Omnium Bike mit E-Antrieb aufrüsten

Dieses Thema im Forum "Technik allgemein / Selbstbau" wurde erstellt von salearborist, 03.02.2019.

  1. lenzo

    lenzo

    Beiträge:
    48
    Magura MT5E mit Bremskontakt würde sich anbieten. Die Leitung gibt es direkt von Magura in 2500mm.
    Welcher Controller und Display soll es eigentlich werden ?
     
  2. triton-mole

    triton-mole

    Beiträge:
    1.008
    Ort:
    99817Eisenach
    Lastenrad:
    Yuba Mundo
    Der Akku kann die Strombelastung einfach besser ab, wenn er größer ist, weil sich der Strom auf eine größere Anzahl Zellen verteilt. Das steigert die Lebensdauer.
    Außerdem mag er das gerne, wenn man ihn nie leerfährt! Litiumzellen mögen gerne "flach gecycelt" werden, also nicht voll laden und nicht leerfahren.
    Mein Trikeakku wird normal nur 80% geladen. Alle paar Wochen einmal richtig voll, damit der Balancer wieder mal balancieren kann. Da habe ich zwei Lader mit verschiedenen Schlußspannungen.
    Leer bin ich ihn bisher auch noch nie gefahren. Ist aber ein gutes Gefühl, zu wissen, daß man notfalls noch weit mehr Kilometer fahren kann, wenns doch mal nötig ist.

    Die ist superstabil mit einem richtig fetten Felgenboden. Die steckt richtig was weg.

    Ob extradicke Speichen wirklich nötig sind, bezweifle ich.

    Ich fahre mein Mundo hinten im Winter mit 36 Speichen in einer Halo SAS. Mit meinem Fahrstil habe ich schon eine Deore-Nabe in einem Sommer geschrottet. Die Achse war krumm!
    Das aktuelle Hinterrad mit einer Downhill-Nabe fahre ich seit etlichen Jahren jeden Winter. Ist von mir selber eingespeicht, also sicher nicht so sauber gearbeitet, wie vom Profi und hält mit 2mm Speichen ohne Verjüngung bestens.
    Meinen Frontmotor im Mundo habe ich mit Andra40 und 2mm Speichen einfach gekreuzt selber gespeicht. Jetzt nach 3 Jahren werde ich erstmals mal die Speichen leicht nachsppannen, weil sie an Kreuzungen nicht unterkreuzt liegen und jetzt anfangen, durch die Vibrationen des Motors manchmal etwas zu schnarren, weil sie gegeneienander schlagen.
    Hält bestens!

    Wirklich wichtig ist, daß die Nippel in der Felge gut kippen können, damit die Speichen nicht am Nippel knicken! Da ist die Andra 40 genau die richtige Wahl!
    Wenn die Speichen an den Nippeln knicken, nützen nämlich auch die 2,3mm Speichen nichts! Die hatte ich früher mit einer Exal XL25 doppelt geöst am Mundomotor dran. Dort hatte es dann die "bösen" Knicke am EIngang zum Gewinde am Nippel.
    Entweder schnarrten die Speichen, weil die Spannung eher mau war oder die rissen an den Knicken ab!

    Puma in 20'' Andra 40 geht definitiv mit der Andra 40 mit einer Kreuzung. Hat mir EBS so gebaut und ist sauber ohne Knicke.
    Kleiner Motoren gehen natürlich auch.
     
  3. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    180
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    Mein Omnium Cargo ist angekommen - leider beschädigt worden beim Transport durch eine Spedition. Dabei habe ich es von einer Fachfirma in Wien einpacken lassen - die Photos davon schauen ja gut aus - nur leider ist die verwendete Palette nicht so stabil wie gewünscht ausgewählt worden.
    Stand zwischen zwei schweren Paletten in der Mitte im LKW, eine der anderen Ladungen haben sich gelockert und mein in der Mitte stehendes Omnium verbogen und beschädigt.

    Ist ein versicherter Transport, habe den Neuwert vom Radl bei der Versicherung gemeldet und passenden Vertrag abgeschlossen. Schadensmeldung ist raus - jetzt muss der Gutachter kommen :(
    Hoffe nur dass da nicht der Herr Zeidler ausgewählt wird - der begutachtet in der Regel mit möglichst niedrigem Wert....

    Photos vor der Abladung wurden gemacht. Ladungssicherung ist halt nicht immer wirklich gut ausgeführt....

    Gibt es einen Markt für gebrauchte Omnium Cargos? Wartezeit auf eine neues ist ja bis Juni, Juli 2019 - dabei brauche ich jetzt ein Radl für den Transport. Bis 2000 Euro kann ich sofort ausgeben, wenn es teurer wird dann muss ich noch ein wenig die Rücklagen angreifen.
    Sollte Größe L sein, Farbe ist egal - darf auch ohne Laufräder, Bremsen und Anbauteile sein.
     
  4. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    180
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    Habe nun einen Rahmen bestellt und der sollte in den nächsten drei Wochen ausgeliefert worden sein :)

    Die am beschädigten Omnium Cargo verbauten Teile sind stellenweise recht schwer und entsprechen nicht mehr der von mir gewünschten Qualität.

    Jetzt benötige ich Rat für die Auswahl der Hinterradfelge - da soll ja der Puma Motor montiert werden. Gemäss Vorgabe Omnium soll da eine 700C Felge verbaut werden - ist das ernsthaft nur eine Rennradl Felge?:confused:

    Nach was soll ich da jetzt bei Bike Components oder ??? suchen?

    Mein Ziel ist ein möglichst solide aufgebautes Hinterradl, vorne findet https://www.bike-components.de/de/Spank/Spoon-28-20-20-Disc-Felge-Modell-2018-p60954/ Verwendung - allerdings ohne die Aufkleber und mit https://www.bike-components.de/de/Chris-King/R45-Road-Disc-6-Loch-VR-Nabe-p62614/ zum Laufrad verbaut.

    Eine vergleichbare Felge hinten.... habe ich bis jetzt noch nicht gefunden.
     
  5. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    180
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    Bremsen von Trickstuff habe ja eine immense Lieferzeit - sechs bis sieben Monate :eek: welche Bremse soll ich dann anbauen bis die soeben bestellte Direttissima ausgeliefert wird? Reichen da Shimano Deore XT oder doch die Magura MT 5 - aber da weiss ich nicht ob eine Möglichkeit für den Anschluss einer Leitung zum Motor gegeben ist. Wegen Unterbrechung vom Antrieb beim Bremsen.
     
  6. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    1.196
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Bremsen werden hier gern ausführlich diskutiert, aber (meine Meinung) wenn Du nicht dauernd voll beladen bergab kachelst und regelmässig Pässe querst ist eine XT oder MT 5 sicher auch für die Dauer eine mehr als ausreichende Wahl - Das Problem ist eigentlich nie (vom allergünstigsten mechanischen Zeug am Baumarktrad vielleicht abgesehen...) die Bremskraft. Die Räder bekommt in der Regel jede Scheibenbremse ganz gut bis über die Blockiergrenze. Es geht mehr um die Standfestigkeit, wenn man lange viel bremsen muss. Letzten Endes spielt natürlich auch das" haben wollen", das Ausrüsten nach persönlichen Vorlieben und/oder die Vorliebe für bestimmte Marken oder Aufbau Philosophien - ob extrem stabil, ultraleicht, hochwertig und ästhetisch oder günstig und hält eine Rolle.
    Viele von uns fahren zwar auch aus praktischen Gründen, aber eben nicht nur deswegen udn individualisieren ihre Räder. Du scheinst ja da auch genau zu wissen, was Du tust udn in welche Richtung Du willst.
    Aber vielleicht sollte ich hier gar nichts zu Bremsen sagen. Mein Babboe hat eine Tektro Scheibe und hinten eine HS 11 und das Bakfiets ebenfalls eine Tektro und hinten eine Rollenbremse. :)

    PS: Direktvergleich XT / MT 5 hier in Beitrag 54

    https://www.cargobikeforum.de/forum...ebullitt-wenn-ein-traum-wahr-wird.2365/page-3
     
  7. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    180
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    Danke für den Tipp - das wird dann wohl die MT 5 werden für die Übergangszeit. Mal gucken ob wenigstens die Bremsscheiben von Trickstuff eine kürzere Lieferzeit haben :whistle:
     
  8. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    1.196
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Die MT 5 wirst Du ja hier bestimmt auch wieder los, wenn Du nicht (n+1 Regel) noch andere Räder auszurüsten hast.
     
  9. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    180
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    ...oooch, die Quote der noch auszurüstenden Bikes ist mehr oder minder gleichbleibend bei mir...:whistle:

    Frage zur Felge - https://www.bike-components.de/de/DT-Swiss/TK-540-Trekking-Felge-p24507/ Diese wurde mir vorher angeboten - ist zwar für Felgenbremse - aber die lässt sich doch auch mit Disc aufbauen, oder? Und passt die dann in den Omnium Rahmen, freigegeben für 700C Felgen?
     
  10. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    1.196
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Ist 700c nicht eine französische Angabe für Rad-/Reifengrößen die 28"/622mm entspricht?
    Und ja, eine Felgenbremsfelge geht auch für Disc. Aus optischen Gründen wählen manche spezielle Disc Felgen ohne Bremsflanke.
    Man kann also Felgenbremsfelgen für Scheibenbrems-Räder, reine Disc Felgen aber nicht für Felgenbremsen nutzen.
     
  11. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    180
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    Klar, mir wäre auch eine reine Disc Felge deutlich lieber - aber da wird die Auswahl mit den nötigen Löchern in geöster Ausführung recht knapp. Wenn das 26" wären - wäre die Auswahl im Vergleich mit 28" gigantisch :sneaky:

    Sollte halt die Anforderungen vom E-Motor entsprechend unterstützen, mir ist es letztlich egal welche Felge verbaut wird. Sollte halt zurückhaltend in schwarz sein, Aufkleber werden eh abgemacht und mit silbrigen Speichen aufgebaut wird das ganze Radl einen netten Nostalgie Touch bekommen. Werde die Felge dann sogar linieren, mit echter Farbe :D

    Gleiches am Vorderradl - hier halt 20" Felge die es in guter und reicher Auswahl gibt. Nabe wird eine aus meinem Bestand werden, liegt ja genug rum.
     
  12. Köllefornia

    Köllefornia

    Beiträge:
    539
    Ort:
    Köln
    Möchte die Bremsendiskussion nicht unnötig befeuern, aber zumindest zu bedenken geben, dass es (wahrscheinlich auch schon bekannt) Systeme mit DOT Flüssigkeit und welche mit Mineralöl gibt, jeweils mit Vor- und Nachteilen. DOT hatte mich schließlich von einigen Herstellern angebracht, aus Handlinggründen bei Installation/Entlüftung/Defekt etc.
    (n)
     
  13. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    180
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    Mir ist klar dass es noch immer verschiedene Bremssysteme gibt. Ich würde die DOT Cleg 4 bevorzugen - aber da ist die Produktion eingestellt worden. LEIDER :eek:

    Also bleibt gar nichts anderes übrig und ich muss eben eine Mineraloil Bremse nehmen.

    Mir wurde jetzt zur Trail Deore XT mit Vierkolben geraten - mal schauen welche Bremse gerade im Angebot ist. Entweder Shimano Deore XT oder Magura MT5 - soll halt eine unauffällige und dauerhafte Bremse sein. Die bestellte Direttissima wird vielleicht im September oder Oktober zur Auslieferung kommen - so genau kann das derzeit nicht gesagt werden.

