MIt welchem Lastenrad kommt man den Berg hoch (und sicher wieder runter)?

Hallo an alle,

wir haben ein Troy Lastenrad daß wir in den Niederlanden gekauft haben. Hierzulande gibt es die auch, es ist ein schönes Einstiegsmodell gemacht für das flache Holland aber wir stoßen hier in den Bergen so sehr an die Grenzen des machbaren daß wir uns überlegen doch noch ein weiteres Auto zu kaufen anstatt das Bakfiets zu benutzen.

Wir haben drei Kinder, alle zwischen 9Kg und 16 Kg, die wir in die Kita bringen müssen und wir wohnen am Hang. Das heisst wir müssen Bergab 10 Minuten lang mit gezogener Bremse in die Stadt fahren was diese natürlich sehr beansprucht, jetzt wo die Babies zu Kleinkindern geworden sind natürlich noch mehr als vorher. Auf der Rückfahrt müssen wir diese ganze Strecke ja wieder hochfahren und da haben wir eine Steigung wo der Motor mal eben einfach aufgibt und schlafen geht....

Welches Lastenrad würde mit recht steilen Steigungen gut zurechtkommen und hat auch die Bremsen um den Berg vollbeladen sicher wieder runterzukommen?

Danke und Gruß vom Rheinland!
 
Hat das Troy Rollenbremse und Felgenbremse hinten?
Ich denke mit einem LR mit FelgenScheibenbremse sollte das schon deutlich besser werden. Solltest du Bedenken mit zu Heißer Scheibe haben, kann man ja auch vorne hinten bremsen. Aber normalerweise sollte das gehen.

Du brauchst bei drei Kindern ja tendentiell eh ein großes LR.
Der Bosch Motor (4.Generation) hat zu diesem Sommer ein Update bekommen, dass er mit 85NM schiebt. Das heißt auf dem Rückweg könnte das gut sein, aber da spielt natürlich auch die Übersetzung eine Rolle. Also wieviel kannst du noch unterstützen und da wäre entweder Kettenschaltung oder ggf ne Rohloff gut. Ist natürlich auch von der Steigung abhängig, wenn die eher gering ist, dafür "nur" lang, geht sicherlich auch eine andere Schaltung.

Vielleicht wartest du ein bisschen und guckst die mal das 2021er Packster 70 an (sollte dann Bosch4.Gen sein) oder aber das von holzi genannte Load75.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bin mit Ladungen von Netzwerkgeräten immer wieder Berge rauf- und auch sicher wieder heruntergekommen. Die Fuhre war sicher mit 30 kg oder mehr beladen. Der Motor im R&M Load (Bosch Performance Gen3) hat die Last sauber den Berg hinaufgeschoben und die Scheibenbremse auch sicher wieder runter. Es gab nur eine einzige Steigung , wo ich es nicht mehr geschafft habe, aber das war geradezu Absicht, ich wollte es wissen. Das war so steil, da ist es schon zu Fuß mühsam.
 
Beim Bremsen könnte auch eine Lösung mit Rekuperation helfen, Schont die Bremsen. Ich weiß nur nicht wer das anbietet.
 
Ich mach mit meinem Load 60 regelmässig "Hügelfahrten". 80kg Zuladung im Körbchen keine Seltenheit. Mit den super-kleinen Gängen der Rohloff ist das problemlos möglich. Die Bremsen verzögern gut. Ich bin sehr zufrieden damit.
 
bleiben wir in dieser Rubrik hier doch einfach mal beim 3Rad... ;)
wir haben ein Troy Lastenrad...

Welches Lastenrad würde mit recht steilen Steigungen gut zurechtkommen und hat auch die Bremsen um den Berg vollbeladen sicher wieder runterzukommen?
Du könntest überlegen, das Troy aufzuwerten: andere Bremse und anderer Motor-Kit.
Zum Motor fällt mir der Hinterrad-Puma Bergfex ein, den du dir aufs Troy anpassen läßt (Windungszahl/Steuerung).
Bei der Bremse reicht nur vorne auf Hope-V-Twin mit innenbelüfteter Scheibe gehen - die machen mit wesendlich mehr Beladung "ewig" bergab klaglos mit.

zu einem anderen Trike: Musketier (das läß du dir gleich mit der V-Twin von radkutsche bauen).
Ein anderes Trike kann ich mangels Erfahrung nicht vorschlagen, gibts aber bestimmt auch... :)

PS: wenn du Interesse an gebraucht kaufen und vll etwas DIY hast, könntest du mir ne PN schreiben (hier wird Dank Corona demnächst eins verkauft - allerdings ohne Aufbau/Kiste...)?
 
bleiben wir in dieser Rubrik hier doch einfach mal beim 3Rad... ;)

Du könntest überlegen, das Troy aufzuwerten: andere Bremse und anderer Motor-Kit.
Zum Motor fällt mir der Hinterrad-Puma Bergfex ein, den du dir aufs Troy anpassen läßt (Windungszahl/Steuerung).
Bei der Bremse reicht nur vorne auf Hope-V-Twin mit innenbelüfteter Scheibe gehen - die machen mit wesendlich mehr Beladung "ewig" bergab klaglos mit.

zu einem anderen Trike: Musketier (das läß du dir gleich mit der V-Twin von radkutsche bauen).
Ein anderes Trike kann ich mangels Erfahrung nicht vorschlagen, gibts aber bestimmt auch... :)

PS: wenn du Interesse an gebraucht kaufen und vll etwas DIY hast, könntest du mir ne PN schreiben (hier wird Dank Corona demnächst eins verkauft - allerdings ohne Aufbau/Kiste...)?
habe auch schon daran gedacht aber ich hatte nichts passendes gefunden. Nachdem ich ein paar Anleitungen gefunden habe mit einem Adapter für Bremszylinder einer Scheibenbremse habe ich es aufgegeben da mir der DIY Einbau zu kompliziert war.

Wie kann man denn einen anderen Motor Kit verbauen?

Beim Händler der mir das Rad zusammengebaut hat hat man mir gesagt daß so ein Upgrade zu aufwändige ist, aber wenn beides möglich ist, könnte ich das Troy sogar weiternutzen.
 
Hat das Troy Rollenbremse und Felgenbremse hinten?
Ich denke mit einem LR mit FelgenScheibenbremse sollte das schon deutlich besser werden. Solltest du Bedenken mit zu Heißer Scheibe haben, kann man ja auch vorne hinten bremsen. Aber normalerweise sollte das gehen.

Du brauchst bei drei Kindern ja tendentiell eh ein großes LR.
Der Bosch Motor (4.Generation) hat zu diesem Sommer ein Update bekommen, dass er mit 85NM schiebt. Das heißt auf dem Rückweg könnte das gut sein, aber da spielt natürlich auch die Übersetzung eine Rolle. Also wieviel kannst du noch unterstützen und da wäre entweder Kettenschaltung oder ggf ne Rohloff gut. Ist natürlich auch von der Steigung abhängig, wenn die eher gering ist, dafür "nur" lang, geht sicherlich auch eine andere Schaltung.

Vielleicht wartest du ein bisschen und guckst die mal das 2021er Packster 70 an (sollte dann Bosch4.Gen sein) oder aber das von holzi genannte Load75.
Felgenbremse hinten, Rollerbremse vorne.
 
Wie kann man denn einen anderen Motor Kit verbauen?
ohne despektierlich sein zu wollen... :)
Deine Frage zeigt, das hier deine Möglichkeiten bereits überschritten sind.
Ist aber nicht schlimm, wenn du weisst, an wen du das abgeben kannst... :)
Für die Motorisierung wäre zB ElektrikBikeSolution ein fachkundiger Ansprechpartner.

Bevor du über einen anderen Motor nachdenkst, solltest du aber das Bremsenproblem zufriedenstellend gelöst haben.
Beispielsweise könntest du 2 Bremsenträgerplatten vom Musketier bei Radkutsche kaufen und diese am Rahmen der Kiste anbringen (lassen). Die Naben der vorderen Laufräder müssten in welche mit Scheibenaufnahme getauscht werden. Ist aber nur (m)eine erste Idee (ich kenne das Troy nicht bzw nur auf Fotos)...
Auch hier solltest du -wenn du es nicht selbst kannst- dir Jemanden suchen ders macht, wobei ich dir nicht helfen kann (das Rheinland ist weit weg). Wenn du niemanden dafür findest, ist es vll wirklich einfacher, ein anderes 3Rad zu kaufen.
 
ohne despektierlich sein zu wollen... :)
Deine Frage zeigt, das hier deine Möglichkeiten bereits überschritten sind.
Ist aber nicht schlimm, wenn du weisst, an wen du das abgeben kannst... :)
Für die Motorisierung wäre zB ElektrikBikeSolution ein fachkundiger Ansprechpartner.

Bevor du über einen anderen Motor nachdenkst, solltest du aber das Bremsenproblem zufriedenstellend gelöst haben.
Beispielsweise könntest du 2 Bremsenträgerplatten vom Musketier bei Radkutsche kaufen und diese am Rahmen der Kiste anbringen (lassen). Die Naben der vorderen Laufräder müssten in welche mit Scheibenaufnahme getauscht werden. Ist aber nur (m)eine erste Idee (ich kenne das Troy nicht bzw nur auf Fotos)...
Auch hier solltest du -wenn du es nicht selbst kannst- dir Jemanden suchen ders macht, wobei ich dir nicht helfen kann (das Rheinland ist weit weg). Wenn du niemanden dafür findest, ist es vll wirklich einfacher, ein anderes 3Rad zu kaufen.
Ist wohl wahr, bin kein Fahrradmechaniker und habe mich auf die Aussagen des Mechanikers gestützt der mir sagte, ich solle einfach ein anderes Fahrrad kaufen. Auch ein anderer Fahrradladen hat mir gesagt daß ich einfach ein "stärkeres" Rad mit besseren Bremsen brauche, darum auch meine Rückfrage hier.

Sehr gerne würde ich unser Troy aufrüsten wenn ich dadurch eine Neuanschaffung spare.
 
Würde Scheibenbremsen empfehlen, von Magura gibt es zweiteilige Scheiben (MDR-P) welche mit Hitze richtig gut umgehen können. Ansonsten gilt natürlich je leichter das Rad desto weniger müssen du und der Motor arbeiten.
 
Würde Scheibenbremsen empfehlen, von Magura gibt es zweiteilige Scheiben (MDR-P) welche mit Hitze richtig gut umgehen können. Ansonsten gilt natürlich je leichter das Rad desto weniger müssen du und der Motor arbeiten.
Weisst Du ob man die bei einem Rad ohne Bremsaufhängung für die Bremszylinder anbringen kann?
 
Das heisst wir müssen Bergab 10 Minuten lang mit gezogener Bremse in die Stadt fahren was diese natürlich sehr beansprucht, jetzt wo die Babies zu Kleinkindern geworden sind natürlich noch mehr als vorher. Auf der Rückfahrt müssen wir diese ganze Strecke ja wieder hochfahren und da haben wir eine Steigung wo der Motor mal eben einfach aufgibt und schlafen geht....
Spannende Frage. Vorneweg: Von der Stange gibts aktuell wenig in der Richtung.

Eigentlich bin ich da voll bei @Arkadi , ein langsamer (!) Direktläufer mit Reku vom Fachmann mit kräftigem Controller. Es gibt auch Getriebemotoren ohne Freilauf (von grin oder Heinzmann zB), die Rekufähig sind.
Oder irgendein Mittelmotor, dann fällt allerdings notwendig die Reku flach.

Ein anderer Weg wäre, ein Lastenrad zu nehmen, welches auch noch mit sehr hohen Geschwindigkeiten fahrbar ist, Leiba Cargo zB. (mit Direktläufer im Hinterrad dann). Ich weiss allerdings nicht, ob man problemlos zwei Kinder in die Cargo kriegt (-> VM-Forum).
Wäre auch mal interessant, welche Steigungen so ein Armadillo hochkommt. @Sechs mal zwei

Der Plycar-Kai aus dem thüringischen Mittelgebirge (gleiche Probleme) bevorzugt inzwischen kräftige Mittelmotoren und baut ansonsten Fahrzeuge, die sehr schnell rollen wollen:
 
Ein anderer Weg wäre, ein Lastenrad zu nehmen, welches auch noch mit sehr hohen Geschwindigkeiten fahrbar ist, Leiba Cargo zB. (mit Direktläufer im Hinterrad dann). Ich weiss allerdings nicht, ob man problemlos zwei Kinder in die Cargo kriegt (-> VM-Forum).
Wäre auch mal interessant, welche Steigungen so ein Armadillo hochkommt. @Sechs mal zwei
Da es hier um ein Dreirad geht.... oder inzwischen nicht mehr ?.... ist das mit dem schnell bergab so eine Sache. Da brauchen die Bremsen vorne nur ein klein wenig ungleichmäßig zu greifen, und schwups, gehts ab in die Botanik, was am Hang dann wohl eine ganz besondere Würze hat. Im Grunde braucht ein Dreirad für so eine Gegend 2 Motoren... einen Mittelmotor, um kraftvoll langsam den Berg hoch zu kommen, und am Hinterrad einen Motor nur zum Bremsen per Reku, weil das besonders für ein 3Rad die sicherste Art zum Bremsen am Hang ist. Da es um Lastenräder und Personenbeförderung geht, sollte das mit dem bergauf.. bergab, wohl besser genau so laufen wie bei Lastwagen..... mit dem gleichen Tempo runter, wie rauf. Nur das es so ein Dreirad nicht gibt.

:) Helmut
 
Gibts alles, geht alles: https://www.gs-ingenieurbuero.de/projekte/
Gerade gesehen, der Gerhard hat ja eine Leiba Cargo mit 2 Generatoren (einer als Berggenerator) als seriellen Hybrid umgebaut (ich dachte, eine normale Leiba). Offenbar kriegt man da sogar zwei Erwachsene hinten rein. Das wäre meine Empfehlung.

"Nicht dargestellt ist das bereits verbaute duale Motorsystem, welches einen Schwerlast-Berggang bietet. Damit sind auch mit über 250kg Gesamtgewicht (Fahrrad + Last) alle bisherigen Steigungen (>10%) meisterbar gewesen." Da ginge sicher noch mehr, ich weiss, dass Gerhard sein Versuchsfahrzeug eher konservativ ausgelegt hat.

OT:
Da es hier um ein Dreirad geht.... ist das mit dem schnell bergab so eine Sache.
(fast) alles Dreiräder (wenngleich keine Bakfietsen):
Muss man nicht wollen und auch nicht tun, aber mit den entsprechende Fahrzeugen ist das auch mit Fahrradtechnik möglich. Selbst mein altes Alleweder fängt bei 40 km/h erst an, sich wohlzufühlen. Hier gibts allerdings keinerlei entsprechende Abfahrten ohne Ampel am Ende, daher bliebs bisher bei der 5 aufm Tacho. Vom ganzen KFZ-Bereich mal zu schweigen.
 
Ah, sorry, stimmt. Hab dich mit @Johster zusammengeschmissen.

sicherer: Ja klar, mir ging es nur darum, dass es verschiedene Wege zum Ziel gibt. Vor allem, wenn die Alternative ein PKW ist, der dann sicher auch nicht mit 20 km/h und getretener Bremse runter rollen würde.
Die Leiba Cargo käme auf Grund der Auslegung auf ganz andere Geschwindigkeiten als die üblichen Lastendreiräder m.E. sicherer unten an, mit Reku (analog Motorbremse beim PKW) dann auch ohne dauerhaft angezogene Bremsen (Verschleiss/Fading - wobei ich mit sowas als Flachlandbewohner praktisch keine Erfahrungen habe).
 
ps: Laut VM Forum soll der hier brauchbar sein, inkl. Reku:
 
OT:
(fast) alles Dreiräder (wenngleich keine Bakfietsen):
Muss man nicht wollen und auch nicht tun, aber mit den entsprechende Fahrzeugen ist das auch mit Fahrradtechnik möglich. Selbst mein altes Alleweder fängt bei 40 km/h erst an, sich wohlzufühlen. Hier gibts allerdings keinerlei entsprechende Abfahrten ohne Ampel am Ende, daher bliebs bisher bei der 5 aufm Tacho. Vom ganzen KFZ-Bereich mal zu schweigen.
Dem entsprechend sollte sich wohl vor Augen halten, das Leute die auf PKW angewiesen sind, in solchen Gegenden darauf achten, das es ein allradfähiger PKW ist. Genauso, wie solche PKW meist deutlich mehr kosten wie 0815Einheitsautos..... sollte man beim Umstieg auf ein Lastenrad als PKWersatz daran denken, das auch da die Billigmodelle nich so das wahre sind, und man besser zwei drei Nummern weiter oben... da wo Fahrräder soviel Kosten wie Kleinwagen.... anfängt zu suchen. Wenn man eine "Ente" mit einem BilligAllradsystem austattet.. heißt das ja noch lange nich das man damit den Berg rauf... und sicher wieder runterkommt.

:) Helmut
 
Oben Unten