mit dem Lastenrad in den ÖPNV

Dieses Thema im Forum "Lastentransport (2-Rad)" wurde erstellt von Kulle, 09.10.2019.

  1. Kulle

    Kulle

    Beiträge:
    146
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.2019
    KBugatti, Tomcat1960 und Mctds gefällt das.
  2. Helmut60

    Helmut60

    Beiträge:
    648
    Ort:
    NRW / BOR
    Lastenrad:
    Wulfhorst Duotrans Rt 50, Radkutsche Rapid
    In so einem leeren Bus bzw. Shoppingcenter schiebt sich das Ding sicher toll. Sowie beides etwas voller, und es damit enger wird, wird es sicher interessant, was die Passanten... der Schiebende selbst, von den "recht blöd" abstehenden Teilen halten.

    :) Helmut
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.2019
  3. mrcFFM

    mrcFFM

    Beiträge:
    177
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Lastenrad:
    Urban Arrow Family 2017, Tern GSD S10 2019
    Ich würde mich da entspannen. Ein Doppelkinderwagen ist auch nicht schlanker, im Gegenteil. Und so gravierend steht da nix ab. Das Pedal ist auch geklappt. Ist bei meinem Brommi im ICE auch nicht anders ;)
     
  4. Helmut60

    Helmut60

    Beiträge:
    648
    Ort:
    NRW / BOR
    Lastenrad:
    Wulfhorst Duotrans Rt 50, Radkutsche Rapid
    WEnn ich bedenke, wie oft Leute "beim vorbei huschen" am Rolli meiner Tochter hängen bleiben, weil die Fußstütze unten deutlich übersrteht, graust mir beim Anblick der Pedale da. ... Die kommentare die es dann gibt, fallen sicher anders aus, als bei uns. ... hier auf dem Land gibt es Busfahrer, die so ein Teil garnicht erst mitnehmen, oder wenns voll wird, raus schmeißen, weil das Verletzungsrisiko zu hoch ist.

    :) Helmut
     
  5. mrcFFM

    mrcFFM

    Beiträge:
    177
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Lastenrad:
    Urban Arrow Family 2017, Tern GSD S10 2019
    Hmmmm, das sind sie wohl die Unterschiede zwischen Stadt und Land. In U- und Straßenbahn hier in Frankfurt werden die Plätze für Rollstühle und Kinderwägen in gefühlt 90% der Fälle freigemacht, wenn sie benötigt werden. Tja und im Bus, den ich zugegebenermaßen sehr selten nutze, macht der Busfahrer wohl eher die Rampe runter, wenn der Einstieg es erfordert.
    Verletzungsrisiko kann es da irgendwie nicht geben, da es ja spezielle Plätze gibt, die für die verschiedensten Gefährte gedacht sind. Einzig wenn der Platz im Bus eben schon voll belegt ist, ist man wohl außen vor.
     
  6. neanderthaler

    neanderthaler

    Beiträge:
    203
    Der Nutzwert dürfte überschaubar sein, da die Kapazitäten des ÖPNV gerade in Stoßzeiten einfach nicht vorhanden sind.
     
  7. PaulchenPauker

    PaulchenPauker

    Beiträge:
    83
    Ort:
    Soest
    Also, bei uns "auf dem Land" ist man mit Kinderwagen o.ä. gern gesehen und i.d.R. hat man eher zu viele Helfer, die dann aber die Gewichtsverteilung eines Buggys unterschätzen.
    Busfahrer gibt's solche und solche :rolleyes: wie überall, aber eben vor allem auch die, die auf dem Weg zur Kirmes eine Ehrenrunde im Kreisverkehr drehen, damit alle schonmal umsonst ne Runde Karussell fahren können [übrigens jetzt wieder Anfang Nov., Soester Allerheiligenkirmes, größte Innenstadtkimes Europas :cool::D] und die dann, wenn man nett fragt, einen auch mal zwischen zwei Stationen rauslassen.
    Von daher, interessantes Konzept. Dass große Gefährte zu Stoßzeiten erhöhtes Konfliktpotenzial haben, kann man Ihnen nicht anlasten. Ich denke, dass es ne Nische besetzt, ähnlich der teilbaren Libelle.
     
    mrcFFM und salearborist gefällt das.
  8. holzwurm

    holzwurm

    Beiträge:
    710
    Ort:
    Düsseldorf
    Lastenrad:
    Bullitt Milkplus & eBullitt Milkplus & Falter Bäckerrad
    Ach, ist es schön in einem Land voller Pessimisten zu leben.

    Als ich diese Videos gesehen habe, dachte ich, boah, super, das ist doch mal ne Klasse Entwicklung. Ach ist das schön, wie schnell sich der Lastenradmarkt entwickelt. Und die Entwicklungen werden immer cooler. Lastenrad UND Kinderwagen in Einem.

    ...und ihr schreibt nur von den Problemen, Konfliktpotentzial, und fehlenden Kapazitäten im ÖPNV.




    Wenn das so weiter geht, dann hole ich mir für diesen Thread schon mal Popcorn ....
     
  9. Helmut60

    Helmut60

    Beiträge:
    648
    Ort:
    NRW / BOR
    Lastenrad:
    Wulfhorst Duotrans Rt 50, Radkutsche Rapid
    Ja.. so ist das mitunter. Wenn man oft , ein "großes hakeliges Ding" schiebend unterwegs ist, sieht man so "große hakeliger Dinger" halt anders als jemand der das nicht so kennt.

    ( Ich frage mich gerade, wie das zusammen, bzw. auseinanderklappen des ganzen wohl klappt, wenn der Untergrund nicht so doll gerade ist. )

    :) Helmut
     
  10. Tomcat1960

    Tomcat1960

    Beiträge:
    103
    Ort:
    Nürnberg
    Lastenrad:
    Tern GSD S00
    Mir gefällt’s. Hätte ich noch kleine Kinder, wäre das sicher eine Überlegung wert.
     
  11. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    199
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    Im https://www.adfc-ulm.de/service/fahrradmitnahme-im-ding/ Nahverkehr ist schon die normale Radl Mitnahme ein Glücksspiel der besonderen Art. In der Regel sind die Abteile mit stark bepackten Rädern vollgestellt - Pedelecs mit Heckträgertaschen und viel weiterem Gepäckgeraffel.
    War schon immer anspruchsvoll dort einen Platz zu finden - der eine maximale Kapazität von drei, vier Rädern bietet.

    Mit dem Bullitt erst einmal mitgefahren - und dann auch nur weil der nette Schaffner sich mein Lastenradl genauer anschauen wollte... Ansonsten vermeide ich die Nutzung vom DING Nahverkehr, einfach viel zu aufwändig und wenig praxisnah mit Lastenrad.
     
  12. PaulchenPauker

    PaulchenPauker

    Beiträge:
    83
    Ort:
    Soest
    Genauso? :whistle:
    Sieht man doch im Video. Rad anstecken, Gefährt auf Vorderrad und Seitenrad minimal nach links lehnen und Hinterrad in der Luft schwebend nach vorne rechts klappen.
    Ich find's geil. Ich meine, damit kann ich im Baumarkt direkt bis vors Regal fahren, einmal umpacken gespart :D. Man darf halt nicht immer nur an die blond bezopften Muttis aus der Werbung denken.
     
    Tomcat1960 gefällt das.
  13. Helmut60

    Helmut60

    Beiträge:
    648
    Ort:
    NRW / BOR
    Lastenrad:
    Wulfhorst Duotrans Rt 50, Radkutsche Rapid
    So klappt das wohlmöglich nur wenn der Boden "gerade" ist. Wenn das Ding schief steht kann es Probleme geben. "Mininal nach links lehnen" um das Stützrad dran zu machen geht.... wenn der Boden schief ist muß man das ganze zum rum schwenken des Hinterteils jedoch wohlmöglich etwas nach rechts kippen.... ui... da ist aber dann das Stützrad im Weg. Et muß ja nicht so dumm kommen, aber 20 J. Erfahrung mit schiefem Untergrund und einer Rollfiets mit 4 Rädern machen mich vorsichtig.

    :) Helmut
     
  14. holzwurm

    holzwurm

    Beiträge:
    710
    Ort:
    Düsseldorf
    Lastenrad:
    Bullitt Milkplus & eBullitt Milkplus & Falter Bäckerrad
    @Helmut60
    Du bist nicht vorsichtig, du bist ein Pessimist ;)

    Wenn der schiefe Untergrund positiv genutzt wird (z.B. durch das Umdrehen des Rades) kannst Du vermutlich ohne leicht anzukippen das Rad vom Kinderwagen zum Lastenrad und umgekehrt falten.
     
    Köllefornia und PaulchenPauker gefällt das.
  15. Helmut60

    Helmut60

    Beiträge:
    648
    Ort:
    NRW / BOR
    Lastenrad:
    Wulfhorst Duotrans Rt 50, Radkutsche Rapid
    Tolle Idee, hast du schon mal versucht ein 2 m langes Rad auf dem Bürgersteig umzudrehen... ? Ne Ne... Die Tücke von dem Teil kann halt sein, das man es Kippen muß wenn man es zusammen- falten, oder wieder aufklappen will. Auf immer ebenen Flächen ist das sicher kein Problem, aber so wie hier die Bürgersteige und co. gestaltet sind, hat es halt seine Tücken. Bleibt zu hoffen das keiner auf die Idee kommt, es zuerst zu Falten, und sich dann wundert das es dabei umgefallen ist. Da hilft nur, das man es vor dem Kauf da testet wo man es braucht, und sich nicht von solchen Videos was vormachen läßt.

    :) Helmut
     
  16. salearborist

    salearborist

    Beiträge:
    199
    Ort:
    Alb-Donau-Kreis
    Bissl wackelig dürfte das Einklappen vom Antrieb auf ungutem Untergrund schon sein - zumindest sollte das Cargo Bike schon gut stehen. Mit Ladung im Korb, Ladeabteil hätte ich da noch mehr Befürchtungen damit umzukippen beim Klappvorgang.
    Cargobikes sind einfach unhandlich auf Bürgersteigen, umdrehen ist manchmal nur mit viel List und Tücke möglich.
     
  17. holzwurm

    holzwurm

    Beiträge:
    710
    Ort:
    Düsseldorf
    Lastenrad:
    Bullitt Milkplus & eBullitt Milkplus & Falter Bäckerrad
    Da bin ich bei euch. Man sollte es nicht überall zusammenklappen.

    Doch mal Hand auf's Herz, wenn ich so ein Rad zusammenklappen will, dann stelle ich mich nicht in die Schlange der Busshaltestelle oder in den Eingangsbereich eines Einkaufszentrums / Supermarktes. Da fahre ich ein paar Meter weiter oder halte ein paar Meter vorher an und klappe dat Dingen zusammen und schiebe es weiter.
    Ein wenig Menschenverstand setze ich da voraus. Ich glaube auch immer noch an das Gute im Menschen und dass der Mensch lernfähig ist. Oder parkt ihr euer Lastenrad quer vor dem Supermarkteingang und schließt es mit einer Kette am Türgriff ab?
     
  18. Tomcat1960

    Tomcat1960

    Beiträge:
    103
    Ort:
    Nürnberg
    Lastenrad:
    Tern GSD S00
    Ah ... ein Optimist!
    6000 Jahre Menschheitsgeschichte beweisen eigentlich das Gegenteil. :whistle:

    Ein Lastenrad habe ich noch nie quer vor dem Supermarkteingang gesehen. Autos dagegen schon. (n)
     
    SonnenCargo und Mctds gefällt das.
  19. holzwurm

    holzwurm

    Beiträge:
    710
    Ort:
    Düsseldorf
    Lastenrad:
    Bullitt Milkplus & eBullitt Milkplus & Falter Bäckerrad
    Keine Frage, ich auch. Wenn die Gänge eines Supermarkes asphaltiert wäre, dann würde der ein und andere Zeitgenosse vermutlich einen DriveIn aus'm Aldi/Lidl/Penny/.... etc machen.

    Aber hier geht es doch um eine wirklich gute Idee, aus einem Lastenrad einen Einkaufs- / Kinderwagen zu machen. Das Konzept finde ich auch besser, als das Klappkonzept von Convercycle
    https://www.gadget-rausch.de/convercycle-bike-klappbares-lastenrad/
     
    Tomcat1960 gefällt das.
  20. stan

    stan

    Beiträge:
    168
    Ich finds Konzept genial. Kinderwagen/Trolli und Longjohn in einem, sogar mit ordentlichem Gepäckträger - was will man mehr? (gut, nen E-Antrieb evtl.)
    Und 82 cm ist definitiv schmaler als so mancher Doppelkinderwagen.

    Wenn der Klappmechanismus nun noch Dauerbelastungen und Überladungen aushält, super.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden