Neues Lastenrad: Ca Go Bike

Beiträge
203
Wenn ich das auf dem Video richtig sehe, sind die Sitze so kaum zu gebrauchen. Obenrum toll, aber untenrum? Da passt ja auch nichts mehr in die Wanne, da die Beine ausgestreckt sind. Das mag vom SicherheitsGEFÜHL besser sein, aber im Alltag extrem unpraktisch.
Riese und Müller hat ja auch niedrige Sitze, aber dort ist dann extra eine Bodenwanne. Kostet auch 7.500 €.


Also reines Cargorad toll, aber dort ist auch die Auswahl größer. Für Kindertransport (bis auf Babys und Kleinkinder) nicht geeignet. Aktuell fahre ich im UA drei Kinder: 6 und 2 Jahre und 2 Monate.
Doof, dass mir das erst jetzt auffällt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
142
Die gezeigten Sitze sind 6 Monate alte Prototypen, leider waren sie nicht mit dem aktuellen Stand da. Aber guter Punkt, man muss sehen, ob eine hohe schulterlinie oder aufrechte und hohe sitze für den eigenen Zweck besser sind. Jedoch, wenn Sicherheit im Fokus steht, dann ist eine niedrige Sitzposition immer besser.

Ja, bei 6-7 Jahren ist Schluss, aber das ist bei allen Long Johns so. Noch ist ja auch die gesetzliche Regelung, dass man ältere Kinder eh nicht auf dem Rad mitnehmen darf. Aber dann würde ich eher Richtung Longtail tendieren

Ich bin echt gespannt, ob das Endprodukt die Versprechungen halten kann.
 
M

mrcFFM

Guest
Hmmm, ich habe mir die Webseite von Ca Go jetzt intensiv angeschaut.

Fazit: Schickes Rad, aber überteuert. Hexen können die auch nicht.
Edle Komponenten, aber die kann ich mir auch selber kaufen.
Und das Betonen der SICHERHEIT nervt mich.

Maybe it's me. Aber ich lebe in einer deutschen Großstadt.
Und nein, Sicherheit gibt es nicht bei einem Lastenrad mit besserem Sicherheitskonzept.
Vielleicht 1% mehr, aber das war es.

Sicherheit kommt mit guter Verkehrsinfrastruktur. Die kommt vielleicht auch hierzulande, in Jahren, Jahrzehnten ... oder auch nicht.
Der Traum bleibt weiterhin Dänemark oder die Niederlande. Die fahren mit Rollerbrakes rum ....

Aber so spricht mich persönlich das Konzept nicht an.
Überspitzt gesagt (ich übertreibe bewußt ... etwas): Für mich wirkt das wie ein Produkt für Helikoptereltern, die in den gentrifizierten Vierteln leben oder sich dort gerade noch halten wollen und in ihrer eigenen Blase leben. Das Geld ist vorhanden, Lastenräder sind hip.
Clever noch auf den Zug aufzuspringen, aber dann muss man das Rad auch raushauen.
Sonst erzeugt man Frust bei den Vorbestellern.
Bis jetzt sehe ich eigentlich nur das überteuerte Urban Arrow (ich mag meins dennoch :p )und Riese und Müller in dem Bereich.

Damit werde ich dem Rad nicht gerade gerecht.
Es ist bestimmt toll, aber die Vermarktung finde ich Banane.

Sorry, meine 2 Ct, aber das Wort Sicherheit hat mich auf der Webseite viel zu häufig angesprungen....
 
Beiträge
203
Gibt halt keine Crashtests bei Lastenrädern. Ob da 5 cm höhere oder tiefere Sitze einen Unterschied machen? Ich weiß nicht.
 
Beiträge
2.443
Für meinen Geschmack wurde auch ein wenig zu oft Sicherheit gesagt.
Was man dem Rad lassen muss ist dass es sehr großzügig dimensionierte Bremsscheiben und ab Werk eine ziemlich gute Beleuchtung hat, was definitiv für die aktive Sicherheit gut ist (auf die wurde aber gar nicht eingegangen).
Für die passive Sicherheit hat es durchaus eine gute Gurtführung - bei meinem Rad würden die Gurte im Ernstfall eventuell gerade seitlich herunter gerutscht sein und so ihren Zweck nicht erfüllen - und ein wenig Schutz bei kleinen Remplern durch die EPP-box. Für einen "richtigen" Unfall bietet das natürlich keinen wirklichen Schutz, wie auch der Herr von Ca Go selbst bemerkte.
 
Beiträge
487
Lassen wir es doch erstmal auf den Markt kommen. ;) Vielleicht gibt es ja noch einen Kniff für den Boden der Box, vielleicht gibt es einen tollen Ständer, vielleicht überzeugt das Rad auf ganzer Linie.
Im Sommer wissen wir hoffentlich mehr.
 
M

mrcFFM

Guest
Lassen wir es doch erstmal auf den Markt kommen. ;) Vielleicht gibt es ja noch einen Kniff für den Boden der Box, vielleicht gibt es einen tollen Ständer, vielleicht überzeugt das Rad auf ganzer Linie.
Im Sommer wissen wir hoffentlich mehr.

Na ist schon ok. Die Erwartungshaltung haben die Jungs von Ca Go aber selber geschaffen.
Und vieles als ach so "innovativ" oder wie auch immer dargestellt.

Und wenn ich über die Homepage so schaue, da muss ich offen gestanden eher lächeln.
Sorry, der Ergon Griff wird bei vielen Marken standardmäßig verbaut und die machen kein Aufhebens darum.
Den Sattel habe ich am Brompton, ist gut.
Ganz ketzerisch gesagt: Dann kaufe ich mir halt für 7k ein Urban Arrow LTD 2019 und habe auch fast alles, was das Ca Go so bietet. Bis auf die Federgabel.

So einen Ständer verbaut Kargon, schon längst.

Handschuhfach im Boden hat R+M.

Klar, wenn man das alles rundum so verbaut, ist es schon ein edles Paket aber dann muss ich eben auch mal liefern.
Da ist mir das, was die Jungs von beispielsweise Kargon liefern, irgendwie sympathischer.... Die haben mal eben auf Shimano umgestellt. Und bieten verschiedene Antriebe. Ist auch kein perfektes Rad, aber immerhin käuflich.

Den einzigen Dealbreaker, den ich beim Ca Go sehe, ist tatsächlich die Federgabel.
Habe sie zwar auf der Homepage gefunden, aber noch nicht im Verkauf.
Dennoch sollte die Suntour Mobie in 20" so im Bereich 300 bis 400 Euronen liegen und MTB Gene habe, welche an eBikes bzw. Lasten angepasst wurden.
Wenn sie die als Erste verbauen, dann ist das mal was halbwegs Anständiges im Federgabelbereich.
Gleichzeitig kann ich mir bei einer Marke wie Suntour nicht vorstellen, dass sie so eine Gabel nicht breit für alle anbieten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
W

Waldschrat Uli

Guest
Hi,
ich verfolge das bike auch ganz gespannt / habe "vorbestellt" und bin gerad wirklich enttäuscht. nicht nur fällt der preis wesentlich höher aus als damals angekündigt. ( 5000-6000) auch die ausstattung hat sicher erheblich geändert !

Beispiele:
Ursprünglich beworbene ausstattung (aktuell noch auf der website > spezifikationen)Anhang anzeigen 9577

Webshop Basis ausstattung:
Anhang anzeigen 9578

hat ein kleines geschmäckle wenn man sich die bekannten unterschiede /wortwahl (standfuß) anguckt. zumal sich die frage stellt welche ausstattung hat sich noch geändert ? Felgen, Kurbel, etc.

Anhang anzeigen 9579


davon ab wurde ich als Vorbesteller nicht 2 wochen im vor-raus zum webshop eingeladen wie sie in ihrer AGB 3.2 beworben haben.

Ich finde das Konzept nach wie vor genial und zum ersten mal voll umfassend, das darf gerne extra kosten preis erhöhen und Ausstattung verringern ohne klar zu kommunizieren / blog eintrag / newsletter ? .. Geschmäckle.

mit freundlichen grüßen
(und Entschuldigung das mein einstand solch ein post ist, ich bin nur wirklich enttäuscht. :( )


...sehr gut analysiert und volle Zustimmung!

Ich bin durch andere Wege ebenfalls relativ dicht an dieser Thematik und an den Koblenzern dran + ebenfalls Preorderer.
Die Dir, mir und vielen anderen aufgefallenen Kritikpunkte beruhen meiner Ansicht nach in erster Linie auf Kommunikations-Defiziten.
Ich habe mit offenem Visier Matthias Naumann darüber im Detail informiert.
Man muss fairerweise aber auch herausstellen, dass neben diesem downgrading auch (schlecht/gar nicht kommuniziertes) upgrading/Erhöhung der Produktstubstanz gegenüber der Eurobike-Vorserie stattgefunden hat:

- neue, massiv optimierte Box
- optimierter Rahmen
- neue Sitze
- Enviolo Automatik (?)
- was noch?

Differenzierte Betrachtung scheint mir hier wichtig zu sein.
Tue Gutes und rede darüber - Walter Fisch hat es gewußt ;-)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Like
Reaktionen: edd
Beiträge
7
Auch wenn ich enttäuscht bin über die Preiserhöhung, sehe ich das nicht allzu negativ.
Es war ja irgendwie klar, dass an einem Produkt, welches noch entwickelt wird, sich Änderungen ergeben. Passiert das nicht, würde ich mir Sorgen machen. Man lernt ja auf dem Weg zum fertigen Produkt (hoffentlich).

Bin immer noch gespannt das Rad mal auszuprobieren. Mir persönlich ist es nun vermutlich zu teuer und ich werde vom PreOrder zurücktreten. Für andere wird es schon passen.

Irgendjemand hatte sich auch beschwert, dass wir nicht 2 Wochen vor der Allgemeinheit bestellten konnten:
Bestellen kann noch niemand. Man kann lediglich ein Angebot erstellen/reservieren. Das ist etwas anderes.

Die Website ist ja offensichtlich auch noch im Umbau. Die Details stimmen noch nicht überall. Einfach ein bisschen abwarten würde ich sagen.
 
Beiträge
388
Wenn da jemand für die 200€ reserviert, kriegt man dann das Geld wieder, wenn man dann letztlich doch nicht bestellt?
 

edd

Beiträge
33
...
Die Dir, mir und vielen anderen aufgefallenen Kritikpunkte beruhen meiner Ansicht nach in erster Linie auf Kommunikations-Defiziten.
Ja, was in Anbetracht der Tatsache, das das der einzige Kontakt zum Kunden über die Website passiert, schwer verständlich ist.
Das Start-Up Argument kann eigentlich nicht zählen da es alt eingesessene Player mit , wie sie selbst betonen, viel Erfahrung sind.

Weniger Kommunikations-Defizit eher schon "Irreführende Werbung" ist jedoch die Abbildung im Konfigurator, denn die zeigt in der Basis Version die verbauten extra Optionen, da hilft auch das "beta" nicht :unsure:

Man muss fairerweise aber auch herausstellen, dass neben diesem downgrading auch (schlecht/gar nicht kommuniziertes) upgrading/Erhöhung der Produktstubstanz gegenüber der Eurobike-Vorserie stattgefunden hat:

- neue, massiv optimierte Box
- optimierter Rahmen
- neue Sitze
- Enviolo Automatik (?)
- was noch?
Auch hier ein Ja, sie haben optimiert / hinzugefügt, aber eben auch den preis erhöht. ;)
selbst das Serien Design Update von Januar 2020 zeigt noch die Kombination aus ursprünglichen Komponenten und Optimierungen.


Der eindruck ist unglücklich. verglichen mit Load / UA in ähnlichem Umfangist der Preis nämlich völlig ok !
Zumal es eine Kombi aus vielen Guten Eigenschaften der beiden Bikes ist - doch was bleibt ist der Nachgeschmack jedes mal das kleingedruckte lesen zu müssen...


Bin ich sehr gespannt wie die weitere Reaktion Seitens CaGo ist! Daher auch mein Dank an dich für:
Ich habe mit offenem Visier Matthias Naumann darüber im Detail informiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

piu

Beiträge
143
Ich verstehe es nicht wirklich ganz. Kann mir einer mal genau die Benefits gegenüber eines Urban Arrow erklären? Außer dem integrierten Kindersitz und der Federgabel finde ich nichts Relevantes:unsure: Ich habe mir mal die Webseite wie auch den Auftritt bei Radelbande genauer angeschaut und mich beschleicht das Gefühl, dass hier viel Merketingluft (im Video ohne Punkt und Komma) um ein zugegeben emotionalisierendes Thema gemacht wird.
Bez. der Preiserhöhung war das voraussehbar. Geht man die Bauteilgruppen + Werkzeugkosten durch, hätte der zuvor angegebene Preis niemals gehalten werden können.
Edit: Finde, bei den Jungs wird sich, bevor das Rad jemals getestet wurde, sehr laut auf die Brust getrommelt. Bevorzuge da eher das leise und authentische Auftreten von den Jungs bei Muli und Kargon.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
55
Ich hatte in dem Video auch das Gefühl, dass dort Buzzwords aneinander gereiht wurden, die für mich häufig nach Eigenkreationen klangen, um einen Sachverhalt wichtiger wirken zu lassen, als er es ist. Ich kenne aber auch Eltern, die genau die Zielgruppe für diese Überbetonung einer gefühlten Sicherheit wären.
 
Beiträge
142
Also, hier Muli und Kargon als Konkurrenten zu nennen ist nicht zielführend. Ganz andere Konzepte und Hintergründe. Klar ist ein kleiner Hersteller auf eine Art "sympathischer", als ein Unternehmen, dass aus einem großen Topf schöpfen kann. Was die Kommunikation angeht hätte man das wohl tatsächlich besser kommunizierenmüssen. Ich bin allerdings kein Vorbesteller und dadurch nicht so betroffen.

Ca Go stellt sich ganz klar gegen das RM Load, Carqon (von dem es bislang irgendwie auch nur Bilder gibt) und vollausgestattete UA Family auf.

Ach ja, kleiner Disclaimer: ich bin Fan aller Lastenräder (auch gerade Muli und Kargon), finde aber, dass das Thema Sicherheit tatsächlich stiefmütterlich behandelt wurde in der Vergangenheit. UA ist da schon auf dem richtigen Weg, daher haben wir uns dieses gekauft. Ich werde an das Ca Go natürlich genau so neutral herangehen, wie an alle anderen Tests.
 
Zuletzt bearbeitet:

edd

Beiträge
33
Ich verstehe es nicht wirklich ganz. Kann mir einer mal genau die Benefits gegenüber eines Urban Arrow erklären? Außer dem integrierten Kindersitz und der Federgabel finde ich nichts Relevantes:unsure:
relevanz ist ja sehr von den eigenen Umständen abhängig :) uns würde die seilzug, einzelnder Kindersitz mit kopfstützen, federung, und Platzaufteilung innerhalb der Box sehr entgegenkommen. auch versprech ich mir von dem raincover etwas, aber mal sehen...
davon ab komm ich beim konfigurieren des ua oder load 75 in ähnliche sphären, wo ich mir dann sage nehm' ich lieber das technisch etwas modernere ? quasi load mit mehr platz und technisch moderner als ua.
 
Oben Unten