Leichtgewicht statt Motor

Beiträge
33
Bin auch auf der Suche nach was Leichtem.
Ohne Motor. Sehe den Transport ehr von der sportlichen Seite. Auch wenn man ins Schwitzen kommt.
Das Omnium Cargo WIFI soll als Komplettrad 21 Kg wiegen.
Bullitt im Durchschnitt 24 Kg. Ist damit mit Nabenschaltung, Schutzblech und Board gemeint?
Der von Seite 1 wiegt unter 20 Kg. Mit Nabendynamo, Licht und Schutzblech landet man auf Bullitt Niveau.
Sehe ich das richtig?
 
Beiträge
10
Bin auch auf der Suche nach was Leichtem.
Ohne Motor. Sehe den Transport ehr von der sportlichen Seite. Auch wenn man ins Schwitzen kommt.
Das Omnium Cargo WIFI soll als Komplettrad 21 Kg wiegen.
Bullitt im Durchschnitt 24 Kg. Ist damit mit Nabenschaltung, Schutzblech und Board gemeint?
Der von Seite 1 wiegt unter 20 Kg. Mit Nabendynamo, Licht und Schutzblech landet man auf Bullitt Niveau.
Sehe ich das richtig?
Das Rad auf Seite 1 hat schon ein 1,5W Nabendynamo (ca. 400g) und Licht vorne. mit Rücklicht (50g) und Schutzblech landet man vielleicht bei 20kg in der Ausstattung. Schon deutlich unter Bullitt. Das Omnium sieht schon cool aus, ich habe gehört das Gesamtgewicht liegt mehr bei 18 vielleicht 19kg. Aber da weiß ich auch nicht ob Licht, Pedale, Dynamo, Bleche dabei sind. Könnte mir vorstellen dass nicht.
 
Beiträge
33
Lässt sich schwer vergleichen mit den Rahmengewichten. Mal ist alles dabei. Oder das Lenkgestänge ist extra angegeben, oder es ist noch ein Easy Up mit dabei.
 
Beiträge
238
Das Bullitt scheint mir deutlich schwerer zu sein. Unter 20 Kilo kommst Du damit nicht so leicht. Schau Dir das Gewicht vom Rahmen inkl. Lenkstange an. Da ist Radlader oder Velo Lab deutlich leichter.

Sind die Rahmen vom Radlader und Velo Lab nachträglich wärmebehandelt?
 
Beiträge
126
Das Bullitt scheint mir deutlich schwerer zu sein. Unter 20 Kilo kommst Du damit nicht so leicht. Schau Dir das Gewicht vom Rahmen inkl. Lenkstange an.
Ich hatte beim Aufbau den kompletten nackten Rahmen nachwogen (mittels Körperwaage) und kam anstatt der angegebenen 13,7 kg auf fast 14,5 kg.
 
Beiträge
459
Das war aber keine Serie, sondern ein Mega aufwendiges Projekt mit rumgebastel am Rahmen usw.
Es ging darum was möglich ist. Ich glaube aber nicht dass man damit dauerhaft 100 kg transportieren kann. Es wird nicht nach der 5. Fahrt brechen, der Wartungsaufwand ist aber um einiges höher. Noch leichter war ein Lastenrad aus Vollcarbon. Etwa 10 kg leicht aber mit 100 Kilo Garantie. Limitierte Serie für günstige 10.000€. Seit einigen Jahren ist es ruhig um das Projekt.
Mein Bullitt ist auch etwas leichter geworden. Beim Umbau habe ich darauf geachtet dass es immer noch schwere Lasten transportieren kann.
Das erste war der Umbau von Alfine auf 10-fach XT. Vorne 1-fach XTR Kurbel. Das allein war eine Ersparnis von fast 2 kg. Sattelstütze, Schutzbleche, Spacer und Billboard sind aus Kohlefaser. Vorne eine Tune King Nabe, hinten DT Swiss 350. Uli Fahl von Tune meinte; mit der Nabe fahren seine Kunden sogar Tandem. Dazu noch Alu-Schrauben für alle wenig belasteten Anbauteile. Der Lenker von Syntace spart 70g und ist voll Downhill-tauglich. Die Kohlefaser-Version spart nochmal einiges, mir war die Sicherheit aber wichtiger. Risse im Inneren durch Umfaller sind schwer zu erkennen, deswegen den Alu-Lenker. Viel mehr wird aber nicht gemacht. Vielleicht irgendwann mal die Lenkung.
Räder erleichtern mache ich schon sehr lange. Aktuell fahre ich neben dem Lastenfahrrad noch ein ca. 7 kg Rennrad und ein 8,7 kg MTB. Das Bahnrad habe ich nie gewogen, es ist aber trotzdem sehr schnell. Extremumbauten, wie das 2,7 kg Rennrad, finde ich interessant, die Anschaffungs- und Unterhaltskosten sind mir dann doch zu teuer. Man braucht auch gute Kontakte, mit kaufbaren Serienteilen erreicht man vielleicht etwas über 4 kg.
 
Beiträge
459
Was bewirkt die nachträgliche Wärmebehandlung am Rahmen? Mehr Steifigkeit ?
Spannungsarm Glühen. Durch Schweißen entsteht Verzug, beim erwärmen entspannt sich der Rahmen wieder. Ich hatte mal einen sehr günstigen Alurahmen für das Stadtrad gekauft. Das glühen wurde offenbar sehr verkürzt oder nicht gemacht. Nach 2,5 Jahren brach er. Habe die BSA-Hülse herausgesägt, um sie als Adapter für PressFit weiter zu verwenden. Als ich das Unterrohr durchgesägt hatte, fiel mir auf dass es sich mehrere Milimeter verbog. Schon nach dem Kauf sah man dass die Rohre leicht gebogen waren. Störte mich am Stadtrad aber nicht.
 
Beiträge
63
... Noch leichter war ein Lastenrad aus Vollcarbon. Etwa 10 kg leicht aber mit 100 Kilo Garantie. Limitierte Serie für günstige 10.000€. Seit einigen Jahren ist es ruhig um das Projekt. ...
Du meinst vermutlich dieses hier: https://www.maniac-sane.cc/ ? Liegt etwas über 10kg als Single Speed Aufbau, 12,8kg mit proprietärem Ständer. Keine Ahnung ob mit oder ohne den RR Pedalen vom Messe Prototyp.

Und ja die Bullitts sind in echt, eine ganze Ecke schwerer als die blumigen Katalogangaben.
 
Beiträge
459
Genau das. Habe die 10 kg irgendwo gelesen. Mit den Gewichtsangaben sollte man es nicht zu genau nehmen. Gewogen werden Rahmen oft ohne Farbe und in der kleinsten Rahmenhöhe. Einige Firmen schreiben bei ihren Teilen +- 5% dazu. So genau nehme ich es auch nicht, mir ist Haltbarkeit wichtiger. Aber wozu Übergewicht mitschleppen?
 
Beiträge
97
@Mayo: Weisst du zufällig was die Tasche wiegt, welches Material verwendet wurde und wo Du es bezogen hast?

Versuche auch gerade mein Rad (Kona Ute) ein wenig abzuspecken, allein die 2 serienmäßigen Taschen wiegen aber schon 5,6 kg.
 
Oben Unten