Neuzugang aus Flensburg

Beiträge
92
Taugt denn das Ergotec Teil was?
Finde das super praktisch und liebäugle auch damit.

Hallo Breisgauer,

meinst du die Vorbauverstellung? Ich kann Dir da noch keine eigenen Erfahrungen berichten. Nach der Montage wirkt es auf mich schon ein wenig "instabiler". Viele aber fahren ja solch Versteller, von daher kann es ja auch nicht ganz schlecht sein.. ich werde berichten, wenn das Rad fertig ist und ich es ausprobieren konnte. Grüße nach Freiburg!
 
Beiträge
1.022
Lastenrad
Pedalpower eHarry
Ich fahre eine Satori Easy Up. Die hat nur 7cm Verstellbereich und ich habe keinen Vergleich zu den anderen genannten. Ich empfinde sie als vielleicht nicht exorbitant steif aber nicht als unangenehm oder auffällig wackelig.

Edit: missen möchte ich sie aus früher schon genannten Gründen nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
5.402
Lastenrad
Mittlerweile jede Menge Lastenräder!
Ich mag den Speedlifter. Meiner wackelt nicht und der ""Gebrauchte" von @Milan0 ist auch Tippitoppi in Ordnung. Hängt vielleicht davon ab, wie gut er justiert ist. Fazit: Ich würde immer einen Speedlifter empfehlen.

Btw, er ist bei mir zwischen 60 bis 100% ausgefahren. Eine feste, verlängerte Lenkstange habe ich zwar auch noch hier (mal hier im Forum gekauft), aber ich hatte noch nicht die Zeit sie zu montieren. Zumal auch die Wandstärke der Lenkstange so stark ist, dass ich den Speedlifter nicht onTop montieren kann. Da muss der Dreher mal bei...
 
Beiträge
92
Moin aus Flensburg, ich mal wieder nach langer Pause...

Ich bin kurz vor Fertigstellung meines Lastis. Was mir nun noch fehlt, ist die "Anlenkstange" vom Lenkhebel zur vorderen Gabel.

Hier nun eine dringende Frage an Euch, bzw. Eure Meinung.

Ich sehe hier immer viele, unterschiedliche Lösungen. Was meint Ihr, was am sinnvollsten ist...

Es geht um die Anbindung der Lenkstange an den Lenkhebel. Hier habe ich ja nun Mini-Flanschlager angeschraubt von denen es über die Lenkstange zur vorderen Gabel weiter geht. Vorn an der Gabel möchte ich es mit einem Gelenk einer Koppelstange versuchen (siehe bereits gepostete Bilder).

Aber zurück zur Anbindung an die Flanschlager. Reichen hier die zwei HORIZONTAL montierten Flanschlager mit direkter Anbindung an die Lenkstange (bzw. reicht hier der vordere Kugelkopf aus, um sämtliche Bewegungen der Lenkstange auszugleichen?), oder sollte ich zunächst wieder auf VERTIKAL montierte Flanschlager und dann auf die Lenkstange über gehen? Ein Kreuzgelenk bauen, sozusagen? Ich sehe hier beide Lösungen bei den Lastis. Zum einen, hier die Eigenbauten, als auch z.B. die Lenkung der Bullits.

Was meint Ihr?

Tausend Dank und Grüße aus dem sonnigen Flensburg!

Skat
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
595
Lastenrad
Eigenbau Long André mit China 250W Heckmotor, Eigenbau Unikum (Omnium Nachbau)
Das ist aus meiner Erfahrung gar nicht so einfach zu beantworten, weil es davon abhängt, welchen Verlauf und welches Gewicht die Lenkstange hat, sprich wie stark die Querbelastung auf die Flanschlager sind. Bei meinem ersten Long John habe ich zwei 8mm Flanschlager horizontal, d.h. Eines oben, eines unten auf dem Lenkhebel montiert, die Lenkstange ist aus 17x1,5 Stahl und verläuft in der typische “Bullit Kurve” und ist an der Gabel unten angeschlagen, verläuft also nahezu waagerecht in der Horizontalen.
Bei diesem Verlauf habe ich null Probleme mit Schwingungen der Stange, auch auf holprigem Untergrund nicht, die Flanschlager halten die Stange stabil in Position.
Bei einem andern Selbstbau verläuft die Stange zusätzlich zum “Bullit Bogen” auch nach oben an die Gabel (die Gabel hatte da ihre Anlenkung bereits), zudem besteht die Stange aus 20x2mm Stahl, also deutlich schwerer… da habe ich bei unbeladenem Rad manchmal den Effekt, dass sich das System aufschwingt, sprich die Stange trotz Flanschlager zu schwingen beginnt, wenn man über holperigen Boden fährt… ist das Rad beladen, ist Effekt weg, da reicht dann scheinbar die Dämpfung durch die Gabel..
Mit anderen Worten: Versuch macht kluch;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
92
Das ist aus meiner Erfahrung gar nicht so einfach zu beantworten, weil es davon abhängt, welchen Verlauf und welches Gewicht die Lenkstange hat, sprich wie stark die Querbelastung auf die Flanschlager sind. Bei meinem ersten Long John habe ich zwei 8mm Flanschlager horizontal, d.h. Eines oben, eines unten auf dem Lenkhebel montiert, die Lenkstange ist aus 17x1,5 Stahl und verläuft in der typische “Bullit Kurve” und ist an der Gabel unten angeschlagen, verläuft also nahezu waagerecht in der Horizontalen.
Bei diesem Verlauf habe ich null Probleme mit Schwingungen der Stange, auch auf holprigem Untergrund nicht, die Flanschlager halten die Stange stabil in Position.
Bei einem andern Selbstbau verläuft die Stange zusätzlich zum “Bullit Bogen” auch nach oben an die Gabel (die Gabel hatte da ihre Ablenkung bereits), zudem besteht die Stange aus 20x2mm Stahl, also deutlich schwerer… da habe ich bei unbeladenem Rad manchmal den Effekt, dass sich das System aufschwingt, sprich die Stange trotz Flanschlager zu schwingen beginnt, wenn man über holperigen Boden Fährt… ist das Rad beladen ist Effekt weg, da reicht dann scheinbar die Dämpfung durch die Gabel..
Mit anderen Worten: Versuch macht kluch;-)

Hej! Ich habe die Lenkstange aus 21,3x2,0 Stahl gebaut. Ich komme vom Lenkhebel horizontal/in Waage nach vorn, mache dann exakt einen 45 Grad Bogen, ein Stück gerades Rohr, dann mit einem 90 Grad bogen und einem weiteren geraden Stück Rohr zum Kugelkopf. Der 90 Grad Bogen ist dabei leicht nach oben verdreht, sodass ich den größten Teil der Lenkstange in Waage habe und nur das letzte Ende leicht ansteigt. Die Lenkstange hat im Grunde die Form wie auf dem Bild anbei. Wobei das letzte, gerade Stück zur Gabel bei mir leicht ansteigt, da mein "Ansteuerungspunkt" an der Gabel etwas höher liegt, als hier auf dem Bild. War bisher ein ganz schönes Gefummel, das so hinzubekommen, das alles einigermaßen passt.
Ich bin mir unsicher, ob der Kugelkopf diese ganzen Bewegungen ausgleichen kann...
 

Anhänge

  • Lenkung.jpg
    Lenkung.jpg
    7,1 KB · Aufrufe: 26
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
595
Lastenrad
Eigenbau Long André mit China 250W Heckmotor, Eigenbau Unikum (Omnium Nachbau)
Hast Du da vorne einen Kugelkopf oder ein Kugelgelenk? Mit Kugelköpfen bin ich mich froh geworden, da die immer irgendwie Spiel hatten, ich verwende vorne am liebsten 8er Kugelgelenke, die haben natürlich eine geringere Verdrehung non-axial… leider ist das Bild oben kaum zu erkennen…
 
Beiträge
92
Hast Du da vorne einen Kugelkopf oder ein Kugelgelenk? Mit Kugelköpfen bin ich mich froh geworden, da die immer irgendwie Spiel hatten, ich verwende vorne am liebsten 8er Kugelgelenke, die haben natürlich eine geringere Verdrehung non-axial… leider ist das Bild oben kaum zu erkennen…
Ich würde sagen einen Kugelkopf. Aber von einer Spurstange vom Auto. Ziemlich massiv. Die Gewindestange daran ist eine in M12, nur um die Dimension zu veranschaulichen. Meinst Du, der wird Probleme machen?
1661936798764.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
595
Lastenrad
Eigenbau Long André mit China 250W Heckmotor, Eigenbau Unikum (Omnium Nachbau)
Ui, nen Spurstangenkopf… naja, ich vermute mal, dass der ganz schön schwergängig ist und auch zu wenig Verdrehung non-axial zulässt für ne Fahrrad Lenkung, ist ja für ganz andere Kräfte und Geometrie gebaut… M12 ist auch ganz schön martialisch;-)

Ich würde sowas in M8 oder M10 empfehlen, gibts aber auch in M12, wenn die Stange schon so ein Innengewinde hat, Gelenkkopf heißen die nach DIN

PNG-Bild.png
 
Beiträge
595
Lastenrad
Eigenbau Long André mit China 250W Heckmotor, Eigenbau Unikum (Omnium Nachbau)
Btw zu Deinem Foto, der Lenkhebel an der Gabel wird aber noch richtig verschweißt, oder ? :unsure:
 
Beiträge
92
Ui, nen Spurstangenkopf… naja, ich vermute mal, dass der ganz schön schwergängig ist und auch zu wenig Verdrehung non-axial zulässt für ne Fahrrad Lenkung, ist ja für ganz andere Kräfte und Geometrie gebaut… M12 ist auch ganz schön martialisch;-)

Ich würde sowas in M8 oder M10 empfehlen, gibts aber auch in M12, wenn die Stange schon so ein Innengewinde hat, Gelenkkopf heißen die nach DIN

Anhang anzeigen 28888


An diese Köpfe hatte ich zuerst auch gedacht. Ich fand die aber ehrlich gesagt ein wenig zu "spaddelig" und fand sie auch im Bewegungsbereich zu klein. Der Spurstangenkopf bzw. Koppelstangenkopf hat schon einen viel größeren "Drehbereich" in alle Richtungen. Ich hatte die Hoffnung dadurch möglichst viel ausgleichen zu können. Klar, am Anfang sind die Dinger recht schwergängig. Ich dachte mir aber, dadurch habe ich vielleicht eine Art eingebauten "Lenkungsdämpfer" und etwas für die Ewigkeit...
 
Beiträge
595
Lastenrad
Eigenbau Long André mit China 250W Heckmotor, Eigenbau Unikum (Omnium Nachbau)
Der Verdrehbereich der Gelenkköpfe reich völlig, ich mach mal nachher nen Foto… spaddelig sind die nicht…. Aber Probier doch Deine Lösung einfach aus, wie gesagt, Versuch macht kluch…
 
Oben Unten