R&M Load 75

Beiträge
4
Windschutzscheibe für Kindersitze kannte ich noch gar nicht, Danke für den Tip! Nutzt eventuell jemand eine solche und könnte mir eine Empfehlung geben?
 
Beiträge
18
Danke dir für die schnelle Rückmeldung, liegt weniger an der Bremse, die notwendige Position des Lenkers ist leider zu unbequem.
Ich bin schon am überlegen eine Motorradschutzscheibe zu verbauen....Sind 2 Französische Bulldoggen, so hoch müsste der Windschutz nicht sein
Beim load stößt man zuerst mit den Bremshebeln hinten an das Verdeck, daher der Tipp. Wenn das immer noch nicht reicht, muss das Verdeck wohl runter
 
Beiträge
437
Danke dir für die schnelle Rückmeldung, liegt weniger an der Bremse, die notwendige Position des Lenkers ist leider zu unbequem.
Ich bin schon am überlegen eine Motorradschutzscheibe zu verbauen....Sind 2 Französische Bulldoggen, so hoch müsste der Windschutz nicht sein

Wenn du das Verdeck hinten offen ist und die Bremshebel kürzer sind, kannst du aber jede Lenkerposition fahren, die du willst
 
Beiträge
4
Ich habe mir gerade mal den Shop angesehen, macht einen guten Eindruck. Mit den Bremsen werde ich parallelmit in Angriff nehmen, Danke für die Informationen !!!
 
Beiträge
11
ich drück dir die Daumen, dass es nichts Großes ist. Halt uns mal auf dem Laufenden.

Problem 1) mit den Schlaufen des Regenverdecks: Reklamation bei R&M wird angestoßen, Fachhändler ist recht zuversichtlich, dass es getauscht wird.

Problem 2) mit dem Schleifen - es war die markierte Spannfeder, die etwas zu nah am Kettenblatt moniert war. Habe sie nun etwas zurecht gebogen und jetzt ist das Rad flüsterleise. War übrigens auch ein Tipp vom Fachhändler, per telefonischer Ferndiagnose.

IMG_2840.jpg
 
Beiträge
15
Kaputter Regenverdeck: der Load ist auf Eis gestürzt, es gibt jetzt ein ca. 10 cm Riss an dem Stoff und der Reißverschluß ist ebenso gebrochen. Hat jemand eine Adresse wo ich es reparieren lassen könnte?
 
Beiträge
236
Ui, und die Menschen alle heil geblieben?
Guck mal nach einem Sattler, Zeltmacher o.ä. in deiner Nähe. Evtl. habt ihr auch einen richtigen Schumacher, die machen das auch manchmal.

Edit: Au man, Gute Besserung! Das kann man ja zum Glück i.d.R. zuhause auskurieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.616
Genau. Ich hoffe, alle sind heile. Bei den Tips schließe ich mich Paulchen Pauker an.
Edit: Gute Besserung!
 
Beiträge
117
Hallo liebe Load Fahrer.
Ich habe bereits ein Thema angefangen, bezüglich Pendeln und Lastenrad.
Wie ist eure Erfahrung im täglichen Gebrauch mit euren Load Lastenesel?

Würdet ihr wieder eines kaufen?
 
Beiträge
20
Hallo liebe Load Fahrer.
Ich habe bereits ein Thema angefangen, bezüglich Pendeln und Lastenrad.
Wie ist eure Erfahrung im täglichen Gebrauch mit euren Load Lastenesel?

Würdet ihr wieder eines kaufen?
Hallo Xchrizx,
2. Frage) sind mittlerweile knappe 3tkm seit Anfang '19 mit dem unserm Load75 unterwegs und ich würde es wieder so kaufen.
1. Frage) Ich denke wir nutzen es etwas anders als du es planst. Unsere Strecken sind selten länger als 4km, aber dafür wird's gerne mehrere Male am Tag genutzt (Kind aus der Schule holen, Kind vom Kindergarten holen, Spielplatzbesuch, Hobbys, Einkaufen). Mit drei Kindern ist es häufig schwer beladen und mir gefällt die Vollfederung dabei richtig gut. Wenn ich mal mit dem Biobike unterwegs bin und meine Frau das Load fährt, sieht man sehr schön, wie die Federung bei Unebenheiten arbeitet. Ich denke mir dabei, dass man einen 120kg Roller mit 80kg Fahrer auch nicht ohne Rad-Federung bauen würde (aber ich bin kein Rollerfahrer - vlt. ist auch falsch gedacht).
Im Sommer bin ich einige Male 55km einfach aufs Land gependelt. Bin gut die Waldwege bergauf gekommen und hat mir auch viel Spaß gemacht.

Normalerweise fahre ich ein ungefedertes Rad, gerne mal weitere Strecken (>100km pro Tag) und kann auch die Fraktion verstehen, die eine Federung jenseits der Reifenfederung für überflüssig hält. Musst als Fahrer dann die Unebenheiten aushalten - geht auch.

Ob deine Alternativen den Job besser oder schlechter machen - gute Frage. Radkuriere fahren minimalistische Bikes, wegen der Zuverlässigkeit (oder wegen des Styles?).
 
Beiträge
437
Hallo liebe Load Fahrer.
Ich habe bereits ein Thema angefangen, bezüglich Pendeln und Lastenrad.
Wie ist eure Erfahrung im täglichen Gebrauch mit euren Load Lastenesel?

Würdet ihr wieder eines kaufen?

Fahre seit 3 1/2 Jahren ein Load 60. "Mit ohne Auto" und Kind Nummer 2 steigen wir jetzt auf Load 75 und Packster 70 um.

Nach 12.000 km im Stadteinsatz würde ich jeden Riemen dankend nehmen, das erspart Wartung und Pflege. In Verbindung mit einer Enviolo ist es allerdings vom Übersetzungspektrum zwar ganz ok aber für mich nicht optimal. Ich Habe das Load 75 daher mit Rohloff genommen, meine Frau wird das Packster mit Enviolo fahren.

So ein Load ist nur dann wirklich gut/nötig, wenn einige Dinge zusammen kommen. Ich habe ja schon im anderen Thread deine Kriterien gelesen. Ich denke, ein Load kommt bei dir ganz gut. Das bügelt mit der Vollfederung so einiges platt und lässt sich daher auch bei schwerem Untergrund noch sportlich und kompromisslos fahren und das auch, wenn Kinder vorne drin sind.

Ich denke immer noch an diesen schönen, recht rumpeligen, gut einsehbaren Waldweg, wo ich mit Tochter vorne drin bei 65 km/h runtergebügelt bin und sie dabei Erdbeeren gegessen hat. Ich habe die Geschwindigkeit kaum gemerkt und sie augenscheinlich auch nicht. Bei einem Bullitt hätte sie sich die Zunge abgebissen. :)
 
Beiträge
15
Ich fahre ein Load 75 seit 11 Monate. Jeden Tag 30km im Wald mit einiger Höhenmeter. Kind zur Kita bringen,ich zur Arbeit dann zurück.
Was Fahrgefühl angeht bin ich sehr zufrieden, würde ich wieder ein Load nehmen.
Wir haben den mit einer normalen Kette bisher funktioniert alles ganz gut.
Ich habe nur 1 Akku genommen, die hält genau die 30km- also spontane Umwege sind nicht mit Akku möglich ( und Berg hoch mit Kind ist schon anstrengend).
Eher unzufrieden bin ich mit dem Kindersitz. Wir haben jetzt ein Kinderautositz gebaut. Ist für mein Sohn super, nur Platz für irgendwas gibt es nicht mehr.
 
Beiträge
8
Moin, fahre mein Load 60 seit April gut 4000 km und bin immer noch begeistert. Habe zwischen Packster und Load geschwankt, aber nach der ersten Probefahrt gab es kein zurück mehr. Die Vollfederung ist einfach komfortabel, meine Reichweite liegt im Schnitt bei 100-120 km, mein "Rekord " liegt bei 203 km, allerdings fahre ich auch viel ohne Unterstützung.
 
Beiträge
92
Nähre mich jetzt den 2.000 km. Tipptopp im Alltagseinsatz für Schulservice und Einkauf und großer Spaß bei Touren. Riemen mit Rohloff bislang topp, macht es mir möglich, auch mit voller Last Steigungen über 20% zu meistern. Wie @enasnI schreibt, ist die Vollfederung gerade bei schnelleren Fahrten in übersichtlichem aber unebenem Terrain super für das Kind. Wir haben ja auch dieses Einklemmbrett für die Ladefläche, und dann kann er gerne mal ein Comicheft oder seine Snacks lagern, während er gemütlich schmatzend die Umgebung begutachtet und mir von seinem Tag erzählt.

Reifenwechsel mit Riemen war auch weniger schwierig, als ich befürchtet habe. (Habe bis in die frühen 2000er meine Räder aus den 80ern immer selbst gewartet, aber die meisten der neuen Technologien lassen sich mit Hilfe von Forum und YouTube auch meistern.)

Freue mich schon sehr auf einen Familienurlaub mit dem Load durch Dänemark – von der Nordspitze bis Schleswig-Holstein. Mit Platz für ein Luxuszelt und nen zweiflammigen Kocher! :D
 
Beiträge
437
@Norge Wo du rumbretterst, ist ein Load auch echt zu Hause. :)

Ich glaube auch, viele denken erstmal gar nicht daran, was das Rad wirklich kann, bis man es dann mal einfach macht. Bin auch schon mit der Big Ben Bereifung im Sommer viel durch die heimischen Wälder geackert, es hat immer sogar Spaß gemacht, mir und der Fracht. ;)
 
Beiträge
11
@Norge Wo du rumbretterst, ist ein Load auch echt zu Hause. :)

Ich glaube auch, viele denken erstmal gar nicht daran, was das Rad wirklich kann, bis man es dann mal einfach macht. Bin auch schon mit der Big Ben Bereifung im Sommer viel durch die heimischen Wälder geackert, es hat immer sogar Spaß gemacht, mir und der Fracht. ;)

Guter Punkt. Ich habe aktuell die GX Option, also die Smart Sam Bereifung auf meinem Load 75. Bei Nässe, Schnee und Matsch sind sie wirklich sehr gut, gerade wenn mal fix unterwegs ist und der Untergrund ruppig. Das geht leider zu Lasten der Geschwindigkeit, wenn es ich auf trockener Straßen fahre, d.h. ab 26 km/h (wenn der Motor nicht mehr unterstützt) wirkt der Rad so, als würde jemand zurückhalten und von meinem vorherigen Urban Arrow Family mit Big Ben Bereifung kannte ich diese Effekt zwar, aber nicht in dem Ausmaß. Ist der Rollwiderstand bei den Big Bens so viel besser?!
 
Beiträge
19
Ich habe das Load 75 Rohloff seit 500km 12/2020 mit Hardtop(große Box). Wir haben auch ein Urban Arrow, deshalb kann ich ganz gut Unterschiede erkennen.
Ich bin recht schwer (100kg) ohne übermäßig dick zu sein. Jedoch ist der Platz zwischen Sattel und Lenker sehr knapp. Man sitzt auf Grund der niedrigen Lenkerhöhe eher sportlich. Es ist aber ok für mich, da diese Position viel Rückenschonender ist, als der gerade Sitz. Das aufsteigen ist durch die Enge etwas unkomfortabel. Das Rahmenschloss ist gnadenlos. Fällt das Load abgeschlossen vom Ständer ist die Speiche hin. Das hat UA mit Gummipuffern besser gelöst. Die Lenkstange hat kaum noch Platz. Es passt gerade mal so noch die AirZound und ein Smartphone hin(Alles voll mit Schaltern und Kabeln).
Aber! Man fährt wie auf Wolken. Selbst die Kinder wollen lieber beim Load75 in der Kiste mitfahren, als beim Urban Arrow mit Sitzbank. Man möchte nie wieder absteigen. Super gute Straßenlage. Hohe Geschwindigkeiten und Bodenwellen sind überhaupt kein Problem. Mir ist auch schon wegen Matsch das Vorderrad weggerutscht, aber das war gar kein Problem.
Nur die Blicke der Leute nerven etwas. (Als sei man ein Außerirdischer)
Ich würde es wieder kaufen.
 
Beiträge
507
Aber! Man fährt wie auf Wolken. Selbst die Kinder wollen lieber beim Load75 in der Kiste mitfahren, als beim Urban Arrow mit Sitzbank. Man möchte nie wieder absteigen. Super gute Straßenlage. Hohe Geschwindigkeiten und Bodenwellen sind überhaupt kein Problem. Mir ist auch schon wegen Matsch das Vorderrad weggerutscht, aber das war gar kein Problem.
Gut. Ich gehe mal davon aus, dass meine Hunde sich auch darüber freuen. Hunde und Kinder sind ja doch irgendwo das gleiche.

Jetzt müsste R&M nur noch zügig liefern.
Nur die Blicke der Leute nerven etwas. (Als sei man ein Außerirdischer)
Oder nackt.
 
Oben Unten