    Fahre in Oldtimern nur Silikon DOT 5.1 Flüssigkeit - aber nur wenn das komplette System inkl. aller Gummis und Dichtungen, Leitungen komplett erneuert worden ist. Seitdem ist Ruhe an der Bremsflüssigkeitswechsel Front angesagt :D
     
  14. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    1.196
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    OT, aber trotzdem kurz:

    Ich weiss nicht warum das oben so groß ist... Sorry.
    Ist nicht DOT 5 auf Silikonbasis und DOT 5.1 wiederum auf Glykolesterbasis um bei höherem Siedepunkt die Umstellung Glykolbasierter Systeme zu vereinfachen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.03.2019
  15. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    180
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    ...da muss ich jetzt in die Garage gehen und nachgucken - ich verwende die Bremsflüssigkeit auf Silikonbasis - die die auch in amerikanischen Militärfahrzeugen verwendet wird. Der letzte Neuaufbau und Wechsel von Bremsflüssigkeit liegt schon fünf Jahre zurück. :whistle: Seitdem unauffällig und beste Bremswerte beim TÜV -
     
  16. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    180
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
  17. Köllefornia

    Köllefornia

    Beiträge:
    539
    Ort:
    Köln
    Wende Dich am besten an @didi28 im Pedelec-Forum, da bekommst du rasche und kompetente Hilfe zu den ebs Umbausätzen.
    Habe selbst zuletzt einen Shengyi Frontmotor im Bullitt von ebs eingebaut.
     
  18. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    1.196
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Ich denke hier wird es hauptsächlich um die Anbringung des PAS Sensors gehen. Die gibt es aber auch für Hollowtech. Sonst ist einem Nabenmotor ja eher Wurst ob Du ein Lager mit Keilkurbel oder ein modernes mit Hohlwelle hast...

    Was für einen Oldtimer hast Du denn vor 5 Jahren aufgebaut?
     
  19. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    180
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    Letzter Aufbau war ein Alvis TF 21 von 1967 als Cabriolet... Maroon mit roter Innenausstattung - Photos mache ich im Lauf der Tage - der Wagen steht hinter einigen Möbeln und muss erst wieder rausgekramt werden. Im Lauf der Jahre sind halt so einige Sachen zusammen gekommen. W 112, 111, 128, 100, 116, 186, 143, 124, 201 mit Stern und noch einige Engländer. Focus liegt auf Wagen mit RHD und das möglichst Vorkrieg. Zumindest werden die aktiv gefahren - mein alter Herr ist sowas wie ein Autosammler - und meistens baff erstaunt dass ich soviel mit Fahrrädern mache...
    Fahre gerne mit offenen Wagen - aber da nur im Urlaub oder für die ganz langen Strecken. Alltags stehen Wagen für die Firma rum (Transporter, Unimog, Range Rover) - suche derzeit noch einen Landrover mit langem Radstand, Sechszylinder Motor und Fetzendach. S IIa oder ein nachträglich eingebauter V8.

    Wird gemacht mit @didi28 Kontakt aufnehmen, Danke :)
     
  20. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    1.196
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Den Alvis musste ich googlen, obwohl ich auch lange Jahre Oldtimer Markt und Praxis Abonnent war und durchaus de,m rostigsten Hobby der Welt zugetan bin - Ich habe aber lieber nur 2 Räder.
    Einen Granada `75 2 TL mi 2l V6 musste ich vor Fertigstellung abstossen, weil ich innerhalb von 14 Tagen aus der Garage raus musste...
    Für Focus auf RHD sind ganz schön viele Mercedes in Deiner Liste - Und der Alvis erinnert mich in Fronatnsicht auch an eine Baureihe mit Stern, in der Amerika Version hatten die doch sogar auch 2 Rundscheinwerfer übereinander. :)
    Landrover 110 mit DokA und Pritsche und Anhänger bin ich eine Weile im Wechsel mit einem geschlossenen 110 gefahren, als ich nebenbei für einen Waldpächter und inzwischen Baumpfleger und Gutachter Kaminholz gefahren habe.
    Das waren TDi und ich erinnere mich noch an die Lautstärke und den riesigen Wendekreis. Aber spaßig war es. Ehrlicherweise wäre für die Auslieferung des Holzes ein Sprinter o.ä. sicher die bessere Wahl gewesen, aber das ist nun wirklich sehr weit OT.

    War das eigentlich dein Omnium, daß den Transportschaden hatte?! Wie geht es damit voran, regelt die Versicherung das?
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden