Neues Lastenrad: Ca Go Bike

Beiträge
68
I know that it's easy to do it but doing it every day in your garage or while riding is a lit bit annoying no ?
 
Beiträge
23
I ask here because i know there is Automatiq users. I'm asking this because i ordered an Urban Arrow Family 10th anniversary for the options and the color. The unique doubt is on the Enviolo Automatiq. This edition is equiped with a Nyon Console by the way. I don't find any Drivers Mode in the doc
Nyon has custom modes options where motor support for each mode can be adjusted. I'm not sure if cadence can be a part of that.
Bosch should introduce rider profile option so that each rider can quickly select their profile and ride off instead of tangling with the buttons.
 
Beiträge
68
Nyon has custom modes options where motor support for each mode can be adjusted. I'm not sure if cadence can be a part of that.
Bosch should introduce rider profile option so that each rider can quickly select their profile and ride off instead of tangling with the buttons.
It's seems limited to % of assistance and speed trigger. :(
 
Beiträge
151
Ich finde es an dem Punkt bedenklich wenn denn Nutzern von Lastenrädern ohne all die extra-Features für die teilweiser nur gefühlte Sicherheit dann fast schon Verantwortungslosigkeit unterstellt wird. Das schwang hier und anderswo auch schon öfter mit. Verantwortungslos ist unsere Infrastruktur, die Konflikte mit Autos und LKW fast schon provoziert, aber nicht die Nutzung von Fahrrädern ohne "Airbags".
Hi @kistenfahrrad, ich finde, dass das ein sehr treffender und guter Kommentar ist. Zum einen zeigt er die Emotionalität, die bei der Auseinandersetzung hier eine wichtige Rolle spielt. Ich weiß, welche Stellen du meinst, und wenn meine Worte für dich wie ein Vorwurf geklungen haben, dann tut mir das leid. Das war so natürlich nicht gemeint.

Denn zum anderen ist es schwierig, über dieses Thema/ dieses Rad mit seinem Sicherheitskonzept zu sprechen, ohne daraus indirekt Kritik abzuleiten. Sobald man der Annahme folgt, das Cago-Sicherheitskonzept funktioniert und hat einen Mehrwert, bedeutet das ja, dass alle anderen Räder weniger schützen. Und wenn sich Eltern bewusst gegen eine vermeintlich unsichere Variante entscheiden, haben wir ja automatisch einen Vorwurf. Jetzt habe ich mich allerdings bewusst für das Cago (aufgrund u.a. des Sicherheitskonzepts) entschieden und z.B. gegen ein Load oder Bullitt und möchte das natürlich im Rahmen dieses Austausches hier gerne begründen, damit Interessierte sich eine Meinung auf Basis verschiedener Rückmeldungen bilden können. Um einen Vorwurf geht es mir dabei nicht.

Denn die Konsequenz kann ja nicht sein, dass jetzt alle Lastenrad-fahrenden Eltern sich verpflichtet fühlen, ein "sicheres" Cago kaufen zu müssen, damit sie weiterhin als gute Eltern gelten. Das ist ja Quatsch und das sagt ja auch niemand.

Es ist schwierig. Aber am Ende sitzen wir alle im selben Boot. Auch ich würde lieber mit meinem beiden Mädels durch die Niederlande oder Dänemark fahren als irgendwo in Auto-Deutschland (außerhalb von Münster :)).

Ich finde jedenfalls die Diskussion und den Austausch verschiedener Meinungen hier auf jeden Fall sehr spannend und bin mir sicher, dass das am Ende auch einen Mehrwert hat.
 
Beiträge
32
Bei mir hats auch gerattert und gequietscht. Ist nach einer Einfahr-Zeit weggegangen. Mittlerweile wird ganz normal gebremst ohne Nebengeräusch. Erstinspektion war ohne Probleme.
Es hatte bei mir noch nie "gerattert", die Erstinspektion (nach irgendwo zwischen 300-400km) war auch ohne Mängel. Jetzt nach weiteren ~100km ist das zum ersten mal "aus dem nichts" aufgetreten.
 
