Omnium Bike mit E-Antrieb aufrüsten

Dieses Thema im Forum "Technik allgemein / Selbstbau" wurde erstellt von salearborist, 03.02.2019.

  1. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    134
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    ...Versicherung.... das ist das nächste Ärgerfeld...:mad:

    Schaden ist recht eindeutig, zwei sehr schwere Transportboxen in Europalettengröße haben mein dazwischen positioniertes Omnium dank mangelhafter Transportsicherung zusammen gedrückt. Ist so im LKW vom Spediteuer bei mir angekommen - noch vor Abladung Photos gemacht - Fahrer gibt ja die mangelhafte Sicherung auch zu - dennoch wird jetzt das Wrack begutachtet.
    Versicherung stellt sich recht stur, die wollen nicht mal Nutzungsausfall erstatten und es wird primär bezweifelt dass es sich um ein wertiges Radl handelt. Kaufvertrag, Dokumentation vor Verpackung durch eine Fachfirma in Wien, Rechnung über Verpackung usw. liegt vor - die haben eine kurzfristige Regulierung vom Schaden nicht durchführen wollen - jetzt liegt die Sache beim Anwalt.

    Habe keine Lust mich mit einer kleinlichen und alles in Frage stellenden Sachbearbeiterin aufzuregen :eek:

    Dabei habe ich beim Versicherer die meisten meiner Versicherungsverträge, bin dort ein guter Kunde mit fünfstelliger Prämienzahlung Jahr für Jahr. Aktuell habe ich meinem Versicherungsagenten angedroht dass ich alle, wirklich alle Versicherungen kündigen werde - darauf hin kam der Gutachter ins Spiel. Und der Mensch wird wie bei der Zedler Gruppe üblich den Wert und Zustand vom Radl vor Beschädigung gnadenlos in Frage stellen und immer was anderes behaupten wollen.
    Allein die Gutachterkosten müssen ja auch von der Versicherung bezahlt werden - eine insgesamt unerfreuliche und wenig schöne Angelegenheit. :sick::cry::eek:

    Landrover mit Dieselantrieb hatte ich noch nie, früher mal einen orginalen IIa mit 2,6 Liter Sechszylinder, der wurde fix mit dem 3 Liter Sechzylinder vom Rover P5 mit Doppelvergaserbrücke vom Rover P4 110 R getauscht. Hat anschliessend SEHR viel Spass :D:D:D gemacht. Der Wagen wurde aber verkauft nach England, steht dort in einem Museum.
    Ein 1998er Landrover mit 4,6 Liter V8 steht noch im Bestand, braucht ein neues Getriebe und diverse Blechreparaturen (Hecktraverse, Rahmen, Kotflügel, Türen usw.) mit nur 46 000km Laufleistung. Ist ein Umbau mit Werksgarantie, Fahrleistungen vergleichbar Range Rover Vogue Efi.
     
  2. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    134
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    ...zurück zum Radl ;)

    Mir wurden jetzt die Felgen von Ryde, Modell Andra als geeignet für E-Bikes angeboten - lohnt sich die Felge im Vergleich zur soliden DT Swiss Felge? Ich kenne die Firma überhaupt nicht, bisher noch nie davon gehört. :unsure:
     
  3. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    941
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Die sind relativ "kastig" vom Design, an den Bakfietsen die wir nutzen haben die aber bisher keine Stabilitätsprobleme. Bei einer sind einige Nippel fest, dafür kann aber wahrscheinlich die Felge wenig.
    Der Händler, der unser Babboe verkauft hat, hat da schon früher Scheibenbremsumbauten udn ordentliche Lichtanlagen verbaut und für die VR Andra Ryde verwendet.
     
  4. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    134
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    --36V EBS SGI-G 250W Hinterradmotor mit Kassettenaufnahme mit 10kOhm NTC und 240 rpm, schwarz

    --EBS PurePower Rahmenakku V3 36V 24,15 Ah schwarz - Set mit Halterung und Ladegerät - 15A Dauerlast, 10s7p, 869,4Wh

    --plus die ganzen Kleinteile - soweit das Angebot von EBS. Alles in allem knapp 1600 Euro - hoffe das ist jetzt eine gute Auswahl.

    Bestandteile vom EBS Set Bergfex PLUS - verbunden mit den für meinen Rahmen nötigen Änderungen bezüglich Kurbelstandard HT II, Ausgang für Versorgung Lupine SLs usw.

    Hoffe das ist so in Ordnung :)

    Ich weiss ja nicht was da noch an Extras für den Einbau auf mich zukommt, Kabelbaum wird solide gemacht werden und mit den nötigen Befestigungen verbaut. Lieber ein paar Befestigungsschellen mehr - mag es einfach nicht wenn die Kabel so querbeet in der Gegend rumliegen. Sauber und ordentlich soll es sein.

    Akku wird möglicherweise auch in ein selbst gebautes Gehäuse untergebracht, da muss ich noch ein wenig rumschauen. Carbonfasermatten sind noch genügend vorhanden, eine passende Form fix mit der CNC Fräse erstellt - Laminiermaterial und Härter wird immer projektbezogen frisch gekauft.
     
  5. Köllefornia

    Köllefornia

    Beiträge:
    480
    Ort:
    Köln
    Der SGI (Shengyi X2) ist ein toller Nabenmotor, den fahre ich auch an einem Rad. Wolltest du nicht ursprünglich den Puma? Der gehört doch zum Bergfex Set. Den SGI findet man bei ebs im „Climber V2-Set“. Habe den dort ebenfalls in eine Ryde Andra einspeichen lassen.
     
  6. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    134
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    Da blicke ich nicht mehr durch - denke das ist ein Puma Motor :confused:

    Habe dort meine Strecken und die Beladung dargestellt, alle weiteren Komponenten benannt - und dann ist halt das Angebot rausgekommen.

    Ist der Puma Motor denn besser oder einfach vorteilhafter?

    Ich muss da nachfragen, in dem Bereich bin ich nicht so kundig. Da lerne ich noch ständig dazu.

    Lege Wert auf gute Bergsteigfähigkeit, zu mir nach Hause geht es aus fast jeder Richtung irgendwie bergauf - von ungefähr 590 hm bis rauf zu 730 hm - je nach Strecke verteilt auf drei bis knapp fünf Kilometer. Und die sonstigen Wege sind auch ständig hügelig - erst weiter weg in Richtung Donau wird es deutlich flacher.
    Last wird im Bereich um 25 bis 65 kg liegen - je nach Einsatzzweck. Manchmal auch deutlich mehr.

    Der Akku soll bei normaler Nutzung bis zu 210km Gesamtlaufleistung ermöglichen - damit würden sich auch die etwas weiteren Ziele gut ausgehen. Schliesslich fahre ich in der Stadt auch noch mal locker 20 bis 30km rum - bisher war jede Tour so um 90 bis 120 km Gesamtreichweite. Und das wohlbemerkt mit Last und reiner Kniezündung.
     
  7. Köllefornia

    Köllefornia

    Beiträge:
    480
    Ort:
    Köln
    So spontan klingen deine Anforderungen eher nach Puma, helfen würde wohl nur eine entsprechende Probefahrt aller Systeme. Das kann man in Heidelberg bei ebs wohl direkt und unkompliziert erfahren.
    Hier im Rheinland und des Ausläufern des Bergischen Landes reicht mir der Shengyi im Vorderrad völlig aus. Meist ca. 140kg Systemgewicht inkl. Ladung. Fahre meist in der Stufe 1 von 5 und finde die in der Ebene oft schon zu „stark“.Akku mit ca. 468 Wh hält noch ca. 55-60 km, ist allerdings schon betagt und hat bald 10.000 km an verschiedenen Rädern runter. In diesem Fall lässt sich die Unterstützung über das Display auch in 9 eigenen Stufen festlegen. (Climber Set).
    Aber das sind halt nur meine subjektiven Erfahrungen, die Motorvergleiche sind im Nachbarforum eigentlich durchdiskutiert. Da kann man viel Zeit mit lesen verbringen.
    Am Ende hat jedes System seine Berechtigung und Vor-/Nachteile und man kommt zusammenfassend immer wieder bei der Probefahrt an.
     
  8. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    134
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    So, nach Rücksprache bei EBS habe ich nun folgendes Angebot erhalten:

    - PUMA CST Hinterradmotor (12T) 500W 36V 200 rpm schwarz MIT KASSETTENAUFNAHME

    - EBS Hi-Power Ebike Akku 50,4V 24,15Ah 1217Wh - BMS für 30A - ca. 270 x 75 x 160mm - EBS18650GA 3450mAh - 5240g

    - Ladegerät für Li-Mn 14s, 50,4V, 6A Mit Lüfter, Aluminiumgehäuse Ladeschlussspannung: 58,8V Ladestecker: Anderson® PowerPole® Stecker

    - programmierbarer Controller, 12 MOS-Fets, schwarz, für Motoren MIT Hallsensoren, Programmierport maximale Nennspannung: 50,4V, Max A: 30A, 3 Stufen

    - Cycle Analyst V3.13 DP + USB-Kabel (Bundle)

    Mir wurde zu 50V Betriebsspannung geraten - alles in allem mit zig Kleinteilen für Befestigung, Kabelsatz usw. soll der Antrieb knapp 2600 Euro kosten.

    Ist das jetzt so gut für mein Omnium - also kann ich das gleich bestellen - oder müssen da noch weitere Kleinigkeiten verbessert werden?

    Reichweite vom Akku soll bis zu 180km betragen, maximale Geschwindigkeit insgesamt so um 36 bis 40 km/h - also mit der Plus Geschichte wunderbar geregelt ohne eine TÜV Abnahme vom Umbau durchführen zu müssen.

    :)
     
  9. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    941
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Jein.
    Wahrscheinlich funktoniert das prima und unterstützt bis zur angedachten Geschwindigkeit. EBS wissen schon, was sie tun.
    Und dort liegt das Problem:
    Bei 50V Betreibsspannung liegt die Nenndauerleistung und die unterstützte Geschwindigkeit ausserhalb des gesetzlich zulässigen Rahmens.
    In D sind nur 250 W Nenndauerleistung und Unterstützung bis 25 km/h während des pedalierens erlaubt.
    Die des Motors ist ja schon bei 36V 500W.
    Das ist praktisch erstmal kein Problem, nur juristisch.
    Du müsstest nämlich ein Zulassung als e-Kleinklaftrad/S-Pedelec erlangen, was als Einzelabnahme eher unmöglich bzw. unmöglich teuer wird.
    Du fährst dann also mit einem nicht zugelassenen S-Pedelec ohne Versicherungsschutz.
    Das würde ich mir zumindest für eine tägliche, gewerbliche Nutzung gut überlegen.
    Ich will Dich von nichts abbringen, aber zumindest mal darauf hinweisen.
     
  10. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    134
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    Sicher - nur ist das im Plus Bergfex Set schon vorgesehen: die "schnelle" Stufe muss jedesmal extra aktiviert werden. Und nach Abschaltung vom Gesamtsystem deaktiviert - daher bei einer Kontrolle nicht eben einfach feststellbar. Sicher - einer genauen Überprüfung durch fachkundige Menschen dürfte das System nicht bestehen - jedoch ist die Wahrscheinlichkeit einer sachkundigen Person bei einer zufälligen Kontrolle recht gering.
    Eine Einzelabnahme dürfte nahezu unmöglich sein - oder so teuer dass sich die ganze Sache nicht mehr lohnt.

    Mich ärgert es dass die Förderung für E-Bikes nur für fertig gekaufte Räder Anwendung findet - zumindest in Baden Württemberg. Konfektionierte Aufbauten fallen nicht in den Bereich der Förderung - nur es gibt für Lastenräder ja fast keine fertigen Bikes mit E-Antrieb.
     
  11. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    134
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    ...eine 28 Loch Nabe mit Scheibenbremsmöglichkeit wird wohl nicht ausreichen für das Vorderrad, oder?

    Besser dürften 32 oder 36 Loch sein - bin ganz erstaunt über die Lieferzeiten von CK Naben - Ende Juni oder sogar noch später. Wer liefert denn fertig eingespeichte Laufräder in stabiler Ausführung, gute Nabe (CK, Hope, Shimano XT oder Saint) mit IS 2000 Scheibenbremsaufnahme in absehbarer Zeit?
    Mein Laufradbauer hat weder Naben noch 20" Felgen vorrätig - ich weiss ehrlichgesagt nicht wo ich überhaupt nachschauen kann. Bike Componentes haben diese Laufradgröße nicht im Angebot, Versandkosten aus Amiland sind astronomisch hoch - und im örtlichen Fachhandel für Räder gibts maximal Laufräder für Felgenbremsen in 20" Abmessung. KEINE Offerte für Scheibenbremse in der Größe erhalten. :(
     
  12. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    941
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Das Vorderrad in unserem Babboe hat eine Andra Ryde und einen shimano Dynamo mit Vollachse und Scheibenbremse.
    Der Rundlauf war von Anfang an tadellos.
    Ich gehe davon aus, daß Dir die Jungs dort das auch mit XT oder was auch immer lieferbar ist Nabe aufbauen, der Inhaber baut Rennräder, Cyclocrosser usw. auf.
    Und ein 20 Zoll Rad sollte man auch verschicken können.
    Fragen kostet ja erstmal nichts, der Laden heißt Veloküche, Eduard ist der Inhaber.
    https://velokueche.de/
     
    salearborist gefällt das.
  13. Köllefornia

    Köllefornia

    Beiträge:
    480
    Ort:
    Köln
    salearborist gefällt das.
  14. therealkangaroo

    therealkangaroo

    Beiträge:
    20
  15. lenzo

    lenzo

    Beiträge:
    46
    2600€ ist aber schon stramm für den Antrieb....
     
  16. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    134
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    ...aber dafür mit guter Kraft, langer Akkukapazität und die Sache soll gemäss EBS gut laufen. Bisher bin ich ja nur einen Go-Swiss Antrieb gefahren - der oft genug von jetzt auf sofort abgeschaltet hat. Dieses Rad wurde mir letztes Jahr geklaut - hoffe der Dieb hat vergleichbare Erfahrungen mit plötzlicher Warnanzeige dass es zu heiss geworden ist - und unmittelbar darauf dann die Abschaltung. Hat immer eine Weile gedauert bis der Antrieb wieder mit Funktion war - vorallem lästig am Berg oder mitten im Strassenverkehr :eek:
     
  17. lenzo

    lenzo

    Beiträge:
    46
    Die Komponenten sind grundsätzlich sinnvoll gewählt, allerdings ist der Motor nicht geräuschlos wie du es von Go-Swiss gewohnt bist. Und Rekuperation ist nicht möglich. Die BMS in dem angebotenen Akku ist mit 30A zu klein.
    Der CycleAnalyst erfordert schon einige Tage bis man da den Durchblick hat. Wenn du mit dem Go Swiss klargekommen bist und am Berg nicht übertreibst, würde ich wieder einen geräuschlosen Direktläufer bevorzugen.
    EM3ev wäre noch eine Alternative.
     
  18. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    134
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    Da muss ich jetzt mal fragen was das eigentlich ist - muss ich das Radl dann auch noch fertig programmieren? :unsure:

    Denke eine sofortige Nutzung nach Montage wird möglich sein - wenn da erst aufwändig programmiert werden muss - bin ich gezwungen den Antrieb von EBS einbauen zu lassen. Damit kenne ich mich nicht aus - noch weiss ich wie da vorzugehen ist.

    Der Go-Swiss Antrieb war ja ganz gut - aber oft genug überfordert wegen Hitze. Und der Sommer letzten Jahres hatte einige Wärmehöhepunkte (y) Bin damit knapp 5000 km Gesamtlaufleistung gefahren, elf ausserplanmässige Werktstattbesuche waren nötig, einige Komponenten wurden mehrfach getauscht - insgesamt hat sich der Verkaufspreis durch die Werkstattaufenthalte fast verdoppelt. Alle nötigen Arbeiten wurden in Rechnung gestellt. Dabei habe ich das Rad in dem Betrieb umrüsten lassen...
    Jetzt ist die GoSwiss Sache Geschichte geworden - der Händler hat schon seit September 2018 die Vertretung von GoSwiss abgegeben. Alles in allem war es eine sauteure Erfahrung mit dem GoSwiss Antrieb - wenn auch im hügeligen Umfeld von Zürich wunderbar zu gebrauchen. :D
     
  19. lenzo

    lenzo

    Beiträge:
    46
    BMS ist das Battery Management System und überwacht die Zellspannung. Die angebenden 30A beziffern die dauerhafte Stromentnahme. Da der Akku wahrscheinlich auf Bestellung angefertigt wir, würde ich direkt auf eine 45A BMS setzen.
    Der CycleAnalyst ist das Display mit dem der Controller angesteuert wird. Leider optisch aus dem 90ern, aber dafür mit allen erdenklichen Funktionen. Dazu die MT5 mit Bremsabschaltung z.B. für den Tempomat....
    Regulierung der Unterstützung Stufenlos mit einem Potentiometer.
    Wenn du den Umbau sowieso nicht selbst durchführen möchtest, bleiben dir natürlich nicht viele Alternativen. Du scheinst ja Handwerklich begabt zu sein, den Umbau solltest du in Eigenleistung hinbekommen.

    Der Go Swiss hat den Controller integriert und heizt sich dadurch schneller auf.

    Ein komplettes Hinterrad mit Direktläufer ist relativ preiswert. Ich fahre so ein Rad mit deutlich Mehrleistung in der Ebene.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.04.2019
  20. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    134
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    Danke für die Erklärungen (y)

    Ja, der Akku wird gebaut für die Aufnahme in einer derzeit in Entstehung befindlichen Box. Gestern die Carbonmatten einlaminiert und in Form gebracht - heute wird das ganze aus der Form entnommen und dann kann die Oberflächenbehandlung erfolgen. Plus Montage der nötigen Beschlagteile, Anbringung am Rahmen etc.

    Rein mechanisch dürfte der Umbau kein Problem werden - jedoch bin ich in Sachen Programmierung nicht gut aufgestellt. Habe ich noch niemals gemacht und muss da offenbar einen Fachmann zu Rate ziehen. Gehöre zu den Menschen die sich ihr neues Notebook vom Händler mit allen nötigen Programmen versehen lassen - ich bekomme das fix und fertig installierte Notebook und kann gleich damit arbeiten. Ist besser so :)

    Was heisst denn Direktläufer - denke jeder Nabenmotor bringt die Kraft direkt auf das Rad, ob Vorder- oder Hinterrad sei mal dahingestellt.

    GoSwiss Antrieb war schön und gut, wenn auch die ständige Abschaltung gerade dann wenn Leistung benötigt worden ist nur nervig war. Ich trauere meinem Argon AM Pinion arg nach - wenn auch dem Antrieb nur bedingt. Ohne Antrieb war das Radl wunderbar und ich will mir erneut so einen Rahmen machen lassen. Aber das geht erst wenn das Omnium und zwei andere Radlbaustellen fertig gestellt worden sind. Und ein klein wenig der Geldbeutel gefüllter worden ist. :whistle:
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden