Preise Ausstattung Yuba vs. Kemper

H

Holli

Guest
Hallo zusammen,

seit längerem laufe ich "gedanken-schwanger" meinem Traum ohne Auto durch ein Cargo-Bike näher zu kommen.
Aufgrund Platzmangel kommt nur ein zweirädriges Gefährt in Frage.
Nun bin ich unschlüssig obs ein Yuba Mundo oder ein Kemper Lorri werden soll. Leider fehlt mir was Ausstattung und Preise angeht etwas der Überblick.
Anwendungsprofil scheint ja bei beiden Modellen ähnlich zu sein (?).
Ich brauche halt eine Möglichkeit sperrigere Güter zu transportieren, angefangen von der Wasser-/Bierkiste bis zum (vollen) Bienenkasten.
Geschwindigkeitsrekorde muß ich nicht brechen.
Könnt Ihr mir da weiterhelfen?

Schonmal Danke
Holger grüßt
 
Beiträge
998
AW: Preise Ausstattung Yuba vs. Kemper

Eine pauschale Empfehlung kann man nicht geben, gibt aber hier ja schon einiges zu lesen zu den Zweien. Grundsätzlich würde ich die Entscheidung von den zu transportierenden Lasten abhängig machen: Das Yuba packt schwerere und größere Lasten, dafür ist das Kemper handlicher.
Ich weiß nicht, wie groß und schwer ein Bienenkasten ist, könnte aber ein Kemper evtl. überfordern. Hier hilft vielleicht noch ein zusätzlicher Anhänger?
 

Reinhard

Administrator
Beiträge
492
AW: Preise Ausstattung Yuba vs. Kemper

Hallo Holger,

Ich brauche halt eine Möglichkeit sperrigere Güter zu transportieren, [...]

für sperrige Güter würde ich eher ein Rad mit "Kiste" bzw. Plattform empfehlen. Also bspw. ein Cargobike Long oder ein Long Harry oder ähnliches.

Beim Mundo kannst Du zwar auch sperrige Güter transportieren, aber eigentlich nur dann, wenn es eher schmale, hohe Gegenstände sind.
 
Beiträge
500
AW: Preise Ausstattung Yuba vs. Kemper

Hallo Holli!
Super, dass Du ernsthaft über ein "autofreies" Leben nachdenkst!
Viel Erfolg!
Hast Du die Möglichkeit beide Räder probezufahren?
Welches Rad fährst Du bisher und welche Eigenschaften schätzt Du besonders an deinem Rad?
Welche Lasten (Gewicht/Abmessung) willst Du regelmäßig, welche ausnahmsweise transportieren (Anhänger)?
Welche Anforderung stellst Du an die Verarbeitung von Rahmen und Komponenten?
Der Rahmen des Kemper Lorri ist wahrscheinlich besser verarbeitet als das Yuba Mundo aber beide sind meines Wissens nicht verzinkt, wie etwa die Räder der Fietsfabrik. Scheinbar kommen ja für dich die Long John-artigen Bikes nicht in Frage, daher spare ich mir die Aufzählung aller sonst noch sinnfälligen Alternativen.
Was die Transportmöglichkeiten des Lorri angeht so erscheinen mir diese doch sehr limitiert (s. Erfahrungsbericht hier im Forum). Das Yuba ist nicht nur das mit Abstand stärkste Bike (300kg), sondern hat wahrscheinlich auch die geringsten Anschaffungskosten und den höchsten Nutzwert. Für die individuelle Ausstattung wird auch ein Rahmenkit angeboten (ab April), sogar mit Sockeln für Scheibenbremsen!
Was mich beim Yuba wirklich noch schreckt, ist das Fehlen einer Pulverbeschichtung - der Rahmen ist nur lackiert (anachronistisch).
Aber der Rahmen, dass Konzept und die hohe Variabilität sprechen, m.E. eindeutig für das Yuba. Komfortabler, spurstabiler und damit letztlich sicherer ist ohne Zweifel das Yuba.
Mein Yuba hätte eine vernünftige Lichtanlage in Verbindung mit einem Nabendynamo; einen großen Frontträger (Zubehör), 6-Gang + Schlumpf, Anhängerkupplung, riesige Taschen (aus LKW-Plane, abschliessbar und Gurte). Ich würde den Rahmenkit kaufen und entsprechend aufbauen :D


Gruß
Mick
Lass uns bitte nicht im Unklaren über deine Wahl und berichte doch auch von deinen Erfahrungen, ohne Auto aber mit Lastenrad!
 
Beiträge
998
AW: Preise Ausstattung Yuba vs. Kemper

Welche Lasten (Gewicht/Abmessung) willst Du regelmäßig, welche ausnahmsweise transportieren (Anhänger)?

Das genau ist "des Pudels Kernfrage"

Was mich beim Yuba wirklich noch schreckt, ist das Fehlen einer Pulverbeschichtung - der Rahmen ist nur lackiert (anachronistisch).!

Ich denke, das könnte Teil des Konzepts sein: Zwar ist eine Pulverbeschichtung haltbarer und dauerhafter als Nasslack, aber Lackdefekte lassen sich praktisch nicht reparieren. Ist die Pulverschicht verletzt, wird sie vom Rost unterwandert. Zwischen Kunststoffschicht und Stahl ist es durch Kapillarwirkung dann dauerhaft feucht. Während man kleine Roststellen bei Nasslack leicht abschleifen und nachlackieren kann.
Nasslack ist nicht automatisch anachronistisch. Auch hier kommt es, wie bei so vielen Dingen, eben auf die Qualität der Ausführung an. Pulverbeschichtung dominiert bei Fahrrädern in der Mittelklasse. Nasslack sowohl in der Billig- als auch in der Luxusklasse, dort wegen gewichts und Designvorteilen, und bei Carbon geht (vermutlich) eh keine Pulverbeschichtung.
Cannondale z.B. hat auch keine Kunststoffbeschichtung.



Mein Yuba hätte eine vernünftige Lichtanlage in Verbindung mit einem Nabendynamo; einen großen Frontträger (Zubehör), 6-Gang + Schlumpf, Anhängerkupplung, riesige Taschen (aus LKW-Plane, abschliessbar und Gurte). Ich würde den Rahmenkit kaufen und entsprechend aufbauen :D

Für zusätzliche 200 Euro könntest du es auch sandstrahlen und dann pulverbeschichten lassen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
27
AW: Preise Ausstattung Yuba vs. Kemper

N'Abend,
Das Yuba Mundo spielt meiner Meinung nach kapazitätsmäßig in einer anderen Liga als das Lorri. Der/die/das Filibus von Kemper kommt da eher als Vergleich in Frage.
Mehr als vorne und hinten je ein Kasten Getränke ist auf dem Lorri nicht zu empfehlen und hat auch keinen Platz.
Mundo oder longjohnähnliche Räder bin ich leider noch nicht gefahren.
Für relativ schwere Lasten stelle ich mir die noch recht hohe Ladefläche des Filibus nachteilig vor, dafür ist das Gefährt noch recht kompakt und leer sicher besser zu fahren als LongJohn & seine Freunde.
Den großen Vorteil des Mundo sehe ich in der Möglichkeit quasi alles irgendwie an den Träger zu schnallen. Evtl muss man sich für Bienenkörbe ne Halterung basteln.

Bin selbst momentan dabei nach mehr Fahrradtransportkapazität (eher Platz als Gewicht) Ausschau zu halten (habe aber Zeit) und favorisiere (derzeit) Filibus und Bullit, da man dort die Ladung im Blick hat. Wäre mir das nicht so wichtig, würde ich wohl das Mundo kaufen - unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis.

Was die vermutete bessere Verarbeitungsqualität der Kemper Räder angeht: glaub' ich nicht. Mein Lorri ist ziemlich rustikal verarbeitet. wird sicher halten, aber schön ist anders.
Grüße,
joerg
 
Beiträge
998
AW: Preise Ausstattung Yuba vs. Kemper

Den großen Vorteil des Mundo sehe ich in der Möglichkeit quasi alles irgendwie an den Träger zu schnallen. Evtl muss man sich für Bienenkörbe ne Halterung basteln.

Genau darin sehe ich den großen Nachteil des Mundo: Man muß quasi alles irgendwie an den Träger schnallen... und sieht dann nicht mal, ob es auch hält, oder ob gerade die Ladung verrutscht und in die Speichen kommt.

Da sind Räder mit einer Transportkiste einfach unendlich praktischer.
 
Beiträge
500
AW: Preise Ausstattung Yuba vs. Kemper

Das genau ist "des Pudels Kernfrage"



Ich denke, das könnte Teil des Konzepts sein: Zwar ist eine Pulverbeschichtung haltbarer und dauerhafter als Nasslack, aber Lackdefekte lassen sich praktisch nicht reparieren. Ist die Pulverschicht verletzt, wird sie vom Rost unterwandert. Zwischen Kunststoffschicht und Stahl ist es durch Kapillarwirkung dann dauerhaft feucht. Während man kleine Roststellen bei Nasslack leicht abschleifen und nachlackieren kann.
Nasslack ist nicht automatisch anachronistisch. Auch hier kommt es, wie bei so vielen Dingen, eben auf die Qualität der Ausführung an. Pulverbeschichtung dominiert bei Fahrrädern in der Mittelklasse. Nasslack sowohl in der Billig- als auch in der Luxusklasse, dort wegen gewichts und Designvorteilen, und bei Carbon geht (vermutlich) eh keine Pulverbeschichtung.
Cannondale z.B. hat auch keine Kunststoffbeschichtung.





Für zusätzliche 200 Euro könntest du es auch sandstrahlen und dann pulverbeschichten lassen...


Ach, guck mal, wieder was gelernt!
Danke!
Ich dachte wirklich das Pulverbeschichtung das "Non plus ultra" sei aber das mit den Krakeleen unter der Beschichtung habe ich nicht gewußt.
Das Nasslacke im Ultraleichtbau unverzichtbar sind leuchtet ein - schließlich werden dort auch Ritzel aus Alu eingesetzt. Aber die Rennziegen und Mountaingoats fahren ja nicht im harten Alltagseinsatz und werden häufig als Sportgeräte durch die nächste Generation von Scheininnovationen ersetzt. Daher hinkt der Vergleich mit den Carbonrädern.
Wenn ich tatsächlich ein Yuba aufbauen sollte dann wird der Rahmen so eingesetzt wie er ist. Je nachdem wie schnell und gravierensd dann der Gammel kommt wird dann entschieden. Allzuschnell darf das nicht passieren sonst würde ich das beim Hersteller reklamieren.
Aber ernsthafte sorgen mache ich mir deshalb nicht.

Gruß
Mick
 
Beiträge
998
AW: Preise Ausstattung Yuba vs. Kemper

Vermutlich sind die Rohre eh so dickwandig, daß Du den Rahmen auch gänzlich ohne Lack vererben könntest.
 
H

Holli

Guest
AW: Preise Ausstattung Yuba vs. Kemper

Mal vielen Dank für die Antworten.
Probefahren werde ich wahrscheinlich mal das Mundo können, ich bin im März mal einen Tag in Bonn.
Das Mundo ist so schon mein Favorit, allein vom Preis her, aber nicht nur.
Ich fahre momentan eine HP Streetmachine GT und ein Alleweder Velomobil.
Was mir eklatant abgeht, ist eine Möglichkeit sperrige Sachen wie z. B. besagte Wasserkiste zu transportieren.
Unser Getränkehändler ist gerade so weit, dass man nicht sinnvoll mit nem "Hackenporsche" zu Fuß gehen kann, aber auch so nah, daß mir die Autofahrt jedesmal stinkt.
Ich möchte jetzt meine Streetmachine verkaufen und steh quasi vor der Entscheidung Anhänger für das Alleweder oder Cargobike, wobei mich zweites als "Spielkind" noch aus anderen Gründen reizt.
Draufspringen und ab gehts...
Wie handhabt Ihr es denn?
Mal sehen was draus wird, ich halte Euch auf dem Laufenden...
Grüße
Holger
 
Beiträge
500
AW: Preise Ausstattung Yuba vs. Kemper

Entscheidung Anhänger für das Alleweder oder Cargobike, wobei mich zweites als "Spielkind" noch aus anderen Gründen reizt.
Draufspringen und ab gehts...
Wie handhabt Ihr es denn?
Mal sehen was draus wird, ich halte Euch auf dem Laufenden...
Grüße
Holger

Hallo Holger, warum behältst Du nicht die Streetmaschine, kaufst einen Anhänger und ein Yuba und trennst dich vom Stinker ;).
Ich vermute, das Du mit dem Alleweder am liebsten richtig flott unterwegs bist, stimmts?!
Das Yuba mit seiner aufrechten Sitzhaltung und dem guten Überblick im Verkehr würde ich dem Alleweder vorziehen.
Schließlich sieht man auch höchst selten eine Rennziege mit Anhänger.

Gruß
Mick
 
Oben Unten