Nabenüberlegungen fürs Bäckerrad

Beiträge
132
Moin!

Mein zugelaufenes Bäckerrad braucht Zuwendung, insbesondere die Räder sind ziemlich verrottet. Bj. unbekannt, gefühlt hundealt.

Vorne ist eine Sachs-Trommelbremse-Nabe in einer Moppedfelge eingespeicht mit einem 16"-Swallow Roadstar-Reifen (also ehre ein 20"-Felge), das scheint ja durchaus Standard zu sein. Hinten eine Eingang-Nabe mit Rücktritt in einer ziemlich breiten 26"-Felge. Felgen und Reifen sind im Endstadium rott, durchgängig Rost, wenn mal irgendwelche Bezeichnungen drauf waren, sind die weg.

Die Frage ist nur, was ich für Naben nehme. Mein Einsatzzweck für das Rad ist eigentlich eher, dass ich es als "Innenstadtmähre für up'n Swutsch" brauche, Tandem-SON und Rohloff wären also gaaanz leicht überzogen - aber vernünftiges Licht hätte ich schon gerne. Mehr als 25kg lade ich nicht zu, dazu haben wir noch ein Nihola. Keine Ahnung, was das Rad wiegt, aber mit Ladung und mir selbst dürften ca. 130-140kg anstehen, denke ich ich.

Ich würde zum billigsten tauglichen Nabendynamo (wohl der DH3R35)von Shimano tendieren, nur bin ich dann wohl auf Rollenbremse angewiesen - was nach allem was ich lese, einem Lastenrad diametral widerspricht. Ist das (immer noch) so? Was für eine Traglast darf die Nabe denn abbekommen?

Die Rücktrittbremse würde ich gerne gegen eine Trommel eintauschen, und wenn sich damit auch drei Gänge einfinden, würde es mich nicht stören - also SachsRAM T3 3125. Nun ist die ja bekanntlich "nicht Transportrad-tauglich", was bedeutet das denn nun in Bezug auf das Drehmoment bzw. die Zugkraft, die man drauf geben darf?



Tim
 
Beiträge
998
AW: Nabenüberlegungen fürs Bäckerrad

Hallo,

bei so einem Bäckerrad liegt ja fast die ganze Last auf dem Vorderrad. Ob das der Nabendynamo noch ab kann, weiß ich aber nicht. Erfahrungsgemäß gibt es gerade an Bordsteinkanten immer extreme Stöße, da der Fahrer das beladene Vorderrad praktisch nicht entlasten kann. Da empfiehlt sich auf jeden Fall ein sehr stabiles Vorderrad mit breitem Reifen und breiter Felge. Vielleicht auch ein Komplettrad aus einem Mofa? Denn ganz ähnliche Räder wurden in viele Mofas verbaut.
Dann hast du allerdings noch kein Licht. Könntest dir allerdings z.B. mit einem alten FER Speichendynamo behelfen.
Das Hinterrad ist bei Bäckerrädern eher unproblematisch (es sei denn, du willst noch ne Schweinehälfte auf den hinteren Gepäckträger packen). Düsseldorf ist jetzt auch nicht gerade alpin zu nennen, das müßte eigentlich jede Nabe aushalten. Ich hatte in meinem von mir gegangenen Bäckerrad eine Sachs Super7 mit Hochprofilfelge, hat problemlos ihren Dienst getan. Wobei man natürlich die Einbaubreite beachten muß, ich mußte meinen Rahmen damals auch entsprechend aufweiten.
 
Beiträge
132
AW: Nabenüberlegungen fürs Bäckerrad

bei so einem Bäckerrad liegt ja fast die ganze Last auf dem Vorderrad. Ob das der Nabendynamo noch ab kann, weiß ich aber nicht.

Tja, genau das frage ich mich auch. Ich find nix zu Traglasten von den Dingern. Hm, in manchen Billig-Tandems hab ich das Teil inzwischen gefunden, aber welche Aussagekraft hat das schon? :confused:

Die Trommel vorne trommelt nunmal auch ganz schön.

Dann hast du allerdings noch kein Licht. Könntest dir allerdings z.B. mit einem alten FER Speichendynamo behelfen.

Notfalls bleibt halt der Seitenläufer dran, wenn's gar nicht anders geht.

Das Hinterrad ist bei Bäckerrädern eher unproblematisch .....

Ja, ich denke auch....dann wird's wohl auf die Dreigang-Trommel rauslaufen. Immerhin, eine Entscheidung. ;)
 
Beiträge
226
AW: Nabenüberlegungen fürs Bäckerrad

Ola!

Ich kann bei mir wg. VR-Motor keinen Nabendynamo verbauen und hab deshalb einen (zugegeben hässlichen) Busch&Müller Dymotec 6 Seitenläuferdynamo. Dazu einen BM Cyo Frontlampe mit Standfunktion und 60 Lux und ein BM Rücklicht.
Hab damit keine Probleme gehabt in den letzten 5000km.
Wenn es hübscher sein soll, dann vielleicht ein Nordlicht Seitenläufer.
Und dann dürfte jede normale vernünftige VR-Nabe die Belastung aushalten.

Wenn es Dir nicht auf Originalität ankommt, dann würde ich Cantisockel an die Gabel und den Hinterbau anschweissen lassen (25 € bei meinem Rahmenbauer). Dann Magura HS33 dran und gut ist.

Ich habe jetzt knapp 5000km mit einer FS 5-Gangnabe zurückgelegt. Die war allerdings bereits gebraucht (Laufleistung unbekannt) und ist jetzt quasi zermalmt. Die gibt es aber auch als Cargonabe, Bekommste bei Ebay recht günstig.
Fürs Flachland/Stadt absolut ausreichend! Allerdings mit Rücktritt.
Angeblich soll man den Rücktritt ausbauen können...
Habe es nicht ausprobiert...

Ich würde die Mopedreifen gegen Schwalbe Big Apple tauschen.
Der Unterscheid beim fahren ist deutlich merkbar.
Viel leichtgängiger.

Ich habe neulich mit nem Kumpel auch so ein Bäckerrad aufgebaut. Hier kam es nicht auf Originalität an. Zweck war zwischen zwei Filialen mal mit nem Laptop und zwei Kartons 800m hin und her zu fahren.
Also eher keine richtig schweren Lasten. Allerdings ist der Fahrer sehr schwer.

Wir haben vorne eine Shimano Nabe aus einem alten Mountainbike verbaut, Cantisockel vorne + hinten angeschweisst und normale Shimano V-Brakes aus dem alten Mountainbike. Hinten eine 5-Gangnabe mit Rücktritt. Big Apple vorne und hinten. Tretlager haben wir neu gefettet und wieder eingebaut.
Das Ding fährt und erfüllt seinen Zweck.


Aber halt nix für Originalitätsfreaks...
Es war aber auch nur ein normales "Falter", vermutlich aus den 70ern. Also kein Einzelsammlerstück!
 
Beiträge
132
AW: Nabenüberlegungen fürs Bäckerrad

Wenn es hübscher sein soll, dann vielleicht ein Nordlicht Seitenläufer.

Es ist weniger die Optik des Seitenläufers als eher der "fit-and-forget"-Komfort des Nabendynamos. Seitenläufer ist ja dran, nur dürfte das Rad zu 90% in der Dämmerung bzw. Dunkelheit gefahren werden, zumindest auf der Rückfahrt. Freizeitrad für gelegentliche Innenstandfahrten mit ein büschen Lastentransport ab und zu halt.

Ich würde die Mopedreifen gegen Schwalbe Big Apple tauschen.
Der Unterscheid beim fahren ist deutlich merkbar.

Stimmt, der Reifen ist schon übel - und v.a. richtig teuer, wie ich gestern festgestellt habe. Insofern wird es wohl auf einen fetten Zwanzigzöller hinauslaufen.

Aber halt nix für Originalitätsfreaks...

Das Rad geht vielleicht als originell durch, aber nicht als original. ;-)


Tim
 
Beiträge
226
AW: Nabenüberlegungen fürs Bäckerrad

Also der Widerstand des Seitenläufers ist nicht sooooooooooo tragisch....

...vor Allem nicht, wenn man nen 250W-Motor im VR hat....gg
...dann stört der Widerstand fast gar nicht....
 
Beiträge
226
AW: Nabenüberlegungen fürs Bäckerrad

JaJa....
Mich nervt eigentlich auch am Meisten das Geräusch...
 
Beiträge
226
AW: Nabenüberlegungen fürs Bäckerrad

Gute Idee!

Muss ich mal basteln gehen!
Könnte allerdings schwierig werden, da die neuen Felgen für Disc ja oft keine senkrechte Felgenflanke mehr haben...

Vor gefühlten 100 Jahren gab es ja mal so Walzendynamos, die auf dem Reifenprofil gelaufen sind und am Ständer befestigt waren.
Ich kann mich da nur noch vage dran erinnern.
Die waren damals schon schlecht, oder?
Gibt es so etwa noch in NEU?
 
Beiträge
132
AW: Nabenüberlegungen fürs Bäckerrad

Könnte allerdings schwierig werden, da die neuen Felgen für Disc ja oft keine senkrechte Felgenflanke mehr haben...

Also, die Idee mit dem Shimano-Nabendynamo und der Rollenbremse ist vom Tisch. Ich habe am Samstag so eine Kombi ins Hollandrad meiner Frau eingebaut, und die Bremsleistung ist miserabel, obwohl das angeblich die zweitstärkste Bremse ist. Bei den anderen beschleunigt das Rad dann vermutlich, wenn man am Hebel zieht. Wenn des kein Hollandrad mit guter Bremsleistung hinten wäre, das Ding wär im hohen Bogen wieder rausgeflogen.

Also kommt ans Bäckerrad die alte Sachs-Trommel, neu eingespeicht in eine 20"-Felge mit Bremsflanken, auf denen dann der umgebaute Seitenläufer abrollen darf.



Tim
 
Beiträge
75
AW: Nabenüberlegungen fürs Bäckerrad

Dann musst Du den Seitenläufer einfach mit einer etwas größeren Rolle mit Gummiring versehen und den dann auf der Felge laufen lassen ...

BIlder aus dem Nachbarforum:
http://www.velomobilforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=17893&d=1298590660
http://www.velomobilforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=17891&d=1298588412
http://www.velomobilforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=17892&d=1298588419
 
Oben Unten