Presseecke zum Thema Lastenrad ...

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Schulterblick? Im Führerhaus eines Lastkraftwagen?
Wie das denn? Es gibt da kein Heckfenster!
Deshalb gibt es ja die Spiegelgalerie an der Tür.
Um etwas zu sehen, was ihm seine Spiegel nicht zeigen, müsste der Fahrer seinen Rüssel schon aus der geöffneten Tür halten, was angeschnallt natürlich nicht klappt.

Die Gardine ist also kein Sichthindernis, vermutlich Sonnenblende.
 
Es sind natürlich Freudentränen.
Nein, leider stimmt mich der Vergleich mit den Zuständen hier in Hamburg wirklich eher traurig.
Es ist allerdings schön zu sehen, was anderswo möglich ist.
 
https://www.zeit.de/mobilitaet/2019-04/verkehrswende-mobilitaet-interessengruppen-privilegien-verkehrspolitik

„Es ist absurd, dass es in Deutschland jeden Tag 40 Millionen Autofahrten unter zwei Kilometern gibt.“
Den Artikel hatte ich bereits in der Zeitung gelesen und mich schon dort aufgeregt wie tendenziös die Fragen gestellt werden. Immer läufts auf gleiche hinaus, die Radler wollen den armen Autos die Straße unter den Rädern klauen. Da krieg ich nen Hals.
Kein Wunder das die Leute vom ADFC so um den heissen Brei reden, so hat man eine schöne griffige Aussage: ADFC sagt: Ja das Auto muss Fläche abgeben! Und alle heulen.

Ja verdammt noch mal! Jetzt sind die Radler dran, in 50-60 Jahren dann die Fußgänger. ;)
 
....Holz muss nicht immer nur astrein sein - eine schöne Struktur, auch mit Ästen oder Verwachsungen zeigt Charakter und wirkt im verbauten Zustand gut. Eine Roseneiche würde ohne Äste langweilig sein - gleichfalls die Eibe oder Thuja Maser.
Eiche mit ein wenig mehr Maserung, gut eingewachsenen Ästen wirkt viel schöner und lebhafter - gleichfalls Kirschbaum oder Rüster, Ulme.


Mir gefallen historische Stücke im Möbelbereich gerade weil die Maserung dort so lebhaft, lebendig ist - und das mit ausgesuchten Hölzern die wir heute schon längst als reinen Abfall betrachten würden. :cool:

Ach ja - hier noch ein guter Beitrag über die Entsorgung von Akkus https://derstandard.at/2000102126259/Wenn-der-Batterie-vom-E-Bike-der-Saft-ausgeht
 
Besten Dank für den tollen Artikel.

Schade, dass wir uns auf der SPEZI nicht getroffen haben @salearborist . Ich war irgendwie total am Rotieren, da viele Termine und Erledigungen anstanden.
Hoffe aber, dass die Messe für Dich erfolgreich war und einige tolle Inspirationen gebracht hat.

Für mich war zwar diesmal nicht viel Lohnenswertes dabei ausser ein evtl. sehr wichtiges Gespräch mit einem Hersteller. Mal schauen, was später daraus wird.

Veloberlin hatte dieses mal wohl besseres Wetter als wir in Germersheim.

Beste Grüße vom Cargomaniac

P.S. aber beim Rückweg von der Spezi wurde es dann auf einmal wieder schön (siehe pic)
 

Anhänge

Ja, es ist schade dass wir uns auf der Messe verfehlt haben - @cargomaniac , ich war dank einem abgestürzten Mobile Phone eh fast nicht mehr erreichbar - die Messe war gut und interessant. Bissl viel Feuchtigkeit :whistle:

Werde wohl zukünftig meine Morbidelli auch in den Bereich der Fertigung von Holzprodukten fürs Bike einsetzen dürfen - zumindest gibt es konkrete Anfragen und jetzt mal gucken wie wir das umsetzen können. Birkensperrholz mit PU Verleimung ist sehr formstabil, dennoch leicht und dauerhaft. Zumindest wenn ein guter Oberflächenschutz gegeben ist. Die Periplatten sind deutlich schwerer :rolleyes:

Im Artikel in der SZ wird über den Kampf auf den Strassen gegen Radler, von Autofahrer - aber auch Fussgängern, Rollatornutzer und Fussgängern berichtet. Es ist allgemein eine Zunahme der massiven Reaktionen der Beteiligten zu beklagen - und das ganze wird aus wissenschaftlicher Sicht betrachtet hinsichtlich der Gründe für die starenk Reaktionen auf allen Seiten.
Stellenweise bissl unverständlich geschrieben - aber insgesamt recht interessant.

...hüte mich den Artikel per Copy&Paste zu verbreiten.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten