Nochmal Anhänger-Beratung erwünscht

Wie fährt es sich mit dem HXXXL im Alltag? Wie ist der Alltagsumgang?
Den leeren Anhänger merkst du kaum, der rollt super leicht. Auch beladen läufts leichter wie mit gleicher Zuladung auf dem Lastenrad. Umgang relativ problemlos, wenn man die Deichsel nicht abmontieren muss, Die zu ziehen und wieder einschieben geht schwer. Räder demontieren und in die Ladefläche einklicken ist ein Klacks. Rumtragen ist kein Problem. Gummimatte scheppert leider unbeladen.
 
Die zu ziehen und wieder einschieben geht schwer.
Meinst du in die Aufnahme für das Anhängen ans Rad? Das kann ich nicht bestätigen. Das funktioniert, sofern die Deichsel nicht verkantet wird, ohne Kraftaufwand.

Klappst du zum ein- und ausschieben den Bügel nach unten? Der klemmt als zusätzliche Sicherung die Deichsel eingeklappt zusätzlich etwas fest.

Ansonsten könnte das ein Gewährleistungsfall sein.

Auf dem ersten Bild in Beitrag #78 könnte es sein, dass der vordere Spanngurt den Bügel einklemmt und verbiegt. Sowas ist mir jedenfalls am Anfang passiert, als ich einen Spanngurt bei dem am Fahrrad angehängten Anhänger befestigt habe. Das sollte vermieden werden um Schäden zu vermeiden. Seitdem klappe ich den Bügel im runter wenn ich einen Spanngurt vorne unter dem Anhänger durchführen will, auch wenn der Anhänger am Rad hängt. Das ist einfacher als den Gurt zwischen Boden und Bügel durchzufummeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Meinst du in die Aufnahme für das Anhängen ans Rad? Das kann ich nicht bestätigen. Das funktioniert, sofern die Deichsel nicht verkantet wird, ohne Kraftaufwand.
Mein Hinterher hat noch die zusätzliche Deichselaufnahme vorne am Rahmen. Die hat offensichtlich sehr wenig Spiel und ist die Engstelle beim Ein- und Ausbau.
Mit der verlängerten Deichsel kommen natürlich am Zugfahrzeug die Schwingungen vom Hänger deutlich reduziert an. Daher finde ich, ist bei hoher Zuladung eine möglichst lange Deichsel sinnvoll, um die Rückkopplung zu verringern. Analog denke ich auch, dass die zusätzliche Deichselaufnahme ebenfalls Ruhe in die Fuhre bringt und eine gute Investition darstellt. Auch, wenns etwas klemmt.
 
Die Deichsel rutscht satt ohne Spiel und ohne Kraftaufwand in die Halterung.
Ok, dann muss ich mir das mal genauer
ansehen. Gehen bei mir sowohl die normale Deichsel als auch die Verlängerung extrem schwer durch die Halterung. Wenn ich den Hänger net von einem kompetent wirkenden Händler so bekommen hätte, dann hätt ich gesagt passt net zusammen.
Danke für den Tipp. (y)
 
Um eine eher blöde Ursache auszuschließen noch mal meine Frage: Klappst du zum Wechsel der Deichsel den Metallbügel runter?
 
Schließe mich meinem Vorredner an. Wenn Du noch einen Spanngurt um Holz mit Deichsel gemacht hättest, dann hätte der Anhänger nicht so stark nachgewippt.

Gerade noch gesehen, @triton-mole hat es bei seiner deischel so gemacht:

Aber warum hast Du Hochformat gefilmt?? Hast Du etwa einen 9zu16-Monitor? :D
 
Für lange Dinge hab ich mir für meinen Hinterher einen leiterähnlichen langen Hilfsrahmen gebaut, und vorne eine Deichelaufnahme für die normallange Deichel dran geamcht. Der wird mittels 4 Schloßschrauben u. Flügelmuttern bei Bedarf auf die Aluwanne geschraubt. Da der Hilfsrahmen wesentlich steifer ist als eine lange Deichsel, kommt so nix ins schwingen.

:) Helmut
 
Oben Unten