Long André Selbstbau

bei mir eine ähnliche Fragestellung: meine Kinder sind erwachsen, ich habe ne abschließbare Alubox drauf, deren Deckel bleibt leider gerne an den Brems- und Schaltleitungen hängen, weil ich den Lenker eher in einer etwas tieferen Position mag.
 
Danke. Das sind alles wertvolle Hinweise und Denkanstöße.
Geplant ist eine Platform aus Siebdruck, sowie vorne und hinten. Dazu lasse ich noch eine Airliner-Schiene in die Platte ein. Die Seitenteile werden herausnehmbar.
Ich hab das Lenkrohr jetzt 12cm oberhalb vom Oberrohr abgeschnitten. Der Gabelschaft ist so lang, dass ich noch Raum nach oben habe um fast auf Sattelhöhe zu kommen. Ich plane schon eher eine sportliche Sitzposition. Und wenn es ganz sportlich werden soll, kann ich das Lenkrohr nochmals zwei Zentimeter kürzen. Der Gabelschaft gibt das noch her.

VG!
 
Durch das Aheadspacersystem kannst du ja nach oben bauen wie du willst, wenn der Gabelschaft lang genug ist
 
Du meinst so was wie beim Bullitt, wo der Lenker in der Höhe verstellt werden kann?

Hab heute ein Riese und Müller (Load?) gesehen, wo sich die Lenkstange per Schnellspanner verstellen liess. Ist für mich nicht so interessant, da ich ja nicht ständig die Lenkerhöhe verstellen muss. Sobald ich die richtige Einstellung gefunden habe, wird's festgeschweisst. (Spass!)

VG!
 
Nein. ich meine das Aheadsystem wie es ist. Der Rahmen kann kürzer sein, bei ausreichend langem Gabelschaft (+Spacer) ist der Lenker trotzdem in der gewünschten Höhe.
Wollte damit nur sagen, den Rahmen kannst du getrost absägen, solange der Gabelschaft lang ist, ist auch der Lenker in der Höhe sehr variabel
 
Zuletzt bearbeitet:
Ah, verstehe.
Genau, weil es ein Ahead-System ist, kann ich da noch mit Spacern arbeiten. Jedoch war die Länge vom Schaft begrenzt. Es war der Schaft der Spendergabel. Aber so wie ich mir jetzt zurechtgesägt und geschweisst habe, habe ich Möglichkeiten in beide Richtungen.
VG!
 
Ich dachte auch, dass ich bei meinem Bullitt die Lenkerhöhe "niemals" verstelle.

Doch es gibt bei mir mittlerweile zwei Gründe es doch zu tun. Zum einen, wenn ich hohe Beladung habe, stelle ich den Lenker höher als die Beladung ein, damit ich noch lenken kann und zum anderen, wenn ich z.B. bei einer CM mit-cruise. Auch da stelle ich den Lenker hoch, sitze aufrecht und kann besser mit den anderen quatschen.
 
Wenn ich es wirklich bräuchte, könnte ich so ein „Easy-up“ noch nachrüsten. Da müssten nur die Leitungen und Züge lang genug bleiben.

Hab fast alles geschweißt. Nur noch ein paar Laschen an den Rahmen, wo die Siebdruckplatten befestigt werde. Aber erstmal ist die Flasche leer. Ich würde gerne die nächste Flasche mit dem Rad holen. :)

VG!
 
Moin,

mittlerweile ist das Rad komplett fahrbereit, also mit zwei Bremsen und Gangschaltung. Steuerrohr ist gekürzt. Dann hatte ich schon den ersten "Sehenswerten Transport". Die Argonflasche war kurz vor Fertigstellung leer.

IMG_2751.JPG


Anschliessend kamen die Siebdruckplatten drauf. Alles in 12mm. Das vordere und hintere Teil werde ich jedoch durch 9mm ersetzen um noch etwas Gewicht zu sparen. So wie es da steht, kommt es auf 28,2kg.

IMG_2764.JPG


Geplant ist noch:
- Schmale Airliner-Schienen in die Bodenplatte einzulassen, um einerseits Ringösen zum Verzurren und andererseits auch die Seitenwände zu befestigen.
- Ständer. Da muss ich mir noch etwas einfallen lassen.
- Hüllenführungen für die Bremsleitungen. Muttern will ich nicht anschweissen, eher so etwas für Kabelbänder oder C-Clips. Da hatte ich mal eine Idee gesehen, kann sie aber nicht mehr finden.
- und natürlich soll es, nachdem ich es eine zeitlang gefahren bin und keine Änderungen mehr plane, eine schöne Lackierung bekommen.
- evtl kommt noch ein Nabenmotor rein, je nachdem wie ich beladen bei uns den Haushang hoch komme.

VG!
 
Hi,
richtig cooles bike. Respekt!
Für meinen Longandre habe ich folgenden Mittelständer benutzt weil mir die Muse ausging einen eigenen zu bauen, was ja auch kein Hexenwerk zu sein scheint.

 
Danke für die Blumen und Danke auch für den Link. :)

Hab ich mir mal angeschaut. Laut Spezifikation wiegt der 13kg?!??? Wirklich?

Ich überlege mal, ob ich noch eine Idee für den Ständer entwickle oder auf so etwas zurückgreife (wenn der weniger als 13kg wiegt).

VG!
 
1,3 passt wahrscheinlich eher....
Das Cabby steht darauf stabil, ich finde das aufkochen aber schwieriger als beim Babboe City oder Bakfiets Cargo long.
Dessen Ständer ist gut, kostet aber als E Teil 89 Euro.
 
89€ ist schon ne Hausnummer. Ist ja fast 20% vom Gesamtpreis des Rades. :oops:
Am liebsten wäre mir ja, was selber zu entwerfen.
 
Da du ja schweißen kannst, sollte es doch möglich sein den Bakfiets-Ständer zu kopieren, zum kleineren Preis. Zur Lagerung und Befestigung unter der Kiste bieten sich Hydraulikschellen an, so ist das beim workcycles KR8 gelöst, hält bei mir schon seit 5 Jahren. Viele Detailfotos zum Ständer findest du hier ab Foto 32.
 
Das sind ganz hilfreiche Hinweise. Vielen Dank dafür. Das ist schon mal viel Inspiration.
Da ich nur einen Hauptholm habe und die Box direkt darauf liegt, müsste ich etwas anders konstruieren als beim KR8. Ich schaue daher auch mal bei Kargon rein.
VG!
 
Ich habe jetzt mal so grob den Schwerpunkt des Rades festgestellt. Hat jemand einen Anhaltspunkt, wo der Anschlagpunkt der Ständers in Relation zum Schwerpunkt sein sollte?
Je nachdem wo der Ständer angeschlagen ist, kippt das Rad beim Abstellen auf den Ständer in eine Richtung. Wie ist das bei anderen Rädern so?

VG!
 
Das Babboe City kippt umgeladen und eben abgestellt aufs Hinterrad. Das Bakfiets kann ich grad nicht beurteilen, dass ist immer irgendwie beladen.
 
ich habe meine Ständer wegen der Federgabel so gemacht, dass das Rad unbeladen leicht zur Seite kippt, dadurch steht es beladen meist an vier Punkten auf, der Ständer wird nicht so belastet und es lässt sich auch schwer beladen noch recht leicht "abbocken"
 
Oben Unten