Nuvinci n380 Trittfrequenz / Load 60 vs. Urban Arrow

Beiträge
3
Hallo in die Gemeinde!
Stehe vor dem Kauf eines e-Lastenrads, habe nur bescheiden Ahnung und bisher ein paar Bikes getestet (Urban Arrow mit Nuvinci N380/Bosch Performance Line & R&M Load 60 mit Shimano 11-Gang) und hier im Forum schon ein wenig rumgelesen.

Ich liebäugel mit dem Load (eventuell ein günstigeres 2019er Modell), war aber nicht sooo der Fan vom Schaltverhalten der Kettenschaltung. Gleichzeitig hatte ich beim Urban Arrow das Problem, dass die nötige Trittfrequenz des höchsten Gangs bei 25km so schnell war, dass ich nicht entspannt mit treten konnte. Dann war entweder Nähmaschine angesagt oder Rollenlassen - irgendwie unbefriedigend. Bein Load mit der 11-Gang Schimano Kettenschaltung hatte ich das nicht.

Jetzt mal ne richtig blöde Frage: Wenn ich das Load mit der gleichen Nuvinci N-380 nehme, habe ich wahrscheinlich das gleiche Problem, oder?

Ich bin auch mal das Douze mit Enviolo CA Nabe gefahren, das war schon Schalt- und Fahrverhalten ne ziemlich geile Sache. Aber auch nicht günstig...

Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen der Enviolo N-380 und zB der Enviolo CA Nabe? Auf der aktuellen Webseite von enviolo ist zur N380 nichts nachlesbar, da gibt es nur die andere Kategorien.

Freu mich über eure Einschätzungen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
87
Über den Unterschied der varianten kann ich nichts sagen, aber 380 bezeichnet ja einfach nur das mögliche breite des Übersetzungsverhältnises? (Richtig formuliert? Sonst bitte korrigieren.)

Und die CA sollte, da Cargo damit gemeint ist, doch in allen neueren Modellen mit Enviolo verbaut sein.
Die Enviolo versucht immer auf der eingestellten Kadenz zu bleiben. Daher wird die Übersetzung je nach Geschwindigkeit und Kadenz immer angepasst.
Die angestrebte Trittfrequenz sollte mit der App au dem Handy einstellbar sein. Auch sollte an dem Rad ja ein Bedienelement verbaut sein, mit dem auch manuell geschalten werden kann. Bei Boch geht das mit dem großen Display auch (Auch die Einstellung der Trittfrequenz).
Mit Purion aber nur über Enviolo Teile.

Bei mir ist es gerade anders herum. Ich hätte gerne eine höhere Trittfrequenz und bekomme das Pairing mit dem Hub Interface bisher nicht hin.

Meine Schaltung schält bei ca 32 Km/h nochmal einen Gang höher. Darüber muss ich immer schmunzeln, denn so schnell werde ich auf ebener Strecke eigentlich nicht und bergab reicht mir das prinzipiell auch schon aus.
 

LZ_

Beiträge
226
Wer mit einer effizienten Kadenz ( 75-90 ) Probleme hat und zu glauben vermeint das E-Bike fahren damit nichts mehr zu tun hat, ist irgendwie falsch beraten.
Sorry für die harten Worte, aber es gibt sicher andere Konzepte der Fortbewegung für dich.
Eine Enviolo würde ich eben wegen derer Automatik und brachialer Ineffizienz generell auch niemals an ein Fahrrad bauen. Das sehen naturgemäss nicht alle so, und daher wird der Schrott welcher eigentlich ein Baumaschinen - Getriebe ist munter verkauft.
Es gibt ja glücklicherweise auch funktionierende und effizientere Naben am MArkt....
 
Beiträge
286
Gleichzeitig hatte ich beim Urban Arrow das Problem, dass die nötige Trittfrequenz des höchsten Gangs bei 25km so schnell war, dass ich nicht entspannt mit treten konnte. Dann war entweder Nähmaschine angesagt oder Rollenlassen - irgendwie unbefriedigend.

Jetzt mal ne richtig blöde Frage: Wenn ich das Load mit der gleichen Nuvinci N-380 nehme, habe ich wahrscheinlich das gleiche Problem, oder?

Ich bin auch mal das Douze mit Enviolo CA Nabe gefahren, das war schon Schalt- und Fahrverhalten ne ziemlich geile Sache. Aber auch nicht günstig...
War das gefahrene UA ein 2020er oder gar 2021er Modell oder was es älter?
Wenn es älter war, dann kann ich den Nähmaschineneffekt bestätigen, so fährt meines nämlich .... und das ist in der Tat etwas nervig.

Ab den 2020er Modellen haben die UAs aber eine 2:1 Übersetzung und da tritt es sich viel angenehmer. Also einfach noch einmal ein neues testen, sollte es überhaupt in Frage kommen.

Ich finde die Enviolo in einem Long John schon ganz ok, wenn es nicht ständig die megasportliche Fahrweise sein muss. Vor allem ist die Nabe sehr robust.
Und ja, Sie hat Wirkungsgradverlust, aber wenn ich nicht ständig über 600 Höhenmeter machen muss, dann passt das schon in Verbindung mit einem Motor.
Mit der entsprechenden Übersetzung ist hochfrequentes Treten so wie früher nicht mehr das Problem. In Verbindung mit der mittlerweile gut funktionierenden Automatik kann man die Kadenz sogar anpassen. Aber die Automatik lässt den Preis sehr stark steigen und ist etwas unnötig.

Dennoch, mein Fazit: auf einem Long John taugt die Nabe durchaus.

@Antea: Du schreibst von der Automatiq, richtig?

@plackbeter Wie das beim Load eingestellt ist, weiß ich leider nicht. Glaube die hatten schon immer eine anständige Übersetzung in Verbindung mit der Enviolo. So war das zumindest mal auf einem älteren Load 60 mit Enviolo.
Was ist denn dein Anwendungsszenario mit dem Lastenrad?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3
Hey LZ_,
danke für deine Antwort. Nur leider bringt sie mich kein Stück weiter, da sie auf keine meiner Fragen eingeht. Und deine 'harten Worte' sind nicht besonders hart, sondern lediglich am Thema vorbei. Cheers!
 
Beiträge
3
War das gefahrene UA ein 2020er oder gar 2021er Modell oder was es älter?
Wenn es älter war, dann kann ich den Nähmaschineneffekt bestätigen, so fährt meines nämlich .... und das ist in der Tat etwas nervig.

Ab den 2020er Modellen haben die UAs aber eine 2:1 Übersetzung und da tritt es sich viel angenehmer. Also einfach noch einmal ein neues testen, sollte es überhaupt in Frage kommen.

Ich finde die Enviolo in einem Long John schon ganz ok, wenn es nicht ständig die megasportliche Fahrweise sein muss. Vor allem ist die Nabe sehr robust.
Und ja, Sie hat Wirkungsgradverlust, aber wenn ich nicht ständig über 600 Höhenmeter machen muss, dann passt das schon in Verbindung mit einem Motor.
Mit der entsprechenden Übersetzung ist hochfrequentes Treten so wie früher nicht mehr das Problem. In Verbindung mit der mittlerweile gut funktionierenden Automatik kann man die Kadenz sogar anpassen. Aber die Automatik lässt den Preis sehr stark steigen und ist etwas unnötig.

Dennoch, mein Fazit: auf einem Long John taugt die Nabe durchaus.
Danke für die Rückmeldung!

ja, es ist glaub ein 2019er oder sogar 2018er Modell. Dann würde ich noch mal ein neueres testen und schauen, ob da die Übersetzung angenehmer zu fahren ist.
Super sportlich will ich damit nicht unterwegs sein, Berge gibts hier wenige. Einkaufen, Kita, mal nen Waldweg mit dem Kid zum Fluss - das ist der geplante Einsatzbereich.
 
Beiträge
286
Danke für die Rückmeldung!

ja, es ist glaub ein 2019er oder sogar 2018er Modell. Dann würde ich noch mal ein neueres testen und schauen, ob da die Übersetzung angenehmer zu fahren ist.
Super sportlich will ich damit nicht unterwegs sein, Berge gibts hier wenige. Einkaufen, Kita, mal nen Waldweg mit dem Kid zum Fluss - das ist der geplante Einsatzbereich.
Dann ist ein UA ein potenzielles Rad, sofern dir das Handling gefällt. Ich kann Dir garantieren, dass es sich ganz anders fährt als ein 2018er oder 2019er Modell (also von der Trittfreuquenz her). Das Handling ist ähnlich, mit der neuen Lenkstangenführung marginal besser. Einkaufen und Kita ist absolut drin, Waldweg ohne viele Wurzeln auch (oder eben Fahrweise anpassen).

Und andere Räder sind natürlich auch potenzielle Kandidaten. Beispielsweise ein Bakfiets mit Enviolo oder Nexus 5E und Scheibenbremsen. Das wäre dann günstiger, qualitativ gut und recht ähnlich. Und eben auch viele andere.

Ich wäre ja mittlerweile heiß auf ein Douze, aber werde, da die Kinder größer werden, mein UA noch 2-3 Jahre fahren und dann auf was ganz anderes wechseln.
 
Beiträge
35
Das aktuelle R&M Load hat nur die manuell zu verstellende Nuvinci Nabe, ich find die richtig sch....
Übersetzung ist auf den Motor abgestimmt, schneller als Abschaltpunkt fahren geht nur mit hoher Trittfrequenz, eher was für gemütliche Fahrer...
 
Beiträge
287
Das aktuelle R&M Load hat nur die manuell zu verstellende Nuvinci Nabe, ich find die richtig sch....
Übersetzung ist auf den Motor abgestimmt, schneller als Abschaltpunkt fahren geht nur mit hoher Trittfrequenz, eher was für gemütliche Fahrer...
Das Rad tritt sich mit der Enviolo, wie auf einem ausgelatschtem Ergometer sitzend - weich und schwammig, mein Ding ist das auch nicht, und ich habe daher Kettenschaltung genommen, da es hier hügelg ist. Das Schalten und das Fahrgefühl des K-Antriebs ist sehr gut. Man muss den Antrieb aber regelmäßig pflegen - reinigen, und ölen ca. 150-200km, oder nach höherer Beanspruchung - Regen oder Staub.

Im Stadtverkehr, auf ebenem Gelände, gerade, wenn man auch Kinder geladen hat, ist die Enviolo aber im Vorteil, meines Erachtens - man fährt nicht so schnell, an Ampeln kann man stehend den kleinen Gang wählen, geringer Service-Aufwand mit Nabe und Riemen, kein Öl am Antrieb ( und an der Hose ). Zum gemütlichen Stadtfahren fände ich die Enviolo Nabe daher absolut ok. Der Effizienzverlust, wird vom Motor ausgeglichen - das wirkt sich negativ nur auf die etwas kürzere Reichweite aus.
 
Beiträge
150
Tu dir selbst einen Gefallen und hol dir die Load 60.

NuVinci Hub ist in Ordnung, wenn das Gelände nicht zu steil ist. Aber das Getriebe macht keinen großen Unterschied; Sie werden den Dreh schnell genug bekommen.
 
Beiträge
35
Tu dir selbst einen Gefallen und hol dir die Load 60.
Das Load60 ist sehr handlich, durch die Federung sehr komfortabel, auch wenn die verbauten Komponenten ( Stoßdämpfer und Gabel ) bei dem Preis etwas hochwertiger sein könnten....

Wenn mir der Händler im Nachbarort ein vernünftiges Angebot macht, werde ich wohl bestellen, aber mit Kettenschaltung....
 
Beiträge
150
@Sprotte

Einverstanden. Ich habe jetzt beide meine gegen einen einstellbaren hinteren Luftstoßdämpfer ausgetauscht – 165 x 38 ist die zu bekommende Größe – und warte auf Teile, um auch eine hochwertigere Gabel zu installieren.

Die Federung bietet dem Fahrer nicht nur ein Plus an Komfort, sondern überträgt auch weniger Belastungen auf den Rahmen, was ihm sicherlich hilft, schwere Belastungen besser zu bewältigen.

Der Umwerfer ist mein Lieblingssetup. Ich bin sicher, Sie werden Ihren lieben!
 
Beiträge
149
Man liesst ja überall, dass die Enviolos oft nicht gut eingestellt sind - und mit der richtigen Einstellung auch die Kadenz passt.
Habe die Erfahrung aber selbst nie gemacht, habe auch Kettenschaltung gewählt.
 
Beiträge
163
schneller als Abschaltpunkt fahren geht nur mit hoher Trittfrequenz, eher was für gemütliche Fahrer...
Wie meinst du das? Gemütliche Fahrer mögen normalerweise keine hohe Trittfrequenz.
Meiner Meinung nach sind die Enviolos leider viel zu stark auf hohe Geschwindigkeiten (oder halt auf niedrige Trittfrequenzen) ausgelegt. Im Vergleich zur Nexus 7 Gang erweitert man mit der Enviolo z.B. beim Bakfiets Long Steps seine Gänge um 14% nach unten und 35% nach oben.

Enviolo ... an Ampeln kann man stehend den kleinen Gang wählen
Ist das inzwischen so? Wenn ich mich richtig erinnere, kann man stehend aus der oberen Hälfte der Gänge nur auf 50% runterschalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
35
Bei der aktuellen Enviolo kann man im Stand den ganzen Bereich verstellen, mit gemütlich meine ich langsam und eben nicht schneller als der Motor unterstützt.

Ich persönlich finde bei der Enviolo nie die richtige Übersetzung, man ist eben gewohnt, eine definierte Stufe hoch oder runter zu schalten, das bekomme ich da nie hin...
Die elektronische Version, die eine voreingestellte Kadenz hält, wäre da vielleicht praktisch, gibt's nicht für das Load und ist außerdem nochmal deutlich teurer...
 
Oben Unten