Rahmenschaden Mundo V1

Dieses Thema im Forum "Technik allgemein / Selbstbau" wurde erstellt von triton-mole, 18.06.2018.

  1. triton-mole

    triton-mole

    Beiträge:
    1.022
    Ort:
    99817Eisenach
    Lastenrad:
    Yuba Mundo
    Letztens hatte ich hier noch groß getönt, daß der Rahmen des Mundo unsterblich sei, aber kurz darauf wurde ich eines Besseren belehrt.
    IMG_20180618_134412.jpg
    Man beachte die Schweißnaht am Sattelrohr kurz über den Sattelstreben. Dort geht (nach beiden Seiten hin) vom unteren Ende des Spaltes, der für die Klemmung da ist, ein Riß aus. eider hatte man das Ende des Spaltes nur gerundet und nicht mit einer Abschlußbohrung versehen.
    So weit, so ungut, aber heute entdeckte ich dieses:
    IMG_20180618_134344.jpg IMG_20180618_134334.jpg
    Jetzt frage ich mich, ob es hinzubekommen ist, das ganze nochmal zu schweißen.
    Also zweifellos kann man das schweißen, aber ob das sinnvoll ist oder ob das sowieso nicht halten wird.

    Dabei wollte ich eigentlich wirklich kein neues Mundo kaufen müssen! Ich hänge an meinem alten Zossen doch sehr! Schnüf!
     
  2. Joshua

    Joshua

    Beiträge:
    1.080
    Ort:
    12161 Berlin
    Lastenrad:
    Bullitt Race Alfine-8 mit Kindertransport-Möglichkeit
    Oh je! Keine-Ahnung-vom-Schweißen-habende-solidarische-und-herzliche-Grüße! Manuel
     
  3. Buledde

    Buledde

    Beiträge:
    148
    Ort:
    Berlin
    Lastenrad:
    Yuba elMundo 4.3
    Der Schaden an dieser Stelle wirft ein interessantes Licht auf die konstruktiven Änderungen an dieser Stelle bei den späteren Versionen. Beim V4 geht das Sattelrohr mitten durch das breiter gewordene ovalisierte Oberrohr. Der Schlitz mit einer runden Entlastungsbohrung findet sich nun auf der Vorderseite des Sattelrohrs.

    Geht beim V1 das Sattelrohr durch; sind also Oberrohr und Streben nur angeschweißt? Dann wäre interessant, ob sich der Riss vom Klemmspalt evtl. schon unter der Schweißnaht durch das Sattelrohr zieht. Wie weit steckt deine Sattelstütze im Sattelrohr?
     
  4. triton-mole

    triton-mole

    Beiträge:
    1.022
    Ort:
    99817Eisenach
    Lastenrad:
    Yuba Mundo
    Viel besser!

    Ich hatte heute Titanwolf von der Firma Velomo mal gebeten, sich die Sache hier anzusehen und mir was dazu zu sagen.

    Der Schlitz HINTEN zwischen den Sattelstreben ist Quark!
    Die Entlastungsbohrung fehlt komplett, das würde ich eigentlich schon fast als Pfusch einstufen.
    Die Schweißnähte an der Stelle sind problematisch, wegen der Kanten am Übergang zwischen dickem und dünnerem Material.

    Ja, Rohr geht durch und die beiden anderen Rohre sind angeschweißt.

    Der Riß könnte sich durchaus schon unter dem Lack komplett durch das Rohr ziehen.

    Die Sattelstütze steckt noch locker 15 cm im Rohr, aber oben guckt sie 37 cm raus und sie steckt in einer Passhülse, wird also nur 8 bis 10 cm weit wirklich geführt! Das mit der Hülse hat Yuba, bzw. Herr Schröder damals so vorgesehen, denn die Sattelstütze ist eine Spezialanfertigung von Yuba für das Mundo.

    Der Reparturplan von Titanwolf sieht vor, das Rohr von oben ein ganze Stück weit herauszuflexen und durch ein dickwandiges hochwertiges Rohr zu ersetzen. Ich weiß gar nicht genau, ob ich wissen will, was der Spaß kostet.

    Kann durchaus sein, daß ich mir wider besseren Wissens eine Naht da draufbraten lasse und sehe, wie lange es hält. Ein neues Rohr kann man später dann immer noch einsetzen oder doch ein neues Rad kaufen.

    Schöne Sch......!

    Liebe Grüße,

    Stefan
     
  5. triton-mole

    triton-mole

    Beiträge:
    1.022
    Ort:
    99817Eisenach
    Lastenrad:
    Yuba Mundo
    Das hatten sie, wenn ich mich nicht irre, schon beim V2 so gemacht.
     
  6. tille

    tille

    Beiträge:
    2
    Du kannst ein Gusset dran machen (lassen), so ähnlich wie hier:[​IMG]
    Dann sollte es eigentlich halten
     
  7. triton-mole

    triton-mole

    Beiträge:
    1.022
    Ort:
    99817Eisenach
    Lastenrad:
    Yuba Mundo
    Ja, an so was hatte ich auch schon gedacht. Eher in der einfacheren Form als Knotenblech. Das behebt aber leider nicht die Schwachstelle mit dem Schlitz, der hinten zwischen den Kettenstreben sitzt.
    Das Gusset in der abgebildeten Form würde das Sattelrohr recht gut stützen und vielleicht auch den hinteren Teil vor weiteren Schäden schützen. Ich habe nur niemanden, der mir so was fertigen könnte.

