Load 60 transportieren

Beiträge
8
Seit gut einer Woche habe ich ein Load 60. Nun habe ich mir Gedanken gemacht, wie transportiere ich das Rad bei einem Schaden selbst. Habe die Transportmöglichkeit aus der Versicherung genommen. Aber was mache ich bei Platten , oä ?
Irgendwo hatte ich gelesen, man kann Vorder- und Hinterteil trennen . Dort befinden sich 4 Imbusschrauben . Die Lenkstange ist nur durch einen Splint gesichert.
Kann mir einer von euch sagen, was für einen Schlüssel und in welcher Grösse ich für diese 4 Schrauben brauche ? Dann würden die 2 Teile in meinen Kombi passen und meine Frau könnte mich überall abholen .
Vielen Dank !
 
Beiträge
302
Moin

So transportiere ich mein Load 60
Lastenrad.




20190323_111323.jpg


Ich habe kein Auto.

Zum teilen würde schon einiges geschrieben.

Hallo zusammen

wenn alles gut läuft kann ich gleich ein gebrauchtes Load kaufen.
Da ich es wohl nicht in den Caddy Maxi (140cm Ladelänge) bekomme wollte ich euch fragen ob ihr mir sagen könntet welches Werkzeug ich benötige um es zu teilen.

Vielen Dank für eure Hilfe!!!
Rahmenverbindung: 8mm INBUS
Bremsgriff: 4mm INBUS
Bremssattel vorne und Leitung: 3 +4 mm INBUS
Lenkstangenverbindungen: 5mm INBUS
Holzteile vorne: 6mm INBUS, Torx T-25 (je nachdem was da verbaut ist)

Alles ohne Gewähr und bezogen auf ein 2018er Load 60. Ich muss dazu sagen, dass ich es noch nie zerlegt habe. Kann also durchaus sein, dass da noch Überraschungen auf DIch warten. Anzugsdrehmomente für die einzelnen Verbindungen findest Du in der Bedienungsanleitung.

Die Rahmenlänge ohne Laufräder sind ca. 187cm. Wenn Du die Gabel ausbaust nochmal ca. 17cm weniger. Sattel kann man rausnehmen (klar) und zumindest bei der Touring-Variante kann man die komplette Lenksäule (ohne Werkzeug) auf Höhe Kisten-Oberkante nach hinten abklappen. Schutzbleche und Gepäckträger müsste man dann ggf. auch abschrauben, dann ist das eigentlich ganz kompakt.

Wichtig vielleicht für einen Gebrauchtkauf: Die Doppelakku-Ausstattung lässt sich zumindest offiziell nicht nachrüsten. Solltest Du darauf angewiesen sein, vielleicht nicht ganz uninteressant.
 
Beiträge
8
super vielen Dank. Bei Platt fuss melde ich mich bei dir ! Der Transport wäre besonders spektakulär . Da läuft ja der ganze Stadtteil zusammen.
 
Beiträge
99
Problem beim Teilen ist die „Verkabelung“. Wir haben es so gelöst, dass wir den vorderen Licht, Hupe und Bremsen-Stang demontieren können. So kann das Rad in zwei Teilen auch im Wohnmobil transportiert werden.
 
Beiträge
95
Ich würde ne Carla Cargo kaufen ... oder ausleihen ;) Das Load steht dann vielleicht etwas über hinten, aber mit Fähnchen und so sollte das prima gehen.
 
Beiträge
302
Moin
super vielen Dank. Bei Platt fuss melde ich mich bei dir ! Der Transport wäre besonders spektakulär . Da läuft ja der ganze Stadtteil zusammen.
Kannst du machen, dauert aber ein bisschen bis ich da bin, sind 500 km bis HH.

Btw natürlich ein tolles Bild !
@Milan0 denkt da bestimmt anders.;)
Das Bild ist nicht ganz neu!
Da stimmt gar nichts.:eek:

@Sechs mal zwei Was bewirkt denn die Kurbel unterhalb des Anhängers auf deinem Bild? Und sind das in der Mitte 2 Akkus?
Ist ein Armadillo mit Sattelauflieger, kann ab Werk mit ein bis sechs Akkus ausgerüstet werden. Ja sind zwei.
Leider nur eine Halterung mit Anschluss! Dann muss gewechselt werden.
Ein Akku reicht für 30 bis 40 km, ich wollte es mal wissen und habe 60 km geschafft.
Ich weiß nicht was du mit Kurbel meinst.
Etwa mittig unter dem Hänger ist das Ersatzrad.
Vorne unter dem Hänger ist der Tretlagermotor.
 
Oben Unten