erledigt Patria Pickup

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Hallo zusammen,
ich bin gerade bei Kleinanzeigen über diesen Exoten gestolpert. Ich kenne den Verkäufer nicht und bin an dem Verkauf auch nicht beteiligt. Allerdings hatte ich mich früher mal für dieses Modell interessiert, da es aber kein Kinderzubehör gab und es dann auch irgendwann aus dem Programm verschwunden ist, habe ich die Sache nicht weiter verfolgt. Den Preis finde ich sehr ansprechend.
Aber seht selbst:
 
Zuletzt bearbeitet:
Geiles Konzept. Nur sieht das für mich nicht hochwertig genug aus. Aber wenn sich ein Hersteller, der (meiner Meinung nach) gute hochwertige Fahrräder herstellt wie z.B. Riese und Müller sich das mal anschauen und in verbesserter Version herausbringen würde, ich wäre sofort dabei...

Hatte grad auch irgendwie die Idee was wäre, wenn man jetzt noch das Hinterrad oder den kompletten hinteren Teil einklappen könnte --> vom zusammengeklappten Faltrad zum vollwertigen Lastenrad :cool:
 
Patria baut sonst auch sehr hochwertige Fahrräder. Kenne das Pickup nicht, aber würde mich wundern, wenn das lange zum Verkauf steht... Ich hatte es auch schon gesehen und es hat einen spontanen haben will Reflex ausgelöst. Aber meine Frau sagt, wir brauchen was mit drei Rädern für 2Kids plus Kram.
 
Gut, dass es hier mehr so Verrückte gibt. Ich finde die Idee auch super, der aufgerufene Preis ist mMn sehr fair.
Wir sind gerade eher überversorgt, es kommt was neues(gebrauchtes) auf uns zu, daher ist der haben will Reflex da, aber schwach.
Bitte, könnte es jemand aus der Gegend kaufen, ich möchte gern mal Probefahren! :)
PS: @dertill - Bei uns ist ab sehr bald ein Bakfiets Cargo Trike "zu viel" - Wenn Du Interesse hast, schreibe mir gern eine PN.
 
Das ist ein Interessantes Bike. Habe das damals - ich meine 2017 oder 2016 - auf der Eurobike gesehen und mit dem Entwickler gesprochen.

Das Bike war wohl die Diplomarbeit eines Studenten. Der Vorbau wurde allerdings dreist von Riese & Müller kopiert :) die Riese & Müllers haben sich das auch ganz interessiert betrachtet - aber mit wohlwollen. So nach dem Motto: "das Duplikat adelt den Erfinder!"

Mich persönlich überzeugt das iwie nicht, obwohl ich das Bike sofort sehr geil fand. Ich glaube auch, dass es nur eine geringe Zielgruppe gibt: nämlich Leute die ein Lastenrad wollen, aber keinen Platz haben es unterzustellen. Wobei das zusammengefaltet auch nicht wirklich besser verstaubar ist.

p.s.: bei dem Preis kann man echt schwach werden!
 
Wenn wir nicht bereits die Anschaffung eines weiteren Lastenrades beschlossen hätten und ich Anfang September nicht erst ein neues Trekkingrad gekauft hätte, würde ich zuschlagen...
Ob sich das Pickup im Alltag bewährt, müsste sich zeigen. Für Fahrstuhl und Fahrradständer ist der Mechanismus höchst interessant. Wenn also jemand von euch zuschlägt und dann das Rad in Hamburg abholen sollte, würde ich gerne eine Runde drehen. :whistle:
 
Ich glaube auch, dass es nur eine geringe Zielgruppe gibt: nämlich Leute die ein Lastenrad wollen, aber keinen Platz haben es unterzustellen.
Also ich meine eher, dass die Zielgruppe, Lastenrad wollen, aber keinen Platz haben, extrem groß ist.
Laut einem Freund, der Bullitts in seinem Geschäft verkauft, ist genau das Unterstellen das größte Problem bei Lastenrädern (in der Stadt).
Wenn ich nicht schon eine Garage (mit angrenzendem Haus) für meine 2 Bullitts gekauft hätte, und noch immer in einer Mietwohnung in der Stadt leben müsste, wäre genau so ein Rad für mich ideal gewesen ;)
 
Also ich meine eher, dass die Zielgruppe, Lastenrad wollen, aber keinen Platz haben, extrem groß ist.
Laut einem Freund, der Bullitts in seinem Geschäft verkauft, ist genau das Unterstellen das größte Problem bei Lastenrädern (in der Stadt).
Wenn ich nicht schon eine Garage (mit angrenzendem Haus) für meine 2 Bullitts gekauft hätte, und noch immer in einer Mietwohnung in der Stadt leben müsste, wäre genau so ein Rad für mich ideal gewesen ;)
Jepp, sehe ich ähnlich...Der Nische würde ich eigentlich auch Marktpotential bescheinigen, denn das Argument "kein Platz" fällt wohl häufig, wenn ich an diverse Gespräche bezüglich der Anschaffung eines Lastenrades denke...

...allerdings ist Patria an sich ist ja für ordentlichen Radbau bekannt und nimmt dementsprechend was für die Gegenleistung...

und wer noch einige Infos sucht, ein paar mehr gibt es auch schon im Forum, z.B.:

Gruß
derbonsai
 
Hey zusammen, leider ne Fake Anzeige :-( Ich hätte es gerne gekauft. Auf Fragen habe ich immer dieselben Antworten erhalten, eigentlich immer genau die Anzeige und dieselben Bilder. Dann erhielt ich eine mail in der mir erklärt wurde der Verkäufer befindet sich im Ausland, ich soll den Betrag an ein Treuhandkonto zahlen und das Rad wird mir dann geschickt.
Diese Art von Fake-Anzeigen waren mir bisher nur aus dem KFZ Bereich bekannt, jetzt gibt es diese wohl leider schon bei Rädern :-(
 
Oh Shit und ich hab das hier auch noch geteilt. Das erklärt allerdings auch, warum ich als Hamburger keine Antwort erhalten habe. Hatte freundlich nach einer Probefahrt gefragt und nie was gehört.
 
Patria baut hochwertigste Fahrräder als Manufaktur, und zwar - im Gegensatz zu z.B. Riese & Müller - individuell als Maßanfertigung nach Vermessung beim Fachhändler, auf einem speziellen Messbike.

Das Patria Pick-Up ist seiner Natur gemäß keine solche Maßanfertigung, aber ein absolut tolles Cargobike. Es wurde von 2015 bist 2017 angeboten und insgesamt sechzehn Mal verkauft. Ich besitze eines dieser sechzehn Stück seit drei Jahren und bin höchst zufrieden damit.

TROTZ seines Faltmechanismus ist es hoch belastbar (insgesamt 220 kg), lässt sich ganz hervorragend auch zusammengeschoben fahren und WEGEN diesem genialen Mechanismus passt es in jeden Mietshausfahrradkeller. Ich bremse das Hinterrad, ziehe am Lenker und rolle hochkant in den Aufzug, um es dorthin zu bringen.

Der Akku ist noch der Erste und hatte beim letzten Service gute Werte. Ich fahre, je nach Beladung und Unterstützungsstufe zwischen 35 und 50 Kilometer damit. Der GoSwiss-Motor ist stark und zuverlässig. Ein weiterer Pluspunkt: im Gegensatz zu den heute meist verbauten Mittelmotoren funktioniert damit das Rekuperieren, also das Laden des Akkus bei längerer Bergabfahrt.

Einzig die Smartphone-App, über die man sich die fünf Abstufungen der Unterstützung selbst einstellen konnte ist nicht mehr im AppStore, aber der Händler könnte das bei Bedarf über die Service-Software regeln, auch jetzt nach dem Konkurs von GoSwiss.

Ein bisschen negativ ist auch, daß der ansonsten sehr stabile Hauptständer schon bei geringem Schub nach vorne einklappt, was besonders dann berücksichtigt werden sollte, wenn das Bike leicht hangabwärts abgestellt werden soll. Die Arretierung der Lenkungsverlängerung überprüfe ich nach dem Aufklappen, aufgrund unangenehmer Erfahrung auch immer zweimal.:LOL:

Aber ansonsten fällt mir spontan sonst nichts Nachteiliges zu dem Rad ein.
Es müßte schon ein wirklich gutes Angebot sein, das mich dazu brächte, mich von ihm zu trennen, sowohl aufgrund des Gebrauchswerts für mich, als auch im Hinblick auf den, als Rarität. Aber man soll ja nie „nie“ sagen. ;)

552E77DC-5D46-42ED-8F0F-6641333C2A42.jpeg
333DAF5B-685E-4E85-BF3C-4FECBF318BF0.jpeg
57FB9429-CA2A-488E-88F4-4FD6FCBBA12D.jpeg
7A7BB99F-ADB1-406C-84FF-5B1479981B4E.jpeg
26B8D030-20AB-4620-A8B2-A295505BCE88.jpeg
54F1BD19-41B3-41BE-981E-06A07A43ED0E.jpeg
C60138D2-8D19-48C2-BEA2-AC3C65C3D243.jpeg
71D53D98-D4DC-463D-823B-52EB44819630.jpeg
6117AD44-4ABD-486C-9C1B-1E5A71C1B740.jpeg
2609E8D2-9054-4BDC-B288-E4647F49F90F.jpeg
 
Patria baut hochwertigste Fahrräder als Manufaktur, und zwar - im Gegensatz zu z.B. Riese & Müller - individuell als Maßanfertigung nach Vermessung beim Fachhändler, auf einem speziellen Messbike.
Darf ich fragen, was Du damals bezahlt hast?

Fährst Du mit dem Rad auch in der Bahn? Wie lang ist das Rad im eingeklappten Zustand? Eigentlich müsste das Rad den Beförderungsbedingungen der Deutschen Bahn entsprechen. In jedem Fall gibt es eine Lücke an Lastenrädern, die man in der Länge einschieben oder einklappen kann – soweit ich das überblicke. Aber ob es dafür wirklich ein Bedarf (das heißt: kaufwillige Kundinnen und Kunden) gibt? Ich kann das nicht beurteilen.
 
Es steht immer mal wieder eins mit HS Felgenbremsen bei eBay, ein Vorführer von einem Radhändler - Ich meine für ca. 4000. Da es schon öfter inseriert wurde, nehme ich an, daß dieser Preis zu hoch angesetzt ist.
 
@lixwig Mich würde mal interessieren, wieviel dieses »Stahlross« so auf die Waage bringt? Wie oft fährst du es im eingeklappten Zustand?
 
Darf ich fragen, was Du damals bezahlt hast?

Fährst Du mit dem Rad auch in der Bahn? Wie lang ist das Rad im eingeklappten Zustand?
Das Rad hat in der E-Bike-Version mit dem Gepäckkorb und einem SON-Nabendynamo als Extras neu über 7000 Euro gekostet. Ich habe es als Jobrad bekommen und danach übernommen.

Es ist zusammengeschoben einsneunzig lang, und, - was im Hinblick auf das Mitnahmeverbot von Cargo-Bikes in Fernreisezügen vermutlich fast wichtiger ist - siebenundfünfzig Zentimeter breit. Der Lenker ist zwar breiter, aber den kann man längs stellen und sogar nach unten kippen.

Ich war mit Regionalzügen schon unterwegs damit. Habe es zur Kur mitgenommen, was ziemlich problemlos vonstatten ging, siehe Bilder.

Seit Einführung der neuen Richtlinien bin ich damit nicht mehr mit der Bahn unterwegs gewesen. Ich habe unterschiedliche Auskünfte bekommen, was die Mitnahme angeht und letztlich ist es wohl vom jeweiligen Zugbegleiter abhängig, ob es mit darf.

9432262A-0CCB-4438-B27D-68834480095B.jpeg

A77B0191-FB81-4914-AC68-15A11941682C.jpeg
7581709F-A2D2-42F9-BF29-01FBD46B986D.jpeg
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten