R&M Multicharger?

Dieses Thema im Forum "Personentransport" wurde erstellt von schmadde, 03.09.2018.

  1. cargomaniac

    cargomaniac

    Beiträge:
    408
    Lastenrad:
    Tern Cargo Node, Bikes At Work-Radanhänger + BOB-Trailer, kein Auto
    Da gebe ich Dir vollkommen Recht @ schmadde,

    im Stadtverkehr in München ist ein S-Pedelec meist fehl am Platz und viel zu gefährlich. da kann man die 45 Sachen nur sehr selten ausfahren bzw. muss sehr früh aufstehen.

    Für mich speziell bzgl. der Arbeit macht aber nur diese Lösung Sinn. Die Weglösung habe ich auch so gewählt, dass ich normale Radwege bzw. die Hauptverkehrsrouten eh meide. Bei mir hat sich der Hauptauftraggeber geändert und somit muss ich fast täglich vom münchner Süden in den hohen münchner Norden radeln.

    Die Aufträge kommen blitzartig und wenn ich zu lange brauche, dann wird ein anderer Dienstleister genommen, der sich gerade näher aufhält oder schneller vor Ort ist.

    Ich hatte für die neuen Einsatzzwecke jetzt 3 Monate das Packster 80 HS getestet und dieses hat mir wegen der schnelleren Verfügbarkeit deutlich weniger Auftragsabsagen verschafft.

    Freiwillig würde ich nicht so ein teures Gefährt mit so vielen gesetzlichen Einschränkungen wählen, jedenfalls nicht in München.

    Aber wegen des Jobs muss wohl nun über kurz oder lang das Multicharger HS her. Natürlich mit Doppelakku.

    Die Fahrten mit viel Gepäck und im Innerstadtbereich, die nicht so unter Zeitdruck stattfinden, würde ich weiterhin mit dem geliebten Cargo Node mit der großen Alubox angehen. Es ist einfach so super praktisch.
     
  2. schmadde

    schmadde

    Beiträge:
    529
    Das würde ich so nicht sagen. Ich pendle fast täglich meine 17-23km einfach (je nachdem ob ich die Kinder bringe oder nicht) jeweils etwa zu 50% mit dem S-Pedelec oder Rennrad (leicht mehr mit dem Rennrad übers Jahr gesehen - im Winter aber überwiegend mit dem S). Vom Süden Münchens ins Zentrum.

    Das funktioniert hervorragend und ich bin zwar nicht wesentlich schneller als mit dem Rennrad, aber mit letzterem muss ich für zeitlichen Gleichstand soviel Gas geben, dass ich schwitze wie ein Tier - mangels Duchschmöglichkeiten am Arbeitsplatz ist das nicht drin. Mit dem 25er Pedelec brauche ich eine halbe Ewigkeit - fast eine Stunde, mit dem S sind es knapp über 30 Minuten. Mit dem RR eher so 45. Ich fahre daher auch fast nie mit dem UA, das nimmt dann meist meine Frau.

    Dabei gilt aber was ich gesagt habe: die letzten paar km/h machen keinen Unterschied bzgl. der Fahrzeit am Ende - wohl aber bzgl. der verbrauchten Akkukapazität. Ich fahre deshalb auch fast immer so um die 35, was ein guter Kompromiss bzgl. Akkukapazität ist und die Fahrzeiten fast nicht verlängert. Schneller nur beim Ampelsprint oder bergab. Ich bewege mich dabei in etwa in dem Geschwindigkeitsbereich, den Rennradler auch nutzen, wenn ich welche treffe begleiten die mich meist längere Zeit bis sie irgendwo abbiegen.
     
  3. cargomaniac

    cargomaniac

    Beiträge:
    408
    Lastenrad:
    Tern Cargo Node, Bikes At Work-Radanhänger + BOB-Trailer, kein Auto
    Servus @ schmadde,

    Genau so isses. Rennrad wäre toll. Damit hat man mehr Bewegungsspielraum und darf auch mal Gas geben. Leider für mich trotzdem nicht so sinnvoll, da ich am Team-Treffpunkt auch nicht verschwitzt und abgekämpft ankommen kann. Auch keine Duschmöglichkeit vorhanden.

    2. habe ich ja wie bekannt stets ne Menge Argbeitsequipment dabei. Meine 140 liter Kiste ist randvoll. Manchmal noch etwas auf der Kiste oben verzurrt.

    Da geht nur Lastenrad. Ein 25er bringt mich wegen der kurzfristigen Buchungen meist total in Bedrängnis. Da kann ich nicht so schnell im münchner Norden sein. Der Job ist dann weg.

    Somit ja die Entscheidung mit dem Multicharger 45.

    Komisch, bin täglich auf dem Isarradweg unterwegs, habe Dich aber trotzdem noch nie zufällig dort vorbeiheizen sehen. Vielleicht treffen wir uns dort ja mal zufällig.

    Wünsche Dir eine unfallfreie und sichere Fahrt.


    Cargomaniac
     
  4. schmadde

    schmadde

    Beiträge:
    529
    Woher weisst Du denn das? Aber ich bin selten auf dieser Seite der Isar unterwegs. Ich wohne auf der anderen Isarseite und meine Arbeit ist in der Nähe der Hackerbrücke - ich fahr also auf der anderen Seite lang.

