Mein Lastenrad und ich

Beiträge
99
Ich möchte hier gerne meine Lastenräder vorstellen. Die kleinen und grossen Dinge, die ich verändert habe. Ein kleines Nachschlagewerk für alle, die sich dafür interessieren und Inspirationen suchen. Meine Erfahrungen mit euch teilen.

Ich beginne mit meinem ersten Lastenrad, dem Packster 40 von Riese&Müller. Gekauft im Oktober 2019 - eingetauscht im April 2020.
Packster 40 touring HS, 1000W, Bosch Speed Motor
Verbesserungen:
Intuvia gegen Nyon ersetzt
Griffe Ergon in Leder
Sattel Brooks B67
Neopren-Akku-Schutzhüllen Fahrer Berlin
Farbige Moto Pedale

IMG_3811.jpeg IMG_6127.jpeg

Ich hatte das Rad ganz neu und bereits nach der ersten Herbstnacht draussen in der Feuchtigkeit, zog die originale Kiste Wasser und wellte. Kommentar von R&M: man müsse sie ab und an nachölen... :rolleyes: Ja nee, is klar. (Bekam aber anstandslos eine Neue auf Garantie.) Aber ich wollte ja eh eine grössere Kiste bauen.

IMG_3737.jpeg IMG_3739.jpeg

Aus zwei Holzharassen 40x60cm, wie sie es hier in der Schweiz in jedem Baumarkt gibt. Angepasst direkt am Rad, weil es so am einfachsten war. Das Ganze war nur als Provisorium gedacht, bis mir mein Freund eine Kiste schreinert. Dazu ist es jedoch nicht mehr gekommen.

IMG_3781.jpeg IMG_3783.jpeg IMG_3784.jpeg IMG_3807.jpeg IMG_3804.jpeg

Damit konnte ich alles Notwendige transportieren, war aber trotzdem sehr wendig unterwegs. Es machte grossen Spass. Da ich das Rad auch für meine Arbeit zum Post vertragen nutzte, kam ich ans Limit des zulässigen Gewichts. Das zeigte sich leider auch bei der Stabilität. Die Lenkung fing mit zunehmendem Gewicht stark an zu flattern an. Im Nachhinein muss ich sagen, dass es auch sein kann, dass die neuen Pneus oder "falscher" Luftdruck den Effekt unterstützt hatten. Deshalb kam auch der Wunsch nach einem grösseren und stabileren Rad. Das Load gärte in meinem Kopf...
 
Beiträge
99
Die Suche nach dem Nachfolger: ein Load

Vorab machte ich ausgiebige Probefahrten und mietete sogar ein Load 75 für 24h. Ich wollte mir einfach sicher sein. Zudem kam die neuste Generation vom Speed Motor. Der sollte ja um einiges besser sein.
Ich fuhr mit dem Load 75 etwa 23 Kilometer nach Hause, belud es mit so viel Gewicht wie möglich (es waren etwa 80 Kilo) und wollte damit eine Runde drehen. Allerdings kam ich damit nicht mal die Garageneinfahrt hoch. Das Rad wurde für mich unfahrbar. Also Abbruch und am nächsten Tag wieder zurück gebracht. Weitere Probefahrten mit dem Load 60. Das Gewicht war dieses Mal mein Freund.

IMG_6243.jpeg IMG_6244.jpeg IMG_6269.jpeg IMG_4659.jpeg IMG_4653.jpeg

Subjektiv war der neue Motor besser. Ich war bei gleicher Leistung etwas schneller unterwegs. Bekam etwas mehr Highspeed hin. Wirklich angenehm bemerkbar machen sich aber die 400% Leistung beim Anfahren. Gerade wenn das Rad beladen ist, lässt sich damit viel einfacher anfahren. (y)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
99
Die Wartezeit überbrückte ich mit einem Anhängerumbau. Ich konnte gebraucht einen The Leaf von Carry Freedom günstig kaufen. Die Anhängerkupplung ist bei diesem Modell oben an der Sattelstütze. Mit ein wenig finanziellem Einsatz konnte ich den Anhänger auf Radnabe umrüsten. So kann ich ihn weiter als Handkarren und als Radanhänger benutzen. Hier mehr dazu.

IMG_6388.jpeg IMG_6387.jpeg IMG_6321.png IMG_7621.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
99
Das Load 60 zieht ein (Teil 1)

Im April 2020 konnte ich endlich mein Load abholen. Einige Wochen verspätet. Vorteil: das warme Wetter hatte Einzug gehalten und ich konnte bei schönstem Sonnenschein in zwei Etappen nach Hause fahren.
Während mein Freund noch mit unserem Händler quatschte fuhr ich zu unserem Zwischenziel. Wunderschöne Tour am Vierwaldstättersee entlang. ca. 70 Kilometer

IMG_7518.jpeg IMG_7530.jpeg IMG_7531.jpeg IMG_7534.jpeg IMG_7541.jpeg IMG_7554.jpeg IMG_7562.jpeg IMG_7567.jpeg IMG_7572.png IMG_7573.png
 
Beiträge
99
Das Load zieht ein (Teil 2)

Am Montag (langes Wochenende) fuhr ich den zweiten Teil nach Hause. Knapp 46 Kilometer

IMG_7598.jpeg IMG_7600.jpeg IMG_7602.jpeg IMG_7606.png

Die Fahrt hat wie erwartet Spass gemacht. Das Rad fuhr sich von Anfang an einfach perfekt. Das Verdeck ist für den Hund top. Meinen Popo hab ich gespürt, aber schmerzhaft wars nie. Gut, der Sattel war vom Packster bereits eingefahren.
 
Beiträge
99
Load 60 Rohloff HS, Gen 4 Speed Motor
Verbesserungen:
Intuvia gegen Nyon ersetzt
Griffe Ergon in Leder
Sattel Brooks B67
Neopren-Akku-Schutzhüllen Fahrer Berlin
Moto Pedale

Das ganze Arbeitsgespann
IMG_7621.jpeg

Beladenes Körbchen
IMG_7732.jpeg

Ausfahrt mit Hund
IMG_7633.jpeg

Die Rohloff-Schaltung war jeden Franken wert. Der Luxus, dass sie selber runter schaltet, wenn ich anhalte, ist genial. Auch sonst ist sie top. Bin begeistert. Die kleinsten Gänge sind ideal, wenn ich das Rad schwer beladen in Hanglage anfahren muss.

Das Rad ist zwar um einiges länger als das Packster, fährt sich aber immer noch agil. Der Wendekreis ist grösser geworden, daran muss ich mich noch gewöhnen. Alles in allem ist das Rad toll und ich hab genau das für mich richtige Lastenrad gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
99
Das Regenverdeck... tschuldigung Kinderverdeck

Wieso nicht Regenverdeck? Weils nicht dicht ist. Bereits nach nur ein, zwei Kilometern im Regen tropfte es hinein. Auf Anfrage bei R&M hiess es, dass sie die Dichtigkeit ihrer Verdecke erst noch definieren wollen. :ROFLMAO: Ich hatte damit gerechnet und selber für Dichtigkeit gesorgt. Hier mehr dazu.

An den Stellen, an denen es rein tropfte hab ich das Dichtband verwendet, weil es sowohl Naht als auch Übergang abklebt. An den anderen Nähten hab ich mit dem Kleber nachgearbeitet. Ob es wirklich dicht ist, muss ich erst noch testen.

IMG_9494.JPG IMG_9503.JPG IMG_9501.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
305
Glückwunsch zum neuen Rad!

Mich wundert das man ein neues Rad mit NYON nachrüsten kann, finde ich aber gut!
300 € Aufpreis ist eine Hausnummer, aber m.M.n. angemessen.
Ich mag kein Navi vom Handy oder so!
Die anderen Funktionen finde ich auch nicht schlecht.

Willkommen im Club!
Wenn M&R Deine Kohle hat bist Du denen ziemlich egal.
Die stecken mehr Kohle in die Werbung als in den Kundenservices.
Du bist wahrscheinlich auch der erste und einzige der ein Problem hat.:sneaky:
Und wegen einem Sonderling denken die nicht mal drüber nach.
Schade eigentlich aber solange der Umsatz stimmt.

Das LOAD 60 BJ 2015 (leider verkauft) fand ich steifes wie das 2017er.
Hoffentlich haben die nicht noch mehr gespart!

Mit dem Nahtdichtzeug hast Du Dir auf jeden Fall einen Gefallen getan, Dein Problem ist gelöst und Du sparst Dir Zeit und Nerven mit M&R, die helfen sowieso nicht!

Das LOAD ist auf jeden Fall ein tolles Rad es sollte nur nicht von M&R sein.

Ich wünsche weiterhin viel Spaß, Erfolg und tolle Fahrten mit dem Rad!
 
Beiträge
99
Mich wundert das man ein neues Rad mit NYON nachrüsten kann, finde ich aber gut!
Mein Händler hat mir das in Null Komma Nichts nachgerüstet. Fast noch schneller wars da wieder weg und am Load dran. (y) Es geht nichts über einen richtig guten Händler! Gerade da sich R&M nicht viel aus dem Aftersale macht, das ist hinlänglich bekannt.
Gegen die Räder kann ich nichts schlechtes sagen. Vor Packster und Load hab ich mir einen Charger angeschafft. Der verrichtet treu seine Dienste.
 
Beiträge
99
@Kalle2020 Gute Frage. Ja ursprünglich wars ein Kälteschutz. Ob die Akkus darunter warm haben weiss ich ehrlich gesagt nicht. Kann Neopren als Sonnenschutz verwendet werden und wäre somit sogar Schutz gegen die Sonne? Müsste mich mal schlau machen...
 
Beiträge
99
Ich wollte das Oberrohr gegen Kratzer schützen. Wenn man so klein ist wie ich, bleibt man mit den Schuhen leider immer mal wieder dran hängen. Erst dachte ich an eine Klebefolie, fand dann aber einen Folienspray. Eine transparente Schutzfolie aus der Spraydose.

IMG_7726.jpeg

Die Folie erfüllte ihren Zweck, sah aber nach nur zwei Monaten entsprechend hässlich aus. Welche Alternativen gab es noch? Vielleicht eine Neoprenhülle? Doch ich fand nichts Passendes. Ich stolperte über Lenkerbänder, mit denen man Rennradlenker umwickelt. Widerstandsfest und flexibel. Habs angebracht, mal schauen, wie lange sich diese Variante bewährt.
Ich hab die Sprühfolie absichtlich nicht abgemacht bevor ich das Band angebracht habe. Dann geht das Band einfacher ab, falls es ausgewechselt werden muss (Klebereste).

IMG_0731.JPG IMG_0732.JPG IMG_0734.JPG
 
Beiträge
138
Ich konnte auch nix finden. Kann mir aber auch nicht vorstellen, dass es einen Wärmestau dadurch geben kann. Also einfach was fürs Auge.

Hauptsächlich sollen die den Akku vor Wasser und Kälte schützen um die Kapazität zu erhalten. Also für Berufspendler und Menschen ohne Garage. Sind das die von fahrerberlin (die haben auch Sommerbezüge)? Wie ist denn deren Qualität? Ich überlege mir die im Herbst zuzulegen...
 
Beiträge
281
Neopren-Akku-Schutzhüllen Fahrer Berlin
Ich habe gesehen, dass die mit einem Klettverschluss befestigt werden. Wie funktioniert das aber genau? Umwickelt das Neopren den Akku plus das Unterrohr? Wenn ja, dann muss das Neopren immer entfernt werden, wenn man den Akku aus der Halterung nimmt?
 
Beiträge
99
Ja, sind von Fahrer Berlin. Keine Ahnung ob Sommer oder Winter, ich wusste nicht mal, dass sie unterschiedliche haben. Hier der Link zu Rosebikes.

Für die Aufbau-Akkus ist der Neopren-Schutz nicht mit Klettverschluss, sondern ein "Strumpf" der übergestülpt wird und fix dran bleibt (Gut auf den Bildern vom Shop zu erkennen). Beim Einhängen des Akkus braucht es deshalb etwas mehr Kraft, bis er einrastet. Für die Intube-Akkus sind das dann die mit Klettverschluss, die den kompletten Rahmen umwickeln.

Das Band ist aber schicker. :cool:
Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Mein Freund meinte dazu nur: nicht schön aber einzigartig. :ROFLMAO::ROFLMAO:
Auf jeden Fall erfüllt es seinen Zweck und ist rutschiger als ein Gummischlauch (den ich eh nicht habe), also bleibe ich mit den Schuhen nicht dran "kleben".
 
Oben Unten