor (u.a. wg Entlastung des Antriebs) entschieden. Das Rapid ist super verarbeitet und entspricht auch weiterhin - nach 8 Monaten und gut 1500 km [leider viele Strecken < 5km] - unseren Vorstellungen.

Wirst Du der einzige Fahrer sein oder wird es noch von einer weiteren Person genutzt? Ich bin 1,70 m groß, mein Mann 1,93 m und wir fahren das Rad sehr gerne. Einer Freundin mit 1,62 m ist der Abstand zwischen Sattel und Lenker zu groß, sie kam mit dem aufrechten UA besser klar. Hier kann man natürlich mit Veränderungen am Vorbau, Lenker, etc. evtl. noch einiges erreichen, diesen Punkt würde ich aber bei der Entscheidung für ein Modell vielleicht mit berücksichtigen.

Du bist es ja schon gefahren, aber vielleicht schaust Du mal in das Video der @Radelbande. Dort wird zusätzlich zu Fahrverhalten und Co. auch auf die Nachhaltigkeit (bspw. Motortausch möglich, flexibel gestaltete Ausfallenden) hingewiesen.
 
hallo Kistenpapa,

ich fahre seit 2 Jahren und 9 Monaten mit meinem Urban Arrow Family XL als Opa von nun 9 Enkeln durch die Gegend, 5200 km mit 4 bis 6 Enkeln in der Box und einem Anhänger dahinter für das Sandspielzeug, Freßpaket und Windeln usw. Bis jetzt sind alle Speichen heile, Bremsklötze wurden erst einmal gewechselt und die Kette ist immer noch die erste obwohl wir gerne und oft unter "Vollast" fahren. Die Mittelmotorunterstützung funktioniert prima, sowohl beim Sprint im niedrigsten "Gang" an der Ampel wie auch beim Schnellfahren bis 26 km/h im höchsten "Gang".

Eine Beschreibung , Fahrerfahrungen usw. findest du unter LINK

www.cargobikeforum.de/forum/index.php?threads/mein-urban-arrow-family-xl.2307/

Falls dir das Urban Arrow Cargo XL zu groß oder zu lang ist, gibt es das Urban Arrow Cargo L, hier ist die Ladefläche mit 75 cm 20 cm kürzer als bei meinem XL, die Federung vorne ist gleich, das genießen die Mitfahrer.

Anbei ein paar Bilder, wie eine Urban Arrow Cargo L Kiste aussehen könnte,
ich habe in meiner 95 cm Kiste in 20 cm Abstand vom Rand vorne ein Brett reingestellt um eine 75 cm Kiste darstellen zu können.

Viel Spaß beim Planen.

LG popahatsi

1.jpg


2.jpg


3.jpg
 
Wow. Gerade mal gelesen sas du da gebaut hast. Mega! Krass wieviele gute gedanken verbaut wurden! Danke für die bilder. Ich werde mal in. Ich gehen müssen.

Das UA ist vorne gefedert... Ein Pluspunkt - das Rapid nicht...
 
Das mit dem speichen spannen hab ich noch nicht gehört. Muss ich mich mal zu einlesen!
Günstige maschinell eingespeichte Laufräder haben meistens zu wenig Speichenspannung. Eine Umdrehung mehr an allen Speichen ist meist ein Schritt in die richtige Richtung. Aber wenn du jetzt schon längere Zeit so fährst und regelmäßig welche sterben, haben wahrscheinlich schon viele einen Schaden. Wenn du jetzt nachspannst werden daher zuerst mehr sterben, leg dir also ein paar auf Halde. Aber wenn dann irgendwann alle mit Vorschaden getauscht sind ist Ruhe.

Das Rapid steht aber sehr hoch im kurs, weil der frontmotor die tretlager und kette koplett entlastet!
Das schlagende Argument für mich ist eher die Unabhängigkeit von einem einzigen Hersteller. Den Frontmotor bei Radkutsche kannst du für ~300EUR durch einen fast beliebigen anderen Frontmotor ersetzen falls er in fünf Jahren hops ist. Das gleiche gilt für Akku und Controller.
Aber einmal Bosch, immer Bosch. Kannst ja mal googeln was der Ersatzakku, der in fünf Jahren fällig wird, bei Bosch kostet. Wenn es ihn dann überhaupt noch gibt.
 
Oben Unten