muli - das neu flexibel Lastenrad für die Stadt

Ich würde eine Markenfelge in 16" wählen und mich wenig sorgen, eine Felge ist ja steifer, je kleiner die ist.
Ausserdem fahren viele seit geraumer Zeit mit den eher günstigen Felgen aus Umbausätzen aus chinesischem Direkt Vertrieb und die halten auch. Bei uns in 20" seit 3000km im Alltagsbetrieb mit 3 Kindern usw.
 
Hallo,

seit Juni haben wir auch unser neues Muli und ich konnte damit bereits einige Kilometer erfahren.
Macht wirklich Spaß damit unterwegs zu sein und Sachen zu transportieren. Wendig und flink durch die Stadt, ohne Parkplatzsuche.
Am Wochenende habe ich allerdings mal ein paar Teile ausgetauscht.
Das erste war die Heckleuchte. Ja, die von Werk aus verbaute ist eine gute B&M mit integriertem Reflektor für den Straßenverkehr. Verstehe ich ja und am Gepäckträger ist sie optisch bestimmt auch okay, aber am Rahmen montiert, steht sie einfach seitlich zu weit ab und ist nicht schön. Also erstmal die "Kleine" von B&M verbaut - das passt optisch.
Dann noch einen anderen Vorbau montiert, kürzer und mit steilerem Winkel und einen breiteren Lenker mit mehr back sweep für bequemeres Sitzen und mehr Luft über der Kiste.
Anschließend noch ein paar dickere Griffe, angenehmer für meine Hände und mit etwas Elox fürs Auge. Daher auch ein anderer Sattelschnellspanner...:whistle:
Zum Abschluss noch den häßlichen Gummipropfen im Vorbau durch eine schöne ODI Alukappe ersetzt.
Ich finde das Ergebnis optisch sehr ansprechend und bequem zugleich.

Jetzt überlege ich noch ein anderes Kettenblatt zu verbauen. Ausgeliefert wurde das Muli mit 50/ 18 bei der 8'er Nabenschaltung. Damit komme ich den Hügel hier nur unangenehm hoch.
Daher überlege ich das Kettenblatt kleiner zu wählen. Bin mir aber noch nicht sicher wieviele Zähne die richtige Wahl sind... :confused:

Hier noch ein paar vorher/ nachher Fotos...
 

Anhänge

Das erste war die Heckleuchte. Ja, die von Werk aus verbaute ist eine gute B&M mit integriertem Reflektor für den Straßenverkehr. Verstehe ich ja und am Gepäckträger ist sie optisch bestimmt auch okay, aber am Rahmen montiert, steht sie einfach seitlich zu weit ab und ist nicht schön. Also erstmal die "Kleine" von B&M verbaut - das passt optisch.
Jetzt fehlt aber der mit "Z" gekennzeichnete Großflächenrückstrahler, im Volksmund auch Reflektor genannt. Und die Position, versteckt hinter dem Schutzblech, naja. Es scheint auch noch eine Einrichtungen für Schallzeichen - die helltönende Glocke -, im Volksmund auch Fahrradklingel, zu fehlen. Kurz gesagt, es besteht noch Optimierungsbedarf :ROFLMAO:
 
Jetzt fehlt aber der mit "Z" gekennzeichnete Großflächenrückstrahler, im Volksmund auch Reflektor genannt. Und die Position, versteckt hinter dem Schutzblech, naja. Es scheint auch noch eine Einrichtungen für Schallzeichen - die helltönende Glocke -, im Volksmund auch Fahrradklingel, zu fehlen. Kurz gesagt, es besteht noch Optimierungsbedarf :ROFLMAO:

Also eine Klingel ist montiert und auf den Fotos zu sehen...
Und die Ruckleuchte ist noch oberhalb des Schutzbleches und gut sichtbar. Bin ja nicht Lebensmüde.
 
Wir haben unser muli nun schon gute 9 Monate im Einsatz und sind ganz glücklich damit.
Auch der Wochenend-Ausflug mit einem Kind, Zelt und DB (Fernverkehr!) hat mit etwas Organisation schon ganz gut geklappt.

Nun ist es so, dass das zweite Kind (knapp 3 Monate) nun auch so langsam mitfahren darf/soll. Ein erster Versuch mit fest gespannter Babyschale auf sehr dickem Polster war so ...lala.
Ziemlich umständlich das Kind rein und raus zubekommen, und der Korb ist dann (fast) voll.

Hat jemand andere Erfahrungen/Tipps?
Lässt sich eine Weber-Schale (halbwegs einfach) montieren?
 
Habe nie eine Weberschale in der Hand gehabt, aber laut diverser online-Anleitungen ist die ziemlich universell befestigbar.
Knapp drei Monate finde ich im Muli allerdings ...knapp.
Durch die kleinen Räder und die Position entgegen der Fahrtrichtung werden die Kinder im Muli schon ziemlich gut durchgeschüttelt. Da würde ich vielleicht warten, bis das Kind sitzen kann.
 
Nun ist es so, dass das zweite Kind (knapp 3 Monate) nun auch so langsam mitfahren darf/soll. Ein erster Versuch mit fest gespannter Babyschale auf sehr dickem Polster war so ...lala.
Ziemlich umständlich das Kind rein und raus zubekommen, und der Korb ist dann (fast) voll.

Hat jemand andere Erfahrungen/Tipps?
Lässt sich eine Weber-Schale (halbwegs einfach) montieren?
Hi. Wir haben bei uns eine Hängematte aus dem Croozer eingebaut. Der obere Teil ist mit kleinen Spanngurten befestigt am normalen Kindersitz vom Muli(durch die Schlaufen für Gurte), der untere auf die Stange eingefädelt. Er ist bombenfest und gut gespannt, wenn der Kindersitz rückwärts eingebaut wird. Daneben passt noch ein vierjähriger (wobei es dem wohl eher eng ist, er aber sehr gerne darin fährt). Vorteil ist, dass die Hängematte mitschwingt, super Gurte hat und noch einen Kopfschutz. Unser Baby fährt seit dem 6/7. Lebensmonat so mit (da haben wir das Muli gekauft). Drunter kann man noch das ganze Gepäck stecken.
 
Interessiere mich auch für das Muli. Würde es dann auch gerne mit in den Urlaub nehmen und frage mich, ob es auf unseren Thule Radträger auf der AHK passen würde
 
@Burt Moin, hatte mich auch mal danach erkundigt. Geht leider nicht einfach (ich gehe davon aus, dass dein Thule für einen Radstand bis max. 135cm ausgelegt ist). Das Muli hat einen Radstand von 150cm. Du müsstest es dann vorne auf den Hauptträger des Mulis legen.
 
Hallo Forum,
seit knapp vier Monaten sind wir nun auch stolze Besitzer eines Muli.
Da ich im Vorfeld der Entscheidung hier viele hilfreiche Tipps bekommen habe, wollte ich jetzt einmal wie versprochen einen kleinen Erfahrungsbericht bzgl. der bisherigen Nutzung abgeben :)

Um das Fazit vorwegzunehmen:
Wir sind mit unserem Kauf nach wie vor sehr zufrieden - und ärgern uns auch nicht darüber, mit unserem Kauf im Frühjahr und Auslieferung im Juli die hier in Hamburg kürzlich freigegebene Kaufprämie für Lastenräder verpasst zu haben, denn so hätten wir auf die letzten Monate mit dem Muli verzichten müssen.
Und das wäre für uns kaum vorstellbar, denn das Muli ist jetzt schon elementarer Bestandteil unseres Alltags.
Nach wie vor das größte Plus aus meiner Sicht ist die Kompaktheit (ins. die kurze Länge), mit der man im innerstädtischen Verkehr, der geprägt ist von engen Kreuzungen, schmalen Radwegen, vielen anderen Radfahrern, für ein Lastenrad unglaublich flexibel bleibt. Das denke ich mir immer wieder, wenn ich die Urban Arrows und Bakfiets sehe, die zwar etwas mehr Stauraum zu bieten haben, aber doch auch einfach richtige "Brecher" sind.

Wir haben uns für das Muli ohne E-Antrieb, mit 8 Gängen, entschieden, womit sich unsere normale "Last" - unsere beiden Kinder, die zusammen ca. 30kg auf die Waage bringen, plus normales Tagesgepäck, was man mit Kindern eben so dabei hat, und nicht zu vergessen die Schlösser - in der flachen Gegend hier doch recht bequem transportieren lassen, und ich bin keineswegs gut trainiert zurzeit.
Das Kinderequipment finden wir ebenfalls durchdacht, da schnell ein- und auszubauen und vorwärts und rückwärts nutzbar, auch wenn man sagen muss, dass der Sitz für Kinder unter eins bzw. sehr zarte Kinder tatsächlich noch etwas wenig Halt bietet, da muss man sich eine zusätzliche Lösung einbauen, wo wir aber drum herum gekommen sind, da unser jüngerer Sohn recht groß ist für sein Alter.
Das Platzangebot für unsere beiden (zurzeit 3,5 und 1) würde ich als ausreichend ansehen, hier bleibt abzuwarten, wie lange die beiden hier reinpassen. Zumindest denke ich aber, dass in den handelsüblichen Fahrradanhängern auch nicht mehr Platz zur Verfügung steht.

Einzig das Regenverdeck - das man zumindest in unseren Breitengraden aber nun einmal braucht - raubt dem Muli zu einem gewissen Teil seine Ästhetik und Windschnittigkeit, sowie auch den ansonsten unschlagbaren Vorteil der schnellen "Zusammenklappbarkeit". Wir zumindest sind froh, dass wir das Muli ebenerdig sicher abstellen können, denn zwei Mal am Tag die komplette "Kinderkonfiguration" mit Regenverdeck und Kindersitz auf- und abbauen zu müssen, ist zwar machbar, aber nicht unbedingt verlockend.

Wenn wir das Muli mal nicht zum Kindertransport benutzen, macht es sich auch super beim Pakete abholen oder um den Wocheneinkauf zu erledigen. Insofern sehen wir zurzeit auch noch unser Argument pro Muli, das es im Gegensatz zu einem Fahrradanhänger auch über die Kindertransport-Zeit hinaus seine Berechtigung hat, als valide an.

Last but not least noch ein paar Impressionen unseres Mulis im Einsatz:

IMG_20190920_122757.jpg

IMG_20190911_165122.jpg
 

Anhänge

Hallo Foristen u. Mulisten!
Hier ein paar Detailfotos vom 2ten Muli in Flensburg. Alles in schwarz, 11 Gang Alfine, Brooks Griffe u. Sattel, Sattelfederung by Schulz, Nabendynamo, Alfine Pedale. Fährt sich prima das Teil , bis auf das starke Verdrecken der Vorderbremsscheiben/Beläge u. Nabe bei nasser Fahrbahn bedingt durch die kleine Größe des Vorderrades.
Super Service durch den Kieler Händler.... Alles in Allem ein sehr gut verarbeitetes wendiges Rad, was nicht zwingend E-Untertützung braucht. Für mich als Ü-65 ( ohne Gelbweste ) gerade richtig!
 

Anhänge

Oben Unten