Lenkerflattern am Load 60

Beiträge
18
Hallo liebes Forum,

seit gestern flattert unser Vorderrad am Load 60 ganz schön heftig so ab 30 kmh. Bis dato ging es ganz sanft erst ab 40 los, heftig dann ab 50kmh.

Alle Verbindungen wurden geprüft und was mir auffällt ist das Seitenspiel der Lenkstange. Da ich noch relativ neuer Load Besitzer bin hab ich gerade Schwierigkeiten das einzuordnen.

Könntet ihr euch mal die beiden Videos anschauen und mir sagen ob das Spiel der Gelenke so sein darf?



Falls das normal ist, sonst irgendwelche Tips? Lenkkopflager scheint in Ordnung zu sein, Luftdruck passt auch.

Vielen Dank für eure Hilfe
 
Beiträge
1.459
Ist schon länger her bei mir mit dem Load, aber meine Einschätzung: Bewegung im 1. Video normal, die im 2. aber nicht. Da sollte mMn kein Spiel sein.
 
Beiträge
18
Sooo, vielleicht hat ja irgendwann noch irgendjemand das Problem, deshalb hier ein Lösungsansatz.

Bei mir ist ja das Flattern recht spontan in Erscheinung getreten. Deshalb habe ich eigentlich alles ausgeschlossen was mehr oder minder massiv gebaut ist, auch die Lager ansich. Hier würde ich halt ehr einen schleichenden Prozess erwarten.
Ich war mit ja nicht sicher bezüglich der Beweglichkeit des Lenkgestänges. Nachdem ich ein Bild des Mybike Magazin gesehen hatte hatte ich eine Vermutung: Es fehlt ein "O-Ring" bei mir!
Heute habe ich deshalb einmal behelfsmäsig was besorgt und eingebaut. TADAAAA das Flattern ist weg.
Der Ring dient als Dämpfer gegen die Eigenbewegung des Gestänges. Leider scheint RM hier nicht so geeignete Elastomere zu nehmen, ich tippe auf Naturkautschuk. Das würde die spröden ORinge erklären, die ich am anderen Gelenk gesehen habe, denn Naturkautschuk ist nicht wirklich UV beständig.
Die Alternative könnten EPDM ORinge sein, dann muss man allerdings mit Schmierstoffen an der Stellen acht geben, da EPDM nicht gegen klassische Fette und Öle beständig ist.
Die Sprödigkeit erklärt für mich dann auch die spontane Änderung des Verhaltens. Ich gehe davon aus, das der ORing noch vorhanden war als ich das Rad bekommen habe, nun aber komplett zerfallen ist und sich rausgerappelt hat.
 

Anhänge

  • 8b55aa3d9fbfa0f9c12ec35b96ae8e2f18a76323-jpeg.jpg
    8b55aa3d9fbfa0f9c12ec35b96ae8e2f18a76323-jpeg.jpg
    29,9 KB · Aufrufe: 95
  • IMG_20200908_182312.jpg
    IMG_20200908_182312.jpg
    65,2 KB · Aufrufe: 94
  • IMG_20200908_184708.jpg
    IMG_20200908_184708.jpg
    50,3 KB · Aufrufe: 93
  • IMG_20200908_184631.jpg
    IMG_20200908_184631.jpg
    199,1 KB · Aufrufe: 94
Beiträge
74
Son Wiki - oder Reperaturbereich wär schon ne gute Sache.
Da waren doch seeehr viele Gute sachen, die man an bestimmte Modelltypen pinnen könnte ;)
 
Beiträge
1.165
ähhh, wie jetzt, sitzt die Schraube (die mit dem Splint) nicht in Gewinde und drückt die Kalotte des "Kuhauges" (vulgo Kugelgelenk) gegen den Gabelhalter? sodas das spielfrei verbunden ist?
Dieser O-Ring dürfte doch allenfalls Schmutz vom Gelenk ab halten...:unsure:
 
Beiträge
18
Du hast schon recht, das innere des Kugelgelenks wird fest gegen den Halter gepresst. Da allerdings eine Rotation nicht nur um diese Kalotte in einer Ebene sondern eben auch eine seitliche Bewegung möglich hat das Lenkgestänge recht viel Freiheitsgrad (siehe Video Post #1)
Der ORing blockiert diese Seitwärtsbewegung auch nicht aber dämpft sie kräftig ab, dadurch kann sich nichts mehr so leicht aufschwingen und das Flattern wird verhindert (das ist zumindest meine Erklärung)
 
Beiträge
18
Hier nochmals ein kleines Update:
Mittlerweile habe ich mir ORinge aus FKM besorgt. FKM ist sehr beständig gegenüber mehr oder minder allem was ein ORing an einem Rad abbekommen kann.

Bislang bin ich sehr zufrieden mit den Teilen. Falls jemand von euch sowas Mal braucht, ich habe bei Amazon folgene gefunden

sourcing map 25Stk. Fluorkautschuk O-Ring Dichtungsring schwarz 8 mm x 15 mm x 3,5 mm


  1. sourcing map 25Stk. Fluorkautschuk O-Ring Dichtungsring schwarz 8 mm x 15 mm x 3,5 mm

 
Oben Unten