    Der grobe Kostenvoranschlag für eine Reparatur durch den Profi, also mit Tausch des halben Sattelrohres, um das Sattelrohr sauber passend zur Sattelstütze zum bekommen, beläuft sich auf ca. 200 Euronen.

    Ich schwanke im Moment noch zwischen "einfach eins überbraten" und dann hoffen, daß es noch ein paar Jahre hält und der "richtigen" Reparatur.
    Für erstere Variante spräche zum einen, daß es immerhin erstaunlich ist, daß der Rahmen trotz der immensen Belastungen und der konstruktionsbedingten Schwächen 8 Jahre gehalten hat. Zum Anderen spräche dafür, daß die "richtige" Reparatur notfalls immer noch nachgeschoben werden könnte.

    Naja, erst mal in den Garten fahren und beim Unkrautjäten drüber nachdenken.
     
  8. tille

    tille

    Beiträge:
    2
    Man könnte statt dem Sattelrohrtausch neben besagtem Gusset noch einfach hinten den Schlitz am Ende aufbohren, Risse zuschweissen und 2 Blechdreicke (aber schon1,5-2mm dick) zwischen Sitzstreben und Sattelrohr schweissen. Wär wohl immer noch weniger Aufwand und dann bewegt sich auch sicher ne Weile nix mehr :)
     
  9. schrauber1

    schrauber1

    Beiträge:
    15
    Ort:
    Köln
    Lastenrad:
    Velonom Prana, Eigenbauten
    Das ist echt nicht schön anzusehen...
    Ich würde es als Bastler auch mit so einer 'Gusset' Eckverstärkung versuchen. Man muss beim schweissen allerdings eine auf saugendes Maß gedrehte Stange aus Alu oder Kupfer einschieben, sonst verzieht sich das so, dass da nie wieder eine Sattelstange rein passt. Die Reparatur ist also auch nicht ganz trivial. Von daher sind die 200 Euro beim Profi sicher nicht schlecht angelegt.
    Mein Prana hat zwar schon das dicke ovalisierte Oberrohr, aber nun werde ich das auch mal unter Beobachtung stellen. Mein Sattelrohr ragt sehr hoch raus.
     
    sheng-fui gefällt das.
  10. Buledde

    Buledde

    Beiträge:
    148
    Ort:
    Berlin
    Lastenrad:
    Yuba elMundo 4.3
    Wenn du am Rad hängst, würde ich die fachgerechte Reparatur wählen. Dann hast du alles wie's soll incl Schlitz mit Entlastungsbohrung vorn und Innenmaß entsprechend deiner Sattelstütze (im besten Fall).
     
  11. Helmut60

    Helmut60

    Beiträge:
    610
    Ort:
    NRW / BOR
    Lastenrad:
    Wulfhorst Duotrans Rt 50, Radkutsche Rapid
    Ich hatte früher.. dank meiner zierhlichen Gestalt.. ähnliche Ramenbrüche an meinen Fahrrädern. Mal brach das Sattelrohr über dem Tretlager, mal kurz über den Sattelstreben. Ein Metalbauer aus der Verwandschaft kam damals auch auf die Idee, die Ecken durch "kurze Streben" zu stabilisieren. Das Ergebnis war, das der Rahmen... mal die Sattel, und mal die Kettenstreben .... 6 Monate später kurz hinter den angeschweißten Streben brach.

    Ähnlich erging es uns mit dem Rollstuhltransporter. Da hatte sich der Ramenbauer auch gedacht, das es gut wäre die Verbindung von Sattelrohr, Tretlager und Ketenstrebe so zu stabilisieren. Das hielt ähnlich wie damals, ca. 6 Monate. Dann brachen die Kettenstreben kurz hinter der Versteifung. ( Wurde klaglos auf Garantie geregelt )

    Wenn ich mir nun diesen Fall betrachte kommt daher die Frage auf, wie lange die Sattelstreben bzw. der Rest vom Ramen, die Mehrbelastung durch die Versteifung der einem Verbindung wohl wegsteckt?

    :) Helmut
     
  12. jo_quadskater

    jo_quadskater

    Beiträge:
    48
    Lastenrad:
    Yuba Mundo V5 Puma Motor
    sheng-fui und Joshua gefällt das.
  13. jo_quadskater

    jo_quadskater

    Beiträge:
    48
    Lastenrad:
    Yuba Mundo V5 Puma Motor
    Lebt Dein Yuba noch? Was hast Du mit dem Rahmenschaden unternommen?
    Das würde mich interressieren :)
     
  14. Cycliste17

    Cycliste17

    Beiträge:
    208
    Ort:
    Berlin
    Lastenrad:
    Bullitt Classic mit Enders-Box
    Reparatur ist schon möglich, nur eine Frage des Geldes. Da die Passhülsen für Sattelstützen viel zu kurz sind, bewegt sich das untere Ende auch immer im Sattelrohr. Helfen würde eine längere Hülse. Ich persönlich war noch nie begeistert von solchen Hilfslösungen.
    Erschwerend dazu kommt noch die Länge der Sattelstütze, die aus dem Sattelrohr herausragt. Wer sich mit Hebelgesetzen auskennt, weiß was ich meine. Ein Verstärkungsblech hilft dagegen.
    Hoffentlich kann es repariert werden, ich hänge auch etwas an einigen Rädern aus meinem Fuhrpark.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden