Lastenradföderung Hessen die 2. Runde

Beiträge
864
Ich habe keinen alten Thread dazu gefunden. Aber eventuell warten viele wie ich auf die zweite Runde der hessenweiten Förderung für Lastenräder. Auf dieser Homepage hier wird das kommuniziert: https://www.klimaschutzplan-hessen.de/lastenrad

Mehrere Quellen verrieten nun kürzlich, dass es genau diese Woche wieder los gehen soll mit der 2. Runde. Dann heißt es wohl wieder schnell sein. Runde 1 war nach 3-4 Wochen weg. Auf diese Runde warten vermutlich nun deutlich mehr. Wenn sie die Gelder nicht aufgestockt haben, vermute ich, dass in 1-2 Wochen alles weg sein könnte.
 
Beiträge
1.118
Ich habe keinen alten Thread dazu gefunden. Aber eventuell warten viele wie ich auf die zweite Runde der hessenweiten Förderung für Lastenräder. Auf dieser Homepage hier wird das kommuniziert: https://www.klimaschutzplan-hessen.de/lastenrad

Mehrere Quellen verrieten nun kürzlich, dass es genau diese Woche wieder los gehen soll mit der 2. Runde. Dann heißt es wohl wieder schnell sein. Runde 1 war nach 3-4 Wochen weg. Auf diese Runde warten vermutlich nun deutlich mehr. Wenn sie die Gelder nicht aufgestockt haben, vermute ich, dass in 1-2 Wochen alles weg sein könnte.
Ich vermute sogar noch schneller. Die Frankfurter Förderung dieses Jahr (nur 200.000) war innerhalb von einer Stunde weg. Letztes Jahr dauerte das 3,5 Tage. Immerhin lassen sie in Frankfurt jetzt Leute von der Warteliste nachrücken, indem sie Mittel aus dem kommenden Jahr verwenden ...

Für die Hessische Förderung gehe ich mal von aus, dass der Pott (sofern der sich auf 1 Mio. belaufen wird und sie ihn nicht komplett leer fahren dieses Jahr) in 2-3 Tagen leer sein wird. Schon allein weil gefühlt so ziemlich alle lokalen Förderungen auf die anstehende hessische verweisen.
 
Beiträge
4.741
Ja in Nürnberg waren die 500 000 auch irgendwie nach 1-2h weg. Wer nicht Nachts um 0:00 den Antrag eingereicht hat ging leer aus
 
Beiträge
1.118
Ist gestartet
 

Anhänge

  • Screenshot_20220315-093804.png
    Screenshot_20220315-093804.png
    249,8 KB · Aufrufe: 46
Beiträge
864
Geil, kann unsere Stadt nicht auswählen und bin auch nicht der erste, der deswegen anrief. Wehe dem, daran scheitert es jetzt!
 
Beiträge
419
Schön, dass es in die zweite Runde geht! Die Kriterien scheinen etwas strenger geworden zu sein (Kostenvoranschlag auf eigenen Namen ausgestellt, statt Screenshot von Online-Angebot; Bindung an ein Rad, das vergleichbar ist mit dem aus dem Kostenvoranschlag).

Und ein paar Widersprüche gibt's auch.
verlängerter Radstand oder fest mit dem Rad verbundene Transportmöglichkeit
keine Rikscha
(https://www.klimaschutzplan-hessen.de/lastenrad)
Förderfähig sind Lastenräder, die mindestens folgende 4 Kriterien erfüllen:
- Erweiterter / verlängerter Radabstand
- Zuladung mindestens 40kg (ohne Fahrer)
- Transporteinheit muss unlösbar mit dem Rad verbunden sein
- Das Fahrrad verfügt über ein deutlich höheres Transportvolumen als normale Fahrräder
In diesem Sinne werden auch Räder gefördert, die zur nicht gewerbliche Personen-
beförderung geeignet sind
.
(https://www.klimaschutzplan-hessen....stenrad/Lastenrad_Richtlinie_2.0.pdf&cid=1614)

Drücke allen Hessen die Daumen!
 
Beiträge
864
An der Projekt-ID der Schlusserklärung kann man gut sehen, wie viele es schon gibt. Bisher 38 Anträge. :D
 
Beiträge
70
Geil, kann unsere Stadt nicht auswählen und bin auch nicht der erste, der deswegen anrief. Wehe dem, daran scheitert es jetzt!
Dann sind sie ja immerhin schon mal informiert. Hoffentlich gibt es neben der Person die vermutlich nicht vom Telefon wegkommt noch jemand anderen um das zu ändern

So schnell kann es gehen!
 
Beiträge
1.054
@paschda Rikscha wird dort offenbar synonym mit gewerblichem Personentransport verstanden. Nicht gar zu weit hergeholt, aber es gibt zB auch FFL-Rikschas, Radeln ohne Alter etc..
 
Beiträge
864
Korrigiert mich, wenn falsch, aber ich verstehe dass so, dass nur die Rechnung erst nach dem Bescheid gestellt werden darf, richtig? Beauftragt werden darf das Rad entgegen der alte Förderung schon vorher, korrekt?
 
Beiträge
1.118
Korrigiert mich, wenn falsch, aber ich verstehe dass so, dass nur die Rechnung erst nach dem Bescheid gestellt werden darf, richtig? Beauftragt werden darf das Rad entgegen der alte Förderung schon vorher, korrekt?
Ich denke, du liegst da falsch (die Richtlinien 2.0 haben sich da nicht großartig geändert):

4. Zuwendungsvoraussetzungen 4.1. Eine Zuwendung wird nur für den Erwerb eines Neufahrzeugs unter Nr. 2.1 (Maßnahme) gewährt. Maßnahmen, die vor der Erteilung des Bewilligungsbescheides begonnen worden sind, können nicht gefördert werden. Als Maßnahmenbeginn ist eine verbindliche Bestellung, Anzahlung oder der Abschluss eines der Ausführung zuzurechnenden Kaufvertrags zu werten. Eine nachträgliche Förderung bereits begonnener oder abgeschlossener Maßnahmen ist ausgeschlossen.

Also, so wie ich das verstehe, darfst Du nicht bestellen. Wenn ein Händler das freundlicherweise für dich dennoch macht (oder vielleicht ein paar Räder auf Halde haben mag) und später das Beauftragungsdatum nach dem Bewilligungsdatum ist, so ist das ein Nettigkeit von Seiten des Händlers und auch das Risiko.
 
Beiträge
864
Ah ok, da hatte jemand irgendwas anderes zitiert, was mich dies vermuten ließ. Dann ist alles beim Alten.
 
Beiträge
419
Im Vergleich zur vorherigen Runde schonmal besser organisiert! :D
Besser organisiert, ja. Der persönlich adressierte Kostenvoranschlag statt Screenshot von einem Angebot macht's natürlich bürokratischer. Dafür auch verbindlicher. Allerdings wird das Verbindliche nach meinem Verständnis wieder ausgehebelt durch:
Q kann der Anbietende gewechselt werden, wenn man später ein günstigeres Angebot findet?
A Ja, das ist möglich.

Q Wenn nach Antragsbewilligung ein neueres/anderes Modell verfügbar ist, kann jenes genommen werden?
A Ja, wenn es den Förderkriterien entspricht
Wenn ich das richtig verstehe, können nach Bewilligung weiterhin sowohl Anbieter als auch Modell gewechselt werden. Wie seht ihr das?

Und wenn man es streng liest, sind die meisten Lastendreiräder wegen des nicht "verlängerten Radstandes" ausgeschlossen und die meisten nackten Longtails ebenfalls, weil diese nicht "über ein deutlich höheres Transportvolumen" verfügen. Ein nacktes Yuba Mundo hat z.B. einfach nur einen längeren Gepäckträger. Zählt das? Und wenn ja, warum?
 
Beiträge
864
Ich denke, ein Mundo mit 4x Back Roller von Ortlieb mit 80 Liter gesamt und einer Eurobox im Frontträger sollten Argument genug sein. Wenn nicht, würde ich halt den Krempel dazu packen.

Mit dem Wechsel des Anbieters und des Modells finde ich die Lösung bei der Marktlage schon irgendwie nötig. Auch wenn es doof für Händler ist. Führt auch zu einer anderen Sache, die doof ist. Wenn mich gerade Leute zu der Förderung fragen, ist meine Antwort: Für Typ entscheiden und erstmal beantragen.

Das führt natürlich zu recht vielen Anträgen, die dann verfallen werden und bedeutet für welche, die in 3 Wochen einfach loslegen wollen, dass sie ggf. sehr lange warten müssen. Denn nach Bescheid hat man ja etwa 6 Monate Zeit für die Anschaffung.

Eigentlich wäre es sinnvoller, man müsste nach Erhalt des Bescheids zumindest die Beauftragung nachweisen.
 
Beiträge
70
Es müsste die Förderung vor allem irgendwie stetiger geben. Wer z.B. durch Nachwuchs ein Lastenrad hätte statt sich ein Auto an zu schaffen und die Förderung wirklich gebrauchen könnte hat höchstwahrscheinlich nicht das Glück, genau diese zwei Wochen in 1,5 Jahren zu treffen in denen man die Förderung beantragen kann. Dazu käme ja auch noch die Verzögerung durch den Antrag. So bekommen es doch hauptsächlich Menschen die Informiert sind und auf die nächste Förderrunde warten können. Ich kann mir nicht vorstellen, das es genauso schwer ist die 9000 € (?) für ein E-Auto zu bekommen...
 
Beiträge
1.118
Es müsste die Förderung vor allem irgendwie stetiger geben. Wer z.B. durch Nachwuchs ein Lastenrad hätte statt sich ein Auto an zu schaffen und die Förderung wirklich gebrauchen könnte hat höchstwahrscheinlich nicht das Glück, genau diese zwei Wochen in 1,5 Jahren zu treffen in denen man die Förderung beantragen kann. Dazu käme ja auch noch die Verzögerung durch den Antrag. So bekommen es doch hauptsächlich Menschen die Informiert sind und auf die nächste Förderrunde warten können. Ich kann mir nicht vorstellen, das es genauso schwer ist die 9000 € (?) für ein E-Auto zu bekommen...

Ich denke, es würde vielleicht schon reichen, wenn die Förderung mit dem Abschaffen von mindestens einem oder dem nicht Vorhandensein eines Autos verbunden wäre.
Dann wäre sie länger für diejenigen verfügbar, die ein Lastenrad entsprechend und nicht nur als trendiges schön Wetter Must have nutzen und es wäre tatsächlich ein Beitrag zum Klimaschutz.
 
Oben Unten