Off Topic - aber hat hier jemand Erfahrung mit dem Antriebsstrang von Utopia/VanRaam? Ich brauche Hilfe.

Beiträge
139
Hallo zusammen, ich bin mir nicht sicher ob ich das besser hier oder in die Plauderecke schreibe, aber ich möchte einmal um Hilfe bitten. Ich suche Erfahrungen mit dem von Utopia eingesetzten Pedelec System von VanRaam. Wir haben zwei Utopias. Nachdem ich mir meinem zufrieden war hab ich meiner Frau auch eins empfohlen und das zickt nur rum. Schon während der Gewährleistung war es nach langem hin und her einmal beim Hersteller und bekam den Kabelbaum getauscht. Jetzt scheint es wieder eine Elektronikmacke zu entwickeln aber ich scheue mich bei Utopia anzurufen da die Kommunikation über den Händler damals schlecht lief. Da wurde erst einmal eher bestritten das das Fahrrad Ursache des Problems wäre und wir hatten das Gefühl dass wir eher als das Problem wahrgenommen wurden. Egal ich will mich gar nicht länger über den Kundenservice ausk.... sondern ich wollte wissen ob ihr wen kennt der wen kennt, oder ein passendes Forumsmitglied aus einem anderen Forum oder sonst irgendwas. Meine Frau ist echt unzufrieden und mag das Ding nicht mehr wirklich. Bevor ich hier 4k aus der Familienkasse aufgrund von schlechten Erfahrungen abschreiben muss dachte ich fragen kostet nichts.
Das Problem aktuell ist, das das Fahrrad seinen Akkuladezustand teilweise nicht erkennt und zwischenzeitlich auf den Ladezustand 1/5 zurückfällt auch wenn am Akku noch 3/5 oder mehr angegeben werden. Teilweise auch mit Einschränkung des Antriebs. Der Akku funktioniert an meinem Bike übrigens tadellos so dass ich das Problem am Fahrrad vermute. Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung, wenn ihr irgendetwas wissen wollt, ich an irgendwas rütteln schrauben oder nachschauen soll, fragt gern nach.

Wer bis hier her mitgelesen hat, dafür schon einmal danke und viele Grüße aus Bremen
 
Beiträge
6.326
Haben beide Pedelec einen identischen Antrieb?
Funktioniert ihr Rad umgekehrt mit Deinem Akku?
Falls nein, würde ich den Akku selbst als Problem ausschließen.
Ich würde erst einmal alle Steckverbinder lösen, prüfen und mit Kontaktspray neu stecken.
Dann ein Wochenende Zeit nehmen und die Antriebsteile nacheinander von Rad zu Rad tauschen. Das Teil, das den Fehler mitnimmt ist schuld. Wenn er nicht wandert ist er im verbliebenen Kabelbaum.
Beim Tausch mit den einfachen Teilen Anfangen, Display, Antriebsrad.
 
Beiträge
50
Ist die Gewährleistung inzwischen abgelaufen?

In welchem Jahr wurde das Rad deiner Frau gebaut und in welchem deins?

Ging es bei dem Problem, welches zum Kabelbaumtausch führte, auch um Unterschiede in der Akkuanzeige?

Habt ihr schon ausprobiert ob das Problem auch auftritt, wenn deine Frau mit deinem Akku unterwegs ist? Im Jahr 2018 hat Utopia beziehungsweise VanRaam die Akkus überarbeitet. Neue Akkus passen zwar noch in alte Utopia Pedelecs, allerdings nicht umgekehrt. Die neueren haben Ladezustandskontrollleuchten, die älteren nicht.

Ein Display im herkömmlichen Sinn hat das Utopia nicht. Allerdings kann die Bedieneinheit sehr einfach untereinander getauscht werden. Die Kabel sind nur festgeschaubt. Allerdings wurde auch die Bedieneinheit vor ein paar Jahren geändert. Die können dann nicht untereinander getauscht werden.

Wenn das Vorderrad bei beiden Rädern die gleiche Größe hat können die auch zum Testen untereinander getauscht werden können.

Aber erst mal:

Hat deine Frau zwei Akkus? Dann könnte auch ein Verständnisproblem vorliegen. Utopia / VanRaam ändern die Elektronik immer mal wieder. So geht bei einigen Baujahren das Licht mit dem Einschalten des Rades an, bei anderen ist es genau umgekehrt. Auch das Ein-/Ausschalten des Lichts ist teilweise unterschiedlich. Heißt: Auch eure Räder können sich teilweise unterschiedlich verhalten.

Als Service hat Utopia bei (seit?) einigen Jahrgängen eine Akkuwarnung für den grade nicht benutzen Akku eingebaut. Wenn ein Akku leer oder fast leer ist (dein 1/5 Akkufüllstand) und mit dem anderen Akku gefahren wird, wird nach dem Einschalten des Rades und bei etwas längeren Anhalten (Warten vor einer Ampel) auf dem Display der Ladezustand des fast leeren Akkus angezeigt. Aber nur, wenn der grade nicht benutzte Akku wirklich fast leer ist. Beim Losfahren wird dann sofort wieder über die Kontrollleuchten der Füllstand des aktiven Akkus angezeigt. Auch wenn ein Akku mit dem Wechselschalter abgeschaltet ist, hat der also trotzdem noch Verbindung zur Elektronik. So soll als Warnung darauf hingewiesen werden, dass der zweite Akku fast leer ist. Bereits vor dem Losfahren wird man also darüber informiert eventuell vergessen zu haben, den zweiten Akku zu laden.

Wenn du immer nur mit einem Akku fährst oder bei deinem Utopia dieser Service noch nicht vorhanden ist tritt diese durchaus sinnvolle "Warnung" bei deinem Utopia nicht auf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
139
Einen herzlichen Dank ans Forum! Ihr seid Gold, ich glaub unser Bug ist ein Feature.
Als Service hat Utopia bei (seit?) einigen Jahrgängen eine Akkuwarnung für den grade nicht benutzen Akku eingebaut. Wenn ein Akku leer oder fast leer ist (dein 1/5 Akkufüllstand) und mit dem anderen Akku gefahren wird, wird nach dem Einschalten des Rades und bei etwas längeren Anhalten (Warten vor einer Ampel) auf dem Display der Ladezustand des fast leeren Akkus angezeigt. Aber nur, wenn der grade nicht benutzte Akku wirklich fast leer ist. Beim Losfahren wird dann sofort wieder über die Kontrollleuchten der Füllstand des aktiven Akkus angezeigt. Auch wenn ein Akku mit dem Wechselschalter abgeschaltet ist, hat der also trotzdem noch Verbindung zur Elektronik. So soll als Warnung darauf hingewiesen werden, dass der zweite Akku fast leer ist. Bereits vor dem Losfahren wird man also darüber informiert eventuell vergessen zu haben, den zweiten Akku zu laden
Danke für all eure Hilfe, ich glaub das ist ein großes Teil unseres Problems. Mit dem zweiten Akku an Bord kam von meiner Frau nämlich dass "das Ding spinnt schon wieder". Allerdings fährt sie die Akkus auch gern runter und obwohl ich eigentlich meinte alle Doku gelesen zu haben, das Verhalten hab ich da nie drin gefunden.
Ich muss dem jetzt tatsächlich erst einmal nachgehen, d.h. ob wirklich nur das Display "spinnt" oder auch der Vortrieb.

Ich danke Euch wirklich sehr für Eure Tipps!
 
Beiträge
139
Hallo MrMurphy,

Ich hab zu diesem Teil deiner Antwort dich noch einmal eine Frage:
Ist die Gewährleistung inzwischen abgelaufen?

In welchem Jahr wurde das Rad deiner Frau gebaut und in welchem deins?

Ging es bei dem Problem, welches zum Kabelbaumtausch führte, auch um Unterschiede in der Akkuanzeige?

Habt ihr schon ausprobiert ob das Problem auch auftritt, wenn deine Frau mit deinem Akku unterwegs ist? Im Jahr 2018 hat Utopia beziehungsweise VanRaam die Akkus überarbeitet. Neue Akkus passen zwar noch in alte Utopia Pedelecs, allerdings nicht umgekehrt. Die neueren haben Ladezustandskontrollleuchten, die älteren nicht.
Wir haben tatsächlich beide Akkus und beide Bedientteile.
An meinem Roadster habe ich den alten 400er Akku, bei dem Kranich meiner Frau ist der neue Akku und das neue Bedienteil montiert. Der Kranich ist auch raus aus der Gewährleistung.
Die Möglichkeit die Akkus frei zwischen den Rädern zu tauschen war beim Kauf mit ausschlaggebend.
Danach mussten wir feststellen dass sowohl das Ladegerät einen neuen Anschluss bekommen hatte und der Akku nicht baugleich ist. Das hat richtig viel Nerven gekostet. Den der neue Akku ist etwas kleiner, hat aber die selbe Steckverbindung zum Fahrrad. Der alte Akku lässt sich problemlos montieren geht dann aber nicht mehr ab weil er wegen 1-2mm Größendifferenz jetzt in der Halterung verkeilt und man ihn heraushebeln muss (richtig mit einem Schraubenzieher der geht sonst nicht ab). Die Kommunikation von Utopia war damals (bitte verzeiht meine Wortwahl aber das kocht gerade hoch) extrem beschissen: "sind sie zu doof den einen Akku links und den anderen Akku rechts am Fahrrad zu montieren? Man muss doch nicht beide an der selben Seite fahren. Der Akku ist kompatibel wenn man die Halterung am Fahrrad richtig einstellt so viel könne man doch wohl bitteschön verlangen"

Das ich an meinem Fahrrad auf der einen Seite einen fest montierten Korb habe, dass Ortlieb Taschen nicht über den neuen Akku passen, dass der Akku von der Aufnahme genau gleich aussieht aber sich dann nicht mehr lösen lässt wenn er erst einmal dran ist, dass sich die billigen Abdeckkappen über den Kontakten nach kurzer Zeit lockern und während der Fahrt abfallen wenn man die häufiger von rechts nach links wechselt weil man den Akku dauernd wechselt (zb weil man einen lädt und einen fährt), dass dieses Problem an dem alten Fahrrad nicht Auftritt und man da beide Akkus problemlos an der selben Seite montiert bekommt, dass ein Kabelbruch mit immer wieder kurzem Aussetzen des Motors nicht geglaubt wird und wenn einem das bei dem Kaufpreis eines Utopias passiert und einem vermittelt wird man sei zu doof für die Benutzung des Fahrrades, dann kommt man leider ins*****. Besonders, wenn einem vorher dieser Anwendungsfall am Herzen lag, man das beim Kauf bespricht und die Zusage bekommt die Akkus seien untereinander kompatibel und man die Infos oben erst nachher bekommt...

Sei es drum, ich hoffe, dass du dieses Problem mit der Akkugröße meinst und ich hier schon alle Hiobsbotschsften kenne oder gibt's zwischen den Akkus auch von Seiten der Elektronik Probleme so dass der alte Akku nicht am neuen Fahrrad gefahren werden sollte?

Danke für deine Antwort!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
50
Dann handelt es sich bei dem "Fehler" zu 99,9 % um das offensichtlich nicht dokumentierte Komfort-/Sicherheitsmerkmal.

Hat der Kranich denn nach dem Wechsel des Kabelbaums noch Motoraussetzer? In deinem ersten Beitrag hast du nur etwas von "rumzicken" geschrieben und ich hatte den Eindruck, dass mit Tausch des Kabelbaums das Rumzicken weg war.

Die Kommunikation von Utopia war damals (bitte verzeiht meine Wortwahl aber das kocht gerade hoch) extrem beschissen

Ich nenne es mal konserativ oder altbacken. Für mich ist aber wichtiger, dass sie sich auf die Fahne geschrieben haben, auch ihre Pedelecs langfristig zu unterstützen. Das zeigt sich zum Beispiel daran, dass sie im Prinzip für alle ihre Fahrräder bis zu einem Alter von 10 Jahren auf die jeweils aktuelle Pedelectechnik mit Prüfung aus gegebenenfalls Austausch der notwendigen Verschleißteile aufzurüsten? Bei welchem Hersteller kann man heute noch einen aktuellen Akku für ein 10 Jahre altes Pedelec kaufen?

Sei es drum, ich hoffe, dass du dieses Problem mit der Akkugröße meinst und ich hier schon alle Hiobsbotschsften kenne oder gibt's zwischen den Akkus auch von Seiten der Elektronik Probleme so dass der alte Akku nicht am neuen Fahrrad gefahren werden sollte?

Das solltest du nicht so dramatisch sehen. Du hast ja offensichtlich bereits die alten Akkus ans neue Pedelec gequetscht.

Meine Informationen sind auch, dass die alten und neuen Akkus untereinander kompatibel sind. Also auch die alten Akkus in den Pedelecs ab 2018 benutzt werden können. Von daher sehe ich (meine persönliche Meinung, ich bin kein Fachmann) kein Problem die alten Akkus in Utopia Pedelecs ab 2018 zu verwenden.

Ich habe selbst mehrere Utopia Kranich Pedelecs der Herstellungsjahre 2016 (Akkus alt, Bedienteil aber bereits aktuell: schwarz, hochkant), 2018 und 2020 (Akkus jeweils neue Ausführung).

Die alten Akkus passen größenmäßig "serienmäßig" nicht an die beiden neuen Pedelecs. Umgekehrt passen die neuen Akkus in die beiden alten Kraniche, wackeln dann aber etwas unten in der Halterung. Die Kontakte sind gleich. Offensichtlich ist also die Höhe etwas geschrumpft.

Die zentrale Steuereinheit (keine Ahnung, ob das die offizielle Bezeichnung ist) ist mit vier Schrauben unten am Gepäckträger verschraubt. Das graue Gehäuse lässt sich über vier seitliche Kreuzschlitzschrauben ausreichend öffnen um die vier Befestigungsschrauben zu lösen und zwischen Gepäckträger und Steuereinheit Unterlegscheiben zu plazieren, damit die Steuereinheit etwas höher kommt. Dann sollten die alten Akkus problemlos(er) ans Kranich deiner Frau passen. Eventuell musst du verschiedene Stärken der Unterlegscheiben ausprobieren bis das Ergebnis optimal ist. Ist etwa Fisselkram, aber technisch kein Problem.

Die neuen Akkus werden dann unten etwas klappern. Wenn das zu sehr stört kannst du die entweder seitlich mit einem geeigneten Gummi an den Gepäckträger drücken oder unten zwischen Akku und Gepäckträger einen Kunststoffstreifen oder ähnliches quetschen.

1641432232817.png


Auf dem Bild sind zwei der Kreuzschlitzschrauben (etwas verdeckt durch die Führungen) und die vier Befestigungsschrauben zu sehen. Das habe ich an einem meiner alten 2016er Pedelecs gemacht, weil da der "alte" Originalakku auch kaum reinzuquetschen war.

dass sich die billigen Abdeckkappen über den Kontakten nach kurzer Zeit lockern

Das kann ich bei meinen Utopias nicht nachvollziehen. Da sitzen alle Abdeckkappen noch stabil an der Steuereinheit, wenn ich die aufsetze. Allerdings sind die nicht für das tägliche Anbringen ausgelegt. Wenn die Abdeckkappen selbst verschlissen sind können die bei Utopia direkt nachgekauft werden. Ich habe zum Beispiel einfach mal 8 nachgekauft. Nicht wegen Verschleiß, sondern weil ich gebrauchte Utopia Pedelecs habe, bei denen sie gefehlt haben und zum Beispiel einige in der Wohnung und einige im Fahrzeug lagere, um immer welche griffbereit zu haben.

Die Abdeckkappen müssen auch genau aufgesetzt werden um stramm zu sitzen. Eventuell liegt da euer Problem.

Das ich an meinem Fahrrad auf der einen Seite einen fest montierten Korb habe, dass Ortlieb Taschen nicht über den neuen Akku passen

Dazu lässt sich ohne Bild wenig schreiben. Ich selbst habe das wohl etwas anders gelöst, die Frage ist aber ob du das überhaupt willst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
139
Dann kann ich Dir jetzt noch kurz mit deinen Kranichen helfen. Am Gepäckträger befindet sich unten eine Leiste auf der die Akkus aufsitzen. Die ist mit zwei kleinen Inbusschrauben höhenverstellbar. Damit lässt sich der Halter auf den jeweiligen Akku anpassen. Laut Utopia soll er nicht klappern da ansonsten der oben liegende Anschluss an Steuergerät zu stark mechanisch belastet würde und Schaden nehmen kann. Daher muss ich je eine Seite auf einen Akku festlegen. Die Kappen sitzen Anfangs richtig fest, erst wenn man die ein paar Wochen lang bei jedem Akku Wechsel tauschen muss halten sie nicht mehr, da sie nur durch Reibung klemmen.
Ich Dank dir für deine Antworten.
 
Beiträge
50
Die ist mit zwei kleinen Inbusschrauben höhenverstellbar.

Danke, stimmt. Das habe ich gleich mal ausprobiert.

Das der Akku nicht klappern soll um die Anschlüsse zu schützen ist klar. Ich werde die Stege an die älteren Akkus anpassen und unter die neueren einen dünnen weichen Streifen Kunststoff oder Klebeband kleben. Bei der Höhendifferenz der Akkus geht es ja nur um einen mm oder sogar noch weniger. Das sollte bei dir auch funktionieren.

da sie nur durch Reibung klemmen.

Dann sind die wahrscheinlich nicht richtig aufgeschoben. Bei korrektem Sitz klemmt die Kappe durch die obere "Feder" unter den beiden Kunststoffstegen fest, die auf dem oberen Foto von mir von oben "herunterhängen".

1641452775830.jpeg


Ein Bild von der korrekt aufgesetzten Kappe.

1641453473232.jpeg


Hier sieht man wie sich die Kappe oben festklemmt.

1641453545093.jpeg


Zum Vergleich ein Bild der "entspannten" Kappe.

Nachtrag: Ich habe grade mal den Steg für die älteren, etwas höheren Akkus angepasst. Die neuen Akkus passen wieder, wenn ich unter die einfach drei Lagen Gewebeband klebe. Damit kann ich alle Akkus klapperfrei nutzen.

Ich habe die 2,5er Inbus-Schrauben jeweils 3 Umdrehungen gelöst und dann die Stege kräftig nach unten drücken müssen. Die klemmen sehr fest, der kleine Ruck ist deutlich fühlbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
139
Cool wäre es wenn die kleinen Federn hinter die Nasen greifen würden. So klemmen sie nur. Bei uns sitzen sie genauso und haben wahrscheinlich ausreichend Spannkraft eingebüßt um dauernd abzufallen.

Die Lösung mit dem Tape ist mir viel zu einfach, die mag ich nicht weil sie so einfach ist das ich sie übersehen habe.
:X3:
:ROFLMAO:
 
Beiträge
50
Ist doch schön, so profitieren wir gegenseitig.

Mein Gewebeband ist schon vollkommen überlagert, wahrscheinlich über 20 Jahre alt. Das ist schon steif geworden und klebt kaum noch. Eigentlich habe ich nur vergessen das bereits wegzuschmeissen. Für die Abstandsüberbrückungsfunktion reicht es aber noch, zumal es in der Nut am Akkuboden noch etwas festklemmt:

1641490623638.jpeg



Dass die Abdeckkappen bei dir so verschlissen sind kann ich nicht nachvollziehen. Selbst meine ältesten sitzen noch so stramm wie beim Kauf. Wie schon geschrieben kannst du die direkt bei Utopia nachkaufen. Schick einfach mal eine E-Mail an die, lass dir ein Angebot machen und kauf gleich ein paar zuviel.
 
Beiträge
139
Das brauch ich hoffentlich bald nicht mehr ;) sobald ich die Zeit finde und die Kinder im Bett sind und dann das Ducktape sitzt nutzen wir wieder nur die rechte Seite und links kommt die fixe Box dran und der Riemen vom Kinderanhänger etc. Dann kann ich die Kappe von mir auch aus antapen oder mit Sikaflex ankleben:cool: egal. Wenn ich gewohnheitsmäßig nur einen Akku am Fahrrad habe ist die Chance, dass der zweite am Ladegerät und nicht leer am Fahrrad hängt deutlich höher. Auch das komische Blinken hört dann auf :sneaky:.
 
Beiträge
1
Wo bekomme ich den blauen Stecker und entsprechende Kupplung für den Akku von Utopia/van Raam? Meiner ist korrodiert.
 
Beiträge
50
Ich würde zunächst per E-Mail bei Utopia oder telefonisch bei Utopia nachfragen. Falls die die Teile nicht als Einzelteil verkaufen mal bei einem Utopia-Markenhändler nachfragen. Wenn das nichts bringt mal bei Van Raam nachfragen.

Da es sich wohl um eine Van Raam-Entwicklung handelt ist es unwahrscheinlich die Teile im Fachhandel zu bekommen.
 
Beiträge
139
Ist doch schön, so profitieren wir gegenseitig.

Mein Gewebeband ist schon vollkommen überlagert, wahrscheinlich über 20 Jahre alt. Das ist schon steif geworden und klebt kaum noch. Eigentlich habe ich nur vergessen das bereits wegzuschmeissen. Für die Abstandsüberbrückungsfunktion reicht es aber noch, zumal es in der Nut am Akkuboden noch etwas festklemmt:
....
Dass die Abdeckkappen bei dir so verschlissen sind kann ich nicht nachvollziehen. Selbst meine ältesten sitzen noch so stramm wie beim Kauf. Wie schon geschrieben kannst du die direkt bei Utopia nachkaufen. Schick einfach mal eine E-Mail an die, lass dir ein Angebot machen und kauf gleich ein paar zuviel.

Ich konnte das erste Problem jetzt auch erstmal mit schwarzem DuckTape lösen. Ebenfalls drei Lagen Unterschied vom alten zum neuen Akku. Ich bin einmal gespannt ob damit auch Ruhe in die Elektrik einkehrt. Jedenfalls konnte ich alle 4 Montagepunkte an den beiden Rädern damit für alle Akkus passend einstellen. Das ist echt eine große Erleichterung für mich.
Bei den Abdeckkappen ist wahrscheinlich die gebogenen Klemme die Ursache. Die klemmt kaum noch und ist bei den dauernd gewechselten Kappen deutlich weich geworden. Ich würde hier fast auf Materialermüdung des Kunststoffs tippen. Den Einsatzfall, in dem man die Kappe dauernd wechselt, scheint in der Planung nicht bedacht worden zu sein. Schade, dass die vorhandenen Nuten nicht genutzt wurden und man sich auf die Klemmung verlässt.
 
Oben Unten