LongJohn SCO mit Pendix

Dieses Thema im Forum "Lastentransport (2-Rad)" wurde erstellt von Toberl, 01.11.2017.

  1. Toberl

    Toberl

    Beiträge:
    4
    Ort:
    München
    Lastenrad:
    LongJohn SCO
    Servus beinander,

    ich überlege, meinen LongJohn mit dem relativ wenig auffälligen Pendix Pedelec Nachrüstsatz zu versehen.

    Hat jemand schon Erfahrungen / Berichte zum Pedix Motor?

    Der Pendix Pedelec Nachrüstsatz wird in das Tretlager eingebaut, der Akku schaut wie eine größere Trinkflasche aus und kann an den Rahmen angeschraubt werden. Mit dem größeren Akku sollen Reichweiten über 50 km möglich sein.

    Im 26" Hinterrad habe ich eine SRAM Cargo Fünfgang Nabenschaltung.
    Im Vorderrad 20" ist der Nabendynamo für eine lärmfreie Stromversorgung.

    Das Lastenrad wird vorn und hinten über Magura HS33 Felgenbremsen gebremst, so gibt es keien Ärger mit der SRAM Cargo.

    Für Ideen / Anregungen / Erfahrungsberichte bin ich dankbar.

    meint der Toberl
     
  2. sheng-fui

    sheng-fui

    Beiträge:
    541
    Ort:
    Köln
    Lastenrad:
    Prana und BoisVite
    Ich bin den Pendix schon mal gefahren und finde ihn vom Fahrgefühl her nicht so dolle und er hat "nachgetreten" was ich für ein nogo finde. Wenn du was in der Richtung suchst kann ich dir den Binova guten Gewissens ans Herz legen. Ist aber wesentlich teuer. Für mein bescheidenes Urteilsvermögen mit das beste an Mittelmotor.
    Aber frag mal den @Bastian, @Fahrao der baut den Pendix ein
     
  3. Toberl

    Toberl

    Beiträge:
    4
    Ort:
    München
    Lastenrad:
    LongJohn SCO
    Hallo Wilfried,

    mit dem "Nachtreten" hast Du recht, finde ich auch nicht so gut. Aber, der Charakter des Lastenrad Oldtimer bleibt erhalten, ich brauche keine Kabel verlegen, keine Kunstgriffe, und ein Mittelmotor läuft immer über die von mir eingestellte hoffentlich halbwegs optimale Übersetzung der Nabenschaltung.

    Aus Neugierde habe ich bei Pendix nachgefragt, ob das "Nachschieben" ein bleibendes Feature wäre, die sagen Folgendes zum "Nachschieben":

    "Die Software des Pendix Antriebes hat eine Autokalibrierung, welche das individuelle Tretverhalten, Sitzposition und Fussstellung ständig überprüft und damit eine individuelle Anpassung der Motorunterstützung ermöglicht. Nach wenigen Kilometern ist Dein Pendix damit bestmöglich auf unterschiedlichste Fahrsituationen vorbereitet um Dir eine feindosierte Unterstützung zu geben, die Dich lautlos und kraftvoll durch Alltag, Sport und Hobby begleitet.

    Das von dir beschriebene, kurze Nachschrieben bei einem plötzlichen Abbruch des Tretvorgangs, wird durch diese Autokalibrierung verursacht, welche einmal pro Pedalumdrehung die eingebrachte Tretkraft misst. Da es sich hier aber wirklich nur um eine Minimale Verzögerung handelt, sollte dieses im Notfall durch deine Fahrradbremse abzufedern sein."

    Nun, Wolfried, verrate bitte dem Forumsneuling, wie komme ich inKontakt mit @Fahrao, ich komm nicht drauf, wo ich den finde...

    Danke sagt
    Toberl
     
  4. bastiaen

    bastiaen gewerblich

    Beiträge:
    34
    Ich habe den Pendix zweimal verbaut. Man gewöhnt sich an das Nachtreten, anfangs denkt man immer eine Tretkurbel sei lose, aber das vergeht. "Gefühlt" sicher nicht der kräftigste 250W Motor, aber für normale Nutzung schon in Ordnung und vollkommen lautlos. Was mir gut gefallen hat: die Installation ist so simpel, dass ich sie mit einem Arm bewerkstelligt habe und es gibt nicht das Kabelgestrüpp wie bei anderen Motoren. Kannst mir gerne eine PN schreiben, wenn Du noch Fragen hast.
     
  5. sheng-fui

    sheng-fui

    Beiträge:
    541
    Ort:
    Köln
    Lastenrad:
    Prana und BoisVite
    direkt unter deiner Antwort:) bei mir fehlte das "e"
     
  6. Toberl

    Toberl

    Beiträge:
    4
    Ort:
    München
    Lastenrad:
    LongJohn SCO
    Danke :)

    sagt der Toberl
     
  7. zapfo

    zapfo

    Beiträge:
    3
    Lastenrad:
    Dolly Cargobike & Pendix
    Hallo,
    ich bin neu hier und fahre auch erst seit ein paar Monaten Lastenrad im Großraum Düsseldorf/Niederberg, dafür fast täglich zum Kindergarten. Da ich ein Dolly mit Pendix-Antrieb habe, erlaube ich mir kurz, meinen Senf dazuzugeben.
    Gut finde ich, dass ich auch super ohne Motorunterstützung fahren kann. Der Motor läuft völlig lautlos und unterstützt von dezent bis kraftvoll, auch mit 60kg Zuladung komme ich die Steigungen hoch. Dieses etwas spezielle Nachdrehen merke ich nur in der Sport-Einstellung am Berg, empfinde es aber kaum als störend. Der kleine Akku reicht für ca 30km, da wir in der Ebene aber oft ohne Unterstützung fahren, kommen wir deutlich weiter.
    Doof ist, dass der Akku nicht abschließbar ist, nur durch einen kleinen Metallbügel kann das Schloß, das ist fummelig.
    Wer gerne viele Anzeigen auf dem Display hat wird enttäuscht sein, aber ich komme mit der Abschätzung des Akkufüllstandes gut klar.

    Insgesamt sind wir bisher mit der Kombi gut unterwegs.
    Gruß,
    Falko
     
  8. Toberl

    Toberl

    Beiträge:
    4
    Ort:
    München
    Lastenrad:
    LongJohn SCO
    Hallo Falko,

    vielen Dank für Deine Antwort, sie ergibt ein ingesamt gutes Bild.
    An das Nachtreten werde ich mich auch gewöhnen..

    Ohne Motorunterstützung fahren können ist wichtig, leise ist für mich sehr wichtig....

    Vielleicht fällt mir etwas zum Akku ein, eine Öse aus Niro-Stahlseil z.B. an dem Stahlbügel befestigen oder...., da find ich schon etwas...

    Ähem, wo ich einen Unterschied sehe zwischen angegebener Reichweite seitens Hersteller und dem, was Du erreichen tust:
    Pendix spricht über Reichweiten folgender Maßen:

    Hohe Reichweite
    eDrive300: 45-105 km
    eDrive500: 69-160 km

    Jetzt zu Dir: fährst Du, wenn Du nur auf 30 km kommst, im ECO- im Standard oder im Sport-Modus?
    Ich selber pedelece meist nur im ECO-Modus, zwengs der Bewegung und überhaupt ;-)

    Schönen Abend
    wünscht der Toberl
     
  9. zapfo

    zapfo

    Beiträge:
    3
    Lastenrad:
    Dolly Cargobike & Pendix
    Da ich bisher keinen Fahrradcomputer besaß (liegt aber schon vor mir aufm Tisch), sind Reichweiten nur grobe Schätzungen. Aber bei zwei "längeren" Touren ca 45 und 55km bin ich ne Mischung aus allen Unterstützungsstufen gefahren und eben auch einiges ohne Motor. Und am Ende war der Akku jeweils rot, aber nicht komplett leer. Und im Alltag fahren wir meist auch eine Mischung, denn nach Hause komme ich mit Last nur im Sport-Modus. Aber die angegebenen Reichweiten dürften mit dem Lastenrad insgesamt seehhhrrr optimistisch sein. 30km nannte mir im Vorfeld der Dolly-Vertreter und es scheint mir bisher realistisch. Genaueres kann ich in den nächsten Tagen evtl sagen, wenn der Tacho montiert ist....
     
  10. votecstoepsl

    votecstoepsl

    Beiträge:
    42
    Ort:
    Würzburg
    Ist das mit den Reichweiten nicht so wie beim Auto? Die angegebenen Werte liegen weit neben denen der Realität. :/
    Aber ebgesehen davon, Frauchen fährt einen Stromer (Yamaha), täglich auf dem Weg zur Arbeit, und je nach Lust/Laune/Wetter/Termindruck fährt sie EcoI, II oder ohne alles. Sie fährt mit einem Akku teilweise über eine Woche (5x je 2x15km). Aber wenn wir es drauf anlegen und sie mich auf dem Rad begleiten will, dann knallen wir den Akku auch mal auf der Trailrunde am WE raus.

    Es steht und fällt mit dem Fahrverhalten. Also wenn die Reichweite zu wenig erscheinen sollte, mal etwas über die gewünschte/benötigte Unterstütztung nachdenken. Die vollen km wird man im Sportmodus nie erreichen. :(

    Stefan
     
  11. AugsburgV50

    AugsburgV50

    Beiträge:
    3
    Servus zusammen,

    ich wollte gestern bei meinem SCO Long John den Pendix einbauen lassen.

    Leider ist es am Tretlager (vorerst) gescheitert...

    Der Pendix benötigt ein BSA Gewinde.
    Bei meinem 1995er SCO Long John ist aber ein anderes Tretlagergewinde drin :-(

    Hattet ihr das Problem schon mal?

    Gibt’s evtl. ne Idee für eine Lösung?

    Der Fahrradhändler wollte gestern meine komplette Tretlagerhülse raus flexen und eine mit BSA einschweißen...
    Das war mir dann ohne Experten Rücksprache :)
    aber doch erst mal zu heikel ...

    Danke für euere Hilfe

    Mfg
    Mathias
     
  12. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    380
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. Frontmotor
    Ich kenne mich mit den Lagernormen nicht so aus, aber erstmal wäre doch zu prüfen, ob Dein Lager eventuell groß genug ist, das man es ausreiben/fräsen kann um dann eine Hülse mit BSA Lager einzuziehen. Diese muss aber gegen verdrehen gesichert sein, wenn ich es recht sehe, stützt sich der Pendix am eingeschraubten Teil des Lagers ab, um die Kraft zu übertragen.

    Sollte das nicht möglich sein, würde ich beim Rahmenbauer ein Angebot erstellen lassen, um im Anschluss über die Sinnhaftigkeit des Umbaus zu entscheiden.

    Gegebenenfalls macht es mehr Sinn, sich vom Pendix zugunsten eines Radnabenmotors oder vom Long John zugunsten eines Pendix-kompatiblen Rahmens zu verabschieden.

    Ich nehme an ein z.B. Pedalpower Long Harry oder Radkutsche Rapid kann den Pendix aufnehmen und ist konzeptionell dem Long John ähnlich.
    Wenn Du aber an dem Rad hängst, kann ein VR oder HR Antrieb sicher eingebaut werden.
    Und wenn es DEIN Rad ist und der Pendix UNBEDINGT rein muss, dann ist das - abgesehen von wirtschaftlichen Erwägungen - sicher möglich und ich würde mich über eine Dokumentation hier freuen.

    Edit:
    Es sieht auf der Zeichnung so aus, als sei der Antrieb vom Tretlager entkoppelt, dieses scheint mir nur als PAS Sensor zu dienen.
    In der Anleitung werden die Einbauvoraussetzungen gut beschrieben.
    Und: Pendix gibt ein maximales Systemgewicht von 120 kG an!
    Quelle:
    https://www.pendix.com/fileadmin/Pendix/Home/Pendix-Montageanleitung_deutsch_und_englisch.pdf
     
    sheng-fui gefällt das.
  13. Schnubu

    Schnubu

    Beiträge:
    263
    Ort:
    Roßtal
    Lastenrad:
    R&M Load HS, Douze P2 600 mit BBS02
    Hallo zusammen,

    muss es denn unbedingt ein Pendix sein? Der ist doch sehr teuer, die Akkureichweiten sind bescheiden und optisch trägt das Ding recht stark auf (sicher Geschmackssache).
    Bafang bietet mit dem BBS-System ein günstiges, haltbares und vor allem offenes System an. Die 250W-Version des BBS01 ist legal, die Parameter und die Firmware ist per Laptop und USB-Kabel anpassbar, es alle möglichen Akkus nutzbar, es gibt verschiedene Displays und vor allem: es gibt jedes Ersatzteil käuflich zu erwerben und man kann selbst reparieren.
    Der Motor ist recht leise und geschmeidig (kein Verglweich mit einem Bosch-Motor) und hat ordentlich Drehmoment. Letztlich ist der Preis für ein komplettes System unschlagbar. Ich stelle jetzt hier keine Links zu irgendwelchen Shops rein. Aber Online ist der BBS01 mit TFT-Display, 13Ah und Schaltsensor für um die 600 Euro zu bekommen.

    Viele Grüße

    Schnubu
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.05.2018
    Köllefornia, lowtech und sheng-fui gefällt das.
  14. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    380
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. Frontmotor
    Sag ich ja.... :)
    Magst Du mal ein Foto vom SCO einstellen, insbesondere vom Tretlagerbereich? dann kann man eher sagen, ob ein Mittelmotor passen kann - Ich hatte darauf nicht hingewiesen, weil in meiner Erinnerung da eien Tretlagerpatrone zwischen zwei mehr oder minder horizonlaten Rohren sitzt. Vielleicht vertue ich mich da aber.
    Wenn er passt, ist ein Mittelmotor sicher eine schöne Lösung, weil Schaltung, Bremsen, Räser usw. einfach bleiben können.
     
  15. AugsburgV50

    AugsburgV50

    Beiträge:
    3
    Servus,

    danke erst mal für eure Antworten. Ich hab mich jetzt mal mit Vorderradnabenmotoren beschäftigt.
    Ich denke, damit kann ich auch klar kommen.
    Hab heute mit einem Händler in München telefoniert, der mein es gibt sogar einen Vorderrad - Nabenmotor mit Trommelbremse… wäre perfekt, dann könnte ich die Trommelbremse und die Rücktrittbremse behalten.

    Weil trennen tu ich mich von meinem Radl nicht :) und große und vor allem nicht reversible Umbauten am Rahmen kommen für mich leider auch nicht in Frage. Ich will das Fahrrad einfach nicht verbasteln.

    IMG_5764.jpg IMG_5762.jpg
     
    votecstoepsl und Schnubu gefällt das.
  16. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    380
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. Frontmotor
    Ein Mittelmotor könnte wegen der unter dem Tretlager laufenden Rohre schierig sein, ggfs. kann er zwischen Rad und Rahmen Platz finden.
    Vorderradmotoren mit Trommelbremse kenne ich nicht, meiner Meinung nach ist das vom Platz her auch relativ ungünstig, weil Motoe und Bremse relativ breit bauen.
    Es gibt wohl einen Motor mit Rollenbremsaufnahme. Ich fand die Trommelbremse im Babboe ungefähr gleichauf mit der Rollenbremse am Babboe.
    Besser bremsen tut aber eine hydaulische Felgenbremse oder eine Scheibe. Nicht so klassisch im Aussehen, aber bei den Gewichten eine wohltuende Verbesserung.
    GGfs. ist der Umbau mit einer Bakfiets Gabel für Scheiben/Felgenbremse unaufwendig möglich.
    Die ist für 1" Lenkrohre und in glänzend schwarz günstig zu haben (50-75€, wenn ich recht erinnere).
    Wenn Du einen 1 1/8" Steuerschaft brauchst, könnte eine Babboe Gabel für Scheibenbremse passen - Bei beiden ist der Steuerschaft irgendwas um 150 mm lang.
    Beide haben die Anlenkung für das Lenkgestänge an der falschen Seite, aber das liesse sich sicher lösen. Vielleicht kannst Du dein langes Steuerrohr einfach wenden?
    Dann könntest Du auf Scheiben- oder Felgenbremse umrüsten, ohne an Originalmaterial Hand anlegen zu müssen.
    Ich habe eine ausgebaute Bakfietsgabel rumliegen (vom Umbau auf Motor und Scheibe), da könnte ich gern mal Maß nehmen. Und eine vom Babboe, vom Umbau auf Scheibe und Federgabel. Auch de nehme ich gern Maß.
    Ich habe einen Umbasatz von Afterpartz, die bisherigen 400 km waren problemlos. Feng Shui hat glaube ich einen Motor ohne Display am Lenker verbaut, bei dem klassischen äusseren des SCO ist das vielleicht auch für dich interessant.

    PS: Schönes Rad!
     
  17. AugsburgV50

    AugsburgV50

    Beiträge:
    3
    Danke für die super Erläuterungen. Auf eine andere Gabel, bzw. andere Bremse umbauen möchte ich aus optischen Gründen lieber nicht. Ich bin ein fan von möglichst viel Originalität.
    Ich schaue mir morgen mal den Nabenmotor mit Rollenbremse an.

    Wenn er eingebaut ist, poste ich Fotos.

    MfG
    Mathias
     
  18. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    380
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. Frontmotor
    Ich finde die Gabel nicht sehr auffällig, sie sieht der originalen sehr ähnlich. Und eine Scheibenbremse mit nicht zu großer Scheibe fällt an dem Motor nicht sooo sehr auf.
    ich poste hier mal ein Bild, wenn ich eins finde. Deinen Ansatz, die originale Optik beizubehalten, kann ich aber nachvollziehen.
    Besseres Bild war grad nict zur Hand...
    Eine Rollenbremse für vorn müsste ich noch haben, der Motor kommt ja soweit ich weiß ohne.
    Der Hebel für Trommelbremse kann da weiter verwendet werden.
     

    Anhänge:



  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden