Neues Lastenrad: Ca Go Bike

Beiträge
78
Perhaps someone can explain me.

How does ECO / TOUR / SPORT / TURBO modes works with Enviolo Automatiq? I suppose everything is hidden. I couldn't choose ? Does the battery consumpton is better?
The automatiQ does only shift for you to hold the selected rotations per minute. With Eco/ Tour ect. you select the strenght of the support. In eco you have to pedal stronger - in turbo less strong. So in eco you do use the least energy, in turbo the most energy from the battery.
 
Beiträge
79
How does he manage a too low defined cadency in a strong uphill ? « Turbo » mode is indirectly enabled?
 
Beiträge
78
How does he manage a too low defined cadency in a strong uphill ? « Turbo » mode is indirectly enabled?
I´m not sure, so far we had manual enviolo380. But in some videos I watched it resulted in the loss of speed if you cannot push hard enough by yourself. So you have to switch to turbo. The manual enviolo was pretty good - you could climb hills also in the eco mode. With the Ca Go im not sure this will be possible. As our super saiyan wrote a little ironically - most time I guess you have to use turbo mode.
 
Beiträge
79
And is it easy to switch from one rider to another.
In the morning I use the bike and in the afternoon my wife use it. If we don’t have the same cadency ? Can we adapt it quickly with the + and - buttons?
 
Beiträge
78
And is it easy to switch from one rider to another.
In the morning I use the bike and in the afternoon my wife use it. If we don’t have the same cadency ? Can we adapt it quickly with the + and - buttons?
Yes. You can adapt the cadency with +/- buttons, even on the go. A big hill? Lower it a little. This will work flawless.

EDIT: There maybe even some wireless controllers available to lower/higher the cadency without the need to keep the cadency menu open on the display:

EDIT2: You can buy it here, but i am not sure if it works with the automatiQ in the Ca Go (it should though) https://www.pro-cycling-golla.de/Controller_Automatiq_Commercial.html
 
Beiträge
79
Thanks!

One question more.

I want to accelerate and go fast on a flat road I need to reduce cadency, push hard and enable Turbo or I need to increase the cadence.
I’m trying to understand the relation between cadence, power from my legs and assistance
 
Beiträge
78
Thanks!

One question more.

I want to accelerate and go fast on a flat road I need to reduce cadency, push hard and enable Turbo or I need to increase the cadence.
I’m trying to understand the relation between cadence, power from my legs and assistance
I think on a flat road you can use a low cadency and any mode - eco to turbo. In eco you have to push a little more, in turbo less, but the 25 kmh you should reach with all modes. Going faster will depend on your stamina and strengh :)
 
Beiträge
38
Ich antworte mal auf diverse Themen, ohne Zitat, schaue zu selten rein und hab eben erst Seitenweise nachgelesen:

Versicherung: in Bayern gibt es die Versicherungskammer Bayern, die Hausrat dort hat eine Fahrradoption (~20€/Jahr mehr). Wenn man die nimmt, sind alle Fahrräder des Haushalts ganz pauschal mitversichert (ohne Obergrenze). Ohne diese Option sind Fahräder zumindest trotzdem gegen Diebstahl aus eigenen geschlossenen Räumen versichert (gelten dann logischerweise als normaler Hausrat = nicht immobiler persönlicher Gegenstand, der geklaut werden kann).

Motorunterstützung: ich fahre meistens ganz ohne Motor (mit Kind + Einkauf drin), manchmal mit Eco (Gegenwind/Steigung), selten auf Tour (starke Steigung). Turbo nutze ich manchmal an Auto-Kreuzungen zum Anfahren, einfach um schnell weg zu kommen, danach wieder Aus. Komme trotzdem leicht auf 20 km/h und es fühlt sich körperlich trotzdem einfacher an, als wenn ich 20km/h mit normalen Rad fahre.

Gewicht: weniger Gewicht hilft beim Anfahren, mehr Gewicht hilft beim Geschwindigkeit halten. Weniger Gewicht hilft beim langsamen Rangieren, mehr Gewicht gibt Stabilität beim schnellem Fahren. Es gibt hier kein "Richtig" oder "Falsch", sondern nur situationsabhänge Vor-/Nachteile. Wer statistisch häufiger sein Rad langsam fahren oder es transportieren muss, wählt eher ein leichteres. Wer statistisch eher längere Strecken fährt und eine Garage hat, wählt ein schwereres.

Bzgl. der lustigen "100%"-Diskussion: Man muss fairerweise auch exakt lesen, was dort stand. Es war anfänglich von "100% sicherer" die Rede, was eben nicht "absolut sicher", sondern lediglich "doppelt so sicher" bedeutet. (auch das heißt inhaltlich erstmal nichts ohne Statistiken und Vergleichswerte und genaue Defintion, ist aber nicht das tatsächlich unsinnige "besser geht's ja gar nicht", was hier immer fehl-reininterpretiert wurde)

Thema Zubehör nachkaufen/mitbestellen: meine Erfahrung ist, das man bei CaGo aktuell noch immer direkt nachfragen muss (E-Mail/Telefon), wenn etwas nicht im Konfigurator zum neu-mitbestellen gelistet ist. Die Website wird nicht schnell aktualisiert. Es ist ber wohl ein eigener Web-Shop in Planung, wo man alles bestellen können soll. Das sagte man mir jedenfalls vor ca. 4-5 Monaten in einer E-Mail (oder am Telefon? weiß nicht mehr genau).

Dann noch eine Frage, vielleicht kennt das jemand: seit kurzem "rattert" meine Hinterbremse bei starker Bremsung unter hoher Last manchmal ziemlich laut, Bremskraft ist aber voll gegeben. Hat einer eine Idee, was das sein könnte? Ich kann nicht gänzlich ausschließen, dass das Geräusch evtl. auch von woanders (Getriebe oder sowas) kommen könnte, und nur peripher durch die Bremskraft ausgelöst wird. Im Stand kann ich das leider nicht nachvollziehen/näher analysieren. Wenn ich das Hinterrad frei drehe und voll bremse, hält es sofort an ohne rattern. Das Rattern ist wirklich nur bei starkem Bremsen aus >20 km/h unter hoher Gewichtslast da. Alle Schrauben sind fest und es "eiert" auch nichts.
 
Beiträge
78
20 € für alle Fahrräder im Haushalt - ich bin begeistert und verstehe nicht wie die das machen. Ich zahle hier bei uns in Brandenburg 100 € für unser günstiges Pedelec und knappe 300 € für das Ca Go. Die Hausrat würde so teure Räder überhaupt nicht mit versichern, und wenn dann nur gegen Diebstahl direkt daheim. Ich befürchte das die ihre Tarife in den kommenden Jahren mit immer mehr Pedelecs auf den Straßen anpassen werden. Sei froh so eine günstige Möglichkeit zu haben!

Ich bin froh darüber mal ein positiven Bericht über das Fahrverhalten ohne Motor zu lesen, bis jetzt war´s immer nur mit Motor, viel mit Motor, immer im Turbo. Toll das es auch anders geht.

Bremsen: Ich habe bei unserem Testrad ebenfalls ein starkes Rattern der Bremse gehabt, allerdings vorne und auch bei leichtem Bremsverhalten. Hier lag offensichtlich ein Defekt der Bremse vor, die hatte dadurch aber auch weniger Bremskraft. Würde ich auf jeden Fall in der Werkstatt prüfen lassen, nicht das nachher noch mehr Kaputt geht.
 
Beiträge
282
Da gerade das Thema Bremsen aufploppte, einige news von mir dazu.

Ich habe mir ja die Kindernay XIV-Nabe eingebaut - und für die gibt es bisher ausschließlich die originalen, proprietären Bremsscheiben in drei Durchmessern.
Die Dinger sind allerdings Mist, die internationale Facebook-Usergruppe heult sich die Augen aus angesichts der miserablen Standzeiten.

Also musste man da was machen ;-)

In Kooperation mit einem renommierten Bremsscheibenspezialisten habe ich mir dazu was ausgedacht, was "natürlich" nicht so ganz alltäglich sein durfte und in Sachen Performance top sein muss.

Hier ein Rendering dieser hinteren, Kindernay XIV-spezifischen Disc in 220mm mit der 7-Loch-Anbindung:

Screenshot_20211002-220951_WhatsApp.jpg


...das ist nun ja erstmal nicht interessant für alle anderen CaGo-User, die eben i.d.R. keine Kindernaynabe drin haben.

Da ich aber keinen Bremsscheibenmix am Bike haben will, musste für vorne eben auch das gleiche Design her - allerdings dann mit der Standard-6-Loch-Anbindung (IS2000) und in 203mm.

Und jetzt wird es u.U. für die CaGo-Besitzer interessant, denn diese Version mit der IS2000-Anbindung wird es auch in verschiedenen Durchmessern geben - bedeutet, dass die CaGo-gebrandete Version dieser Punch-Disc auch für hinten in 220mm kommen wird.

Wer will, kann also sein Serien-CaGo mit dieser Punch-Disc vorne in 203 und hinten in 220 ausstatten.

Und es wird noch besser: wem das Design mit den drei eingearbeiteten CaGo-Logos too much ist, der kann diese Kombination (203/220) auch mit dem neuen, upgedateten Punch-Disc-Design kriegen - ohne Logos sieht das dann so aus:

Screenshot_20211014-084642_Gallery.jpg


Das ganze Projekt ist ziemlich aufwendig und dauert daher noch einige Zeit bis zur Verfügbarkeit - aber dann...

Zu Anfang diesen Jahres war ich noch auf dem Rohloff-Trip für's CaGo und hatte den Prototypen ja auch schon Anfang Dezember 2020 fahren können.
Es gab mit der Rohloff-4-Loch-Anbindung jedoch nur ein sehr begrenztes Angebot, deshalb hatte ich damals (in Erwartung, dass die Rohloff noch einigermaßen rechtzeitig für mein Bike kommen würde) schon mal vorab meine Design-Idee mit den eingelaserten CaGo-Schriftzügen in der Punch-Disc angeschoben.
Diese Scheibe läuft seit diesem Zeitpunkt/aktuell im CaGo-Prototypen in Koblenz - mal sehen, ob es das Rohloff-Projekt noch in die Serie als Option schafft...

20210331_150554.jpg


Kurz und gut:
dieses Bremsscheibenprojekt wird in Designdetails noch optimiert, dann teste ich den ersten CaGo-Satz auf meinem Bike mit der Kindernay und irgendwann werden interessierte User Ihre Wunschkombination (mit Branding oder ohne) ganz einfach online bestellen können.

...und wer mit der Serienversion glücklich ist und darauf keinen Wert legt, der fährt einfach die Magura MDR-Ps weiter, das sind ja ebenfalls Top-Produkte und werden nicht umsonst in einem hochwertigen Bike eingesetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.867
Bremsrubbeln und Schleifen ist bei Magura serienmäßig dabei. Aber in einem CaGo sollte das nicht vorkommen, da gebe ich euch recht ;)
 
Beiträge
151
20 € für alle Fahrräder im Haushalt - ich bin begeistert und verstehe nicht wie die das machen. Ich zahle hier bei uns in Brandenburg 100 € für unser günstiges Pedelec und knappe 300 € für das Ca Go. Die Hausrat würde so teure Räder überhaupt nicht mit versichern, und wenn dann nur gegen Diebstahl direkt daheim. Ich befürchte das die ihre Tarife in den kommenden Jahren mit immer mehr Pedelecs auf den Straßen anpassen werden. Sei froh so eine günstige Möglichkeit zu haben!

Ich bin froh darüber mal ein positiven Bericht über das Fahrverhalten ohne Motor zu lesen, bis jetzt war´s immer nur mit Motor, viel mit Motor, immer im Turbo. Toll das es auch anders geht.

Bremsen: Ich habe bei unserem Testrad ebenfalls ein starkes Rattern der Bremse gehabt, allerdings vorne und auch bei leichtem Bremsverhalten. Hier lag offensichtlich ein Defekt der Bremse vor, die hatte dadurch aber auch weniger Bremskraft. Würde ich auf jeden Fall in der Werkstatt prüfen lassen, nicht das nachher noch mehr Kaputt geht.
Bei mir hats auch gerattert und gequietscht. Ist nach einer Einfahr-Zeit weggegangen. Mittlerweile wird ganz normal gebremst ohne Nebengeräusch. Erstinspektion war ohne Probleme.
 
Beiträge
151
Wikipedia zum Trollen:

"Als Troll bezeichnet man im Netzjargon eine Person, die im Internet vorsätzlich mit „zündelnden“ Flame-Kommentaren einen verbalen Disput entfachen oder absichtlich Menschen im Internet verärgern will. Dies geschieht zur Unterhaltung des Trolls normalerweise durch das Posten entzündlicher und abschweifender, irrelevanter oder nicht themenbezogener Nachrichten und Beiträge in einer Online-Community.[...] Ihre Kommunikation in diesen Communities ist auf Beiträge beschränkt, die auf emotionale Provokation anderer Gesprächsteilnehmer zielen. Dies erfolgt mit der Motivation, eine emotionale Reaktion der anderen Teilnehmer zu erreichen. [...]

Ein Mittel, um Foren vor Troll-Beiträgen zu schützen, ist das Informieren der Benutzer über das Phänomen und die typischen Eigenschaften von Trollbeiträgen."


  • "Sicher" ungleich "sicherer"

  • Synonym von 100% ist auch "in jeder Hinsicht".

Auch wenn bereits verlinkt, möchte ich gerne mit Verweis auf "Das Cago ist in jeder Hinsicht sicherer als..." an dieser Stelle noch einmal den Artikel von Velostrom.de zitieren:

"Ca Go hat jetzt den Versuchsaufbau der Basler Versicherung von dem unabhängigen Sachverständigenbüro Steinacker beim CTS Crashtest-Service (Münster) nachstellen lassen. Die gute Nachricht: Die Kinder hätten den Heckaufprall mit 25 km/h im Gegensatz zum im Basler Test genutzten Wettbewerbs-Rad überlebt. [...]

Die Versuchsreihe kommt hier zum Ergebnis, dass der Heckaufprall auf ein stehendes Fahrzeug mit 25 km/h mit einem Ca Go FS 200 zu einer so geringen Beschleunigung des Kopfes führt, dass die Kinder einem geringen Verletzungsrisiko ausgesetzt sind. Zum Vergleich lassen die Grenzwerte für die Zulassung von Motorradhelmen eine 7,5-fach höhere Maximalbeschleunigung des Kopfes zu, um als sicher zu gelten.

Die Entwickler bei Ca Go haben bei CTS zudem Versuche für den Seitenaufprall sowie für das Umfallen des Rades aus dem Stand durchgeführt. Diese beiden alltagsrelevanten Szenarien weisen erneut niedrige Beschleunigungswerte des Kopfes wie auch des Körpers auf.

In allen Versuchsaufbauten haben die Rückhaltesysteme zuverlässig gehalten, die Kopfstützen und der Ortho-Safety-Collar erfolgreich ein Überstrecken des Nackens verhindert und die Fahrgastzelle erfolgreich Energie absorbiert.

Die Fahrt in einem Lastenrad ist für ein Kind also durchaus als sicher zu bewerten, wenn die Konstruktion wie beim Ca Go FS 200 darauf ausgelegt ist. [...]


Der unabhängige Gutachter Dr. Ing. Tobias Steinacker, der als öffentlich bestellter Vereidigter Sachverständiger für Straßenverkehrsunfälle ein anerkannter Experte ist, erklärt die guten Werte folgendermaßen: „Das Sicherheitskonzept des Ca Go FS 200 hat mich nach den durchgeführten Crash-Tests absolut überzeugt. Highlight ist vor allem der Ortho-Safety-Collar mit Ähnlichkeit zum Rennsport und damit die hervorragend umgesetzte Idee, die passive Sicherheit der transportierten Kinder zu steigern.”"


CaGo_Crashtest.jpg



Das Cago kann als "sicherer als andere Lastenräder (z.B. das getestete Rad mit der Holz-Box)" bezeichnet werden bis vergleichbare Tests anerkannter Experten zu einem gegenteiligen Ergebnis kommen.
 
Beiträge
151
Kurz und gut:
dieses Bremsscheibenprojekt wird in Designdetails noch optimiert, dann teste ich den ersten CaGo-Satz auf meinem Bike mit der Kindernay und irgendwann werden interessierte User Ihre Wunschkombination (mit Branding oder ohne) ganz einfach online bestellen können.

...und wer mit der Serienversion glücklich ist und darauf keinen Wert legt, der fährt einfach die Magura MDR-Ps weiter, das sind ja ebenfalls Top-Produkte und werden nicht umsonst in einem hochwertigen Bike eingesetzt.
Sieht klasse aus! Und klingt doch super: langsam, aber stetig, kommen wir einem Customizer-Online-Shop immer näher :sneaky:
 
Beiträge
151
Sollte @customizer doch ein Shop machen wollen darf er sich gerne bei mir melden - da kann ich als freiberuflicher Grafikdesigner gerne helfen :)
Ja wunderbar! Und ich schaffs auch, dir eine Shopify Seite einzurichten. Abholauftrag für die Pakete von der Post.. dann habens wir doch.. mehr fällt mir jetzt nicht ein.. ich schlage vor, dass wir mit dem Gepäckträger anfangen :barefoot: :cool: :giggle: :X3:
 
Oben Unten