QBIK

Beiträge
194
Schwer sieht's aus, deswegen vielleicht :)
Aufgrund der vielen Bikes, die in letzter Zeit mit großen Ankündigungen und viel EPP auf den Markt (oder zumindest in die Aufmerksamkeit) kamen, wird man ja leider automatisch ein bisschen vorsichtig mit verfrühtem Enthusiasmus.
Ich persönlich kann mir bei so viel Fahrzeug nicht so gut vorstellen, nur eine so kleine, kaum erweiterbare Ladefläche zu bekommen.
Da gefällt mir das "Longtail-Trike" Konzept von Gleam besser. Hinten rausstehen lassen kann man Ladung immer.
Viele meiner Transporte könnte das Ding leider nicht abdecken.
Bei der "open cargo version" ist ein kleines Palettchen draufgespannt auf den Bildern, genaue Maße der Ladefläche fehlen noch.

Und warum geht soviel Länge hinter dem Sitzrohr verloren? Das Ding soll ja 2700mm lang sein...

Aber, spannende technische Details scheint es ja zu bringen:
* Bremsen vorne aus dem Motorradbereich --> hoffentlich stark + lange Standzeit
*"adaptive" Federung vorne -->bin gespannt
* ein ungewöhnliches 17" Felgenmaß :rolleyes:
* der Rahmen...

Reparierbarkeit fänd ich auch so ein Thema:
CNC machined and welded [...] powder coated and anodized for a lifelong construction
hört sich schon mal super an, aber lifelong will ich dann auch noch ne Felge oder irgendwelche Kleinteile dafür nachordern können.
 
Beiträge
4.182
17" wäre eine übliche Motorradgröße. Wahrscheinlich nutzt man auch Motorrad/Moped Reifen.
 
Beiträge
583
Tja, der Trend zur KFZisierung des Radbereichs schreitet voran. Ich nehm mich da nicht aus bzw. bin ambivalent.

Apropos: Ich weiss ja nicht, wie alt die Entwickler sind, aber ich musste sofort an UBIK denken...
oder auch: QBIK - that's too big! :sneaky:
 
Beiträge
110
Aufgrund der vielen Bikes, die in letzter Zeit mit großen Ankündigungen und viel EPP auf den Markt (oder zumindest in die Aufmerksamkeit) kamen, wird man ja leider automatisch ein bisschen vorsichtig mit verfrühtem Enthusiasmus.
Das Teil wurde 2016 zum ersten Mal auf der Eurobike in Friedrichshafen vorgestellt. Von einem deutschen Hersteller, der Sanitärarmaturen und Alu-Boote herstellt. Das Ding ist aber in die Grütze entwickelt worden in wird da auch bleiben.
 
Beiträge
92
Hmmm, ich habe ja den Link aus Post 1 hier im Thread vor ein paar Tagen mal aufgemacht bzw. versucht aufzumachen und irgendwie ging die "spacige" Webseite zu.
Jetzt hier am Rechner wollte ich mir das in Ruhe anschauen. Link funktioniert, die Seite habe ich aber nun selber nach zwei Sekunden wieder zugemacht.
Will sagen: Sah mir nicht nach Fahrrad und zu sehr nach KFZ aus ... mag ich nicht .... obwohl ich in gewissem Maße ja für Neuerungen offen bin.
 
Beiträge
110
Tatsächlich ist die Seite jetzt erst mal zwecks Überarbeitung zu, Wen das Rad mit meiner Meinung nach ausgefeilten Fahrwerks-Technik (offrad-fähig) interessiert, findet unter dem Stichwort Cargonaut videos, Berichte und ganz viele Bilder.
Jenseits der tollen Technik stellt sich einem die Frage, für was man das Teil benutzen soll. Als Lastenfahrrad fast ungeeignet-auf das kurze Rad wird sich nie eine vernünftig große Box integrieren lassen, da gibt es mit MK1, Babboe Carve ....ganz andere Geräte. Das neue Kunstoff-Teil vorne ist zugegeben vom Design klasse, aber immer noch für "Lasten" viel zu klein.
Als hippes Pedelec mit 250 W für die Eisdiele zum Eisholen, wenn man nicht weiß, wohin mit der Kohle ? Sieht aus wie Motorrad auf Schleichfahrt und die Leute vor der Eisdiele lachen sich schlapp.
Bleibt hippes offraod-Teil, wenn man denn das Ding mit mindestens 1000 W baut. Für den verbauten E-Roller Motor wäre 1000 W oder mehr kein Proplem. Dann ist aber mit Radwegen Essig.
Ach so, der Antrieb erfolgt ohne Gänge, weder zum Schalten noch stufenlos. Hat so auch nicht jeder.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten