verkaufe Magura 20“ Boltron Upside Down USD 15x100 50mm

Hi,
ich verkaufe den Prototyp einer 20“ Magura „Boltron“ Upside Down Air Federgabel. Ungefahren, ungekürzter Schaft, neu.

Daten
- 1 1/8“ Schaft, ungekürzt
- Luftfeder
- 50mm Federweg
- 15x100 Steckachse
- USD Bauweise
- PM Bremsaufnahme

500,-€

Verkauf von Privat. Keine Garantie, keine Gewährleistung und kein Rückgaberecht.
 

Anhänge

Hallo !

Bin neu im Forum, fahre seit einem Jahr einen selbst aufgebauten Radlader, elektrifiziert viel auf der Straße aber auch auf Feldwegen und leichten Trails mit meinem Hund, deshalb bin ich auf der Suche nach einer Federgabel, so kam ich auf die Bilder der Boltron.
Bin nach viel Foren lesen jetzt eigenltich auf RST Carpa, mit 2 Federn Suche, das dürfte funktionieren und wäre auch im Preisrahmen, jetzt schaue ich aber die letzten 10 Tage immer wieder die Bilder der"Boltron" an, und musste jetzt schreiben, auch wenns eigentlich nicht im Budgette wäre.
Sie dürften ja viel Erfahrung mit verschiedenen Federgabeln an Lastenbikes haben, hätte da einige Fragen, hoffe ich nerve nicht zu viel.
Ich frage mich, ist die Boltron ein supercooles Customstück mit Funktion , oder eine gut funktionierende Premium Gabel die auch noch echt cool ausschaut?
Sind die 5 Cm Federweg genug ?
Wie breit ist das Teil, begrenzt es meinen Einschlag ?
Der Preis ist ein Fixpreis ?
Hätten sie einen Tipp für eine andere Gabel mit gutem Preis Leistung Verhältnis ?

Vielen Dank für die Mühe !
 
Hi,
ohne Angaben zu deinem (Fahr-) Profil, deinem Rad, deinem Budget usw. sind deine Fragen nicht zu beantworten. Die Magura hat eine "richtige" Dämpfung. Bisher gibt es nur im Kinderrad- Bereich vergleichbares in 20". Die kosten um die 900,-€

Grüße
 
Bisher gibt es nur im Kinderrad- Bereich vergleichbares in 20". Die kosten um die 900,-€
Ich weiß nicht was mit "vergleichbares" gemeint ist, aber 20" Federgabeln für Lastenräder gibt es mehrere, u.A. die SR Suntour 20" XCM und die Spinner 300 (Cargo). Sind leider nicht leicht zu finden, und man muss sie direkt beim Hersteller oder Importeur bestellen, kosten eher deutlich unter 200€.
 
Philluck meint "vergleichbar mit der Magura" Günstige 20" Fedegabeln sind alle nur mit Kompromissen am Lastenrad zu betreiben.
 
Hallo !

Danke für die Antworten !
Ich hole dann mal ganz weit aus, hoffe nicht zu sehr zu langweilen.
Mein Fahr-Profil, hängt von meinem Wohnort ab, Mühlviertel= viele Hügel mit knackigen Anstiegen 20 Km = 300 - 600 Hm. Eigentlich fahre ich seit Jahren ein 180mm Enduro, und war der Meinung ein Rad für alles ist genug. Ich fahre mit dem Bike 2 -4 mal die Woche mit meinem Hund in der Pampa auf Trails und nutze die 180mm halbwegs aus, das ganze Jahr bei jedem Wetter. Dann Fahre ich einmal die Woche je nach Wetter und Jahreszeit über Trails u Schotterstraßen und Straße oder nur Straße und Radwege zu meinem Radlerherrenabend 30 - 35Km Quer durch Linz (kleine Großstadt), und mit den Jungs einmal im Jahr eine Woche Kroatien mit bis zu 100Km und ca 1000Hm pro Tag. Spätesends in Kroatien sind die 180mm Federweg die 16Kg Radgewicht mit sich bringen gar nicht mehr so super, so musste was leichteres her mit nur 120mm. Jetzt fahre ich mehr mit den 120mm und die gut Fox Gabel tuts meistens auch und besonders bei der Mountainbikethrophy bei der ich auch mitmache, ist das Martonfully eine Offenbarung. Also 2 Räder sind genug. Das in der Pampa wohnen hat auch Nachteile, besonders Einkaufen, 5- 10 Km mit dem Auto sind echt öde, und mit dem Rad mit Rucksack und bis zu 17% Steigungen auch nicht lustig, da kam die Idee Lastenrad.
Da ich auf einen der Hügel wohne und ich auf Trails zum Supermarkt fahren kann, wäre ein vollgefedertes E-Load optimal aber Preislich und nur zum Einkaufen ...... Nachdem gebrauchtes suchen wegen Mangel an Angebot, nix unter 2.000 innerhalb von 500 Km, kein Ergebnis brachte, habe ich dann ein Rahmenset eines Radladers von den Cargobike Monkeys erworben. Der Plan war ein leichtes Eikaufswagerl solide max 2.000,-. Da ich alle meine Räder selber auf und Umbaue, ging sich das aus, weil fast alles in guter gebrauchter Qualität in meinem Lager zu finden war, was noch fehlte. Ich habe angenommen das Lasti kann man fahren es kommt aber von Spaß her nicht annähernd an meine Mountainbikes heran, einkaufen ohne Auto und dabei etwas Training und nicht mehr. Tatsächlich fährt sich das Ding aber richtig gut, besonders auf Asphalt und auch die Herrenabendfahrten durch die Stadt mit Unterführungen und anderen Hindernissen sind spannender als mit Mountainbikes, einkaufen sowiso, kurz mein meisgefahrenes Bike und lieblingsbastelprojekt. So folgten dann edle XTR, Rotor, Magura,... Parts meist gebraucht oder im Angebot oder getauscht auch Ladebox und Lichtanlage,.... folgten. Das hatte allerdings zur Folge das es noch mehr Spaß machte, nur im Sommer bei Hitze war das Einkaufen mit ungesunden Pulswerten und roter Birne und jedesmal Duschen einfach nicht der Bringer, also folgte die Elektrifizierung.
Günstiger 500 W Direkläufer aus China mit Downhillfelge und BMX Speichen, ToqueRegler,... verbaut und wieder eine Überraschung, dachte mir durch das Elektifizieren fällt das Bike fürs Training aus, und wird fürs Offroadfahren eher unattraktiver durch die feinen Leistungstufen und zur Not auch richtig Power, macht das Lasti noch mehr Spaß auch auf den Trails schwierige Bergaufstücke gehen plötzlich easy, und wenn ich vom Einkaufen mit 500W mit voller Zuladung mit Fahrtwind Zuhause einbiege und gintze anstatt zu röcheln, findet meine bessere Hälfte,das auch besser, fahre jetzt viel lieber Einkaufen! Ich fahre jetzt eigentlich fast noch noch mit dem Lasti entspannte Sitzpsition die mögliche Unterstützung bei Last Gegenwind extremen Steigungen wenn man nicht Kalte Luft in der Lunge, und Durgeschwitz dann kalt, haben will, die Kotflügel der bequeme Sattel, Kein Rucksack im Kreutz,die gute fest verbaute Lichtanlage......... sind der Grund. Für den Winter habe ich dann noch Winterreifen mit Spikes montiert, wir hatten aber heuer noch fast keinen Schnee, doch die funktionieren auch super auf meinen Trails, jetzt fahre ich mit dem Enduro nur mehr die ganz groben Trails, und Tiefen Schlamm das Maratonfully nur mehr wenn´s Trocken ist und mit dem Lasti auch viel Offroad.
Meine Erwartungen an eine Federgabel:
Da ich es so viel nutze habe ich mir gedacht ich würde max. 500,- investieren wenn ich durch eine Federgabel die Nachteile des 20-Zoll Vorderrades mildern könnte. Ich hätte gerne, durch die Stadt, und Linz ist leider keine Fahradstadt, bei Unebenheiten, bei flotter Fahrt das Vorderrad etwas mehr am Boden besonders in Schräglage versetzt es wenns leicht wird oder abhebt ziehmlich, hatte das Herz schon mehrmals in der Hose, und beim Bremsen bringt die Maguta MT 5 wenns rappelt das Vorderrad schnell zum stehen, was auch leicht zu ungewollten Stunts führt. Das die Kiste Bier die ich manchmal zum Herrenabend mitbringe, noch am selben Tag getrunken werden kann, wäre auch nicht schlecht. Beim Einkaufen fahre ich auch lieber Umwege über Schotterstraßen als im Verkehr, was für die Ladung nicht gut ist, und trotz Isomatte viel Lärm macht. Schließlich auf den Trails, etwas weniger Lärm und und bei höherer Geschwindigkeit und kleinernen Schlägen, das Vorderrad mehr am Boden, dann wäre ich glücklich.

Bin Fully verwöhnt und war der Meinung 180 mm sind gerade genug, habe gelernt das 120mm zu 90% reichen, da ich mit dem Lasti nicht Springen schweres Gelände, Stufen oder hohe Randsteine mit voller Fahrt nehmen will, sollten die 50mm reichen und eV. mehr bringen als 100mm Stahlfedergabel, habe aber nur bei meinem alleresten Mountainbike eine 50mm Elastomerfedegabel gehabt, und die war voll umsonst, und deshalb Zweifel.
So grüble ich seit Tagen,ich bräuchte ja dann noch ein Vorderrad, weil mein Radlader Schnellspannernarbe hat, das wären ca 150,- über Meiner Grenze. Die Boltron würde sicher cool ausschauen und bei meinen Kumpeln gut ankommen, USD spricht mich als Technik begeisterten Schrauber voll an, habe auch keine Ahnung was die Boltron Wert ist, habe für 550,- eine RS1 aus einem Neurad ausgebaut erworben, das war sehr günstig im Vergleich dazu sind 100,- pro Cm heftig, deshalb meine Vorsichtige Frage nach dem Preis, möchte keinen falls andeuten dass der Preis übertrieben ist, was es kostet, kostet es, kann ja jeder selber entscheiden ob s einem das Wert ist. Die Bitte um ihre Einschätzung ist eine Bitte um eine Entscheidungshilfe, und mir ist Bewusst das ich im Nachhinein zu einem anderen Ergebniß kommen könnte (Sicher kein Gejammere hinterher).


So jetzt die eigentlichen Fragen :
Könnte die Boltron meine Erwartungen erfüllen ?
Ist beim Preis noch etwas Spiel, oder gibt es vielleicht ein passendes Vorderrad günstig zum mitkaufen ?

Wie gesagt das ist mein allererstes Forum, würde mich über Rückmeldungen und Erfahrungen aller freuen,
Grüße aus Österreich und Danke für die Mühe !
 
Zur Gabel selbst kam ich nichts sagen.
Ich kann aber sagen, dass eine RST Capa mit 2 Federn eher nichts für Dich sein dürfte. Ich nutze sie an einem Babboe City im Hausmeister Einsatz. Im Stadtverkehr bei schlechter Strasse, Kopfsteinpflaster und abgesenkten Botdsteinen nimmt sie die Lastspitzen und hält das Rad meist am Boden. Aber mehr auch nicht. Trails und Wurzeln sind wohl nicht ihr Gebiet.
Da die Magura bestimmt leichter und steifer ist und besser anspricht und wohl auch stabiler ist die sicher besser geeignet als die RST.
 
Ok !
Dann fällt die Carpa schon mal weg, wie wäre die Spinner 300 oder XCM im Vergleich zur Carpa ? Was ist in den neueren Loads verbaut, wie funktionieren diese Gabeln ?
Fährt jemand eine Federgabel an seinem Lasti die so richtig bringt ?
 
Die Spinner 300 und XCM sibdxein zwei Stufen über der Capa und durch die dickeren Standrohre steifer. Gefahren bin ich mich keine der beiden.
Ein Bild gg. Langeweile ☺
 

Anhänge

Hi,
das klingt für mich, als bist du schon richtige Gabeln gewöhnt und hast genaue Vorstellungen davon wie das Fahrverhalten sein sollte. Da wird es schwierig mit günstigen Federgabeln in 20". Diese sind, wie lowtech bereits schrieb, eher für Lastspitzen gemacht und gedacht. Die aktuelle Gabel im Load ist da auch nicht anders, wohl aber teurer als Capra, Spinner usw. Sie hat größer dimensionierte Standrohre, dadurch biegt sie sich beim bremsen nicht so sehr. Fühlt sich dadurch besser an als eine Gabel mit "Spargel als Standrohr", fährt sich direkter und hält sicherlich auch etwas mehr Last aus. Vom Fahrverhalten sind aber alle eher bescheiden, gerade wenn man vom Mountainbike kommt ist man eher ernüchtert.

Ich selbst kann da nur eine MRP/WhiteBrothers Rustler 20" oder die, nicht mehr verfügbare, Suntour Aion 20" aus einer Kleinserie empfehlen. Beide haben eine dem Mountainbike ähnliche Dämpfung die auch über Zug- und Druckstufe sowie Luftdruck abstimmbar sind. Oder halt die Magura, die bin ich aber nie gefahren und kann mich hier nur auf die Aussage von Magura verlassen "fährt wie eine Große".

Preislich bin ich fix und verweise dabei auf die 900€ für eine neue MRP Rustler - so man sie denn irgendwo lieferbar findet. Bei bike24.de sind 0 verfügbar und Lieferzeit 6-7 Wochen bei Fertigung bei Bestellung.
 
Hallo !
Danke für die Ausführungen, jetzt bin ich schlauer, für meine Ansprüche ist mein Budgette zu knapp. Das heißt ich fahre starr oder Magura Boltron oder irgendwann MPR Rustler.
Werde mir die Bilder von der Boltron noch ein paar mal anschauen, und dann E.V. zuschlagen, wenn nicht jemand anderer schneller ist.
Die Einbauhöhe (Mitte Achse bis zum Steuerkopflager ) wäre noch Interessant.
Nachdem die obere Brücke V-Förmig ist, dürfte die recht spät am Rahmen anstehen und so den Einschlagwinkel nicht sehr viel begrenzen, die wird auch den Vorlauf wieder halbwegs ausgleichen, denke ich, wie gesagt bin noch am grübeln.

Danke für die Mühe !
 
Stimmt so.
Trotzdem würde ich beide von der Funktion und Verarbeitung etwas über der RST Capa ansetzten.
 
Hallo philluck
hast du vielleicht noch eine mrp Rustler 20" Gabel?
Ich suche so eine Gabel für des Propain Fully von meinem Sohn.
Hätte deine an 18.11.2019 gerne gekauft leider zu spät gesehen
 
Oben Unten