Packster 80 vs. Lord 75 Entscheidungshilfe

Das Thema Anhänger hatten wir auch schon diskutiert. Das ist sicher eine schöne Sache, wenn man Touren im Grünen macht. Im Münchner Stadtverkehr halte ich es für eigentlich nicht zu verantworten, Kinder hinter dem Rad zu ziehen. Ich muss jeden Tag mindestens 3-4mal voll bremsen, weil ein Autofahrer sich nicht um die Verkehrsregeln schert oder es schlicht nicht sieht.
Das Rad soll für beide nutzbar sein.

Meine Frau soll gerade in der Zeit, in der sie jetzt zu Hause ist oder später eventuell weniger arbeitet, ohne Auto mobil sein. Das heißt Kind rein und z.B. in die Stadt fahren. Daher kam auch die Überlegung mit dem Packster 40, weil handlicher. Nachdem beim kleinen Packster aber doch einiges sehr klein ist, kam das Bullitt ins Spiel - weil leichter und nur 240 lang.
Meine Frau will ein Rad, dass sie ordentlich fahren kann - der Rest ist ihr mehr oder weniger egal. Am Ende muss das Rad aber auch etwas Spaß machen, weil man nach meiner Erfahrung selbst die praktischsten Dinge sonst nicht wirklich nutzt. Und dafür ist der ganze Spaß dann doch etwas zu teuer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Da muss ich Dir Recht geben, @Skara,

in München herrscht so ein immenser innerer Druck, dass die Autofahrer nicht einmal abwarten, bis die restlichen Fussgänger bei Grün die Straße überquert haben. Man sieht ständig, dass sich die ungedultigen bei Grünphasen immer weiter auf die Fussgänger - und Radüberquerung heranmogeln und dann sobald die erste "machbare"? Lücke auftritt, wird Gas gegeben.

Da sieht ein LKW-Fahrer nicht mehr, dass hinter dem Radler noch ein Anhänger angebracht ist mit Kindern innensitzend.

Diese werden dann einfach umgemäht.

Mir schon oft passiert (ohne Kinder) und meinem Bruder sogar mit Kind schon passiert.

Diesen Gefahrensituationen würde ich bestmöglich vermeiden.

Deswegen fahre ich u.a. auch kein Longtail mehr. Die fehlende Knautschzone ist mir im münchner Straßenverkehr zu gefährlich.

L.G. Cargomaniac
 
Das passiert leider nicht nur in München, obwohl ich schon das Gefühl habe das, vor allem je größer die Stadt, rücksichtsloser gefahren wird. In München bin ich als normaler Radler schon 4 mal fies vom Rad gefahren worden - mit Kind mag ich mir das nicht vorstellen.
 
Die Chefin ist vorher das Bullitt und das UA nochmal gefahren. Klare Ansage: UA ist ihr zu schwer und Bullitt findet sie besser als Packster, weil "handlicher".
Nun habe ich eine Folgefrage, (die eigentlich nichts mehr mit dem Ursprungsthema zu tun hat):

Kriege ich die Steco-Halterung samt MC ins Canopy? Hat das einer schon gemacht? Oder wie hattet ihr den MC drin? Ungefedert passt er natürlich rein, nur mache ich mir da dann schon bisserl Sorgen, weil das Bullitt ja dünne Reifen und keine Gabel hat.

Rad3 habe ich auf dem Schirm, aber die haben wohl Lieferschwierigkeiten bei Box und Verdeck.
 
Die "Federung" von der Halterung bringt nicht wirklich viel. Zieh die größten Reifen auf die passen, halt den Luftdruck eher niedrig und fahr vorsichtig und eher langsam. Dann reicht es auch wenn du eine dicke Unterlage aus Schaumstoff nimmst und die Babyschale mit Gurten befestigst.
 
Da Stimme ich zu. Im Babboe haben wir die Federung genutzt, es federt aber wenig. Im Bakfiets dass der Halter so weit vorn, dass die federung inaktiv war. Ballonreifen, wenig Druck, wenig Speed sind die Mittel der Wahl.
 
Update: Entscheidung ist gefallen eBullit 6100 mit Canopy und Bakfiets-Halterung. 6100 am Ende, weil ich bei unserem Einsatzzweck nicht ganz den Vorteil von 10 Nm sehe, bei derart schwerem Einsatz eh ich fahren werde (und dann tret ich halt mehr) und Shimano keine aus meiner Sicht akzeptable Lösung hat, das Licht am Computer vom e8000 zu schalten. Jedesmal durch das Menü zu klicken, um mal schnell das Licht anzumachen, kann ich meiner Frau nicht vermitteln (und ist auch mir zu doof) und dauerhaft an, halte ich für sinnfrei.
 
  • Like
Reaktionen: jep
Wie lange habt ihr Lieferzeit? Oder guckt ihr Secondhand? Es gab auch Vorführangebote im Netz aber ich finds besser wenn der Händler vor Ort ist bzw. nicht zu weit weg....
Wenn bei uns nicht ein Packster von privat ums Eck gestanden hätte, wäre es auch ein Bullitt geworden, das fand ich sehr schnittig zu fahren. Na, mal gucken....hier haben ja auch einige ein 2. oder 3. Lasti :D
 
Händler vor Ort war mir wichtig und offensichtlich kann man im Netz auch nicht wirklich viel sparen beim Bullitt. Ich kaufe grundsätzlich viel im Netz, aber wenn ich die Infrastruktur von einem Laden nutze - und das haben wir hier mit Probefahrten und Beratung - versuche ich auch immer da zu kaufen, wenns nicht vollkommene Mondpreise sind.
Jetzt muss ich erstmal mit dem Angebot die Förderung beantragen, was erst ab 1.2. geht... Denke dann so 1-2 Monate bis das Rad da ist.
 
Ach ja, die Kombi Packster 40 plus Anhänger halte ich für suboptimal. Ein beladenes Lastenrad zu rangieren zB auf einem Supermarkt Parkplatz ist schon man nervig, da würde ich nicht noch einen Anhänger dran haben wollen, der beim rückwärts schieben immer da hin fährt wo man ihn gerade nicht haben will...
Fahre schon 3 Jahre mit Load 60 und Anhänger rum. Die Male, bei denen ich rückwärts schieben musste es zusätzlich noch nervig war, kann ich an einer Hand abzählen. In allen anderen Moment war es für mich und meine Bedürfnisse ein ultimativ gutes Gespann. Kann ich nur jedem empfehlen, bei Kindertransport einen Hänger mit einzuplanen.

Neulich erst wieder zum Bettenwechsel in die Krippe gekommen, vorher groß eingekauft gehabt, dann noch Getränkemarkt, die Bettwäsche reingeschmissen und Kind in den Hänger. Ich liebe es.
 
Das Rad ist da und macht auch echt Spaß beim Fahren. Bilder folgen, sobald der MC montiert ist. Habe gleich ne Folgefrage in der Technikecke...
 
Wie versprochen ein paar Bilder
IMG_20200229_105554.jpg

voll beladen
IMG_20200229_150700.jpg

von der Seite
IMG_20200229_101901.jpg

Bodenplatte auf dem Board von rad3. Für das Canopy muss man bei dem Brett etwas Fräsen, wegen den vorderen Haken.
 
Oben Unten