    Zudem bin ich meist vor 7 Uhr morgens unterwegs, wenn ich nicht grade Kinderbringdienst habe. Da ist noch alles schön leer, selbst der Isarradweg den ich sonst auch meist meide wegen permanenter Überfüllung.
    Die ehemalige Bahntrasse die von der Großhesseloher Brücke bis zum Flaucher aufgemotzt und weitgehend kreuzungsfrei gestaltet wurde ist scheinen gar nicht so viele auf dem Schirm zu haben, die ist wenn ich dort fahre meist gähnend leer aber auch nicht viel schmaler als der Isarradweg.
     
  5. cargomaniac

    cargomaniac

    Beiträge:
    408
    Lastenrad:
    Tern Cargo Node, Bikes At Work-Radanhänger + BOB-Trailer, kein Auto
    Ja, die Bahntrasse kenne ich. Ein super schöner weg am Golfplatz vorbei mit stetigem Anstieg oder Gefälle. Wenn ich diesen Arbeitsweg hätte, wäre ich super froh. Leider tummeln sich bei meinem Weg trotz des breiten Isarradwegs viel zu viele Aliens auf dem Radweg, die dort nichts zu suchen haben. Ich meine, Jogger, Grillfanatiker, Partyanimals, Gruppen von Kampfmamis mit 3 Kinderwägen nebeneinander und im Handy telefonierend, etc. pp.

    Da macht der Weg leider nur um 5 Uhr früh Spass.

    In den Unterführungen liegt dann gerne auch mal alles komplett zugemüllt mit Glasscherben, wenn die Partyhonks mal wieder Tunnelparties gefeiert haben.

    Dies ist eine unangenehme Sache, die die Cops bisher noch nie überprüft haben. Jetzt kommt mal wieder mein Lieblingswort ins Spiel: sie haben ja keine Kapazitäten!

    An unsere Radlhasser-Zeitungen braucht man sich ja nicht zu wenden. Da geht ja ständig ein shitstorm nach dem anderen gegen die Radler los.

    Heute beim CSU-Parteitag lobte Söder mal wieder unsere Autoindustrie und versprach seinen Jüngern, dass es mit ihm keine Einschnitte gibt.

    Ich übe meine private Art des zivilen Ungehorsams aus.

    Mehr sog I net!
     
  6. traktor

    traktor

    Beiträge:
    346
    Lastenrad:
    Douze Messenger XL
    Bahntrasse, Isarradweg klingt aber auch danach, dass ein s pedelec mit Nummerschild da nichts zu suchen hat...(Mutmaßung meinerseits)
     
  7. Tobi77

    Tobi77

    Beiträge:
    3
    Nein, habe ich nicht. Das gibt es nur für Gewerbetreibende, glaube ich. Ich nutze den Multicharger nur privat.

    Ich bin heute immerhin auf 44,2km/h (Tachoanzeige) gekommen. Schnitt ohne größere Anstrengung über 35, für mich ist das OK.

    ... denn ich habe heute meinen Multicharger vario HS Dual Battery bereits 1 Monat vor dem avisierten Liefertermin abholen können. Ich werde die Tage hier mal über meine Erfahrungen berichten (bzw. demnächst gerne auch mal in den Multicharger-Thread im Pedelecforum schauen: https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/riese-müller-multicharger.57963/page-2).
     
  8. schmadde

    schmadde

    Beiträge:
    529
    Der Tacho bei Bosch Antrieben geht grundsätzlich vor. Bei unserem UA zeigt der Bosch 27,5 an, wenn die Fuhre nach GPS exakt 25 fährt. Und genau dann regelt der Antrieb im "Speed" Modus auch komplett ab. In den anderen Fahrstufen schon ab Tacho 25, also real ca. 23km/h. Die Abregelgeschwindigkeit kann auch nichtmal der Händler ändern, die ist fest hinterlegt und nur Hersteller und Bosch könnten da was ändern.

    Das ist nicht nur bei unserem älteren Pedelec so, sondern auch bei S-Pedelecs, auch die regeln schon bei realen 42-43 ab, selbst wenn der Tacho 45 anzeigt.

    Wobei ich das unkritisch finde, mehr als 40 braucht man nicht, frisst nur überproportional viel Akku. Bei den Stinkemopeds ist es übrigens genau umgekehrt. Wenn ich mal echte 45 fahre fahren mir Roller mit Versicherungskennzeichen immer davon. Die scheinen eine evtl. Toleranz voll auszuschöpfen und schaffen eigentlich immer echte 50.
     
  9. cargomaniac

    cargomaniac

    Beiträge:
    408
    Lastenrad:
    Tern Cargo Node, Bikes At Work-Radanhänger + BOB-Trailer, kein Auto
    Servus @Tobi77,

    Gratulation! super Sache, dass Du nun den Multicharger schon hast. Freu mich für Dich wie ein Schnitzel.

    Dann lass mal hören, wie es Dir gefällt und lass gerne mal ein paar nette pics rüberwandern. Wir sind gespannt, wie ein Regenschirm, wie das Teilchen läuft und wie Du damit Deine Transportvariationen löst.

    Ab Januar dürfte ich dann wohl bald soweit sein. Muss das als Gewerbetreibender aber noch mit der Förderung genau checken. Die münchen-Förderung haut einen ja nicht gerade vom Hocker und betrifft nur die lahmen Varianten. Pendler-Räder will man ja nicht fördern bzw. dieses Klientel soll doch lieber mit dem geförderten SUV in die Arbeit gondeln.

    Wünsche Dir super viel Spass und eine gute Zeit mit dem Multicharger


    V.G. Cargomaniac
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden