Pendler Jeans

Beiträge
18
Moin!
Habt Ihr Tipps für haltbare Jeans zum Pendeln. Ich habe bereits ausprobiert: Aldi billig Jeans, Trekking Hose, Engelbert Strauss Arbeitshose in "Starker" Qualität....alle nach spätestens 6 Monaten am Hintern durch. Fahre täglich ca. 25km.
Gibt es hier Erfahrungen mit Alberto Bike Hose? Sind die haltbarer oder ist da Label "Bike" nur weil die Taschen anders genäht sind und Reflektoren vorhanden sind?
Vaude Jeans Erfahrungen?

Trekking Hose und sonstige fallen raus da ich eigentlich keine Lust auf umziehen habe.

Sonst Tipps?
 

bastiaen

gewerblich
Beiträge
136
Meine Alberto waren leider mindestens genauso schnell durch wie normale Jeans. Aber bequemer. Nach meiner Erfahrung ist das Thema Pendlerjeans ein ungelöstes Problem.
 
Beiträge
373
Gibt's eigentlich erfahrungen, ob hosen zB auf einem schmalen rennradsattel (oder kürzer) länger halten als auf einem breiten tourensattel ?

(der hosenverschleiß ist so ziemlich das teuerste am radfahren ;))
 
Beiträge
88
ob jetzt Rennradsattel oder Cruisersattel; ich konnte jeder Hose beim durchscheuern zusehen. Fahre daher mittlerweile nur noch in reinen Radhosen. Entweder in einer MTB Hose oder Rennradhose
 
Beiträge
401
Ich hab meine Alberto-Jeans jetzt über ein halbes Jahr und die zeigt noch keine Anzeichen von Durchwetzen. Allerdings halten meine anderen Jeans auch ugf. ein Jahr. Aber bequemer ist die Alberto auf alle Fälle! Von daher wird's sicher nicht die letzte sein, die ich denen abkaufen werde.
 
Beiträge
323
Seit ich den Brooks Flyer Special (in Honig) fahre, sind durchgescheuerte Hosen Geschichte (6 ½ Jahre). Aufpassen muss man bei helleren Hosen und Feuchtigkeit – gibt unschöne beige Abdrücke (waschen sich allerdings wieder raus). Bei hochwertigen schwarzen Anzugshosen entstehen keine Glanzstellen im Sitzbereich.

Ein wirkliches Manko zeigt der Sattel im Winter: er ist arschkalt.
 
Beiträge
323
Das sind meine ältesten Jeans (10/12 Jahre), die ich in dem „Zustand“ nur unter der langen Winterjacke beim Einkaufen trage. Die beigen „Spuren“ sehen schon komisch aus. ;)
 

Anhänge

  • Sattelprägung.jpg
    Sattelprägung.jpg
    292,5 KB · Aufrufe: 92
Beiträge
512
Gibt's eigentlich erfahrungen, ob hosen zB auf einem schmalen rennradsattel (oder kürzer) länger halten als auf einem breiten tourensattel ?
Schmaler, billigster Chinasattel mit glatter, harter Oberfläche auf einem mittlerweile geklauten MTB: kaum Verschleiß. Hab nie eine Jeans deswegen eingebüßt.
Aktuell breiterer Gelsattel mit gummiartiger Oberfläche am Load: Hose schon durch wenn man nur daran denkt, sich aufs Rad zu setzen. Hat mir sogar gerade eine Vaude-Regenhose gekillt (€€€) ;-/

Mein Fazit: schmal, glattte Oberfläche mit möglichst wenig Reibung.
 
Beiträge
93
Jeans wird allgemein aus schwach versponnenem, grobem Garn gewebt. Das soll durchscheuern für den "used"- Look. Gewebe aus gezwirntem, feinem und dicht verwebtem Garn hält dagegen sehr lange.
Gesäßflicken à la Reithose auf der Jeans sind aber aus modischen Aspekten keine Option?
Falls doch, Jeans damit flicken (lassen)
Gruß Krischan
 
Beiträge
18
Hm, schon fast gedacht das es nicht zum guten Ergebnis kommt. Leder Sattel, Flicken am Hintern und schmale Rennradsattel kommen leider nicht in Frage.
Gestern noch etwas gestöbert - leider gibt es nix ziviles an Fahrradhosen (n)
 
Beiträge
4.804
Nicht schön, aber meine Frau findet es super: Lammfellbezug.
Schont die Hose und angeblich den Po.
 
Beiträge
18
Ich bin mir auch noch nicht sicher welche Materialien und Materialzusammensetzung am robustesten sind.
 
Beiträge
509
Die hält bei mir ganz gut, jedenfalls viel länger als normale Baumwolle: https://eu.patagonia.com/de/de/product/mens-performance-twill-jeans-regular/56490.html
Die ist wirklich interessant -- danke für den Link.
Sonst ist Fjällrävens G1000 ziemlich robust, aber das gibt es auch nur im Trekking-Look.
Es gibt einige Varianten von G1000. Ich selbst habe eine Hose aus G1000-Lite: die High Coast Trousers. Die ist angenehm leicht und hat ein winziges Packmaß (Ich pendele eher mit einem Rennrad in entsprechender Kleidung und ziehe mich dann um). Dafür ist die Hose wirklich zivil geschnitten und passt auch zum Hemd.

t.
 
Beiträge
102
Die ist wirklich interessant -- danke für den Link.
Patagonia ist ja auch relativ sympathisch mit ihrer Produktpolitik, wenigstens für's Gewissen :)

Es gibt einige Varianten von G1000. Ich selbst habe eine Hose aus G1000-Lite: die High Coast Trousers. Die ist angenehm leicht und hat ein winziges Packmaß (Ich pendele eher mit einem Rennrad in entsprechender Kleidung und ziehe mich dann um). Dafür ist die Hose wirklich zivil geschnitten und passt auch zum Hemd.

t.
Mein Favorit ist Nils Trousers, die sieht auch halbwegs zivil aus und man kann sie nachwachsen, dann werden die Farben wieder schön.
Bei allen meinen G1000-Hosen sind die Nähte das schwächste Element, normalerweise nähe ich die exponierten Stellen 1-2 mal nach, bevor auch der Stoff durch ist.
Zum Schluss hat man vermutlich eine 100% Polyesterhose, weil der Baumwollanteil schon längst verschwunden ist.

Auch ganz nett, aber selbst nie probiert:
Die Farbe ist für Ketten-Fahrer natürlich eher blöd.
 
Oben Unten