Beiträge
32
20 € für alle Fahrräder im Haushalt - ich bin begeistert und verstehe nicht wie die das machen. Ich zahle hier bei uns in Brandenburg 100 € für unser günstiges Pedelec und knappe 300 € für das Ca Go. Die Hausrat würde so teure Räder überhaupt nicht mit versichern, und wenn dann nur gegen Diebstahl direkt daheim. Ich befürchte das die ihre Tarife in den kommenden Jahren mit immer mehr Pedelecs auf den Straßen anpassen werden. Sei froh so eine günstige Möglichkeit zu haben!
Die meisten Hausratversicherungen, die ich kenne, haben eine relativ günstige Fahrradoption dabei, die alle Räder mitversichert. Die meisten sind bei 10.000€ gedeckelt. Aber selbst damit passt ein vollausgestattes CaGo rein. Bei der Allianz bekommt man eine für ~80€/Jahr, die unbegrenzt alle Räder mitversichert (eben mal kurz gegoogelt). Es überrascht mich, dass hier anscheinend soviele Wucherversicherungen haben. Oder habt ihr irgendwelche speziellen Radversicherungen? Ich kenne nur die übliche "Hausrat mit Fahrradoption" (die eigentlich für alle "Normalos" reichen sollte, da damit Diebstahl überall angedeckt wird und die Deckungssumme meistens sogar über einem CaGo-Neupreis liegt).
 
Beiträge
3.664
Allianz ist da echt zu empfehlen. Hat einem Freund auch problemlos nach Kellerdiebstahl die Räder ersetzt.

Mein Problem ist bei den ganzen Versicherungen, dass KEINE Selbstbauten versichert. Somit ist keines meiner Räder versicherungsfähig ...

Hi @kistenfahrrad, ich finde, dass das ein sehr treffender und guter Kommentar ist. Zum einen zeigt er die Emotionalität, die bei der Auseinandersetzung hier eine wichtige Rolle spielt. Ich weiß, welche Stellen du meinst, und wenn meine Worte für dich wie ein Vorwurf geklungen haben, dann tut mir das leid. Das war so natürlich nicht gemeint.

Denn zum anderen ist es schwierig, über dieses Thema/ dieses Rad mit seinem Sicherheitskonzept zu sprechen, ohne daraus indirekt Kritik abzuleiten. Sobald man der Annahme folgt, das Cago-Sicherheitskonzept funktioniert und hat einen Mehrwert, bedeutet das ja, dass alle anderen Räder weniger schützen. Und wenn sich Eltern bewusst gegen eine vermeintlich unsichere Variante entscheiden, haben wir ja automatisch einen Vorwurf. Jetzt habe ich mich allerdings bewusst für das Cago (aufgrund u.a. des Sicherheitskonzepts) entschieden und z.B. gegen ein Load oder Bullitt und möchte das natürlich im Rahmen dieses Austausches hier gerne begründen, damit Interessierte sich eine Meinung auf Basis verschiedener Rückmeldungen bilden können. Um einen Vorwurf geht es mir dabei nicht.

Denn die Konsequenz kann ja nicht sein, dass jetzt alle Lastenrad-fahrenden Eltern sich verpflichtet fühlen, ein "sicheres" Cago kaufen zu müssen, damit sie weiterhin als gute Eltern gelten. Das ist ja Quatsch und das sagt ja auch niemand.

Es ist schwierig. Aber am Ende sitzen wir alle im selben Boot. Auch ich würde lieber mit meinem beiden Mädels durch die Niederlande oder Dänemark fahren als irgendwo in Auto-Deutschland (außerhalb von Münster :)).

Ich finde jedenfalls die Diskussion und den Austausch verschiedener Meinungen hier auf jeden Fall sehr spannend und bin mir sicher, dass das am Ende auch einen Mehrwert hat.
Der erste Beitrag von dir den ich geliked habe. Wir nähern uns doch schon mal an ;)
 
Beiträge
282
Moin!

Also, ich habe gestern umfangreich mit dem "head of product management" zum Thema manuelle Einflussmöglichkeiten auf die Enviolo AutomatiQ telefoniert.

Zur Rekapitulation hier die Links zu meinen bisherigen Beiträgen, vor dem Weiterlesen vielleicht einfach nochmals kurz anschauen:




Die technischen Details und Hintergründe zu erläutern, würden hier zu weit führen und wohl eher Verwirrung und Verunsicherung vorantreiben.

Zusammengefasst sieht es so aus, wie ich es bereits in den obigen Posts vermutet/prophezeit hatte.

ALLE Aftermarktet-Controller machen nichts anderes als die Bosch DriveUnit mit programmiertem e-shift-Container in der Software in Kombination mit dem Kiox und der dortigen Anzeige der Kadenz, bedien-/variierbar über den Kiox-Controller.

Ein Ersetzen dieser serienmäßigen Kiox-Funktionalität durch einen Controller macht wenig Sinn, da dadurch die Kommunikation mit dem Enviolo-Stellmotor an der Nabe von bisheriger, kabelgebundener CAN-Datenverbindung auf kabellose Bluetooth-Kommunikation umgestellt wird.
Bei gleichzeitig notweniger Aufrechterhaltung der Kabelverbindung (die wird benötigt für die Stromversorgung des Stellmotors) führt das zu Kommunikations-Wirrwar zwischen den beiden parallel agierenden Steuereinheiten e-shift des Motors/Kiox und des zusätzlichen, per Bluetooth angebundenen Controllers.
= Finger weglassen!!

Wenn ein externer Controller eingesetzt werden soll, wäre am besten dieser geeignet - diese Version ändert mit den horizontalen Tasten die Kadenz in 1er-Schritten und vertikal in 5er-Schritten...oder umgekehrt ;-)

Cliq plus Controller.PNG

Was keiner der drei externen Controller kann, ist die Ansteuerung von vordefinierten, fixen Übersetzungsstufen/Gängen!!!
Dies hätte nur der TR-Controller gekonnt, aber der wurde von Enviolo erst gar nicht eingeführt.

ABER: die Umstellung auf einen externen Controller macht mit der aktuellen, einzig verfügbaren e-shift-Software keinen Sinn, weil zusätzlich zu den Kommunikations-Kollisionen immer der Fehler 595 auftauchen wird, da die DriveUnit merkt, dass da was nicht so ist, wie es sein sollte ;-)
OK, bei jedem Neustart wegklicken ginge auch, aber auf Dauer nervt das...kann ich bestätigen, denn bei mir ist es durch den Einbau der Kindernay genau so.

Erst wenn es einen "non-e-shift-Container" für die DriveUnit gibt (das soll für spezielle Fälle kommen - wie z.B. auch für mich mit der Kindernay), wäre der Einsatz eines Bluetooth-Controllers denkbar.
Der einzige Vorteil ggü. der aktuellen Kiox-Version wäre die direkte, von Menüpunkten unabhängige Bedienbarkeit und die Erweiterung um die 1er-Schritt-Variation der Kadenz.

Zum Schluss noch eine Einschätzung zum grundsätzlichen Ansinnen des "Aufzwingens" von fixen Übersetzungsverhältnissen bei vorhandener Automatik-Funktionalität:

Warum soll ein bestehendes, intelligentes Automatiksystem quasi "rückwärtsgewandt" seiner Komfortfunktion beraubt und wieder "dumm" gemacht werden???
Ich verstehe den Wunsch nach direkter, manueller und von der eigenen Intuiton gesteuerter Einflussnahme je nach momentaner Motivation.

Genau DAS ermöglicht die Kadenzsteuerung - allerdings nicht direkt durch Wahl eines anderen, fixen Übersetzungsverhältnisses, sondern über den "Umweg" der veränderbaren Trittfrequenz.
Gegenüber einer fixen Gangwahl/-justierung bietet die Automatik dann innerhalb der variirbaren Trittfrequenz die vorhandenen Automatikfunktionen wie z.B. in erster Linie das Herunterschalten bei Stops und natürlich die Variation der Übersetzung bei sich ändernden Geschwindigkeiten...immer mit dem Ziel der Beibehaltung der eingestellten Kadenz.

Wer z.B. eine coole 60er eingestellt hat und an einen stammeren Berg kommt, der hat bald keine Freude mehr mit dieser 60er.
Dann einfach mit ein paar Klicks auf z.B. eine 80er/85er umswitchen und das System verschiebt das Übersetzungsfenster zügig in Richtung kleinere Gangstufen - und locker geht es den Berg hoch.
Der kleinste physikalisch eingestelle Gang bleibt natürlich immer so wie er ist, die Trittfrequenz ändert ja nichts an den mechanischen Limits des Getriebes, aber das "Anziehen" der kleineren Übersetzungen innerhalb der stufenlosen Gesamtübersetzungsbandbreite wird dadurch initiiert.


Wer schon ein CaGo hat = probiert das einfach mal intensiv und Ihr werdet sehen, dass es super funzt!

Jetzt muss ich mir natürlich die Frage gefallen lassen, warum ich dann eine Kindernay drin habe ;-)))
Das ist in erster Linie darin begründet, dass ich mit den toptografischen Gegebenheiten hier im Schwarzwald mit der Enviolo eine viel zu geringe Bandbreite für meine Ansprüche habe.
380% gegenüber 543% bei der XIV - ich habe unten und oben mehr Übersetzungsbandbreite und dementprechend ein viel breiteres Entfaltungsfenster vom kleinsten zum größten Gang.
Das ist eine ganz andere Liga, zudem schalte ich persönlich gerne und viel mit dem genialen hydraulischen Betätigungssystem und habe einen Riesenfreude daran, neue technische Dinge zu "haben" und die nicht ganz einfache Implementierung ins CaGo technisch umzusetzen.
Das "worldwide erste Kindernay-CaGo" zu fahren, macht mir mächtig Freude ;-)

Da dies aber für sicher über 90% aller anderen CaGo-User so nicht zutrifft, bin ich der Meinung, dass die Automatik für diesen Kundenkreis genau die richtige Wahl war - fragt mal Eure Damen ;-)

Ich hoffe, ich konnte einige Hintergründe transparenter machen und kann wirklich nur empfehlen, mit der vorhandenen Variationsmöglichkeit zu spielen und deren Auswirkung/Nutzen zu erkunden - es funktioniert, und das wirklich gut!
 
Beiträge
77
Wow, danke für die ganze Mühe und das recherchieren, wirklich klasse! In den meisten Punkten bin ich auf deiner Linie, nur ganz am Ende haben wir ein Problem: Genau meine Dame stört sich an der AutomatiQ, sie liebt die manuelle Enviolo und liebt es zu schalten und je nach Motivation schnell und unkompliziert am Berg alles anzupassen. Das geht mit der Trittfrequenz über das Kiox eben schwerer - auch wenn es möglich ist ist es halt viel gefummel statt mal eben am Drehgriff zu drehen. Und jetzt kannst du da mit ganz viel Logik und Einfühlungsvermögen kommen - mit dem letzten Punkt hast du halt völlig verloren wenn ihr das Bauchschmerzen bereitet ;) Aber ich glaube sie wird sich daran gewöhnen - so wie ans P70. Anfangs "ich werde damit nie fahren können, du fährst mit dem Teil!". Nach 2 Wochen "nein, wir wechseln heute nicht. ICH fahre mit dem Packster".
 
Beiträge
68
Wow, danke für die ganze Mühe und das recherchieren, wirklich klasse! In den meisten Punkten bin ich auf deiner Linie, nur ganz am Ende haben wir ein Problem: Genau meine Dame stört sich an der AutomatiQ, sie liebt die manuelle Enviolo und liebt es zu schalten und je nach Motivation schnell und unkompliziert am Berg alles anzupassen. Das geht mit der Trittfrequenz über das Kiox eben schwerer - auch wenn es möglich ist ist es halt viel gefummel statt mal eben am Drehgriff zu drehen. Und jetzt kannst du da mit ganz viel Logik und Einfühlungsvermögen kommen - mit dem letzten Punkt hast du halt völlig verloren wenn ihr das Bauchschmerzen bereitet ;) Aber ich glaube sie wird sich daran gewöhnen - so wie ans P70. Anfangs "ich werde damit nie fahren können, du fährst mit dem Teil!". Nach 2 Wochen "nein, wir wechseln heute nicht. ICH fahre mit dem Packster".
That exactly my fear about automatiQ: To be bored to do nothing :)
 
Beiträge
151
Danke @customizer für die Arbeit und den tollen Beitrag. Ich würde das gerne hinsichtlich des Schaltens mit der Automatik in der Praxis mal mit ein paar Fotos ergänzen.. das ist eigentlich leicht:

0. Anzeige Kiox
IMG_1477.jpg


1. Öffnen der Anzeige für die Trittfrequenz durch Drücken des Raute-förmigen Buttons

InkedIMG_1475_LI.jpg


IMG_1478.jpg


2. Variieren der Trittfrequenz je nach Steigungsgrad durch Drücken von + oder - (65 im Flachen - 70/75 bei Steigung oder an der Ampel - 55 bei Gefälle)

InkedInkedIMG_1475_LI.jpg


Damit sind 99% aller Szenarien abgedeckt. Am steilen Berg hoch gehe ich selten auf 85.

Normal reichen die drei Einstellungen 55 - 65 - 70, um ein sehr dynamisches Fahren zu ermöglichen (Beeinflussung Fahrdynamik und Beschleunigung). Parallel schaltet die Enviolo fließend hoch und runter (Beeinflussung Geschwindigkeit). Die Anzeige für die Trittfrequenz bleibt standardmäßig bei mir offen, sodass ich durch einfaches Drücken auf + oder - sofort das Fahrgefühl verändern kann.
 
Beiträge
68
"The display for the cadence remains open by default".

I would like to be able to change the cadence directly from the main screen where there is the speed and the distance or the navigation screen for example.

"traffic lights" is not managed by a setting in the Enviolo configuration directly ?
 
Beiträge
151
"The display for the cadence remains open by default".

I would like to be able to change the cadence directly from the main screen where there is the speed and the distance or the navigation screen for example.

"traffic lights" is not managed by a setting in the Enviolo configuration directly ?
Hi @grbi ,

nach meinem Verständnis kann man die Trittfrequenzanzeige nicht in die Menüs vom Kiox integrieren. Es geht nur über den separaten Button. Ich empfinde das allerdings nicht als Nachteil, weil ich so immer darauf zugreifen kann, anstatt durch mehrere Seiten blättern zu müssen.

Das Herunterschalten z.B. beim Stopp an der Ampel wird von der Schaltung automatisch gemacht! Tatsächlich sind hier zwei verschiedene Dinge gemeint: die Schaltung schaltet automatisch die Gänge rauf und runter. Die Anpassung der Trittfrequenz hingegen beeinflusst die Dynamik des Tretens/ Fahrens und die Beschleunigung. Der Motor unterstützt mehr in höheren Trittfrequenzen - je mehr man tritt, umso mehr Motorunterstützung. Damit kommt man mit einer Trittfrequenz von 75 schneller und einfacher einen Berg hoch als mit einer Trittfrequenz von 60.

puh.. und jetzt übersetzen wird das mal :rolleyes: o_O

You cannot set the cadence settings as a seperate page in the Kiox menu as far as I know. You have to open it via the button on the remote. I don't think this is a disadvantage since you can set the cadence always with just one button click instead of clicking through multiple menu pages.

When stopping at a traffic light the Enviolo lowers the gear transmission ratio automatically. You don't have to do anything but start pedaling - the Enviolo does everything automatically for you.

But: the higher the cadence (70rpm upwards) the faster the bike accelerates (in Turbo Mode) because (I assume) the Bosch motor provides more power compared to a lower cadence (60rpm). According to the Enviolo marketing you set the cadence once (e.g. the standard 60 rpm) and forget about it. But the bike is less agile and accelerates slower when you always leave it at 60rpm. So if you stop at a traffic light it would make sense to increase the cadence to 70 or 75 rpm because the bikes accelerates faster to 25km/h compared to when you would just leave it at 60rpm. But no matter what cadence you set - the gear transmission ratio will always be adjusted automatically by the Enviolo.

Do you see what I mean? :)
 
Beiträge
419
....so gerne ich Automatic bei meinen Wagen fahre - beim Radl, erst recht Cargoradl will ich so eine Automatic nicht haben. Die Pinion Schaltung ist schon ein der besten Schaltungen am Radl - nur geht sich das beim CaGo leider nicht aus.
Und Rohloff ist nicht mein Ding - das fühlt sich immer so an als ob man in einen Hefeteig tritt beim pedalieren.
 
Beiträge
282
....so gerne ich Automatic bei meinen Wagen fahre - beim Radl, erst recht Cargoradl will ich so eine Automatic nicht haben. Die Pinion Schaltung ist schon ein der besten Schaltungen am Radl - nur geht sich das beim CaGo leider nicht aus.
Und Rohloff ist nicht mein Ding - das fühlt sich immer so an als ob man in einen Hefeteig tritt beim pedalieren.
...Du bist ein Kindernay-Kandidat
;)
 
Beiträge
68
Very good explanation. Thank you.

After, I think that we are still in the optimization of the driving to vary the cadence dynamically.
The gear change and the possibility to adapt ECO / TOUR ect. are enough to make the ride pleasant.
In the Nyon console, you can adjust the% of motor assistance according to the speed. This can also be a setting for "traffic lights stops".

My fear was that I would end up with an unpleasant pedaling.

PS: Don't bother to translate. I'm French and i "speak" English. I have a German to English translator when i browse the forum. And it works quite well;)

Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)
 
Beiträge
419
...Du bist ein Kindernay-Kandidat
;)
...so so - dann mal testen und entscheiden. Werde wohl ein CaGo in meinen Bestand aufnehmen - aber nur für die Beförderung von Werkzeug, Materialien. Und den Aufbau wohl selbst machen - ausreichend Zwetschken Furnier ist vorhanden für eine entsprechende Box, bzw. Halterung für Motorsäge, Handsägen und diverse weitere Geräte. Oder vielleicht nur ein Showaufbau für die Kundenpflege, Messeteilnahme.
 
Beiträge
6
Ich möchte nochmal das Thema Versicherung aufgreifen. Da ich mein Rad nächste Woche abholen kann wollte ich nochmal fragen, wie man das Cago am besten versichert.
Ich habe auch den GPS-Tracker dazugebucht. Cago arbeitet ja mit der Alteos-Versicherung zusammen. Gibt es denn Vorteile? Der Preis ist ja doch recht hoch und das Rad muss bei denen auch immer an einen festen Gegenstand angekettet werden.
Alternativ hatte ich mir Helden.de angeschaut. Hier hatte ich gelesen, dass das anketten an einen festen Gegenstand nicht zwingend sein muss. Auch der Preis ist hier günstiger.
Gibt es vielleicht Erfahrungen hier? Was mir vor allem wichtig ist, dass ich einen umfassenden, unkomplizierten Schutz habe. Bin auch offen für andere Versicherungen aber es sollte schon eine „richtige“ Fahrradversicherung sein. Also nicht nur die Hausrat.
 
Oben Unten