[Neuaufbau] BULLITT mit BionX P-Motor

Beiträge
13
Weiter geht es mit den geschundenen Tretern:

Ein Pin fehlt, die restlichen sind - besonders an der Außenseite - fast komplett runtergenudelt.
14.jpg


Achsen und Lager sehen noch gut aus.
15.jpg
16.jpg


Wo Fett ist kann kein Wasser hin!
17.jpg


Fertig mit neuen Pins.
18.jpg



Gabel und Steuersatz ausgebaut, da kamen mir neben den zu erwartenden Teilen auch noch ein paar Späne entgegen. Das Foto mag zwar etwas Schattenwurf und Parallaxe haben, aber in Wirklichkeit sieht der Gabelkonus ähnlich aus. Der ist komplett oval gedrückt und so stark aufgeweitet, dass er von alleine von der Gabel fällt! Gabel und Steuersatzschalen haben entsprechende Spuren.
19.jpg


Astreine Wurfpassung! Rechts der Spalt gehört da nicht hin.
20.jpg


Was mich doch schon sehr wundert, der Gabelkonus ist aus Alu! Das hab ich bisher noch nicht gesehen und ist in meinen Augen vollkommen ungeeignet um die hohen Lasten an diesem Punkt zu tragen. Egal, ob das durch mangelnde Vorspannung oder durch Überlastung des Materials bedingt wurde, da kommt mir zukünftig wieder Stahl rein.

Weiß jemand, ob der Steuersatz (FSA Borbit XL II) ab Werk verbaut wird? Wenn ich den nicht mehr retten kann, gibt es Steuersätze, die für Lastenräder besonders gut geeignet sind?
 
Beiträge
2.533
FSA sind bei mir auch ab Werk drin. Du hast vorne ja noch die externe Klemmung und 1 1/8 durchgehend, richtig?

Da würde ich einfach einen guten Steuersatz wieder verbauen. Von FSA fahre ich den The Pig am FR HT. Das hat vorne 160mm Federweg und hinten nichts. Dazu Lenkwinkel von ca 65°. Der hält da auch seit mehreren Jahren.

Ansonsten halt die üblichen Verdächtigen, je nach Budget. Hope, CK, CaneCreek, usw
 
Beiträge
648
Vor längerer Zeit haben wir mal einen Wettbewerb gemacht bei dem es darum ging, Begriffe zu nennen, die bei google möglichst wenige Treffer erzielen (null Treffer gilt nicht). Mit "Nachschmantung" liegst du uneinholbar vorne!
mal noch so nebenbei dazu: bei mir schmeisst die Suche 23tausendIrgendwas Ergebnisse...inklusive des 1google-treffers :ROFLMAO:
/OT
 
Beiträge
13
Weiter geht's in kleinen Schritten:

Beide Steuersätze inkl. Lagerschalen ausgebaut. Das hintere untere Lager war fest, zumindest so, dass es sich mit den Fingern kaum noch drehen ließ. Hat sich gerade noch so retten lassen, die Überredungskünste von WD40 und Bremsenreiniger hab hier mal wieder voll zugeschlagen. :sneaky:
Nach dem Entfernen der Lagerschalen kam so einiges an Spänen aus den Steuerrohren. So was mag ich ja (auch wenn es an der Stelle vermutlich keinen Schaden anrichtet). :rolleyes:
Gabelkonus aus Stahl hab ich für den FSA bisher leider noch nicht gefunden. Das Original gibt es nachzukaufen, aber nur in Alu. Der hintere Konus ist übrigens noch top in Ordnung. Gut, da dürften die Kräfte um einiges geringer sein...

21.jpg


22.jpg


23.jpg


Ein Gelenk der Lenkung war deutlich zu fest angezogen. Die U-Scheiben schüsseln und eine der Teflon-Gleitscheiben ist verdrückt und eingelaufen. Mal gucken, ob die sich noch richten lässt, ansonsten muss die neu. Bei dem, was ich da alles an der Lenkung gefunden habe, wundert es mich doch ein wenig, dass das Rad sich bei der Probefahrt doch recht gut angefühlt hat.
24.jpg


VA-Schraube in Alu, kein Korrosionsschutz, viel Wasser evtl etwas Streusalz und laaange warten. Was gibt das? Richtig, abgerissene Schrauben! Dümmlicherweise hab ich beim Ausbohren noch nen Bohrer so abgerissen, dass die Spitze davon tief im Material stecken geblieben ist. :mad:
Jetzt darf ich mir ne Lösung einfallen lassen, wie ich da mit nem geführten Werkzeug dran komme, dass ich den ganzen Mist mit einem entsprechenden Fräser entfernt bekomme.
25.jpg


Klar, ich hätte es vorher auch nachlesen können, aber nachdem ich den nackten Rahmen mal an die Waage gehängt habe, habe ich doch recht sparsam aus der Wäsche geguckt. Geschätzt hätte ich 5 bis max. 7 kg. :eek:

26.jpg
 
Beiträge
427
Weiter geht's in kleinen Schritten:

Beide Steuersätze inkl. Lagerschalen ausgebaut. Das hintere untere Lager war fest, zumindest so, dass es sich mit den Fingern kaum noch drehen ließ. Hat sich gerade noch so retten lassen, die Überredungskünste von WD40 und Bremsenreiniger hab hier mal wieder voll zugeschlagen. :sneaky:
Nach dem Entfernen der Lagerschalen kam so einiges an Spänen aus den Steuerrohren. So was mag ich ja (auch wenn es an der Stelle vermutlich keinen Schaden anrichtet). :rolleyes:
Gabelkonus aus Stahl hab ich für den FSA bisher leider noch nicht gefunden. Das Original gibt es nachzukaufen, aber nur in Alu. Der hintere Konus ist übrigens noch top in Ordnung. Gut, da dürften die Kräfte um einiges geringer sein...

Anhang anzeigen 16035

Anhang anzeigen 16036

Anhang anzeigen 16037

Ein Gelenk der Lenkung war deutlich zu fest angezogen. Die U-Scheiben schüsseln und eine der Teflon-Gleitscheiben ist verdrückt und eingelaufen. Mal gucken, ob die sich noch richten lässt, ansonsten muss die neu. Bei dem, was ich da alles an der Lenkung gefunden habe, wundert es mich doch ein wenig, dass das Rad sich bei der Probefahrt doch recht gut angefühlt hat.
Anhang anzeigen 16038

VA-Schraube in Alu, kein Korrosionsschutz, viel Wasser evtl etwas Streusalz und laaange warten. Was gibt das? Richtig, abgerissene Schrauben! Dümmlicherweise hab ich beim Ausbohren noch nen Bohrer so abgerissen, dass die Spitze davon tief im Material stecken geblieben ist. :mad:
Jetzt darf ich mir ne Lösung einfallen lassen, wie ich da mit nem geführten Werkzeug dran komme, dass ich den ganzen Mist mit einem entsprechenden Fräser entfernt bekomme.
Anhang anzeigen 16039

Klar, ich hätte es vorher auch nachlesen können, aber nachdem ich den nackten Rahmen mal an die Waage gehängt habe, habe ich doch recht sparsam aus der Wäsche geguckt. Geschätzt hätte ich 5 bis max. 7 kg. :eek:

Anhang anzeigen 16040
Waaas, so schwer? Mit oder ohne Dreck? Und welche Teile genau?

t.
 
Beiträge
13
Wie gesagt, nackter Rahmen. Das einzige noch abschraubbare Teil wäre das Schräubchen, an der man die Zugefeder vom Ständer einhängt, sonst war alles ab. Auch Dreck, Kabelbinder und Aufkleber! ;)
Ein wenig hat es mich erst auch gewundert, aber scheint schon zu passen: https://www.larryvsharry.de/technik-info/
Hier wird 11,5 kg inkl. Gabel (vermutlich auch inkl. Steuersatz?!) und Ständer bei der neusten Generation angegeben.
 
Beiträge
427
Wie gesagt, nackter Rahmen. Das einzige noch abschraubbare Teil wäre das Schräubchen, an der man die Zugefeder vom Ständer einhängt, sonst war alles ab. Auch Dreck, Kabelbinder und Aufkleber! ;)
Ein wenig hat es mich erst auch gewundert, aber scheint schon zu passen: https://www.larryvsharry.de/technik-info/
Hier wird 11,5 kg inkl. Gabel (vermutlich auch inkl. Steuersatz?!) und Ständer bei der neusten Generation angegeben.
Danke für den Link. Wahnsinn. Und ich denk' so nebenbei darüber nach, ein leichtes, schnelles Zweitlastenrad aufzubauen, das explizit nicht auf Kindertransport ausgelegt ist. Das wird wohl kein Bullitt.

t.
 
Beiträge
427
Schnell, 2. Lasti, leicht, kein Kindertransport —> Omnium
Ich habe eine sehr tiefgehende Abneigung gegen die vorne herausstehenden Lanzen. Ich will nicht wissen, wie viele Fußgänger damit schon ins Krankenhaus befördert wurden. Die sind das Gegenteil einer Knautschzone und wären beim Kfz aus gutem Grund verboten (bzw. sind es -- Kuhfänger hatten einen ähnlichen Effekt).

Davon ab finde ich die niedrige, seitlich offene Ladefläche eines Long John eigentlich sehr gut.

Und der Lokalpatriotismus lässt eigentlich eh keine Wahl.

t.
 
Beiträge
27
Ich habe eine sehr tiefgehende Abneigung gegen die vorne herausstehenden Lanzen. Ich will nicht wissen, wie viele Fußgänger damit schon ins Krankenhaus befördert wurden. Die sind das Gegenteil einer Knautschzone und wären beim Kfz aus gutem Grund verboten (bzw. sind es -- Kuhfänger hatten einen ähnlichen Effekt).

Davon ab finde ich die niedrige, seitlich offene Ladefläche eines Long John eigentlich sehr gut.

Und der Lokalpatriotismus lässt eigentlich eh keine Wahl.

t.
Hm, einfach den runden Extender einbauen vorn und schon ist es schön abgerundet :)

omnium-extender-bar-1.jpg
 
Beiträge
13
Danke für den Link. Wahnsinn. Und ich denk' so nebenbei darüber nach, ein leichtes, schnelles Zweitlastenrad aufzubauen, das explizit nicht auf Kindertransport ausgelegt ist. Das wird wohl kein Bullitt.

t.

Ich als (noch-)nicht Lastenradfahrer finde mein Bullitt auch relativ schwer. Insbesondere dann, wenn ich sehe, dass die Lenkschubstange alleine über 500g wiegt. Die Drehstange (hinterer "Gabelschaft") ist ebenfalls aus Stahl und auch kein Leichtgewicht. Der hintere Reifen lag auch mal locker bei ca. 1100g. OK der lässt sich einfach tauschen bzw. ist schon passiert.
Ich will sicher kein Leichtbauprojekt daraus machen, aber man muss ja nicht unnötig Material verbauen, wo es nicht nötig ist.

OT, sorry: Rad- & Turbolader von den den https://cargobikemonkeys.com/ sind leichter als ein Bullitt.

Nicht wirklich OT, s.o.
 
Oben Unten