Pressemitteilung bezüglich Radwege/Infrastruktur

Danke, @Hannes für den link.
Bei uns spielt sich der Scheuer als Grünminister auf und will im Zuge des Wechsels der IAA von Frankfurt nach München, hier ein Mobilitätszentrum für 500 Mio Tacken erbauen.
Verdeckt als grüne Verkehrspolitik will er viel Geld vom Verkehrsetat nach Bayern locken. In Realität geht´s ihm aber nur, um von seinem Mautdebakel und seinen ständigen Verfehlungen abzulenken und die bayerischen Amigos zu finanzieren.

Kaum möglich, dass es in München andere sinnvolle Verkehrsalternativen geben wird. Wir wollen weiterhin unsere Millionen für Tunnelbau rausschmeissen. Das haben wir schon immer so gemacht und werden dies auch so beibehalten. Mehr Tunnel, mehr Leute steigen auf das Auto um und somit mehr Verkehr und damit weiteren Tunnelbau.
Ist ne einfache Gleichung, aber nicht für den Scheuer oder irgendjemanden der Autopartei CSU

Man kann dieses perfide System nur durch seine Wählerstimme abstellen.

Den anderen Parteien traue ich aber auch nicht ihren Versprechungen. Die Vertreter waren mal wieder alle komplettamente in Kopenhagen und haben auf Steuerzahlerkosten einen lässigen Bildungsurlaub genossen. Jeder der interessiert ist, kann sich innerhalb von Minuten komplett über die Verkehrsinfrastruktur per Youtube schlaumachen. Kostet dem Steuerzahler keinen Cent und hätte viele km Radweg finanziert.

Bei den Verkehrssymposien, an denen ich regelmäßig teilnehme, werden dann wieder die Wörter : Kopenhagen, Utrecht, Amsterdam etc. fallen. Jahre später wurde aber immer noch nichts davon kopiert. Aber evtl. Machbarkeitsstudien für Millionenbeträge durchgeführt, die dann (siehe Rosenheimerstraße) Jahrzehnte dauern.

Ich bin mir sicher, dass keiner dieser Verantwortlichen bei der Velocity-Konferenz in Slovenien teilnehmen wird und sich dort mal gezielt und sinnvoll schlau macht. Wäre so einfach und kostet nur ca. 800 Tacken zzgl. Hotel, Spesen und Reise für den Steuerzahler.

So billig könnte man etwas weiterbringen. Stattdessen werden werbewirksam Fotos von radelnden Politikern abgedruckt.
 
Oben Unten