Musik für Verbände (Critical Mass usw) - mit Vollbass vorraus

Beiträge
48
Hallo zusammen,

in dem Thread für Musikanlagen hier kam der Vorschlag der Trennung von Musik für Alle und Musik für 2 bis ein paar wenig Ohren.

Daher nun der Tummelplatz für (angehende) Straßen-Dj's, Tech-Freaks und Interessierte.

Habt ihr eine Anlage für euer Velo? Selbstbau oder fertige Anlage+Spanngurt?
Bitte teilt eure Erfahrungen, ich bin sehr gespannt und erstelle den Thread nicht ganz uneigennützig.

Auf unser recht jungen CM in Mülheim an der Ruhr mache ich meist die Musik, anfangs mit freiem Lastenrad und geliehenem Akku-Lautsprecher. Heute mit Jobrad-Bullitt und immer noch dem Lautsprecher, den man sich hier über das Büro der "Mülheimer Initiative für Klimaschutz" leihen kann.
Das Foto ist von vor der Sankt-Martins-CM letztes Jahr.
Ohne Musik ist zumindest unsere kleine CM eher ein Trauermarsch und findet keinerlei Beachtung, daher ist das Thema schon wichtig.

Von Punta Velo weiß ich, dass die Teufel Rockster mit Autobatterie aufs Bullitt passt und soundtechnisch ziemlich was abräumt. Allerdings sind ~1.000€ für 1 - 4 Einsätze im Monat echt ein teures Hobby.
Seit einiger Zeit habe ich eine alte Plastik-Kühlbox mit Klappgriff (Ihr kennt sie sicher alle) rumliegen und überlege diese zu dämmen und zu einer Box umzubauen. Technisch bin ich nur wenig versiert und müsste mir dazu erstmal viel Wissen aneignen.

Auf einen guten Austausch und viel Inspiration.
Robin
 

Anhänge

  • IMG_20191111_181703.jpg
    IMG_20191111_181703.jpg
    158,5 KB · Aufrufe: 237
Beiträge
6.081
Ich habe einen ollen Auto-Aktiv Subwoofer im kompaktem Gehäuse, eigentlich für unter den Sitz, der sollte die 10cm Dinger im Kangoo unterstützen. Unser aktueller Dokker klingt aber werksmässig für Kinderhörspiele ausreichend.
Der wäre günstig zu haben. 3 Wege autolautsprecher liegen glaub ich auch noch vom Vectra davor rum.
Das wäre als klimaschützende Maßnahme (Recycling/upcycling und CM Unterstützung meinerseits zum Spottpreis zu haben.

Eine Kühlbox ist vielleicht zu weich als Box. Ich hab auch noch ein etwa 40*50x20 cm Roadcase. Vielleicht könnte das beim Versand als Verpackung dienen...

Fotos und Maße? Jo, aber kann ein paar Tage dauern. ist in der gerade im Auf- udn ausräumen begriffenen Werkstatt.
 
Beiträge
3.457
Habe einen alten Gitarrenverstärker von 1984 umgebaut. Die alte Elektrik raus, neues Verstärkermodul rein (KEMO M033N)
Die Energieversorgung läuft über einen AkkuschrauberAkku. Da das Modul nur max. 20Volt verträgt, entweder mit einen 14,4Volt-Akku nehmen, dessen Leerlaufspannung ist unter 20Volt, oder den 18VoltAkku mit DC-DC-Wandler LM317T (Das Verstärkermodul saugt nur 0,8A) runterregeln. Der 14,4V/4AH Akku hält ca. 4 Stunden und laut genug ist es auch ;)

Als Halterung für den Akkuschrauberakku habe ich diesen genommen

Den Verstärker befestige ich mit einem Ratschengurt auf der Ladefläche und die Musik wird entweder mit dem Smartfon oder einem Raspi Musik zugespielt. Einen kabelgebundenen Lautstärkeregler (10K log. Poti) habe ich in eine alte Büchse eingebaut und mit Klettband am Lenker befestigt. So kann ich das Ganze unmittelbar leise regeln/ lautlos regeln.

Vorher wird die Musik noch ein wenig egalisiert und evt. auch mit passender MP3-Software lauter gemacht, dass da "Bumms" aus dem Lautsprecher kommt. Dem Gitarrenverstärker habe ich hinten noch eine Tür verpasst, damit ich noch ggf. Pröddel dazu packen kann, quasi ein Minikofferaum.

Umbau_Gitarrenverstärker_30Okt2018_1.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
48
Ich habe einen ollen Auto-Aktiv Subwoofer im kompaktem Gehäuse, eigentlich für unter den Sitz, der sollte die 10cm Dinger im Kangoo unterstützen. Unser aktueller Dokker klingt aber werksmässig für Kinderhörspiele ausreichend.
Der wäre günstig zu haben. 3 Wege autolautsprecher liegen glaub ich auch noch vom Vectra davor rum.
Das wäre als klimaschützende Maßnahme (Recycling/upcycling und CM Unterstützung meinerseits zum Spottpreis zu haben.

Eine Kühlbox ist vielleicht zu weich als Box. Ich hab auch noch ein etwa 40*50x20 cm Roadcase. Vielleicht könnte das beim Versand als Verpackung dienen...

Fotos und Maße? Jo, aber kann ein paar Tage dauern. ist in der gerade im Auf- udn ausräumen begriffenen Werkstatt.

Danke für das Angebot :)
Ich spiele das mal hypothetisch durch:

3-Wege plus den kleinen Subwoofer zusammen im Roadcase, bräuchte ich noch eine kleine Endstufe/Verstärkermodul und die Stromversorgung.
Bei der richtigen Dimensionierung tue ich mich schwer. Reicht ein wiederaufladbarer 12V Block? Wie viel W bräuchte ich beim Verstärker?

Die Kühlbox habe ich mir nochmal genauer angesehen:
SIe hat ne doppelte Wand mit Styropor dazwischen. Ich hatte gedacht da Löcher rein zu schneiden für die Lautsprecher und Strom+Verstärker an den Boden zu schrauben. Aux-Kabel durch den Deckel bohren und fertig ist die Box. Wenn die dann aber schon bei minimaler Lautstärker überall klappert und scheiße klingt war es viel Arbeit für nichts.
 

Anhänge

  • IMG_20200321_145503.jpg
    IMG_20200321_145503.jpg
    67,8 KB · Aufrufe: 113
Beiträge
3.457
Nachdem hier in Düsseldorf per W-Lan und RasPi vernetze Soundbikes bei Demos und der CM fahren und viele sich eine Teufel-Box nicht leisten können, plane ich, einen Workshop für Boxen mit integriertem Verstärker und Energieversorgung mit Akkuschrauber-Akkus anzubieten. Termin wird nächstes Frühjahr sein. bin gerade dabei, preiswerte Lautsprecher-Chassis und Class-D Verstärkermodule zu suchen / zu testen, die mit 18Volt (Nennspannung) betrieben werden können. Gehäusemässig wird es eine Art Flightcase mit Alukanten & Kugelecken & Federklappgriffen.

..und es soll mal ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Preis / Ausgangsleistung / Optik / Größe / Energieverbrauch / Usability werden. (Habe mir schon 2 von den 5 ausgesucht ;) )

Lasst euch überraschen. @jakicoll entwickelt gerade seine Software für die Vernetzung der Boxen weiter....

Wer noch preiswerte ClassD-Verstärkermodule kennt, die eine Eingangsspannung von ca. 21 Volt vertragen (Leerlaufspannung von 18Volt-Akkus), der möge mir bitte einen Link mailen / hier posten.

Derzeit probiere ich es mit diesem Modul, bin aber nicht so recht zufireden:
 
Beiträge
6.081
Weil die im Werkzeugbereich verbreitet sind. Step Down Wandler sind ja auch nicht so teuer.
 
Beiträge
3.457
Im KFZ-Bereich sind es normalerweise Blei-Akkus. OK, die sind preiswert. Dafür aber auch schwer. Zwar können die Class-D Module auf mit 12V gefüttert werden, doch mit 18V ist mehr "Bumms" an den Lautsprechern und die Ströme sind bei gleicher Leistung geringer. Oftmals ist KFZ-Technik auch nicht auf Gewicht optimiert. Die TPA3118 können von 12V bis 24V gefüttert werden, da wäre noch nicht einmal ein Step-down-Regler notwendig.
Auch ist das Handling für technisch Unversierte mit Akkuschrauber-Akkus einfacher, die werden ausgeklinkt, in ein passendes Ladegerät gesteckt und wenn der Akku voll ist, dann schaltet das Ladegerät ab. Bei 12V-Blei(Gel)-Akkus braucht es ein Ladegerät mit z.B. Krokoklemmen, die auch verpolt werden können und dann steht noch ein Wecker daneben, dass sie nicht überladen werden.
Die ganze Boxengeschichte soll nach dem KISS-Prinzip aufgebaut werden (keep it simple & stupid), dass wirklich alle damit zurechtkommen. Es soll auch kein HiFi werden.
Die Akkuhalter beziehe ich fertig von Patrick Lorek und die Aluprofile/ Flightcase-Zubehör von Adam Hall
Btw, ich fahre mein E-Bullitt (Christalyte-VR-Motor) mit diesem Akku:
Den kann ich mit meinem Akkuschrauber-Ladegerät laden. Gibt dazu auch einen Thread hier.
 
Beiträge
398
per W-Lan und RasPi vernetze Soundbikes
plane ich, einen Workshop für Boxen mit integriertem Verstärker und Energieversorgung mit Akkuschrauber-Akkus


das find ich sooo coool, @holzwurm ! benötige aktuell keine weitere Soundbox aber werde gerne mehr von diesem Thema lesen.
Und wer weiß, in meiner Box ist schon ein Raspi, vielleicht wird ja was aus der Vernetzung...dann müssten die Soundbikes nicht immer soweit voneinander entfernt fahren :D
 
Beiträge
1.050
Als Veranstaltungstechniker habe ich das natürlich :D

Bin bisher mit zwei Bose S1 Pro gefahren, die werden jetzt durch HK Audio PREMIUM PRO MOVE 8 ersetzt.
Wenn mehrere Bikes parallel spielen sollen, funke ich den Ton über Sennheiser Funkstrecken nach hinten, wenn es mal richtig groß wird über ein Neutrik Xirium System.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.457
@BullittFahrer Was passiert, wenn die Sennheiser Funkstrecke abreisst?
Laufen die Boxen dann weiter oder hast du dann hochverstärkte Stille?

Die Raspis spielen weiter und synchronisieren sich wieder (die Prozessoren laufen ein paar Millisekunden pro 24h auseinander), sobald sie sich im W-lan wieder "sehen" und da sie die MP3s temporär zwischenspeichern, spielen sie die Playlist stoisch weiter ab. So haben wir mit 6 Soundbikes die Sternfahrt nach Düsseldorf (2019) unterhalten. Der Dortmunder Zweig fuhr in DO mit ein paar Soundbikes (von der dortigen Velokitchen) los und in der Mirke in Wuppertal warteten schon weitere Soundbikes mit eingeschaltetem Raspi, dass das Adhoc-Wlan vorbeikommt und sie sich die MP3s von der "Zentrale" holen konnten und abspieln konnten. Der letzte Raspi schaltete die Mucke dann in Vohwinkel dazu. So hatten wir schlußendlich auf etliche Meter die gleiche Mukke (der Zweig war ca. 600m lang). Das hat bisher noch keine Funkstrecke geschafft. Egal ob Bluetooth, Profi-Funkstrecken, umgerüstete Funk-Kopfhörer. Haben wir alles schon probiert und wieder verworfen.
mal ganz davon abgesehen, das es ein Hobby-Projekt ist und Raspis mit Powerbank deutlich preiswerter sind, als igrendwelches proprietäre und verdongelte Profigedöns. -> KISS-Prinzip ;)

Btw, hier in Düsseldorf fährt einer eine große Teufel Rockster (mit Raspi über Line-in angesteuert), die dürfte ähnlich der HK Audio PREMIUM PRO MOVE 8 von Thomann sein.
 
Beiträge
1.050
Ich halte nichts von Bastellösungen, schon gar nicht bei Funkanwendungen. Auch mit WLAN bekommt man bei den falschen Voraussetzungen ganz schnell mit dem Funkmesswägelchen zu tun, und das hat einen richtig üblen Stundensatz.

Ich funke mit den Sennheiser Strecken bequem über 50-80m, wenn das Signal mal abreisen sollte ist es im nächsten Moment sofort wieder da. Größere Distanzen sind auch gar nicht nötig. Lieber mehrere Musikbikes als ein oder zwei die dann so laut sind, dass es einfach nur noch Panne ist.
Wie gesagt, wenn es wirklich mal groß wird, Xirium. da fängt die Reichweite bei 500m an.
 
Beiträge
3.457
Solange Du den WLan-Chip der Raspis nicht pimpst, gibt es auch keine Probleme mit den Funkmesswagen der ehemaligen deutschen Bundespost. Wir veranstalten ja keinen Piratensender, wie einst bei "Pogo1104" aber 50-80m sind schon bei einer CM schon viel zu kurz. In unseren Augen ist es besser, sehr viele dezentrale Boxen zu haben, die nicht so laut sind (OK, ein bisschen Bumms sollten sie haben ;) ) , als wenige die zu viel laut sind. Die verhindern die Kommunikation der Radelnden untereinander und sind dadurch eher störend. So hat derzeit F4F hier in Düsseldorf einen großen Lautsprecher-Wagen und vor dem Wagen ist es zu laut dafür hören die hinten gehenden nichts von der Mucke. Die wollen jetzt das Projekt auf ihre Demos übertragen.

Denke auch nicht, dass das eine Bastellösung mit den Raspis ist. Immerhin hat der Hauptentwickler damit seine Bachelor-Arbeit an der hiesigen Uni bestanden.

Und wie ich schon schrieb, es soll keine Materialschlacht werden, die sich nur "Reiche" leisten können, es soll für alle leistbar sein.

Allein Deine Box kostet rund 600,-€ dazu das Xirium Zeugs für 1000,-€ bis 1500,-€. Für diese Flocken rüsten wir eine ganze Sternfahrt mit jeder menge Soundboxen aus, die zum Teil aus wiederverwertetem Material bestehen und selbst gefertigt sind. Ich könnte mir das nicht leisten, 2000,-€ rumstehen zu haben und nur 1* im Monat zu benutzen.

Aber wie sagt der Rheinländer (diesmal sogar egal ob aus Köln oder Düsseldorf):
Jeder Jeck is' anders! ;)
 
Beiträge
1.050
Bei WLAN geht es vor allem um verstärkende Richtantennen, nicht den Chip.

Klar ist das Profi Material nicht die Patentlösung für den Hobbyradler, aber ich habe das Zeug eben rumstehen bzw. im Zugriff.
 
Beiträge
398
Ist ja auch super, wenn es verschiedene Ansätze und Lösungsmöglichkeiten gibt. Ich bin richtig neidisch grad auf diese Raspi-"Cloud", ich kann die Beschreibung von Holzwurm total nachvollziehen. Dieses Dilemma zwischen Wumms und doch noch die netten Leute nebendran kennenlernen :)
Ist schon irgendwo beschrieben, wie man das auf Raspi zum laufen kriegt?
 
Beiträge
3.457
Das Image für den Raspi wird derzeit Benutzerfreundlicher gestaltet. Derzeit muss noch für jeden Client in 3 verschiedenen Conf-Dateien rumgefuhrwerkt werden, damit sie sich sehen, da feste IP-Adressen vergeben werden.
Zusätzlich versuchen wir, auch Sprachübermittlung für Demos zu implementieren. MP3s sind ja eher statisch, dass macht das Handling damit so einfach. Derzeit läuft das Füllen der Musik-Partition auch nur unter Linux rund. Auch die Änderungen in den Conf-Dateien erfordern Root-Rechte. Windows will immer die Partitionen, bzw. die µSD-Karte formatieren, nerv, nerv.

Sobald die Images (Master & Client) verfügbar sind, poste ich eine Link.
 
Beiträge
3.457
Best practice: Wir hatten gestern (09.10.20) vier Soundbikes in der Düsseldorfer CM dabei. Hat alles prima funktioniert, sogar ein Raspi mit Powerbank lag offen auf der Lsdefläche, wurde beregnet, hat es ausgehalten und läuft immer noch. Der Radler hat seine Teufel-Box mit einer dicken Mülltüte geschützt und dabei den Raspi vergessen....

Hat hier jemand bei seinem Bullitt die Seitenpanels montiert und kann mir die lichte Innenbreite schicken?
 

Anhänge

  • RaspimitPowerbank.jpg
    RaspimitPowerbank.jpg
    164,3 KB · Aufrufe: 104
Beiträge
6.081
Wann kommt der Zug? Bahnhof? :)
Ich als nicht Digital Native verstehe euch nur in Ansätzen. Macht aber nix. Auch ich finde es gut, daß verschiedene Wege zum Ziel führen und bin gespannt, ob "mein" olles Zeug hier irgendwann noch mal nutzbringend auftaucht.
Bin wohl am WE mal im Schuppen und suche das zusammen, Holzwurm.
 
Beiträge
3.457
Is' doch alles ganz einfach, hinten in dem kleinen schwarzen Kasten ist eine Band. Die spielen, weil sie ja so klein sind, gaaaannz leise und dann kommen diese elektrischen Elektronen und die wollen die Musik aber gaaannz Laut haben. So flutschen sie zuhauf in die Leitung, um nachzusehen, warum das so leise ist. Wenn sie genug gesehen haben, dann klopfen sie im Takt der kleinen Band von Innen an den Lautsprecher. Und das hören wir dann. Wenn gaanz viele elektrischen Elektronen sind, dann ist auch das Klopfen an den Lautsprecher lauter!

Jedenfalls könnte es so sein ;)


Der fliegend verdrahtete Testaufbau funzt und bringt genug Bumms. Es geht vom Raspi mit Powerbank in die Schokokoladose (Hommage an die Velokitchen/ Dortmund). In diese ist ein Poti (10K Log) zur Lautstärkeregelung eingelötet, dass man das Dösken an den Lenker hängen kann. Von dort in den TPA3118, der von einem BOSCH-14,4V-Akku gespeist wird (hatte keinen 18V-Akku parat) und schlussendlich ausreichend laut in die Box.

Werde nun dem Raspi noch einen Power-hat spendieren, dass der auch vom BOSCH-Werkzeugakku gespeist wird. dann braucht es die Powerbank nicht mehr.


...dire Nachbarn haben jedenfalls gemerkt, dass ich @home bin :D

@lowtech, das frickeln mit altem Kram, um ihn vor der müllkippe zu bewahren macht mir auch immer einen riesen spaß. Freue mich schon auf Deinen Pröödel. Weiß nur noch nicht, wie ich das alles an meiner Süßen vorbei schnmuggeln soll....
 

Anhänge

  • DirkSchmidt_20201010_125137-1280x1280.jpg
    DirkSchmidt_20201010_125137-1280x1280.jpg
    287,8 KB · Aufrufe: 108
Oben Unten